Jetzt kostenlos testen

Die Halbstarken

Autor: Will Tremper
Spieldauer: 2 Std. und 7 Min.
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Wir befinden uns in der Zeit des Wirtschaftswunders, ganz Deutschland ist von dem Gedanken an ökonomischen Erfolg beherrscht: Wohlstandsorientierung wird zum gesellschaftlichen Leitbild, man will die Schrecken von Naziherrschaft und Zweitem Weltkrieg vergessen und sich etwas leisten können, und dafür ist man bereit, hart und viel zu arbeiten. Allerdings wird gegen die verkrustete Gesellschaft auch Protest seitens der Jugend laut, die den Rock 'n' Roll als Medium der Rebellion für sich entdeckt. Insbesondere Elvis Presley, aber auch Chuck Berry und Little Richard, oder dann Peter Kraus und Ted Herold in Deutschland, sind die Helden einer neuen, körperbetonten und wilden Musik, die - so wie sich das noch immer gehört hat - von den Eltern als minderwertig abgetan wird: Nur so macht Rebellion schließlich Spaß...

Neben die musikalischen treten v.a. auch Kinohelden, sie heißen Marlon Brando und James Dean. In Filmen wie "Denn sie wissen nicht, was sie tun" ("Rebel Without a Cause", Nicholas Ray 1955) oder "Die Saat der Gewalt" ("Blackboard Jungle", Richard Brooks 1955) werden diese Leinwandrebellen zu Vorbildern für viele junge Männer. Für die Frauen sind Marylin Monroe und Brigitte Bardot Stilikonen. In Deutschland ist insbesondere ein Name untrennbar mit dem Phänomen der Halbstarken verbunden: Horst Buchholz.

Bei Die Halbstarken" handelt es sich um ein Produkt der Arbeit im Medienverbund, denn Will Tremper schrieb das Drehbuch auf der Grundlage seiner gleichnamigen Erzählung (die er als "Zeitroman" bezeichnet), die wiederum mit Szenenfotos aus dem Film in der Reihe "Der bunte TOXI Film-Roman" im Langhelm-Verlag (Hannover) veröffentlich wurde.

©2012 Media Net-Kassel (P)2012 Media Net-Kassel

Kritikerstimmen

Dieses Hörbuch nun verlässt sich ganz auf den Kurzroman und dessen Sprache, ohne auf atmosphärische Töne oder Musik zurückzugreifen. So aber sieht man sehr schön, wie analytisch Tremper damals war.
--HR2-Kultur

Hörerrezensionen

Es gibt noch keine Rezensionen

Das könnte Ihnen auch gefallen