Jetzt kostenlos testen

Die Anfänge. Herbst des Schreckens, Teil 1

Sherlock Holmes - Aus den Tagebüchern von Dr. Watson
Sprecher: Detlef Bierstedt
Spieldauer: 43 Min.
4 out of 5 stars (5 Bewertungen)
Regulärer Preis: 4,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Es gibt Kriminalfälle, die für eine Veröffentlichung zu groß, zu wichtig oder auch zu gefährlich waren, als dass ich mich jemals gewagt hätte, sie auch nur zu erwähnen. Oft erschien es mir, als sei es sehr viel besser und in vielerlei Hinsicht auch sicherer , sie unerwähnt zu lassen.

Doch das, was sich im Herbst 1888 ereignete musste ich unbedingt veröffentlichen, denn die Ereignisse von einst haben doch einen bleibenden Eindruck bei all denen hinterlassen, die mit der Lösung des Falles betraut waren. Ich schwöre gleichzeitig, dass das, was Sie nun hören, die Wahrheit ist die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit!

"Der Höhepunkt des Grauens" ist der 1. von 3 Teilen des "Herbst des Schreckens".

©2018 Fritzi Records (P)2018 Fritzi Records

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • ALEX
  • Shanghai
  • 17.02.2019

Nur bei Einschlafstörungen zu empfehlen!

Normalerweise schreibe ich keine Rezensionen, weil ja bekannterweise alles eine Frage des Geschmackes ist..... hier kann ich aber nicht anders.
Die Geschichte ist unwahrscheinlich langatmig "erzählt", von einem ebenso unmotivierten Detlef Bierstedt.
Ich bin bei diesem ersten Teil der Trilogie insgesamt 3 Mal eingeschlafen, bei einer Geschichte, die von Jack the Ripper handelt!
Das sagt eigentlich schon alles.Man quält sich durch alle 3 Teile, weil man Sie leider bezahlt hat, muss den sehr trägen Erzählstil und die noch trägere, hölzerne Stimme und die, teils den Sinn verfremdende, Betonung ertragen und fragt sich schlussendlich, warum man aus diesem Stoff auf Biegen und Brechen eine Sherlock Holmes Geschichte machen musste; sicherlich, die imaginäre "Schaffenszeit" von Sherlock Holmes fällt in die Zeit der Ripper-Morde, das ist aber schon alles.Das Ende ist zugegebenermaßen überraschend, kann aber über die Längen nicht hinwegtäuschen.
Ich bin ein sehr großer Fan von Sherlock Holmes-Geschichten, auch gut erzählte Neuschöpfungen sind mir immer willkommen.....das hier ist definitiv keine davon!
Alles in allem : herausgeschmissenes Geld!