Regulärer Preis: 39,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Die lange erwartete Fortsetzung des Weltbestsellers "Die Kathedrale des Meeres"

Wir schreiben das Jahr 1387. In Barcelona begegnen wir dem zwölfjährigen Hugo Llor, dem Sohn eines verstorbenen Seemanns. Arnau Estanyol, der beim Bau Kathedrale des Meeres dabei war, ist jetzt Werftbesitzer und kümmert sich um Hugo. Hugos Jugendträume werden mit der unbarmherzigen Realität konfrontiert. Und er wird sich in den Weinbergen neue Arbeit suchen - und so die schöne Nichte des jüdischen Weinbergsbesitzers kennen und lieben lernen. Doch er muss miterleben, wie unerbittlich der Hass auf Volksgruppen sein kann.

Ildefonso Falcones breitet wieder ein großes historisches Panorama aus, das auch eine Liebeserklärung an die Stadt Barcelona ist.

©2018 C. Bertelsmann Verlag. Übersetzung von Carsten Regling und Michaela Meßner (P)2018 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    133
  • 4 Sterne
    60
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    143
  • 4 Sterne
    37
  • 3 Sterne
    23
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    4

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    119
  • 4 Sterne
    54
  • 3 Sterne
    25
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    8
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Sehr langatmig, nicht mit Teil 1 vergleichbar. <br />

lohnt den Kauf nicht. hatte Mühe nicht ständig auszuschalten. die Geschichte, oder Erzählung hat mit dem ersten Teil ,nicht viel zu tun.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Interessant und nie langweilig

Insgesamt hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, obwohl ich von den ersten Kapiteln sehr enttäuscht war. Zuvor habe ich die "Kathedrale des Meeres" erneut gehört, ein Buch, das mich damals schon sehr begeistert hatte und ein gutes Gefühl in mir erzeugt hatte, welches gleich am Anfang von "Die Erben der Erde" zerstört wurde.
Das liegt an der Handlung, aber auch am Sprecher, dessen Stimme ich zu Beginn sehr unangenehm fand. Leider schafft es auch dieser Sprecher nicht, die spanischen Namen korrekt auszusprechen.
Im Verlauf des Buches konnte ich mich allerdings mit der Geschichte und auch dem Sprecher anfreunden und ich fand es sehr schön und nie langweilig und das gute Gefühl hat sich nach und nach wieder eingestellt.
Auch dieses Buch hat in mir den Wunsch geweckt, einmal nach Barcelona zu reisen und diese Kirche zu besichtigen ... und natürlich ein gutes Glas Wein zu trinken.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gute Geschichte, aber!

Der Sprecher ist eine Katastrophe! Er liest zu schnell mit monotoner Stmme.

Schade für das Hörbuch.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Spannende Geschichte zuviele Daten

eine gute Geschichte, hab sie mit Vergnügen gehört . Allerdings gab es zeitweilig eine Ballung von geschichtlichen Daten und Namen, die für die Geschichte nicht wirklich relevant aber viel zu ausführlich war.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schade

Schade, das Buch kann mit der Kathedrale des Meeres nicht mithalten, fällt im Vergleich stark ab.
Durch den Sprecher verliert das Buch noch mehr, er liest zu schnell und die verschiedenen Stimmen die er imitieren will, die sind teilweise
entsetzlich.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Hätte mir mehr davon erwartet

Habe den ersten Teil mehrfach gehört und bin davon total begeistert. Der 2. Teil gefällt mir überhaupt nicht. Hatte mühe das Buch bis zum Ende zu hören.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie immer eine spannende Geschichte von Ildefonso

Wie immer eine spannende und unterhaltsame Geschichte von Il defonso Falcones, die von Dietmar Wunder hervorragend erzählt wird.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langatmig

Die wesentlichen Inhalte des Buches hätte man bequem in einem 1/4 der Zeit unterbringen können. Episch und langatmig.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Die Geschichte interessant, aber der Sprecher ...

Ich fand die Geschichte sehr interessant, aber im Vergleich zum ersten Teil kein Vergleich zum ersten Teil.
Der Sprecher liest das ganze ziemlich unbeteiligt

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Eine bittere Enttäuschung

Die Fortsetzung des großartigen Vorgängers ist vor allem eines: Anstrengend. Nichts ist geblieben von der leichten Feder des Erstlingswerk. Der gesamte Nachfolger ist in jeder Hinsicht schwer. Schwer zu ertragen, schwer zu verstehen, schwer durchzuhalten. So schwer sind Ungerechtigkeit, Willkür und Leid, die hier in einem erneut epischen Erzählwerk ausgebreitet werden.

Man mag jetzt sagen, das Leben im Mittelalter war eben schwer, ungerecht, willkürlich und leidvoll. Mag sein. Aber ganz ehrlich: Dies ist ein Roman. Am Ende dient er auch der Unterhaltung. Und 29 Stunden lang nur Elend, Ungerechtigkeit und Leid sind nur schwer zu ertragen. Vor allem, wenn zahlreiche Reaktionen und Handlungen der Protagonisten in meinen Augen schlicht und ergreifend unlogisch, unrealistisch und nicht nachvollziehbar sind.

Auch schränken die oft sehr ausführlich dargestellten sexuellen Handlungen die Zielgruppe durchaus ein. Bedauerlich, denn oft sind sie - in dieser detaillierten Darstellung - einfach überflüssig oder lästig.

Über Dietmar Wunder als Sprecher lässt sich sagen, dass seine Erzählstimme - wie immer - angenehm professionell ist. Sobald er jedoch Frauenstimmen spricht klingen sie zickig, seine Interpretation männlicher Nebendarsteller gerät all zu oft zu einer stimmlichen Karikatur. Was unterschiedliche Stimmen angeht, die eben nicht uralt, strunzdumm oder lächerlich klingen, fehlt es oft an Varianz.

Für mich war das Hörbuch am Ende eine echte Enttäuschung, nur mit größter Disziplin und Mühe habe ich durchgehalten. Und das, obwohl ich lange historische Romane in der Regel liebe.

Keine Empfehlung von mir. Es sei denn, man wünscht sich Depressionen.