Jetzt kostenlos testen

Der letzte Wunsch

The Witcher Prequel 1
Sprecher: Oliver Siebeck
Spieldauer: 12 Std. und 9 Min.
5 out of 5 stars (1.540 Bewertungen)
Regulärer Preis: 17,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen. Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennefer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe...


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2007 Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG (P)2017 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.245
  • 4 Sterne
    240
  • 3 Sterne
    40
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    8

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.097
  • 4 Sterne
    246
  • 3 Sterne
    87
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    8

Geschichte

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.176
  • 4 Sterne
    209
  • 3 Sterne
    46
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    6
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super! Endlich!

Ich habe hungrigst auf das Erscheinen dieses Hörbuches gewartet und es vorab schon schon drei Mal als Buch gelesen und einmal auf Englisch gehört und befürchtet, dass es eventuell gar nicht mehr auf Deutsch erscheint. Es ist mein absolutes Sapkowski-Lieblingsbuch mit vielen witzigen und originellen Stellen. Wer dieses Buch nicht gehört hat, kennt Sapkowski nicht! Es besteht aus mehreren spannenden Einzelgeschichten, wobei jede der Erzählungen gleichzeitig einen der Charaktere aus dem Hexerzyklus einführt. Oliver Siebeck liest wie immer sehr stimmungsvoll. Warum er allerdings im gesamten Hexer-Zyklus das Wort "Striege" wie "StriEge" mit i-e ausspricht , ist mir ein Rätsel und schmerzt jedes Mal wieder in den Ohren. Danke für dieses Hörbuch, Audible! Jetzt fehlen nur noch die Vertonungen von "Das Schwert der Vorsehung" sowie "Etwas endet, etwas beginnt"!

20 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • VG
  • 20.09.2018

Durchwachsene Sprecherleistung

Zum Buch brauche ich wahrscheinlich gar nichts groß zu sagen. Für mich ist es einer der stärksten, wenn nicht sogar der beste Band von Sapkowski. Es ist immer wieder beeindruckend, wie er es schafft, auf 50 Seiten eine Geschichte mit so einer Substanz zu verfassen, die manch anderer in einen ganzen Roman verarbeitet hätte.

Dies war das erste Hörbuch, das ich von Herrn Siebeck gehört habe, deshalb kann ich seine Leistung nicht mit anderen Lesungen in Vergleich setzen. Die paar verhunzten Monsternamen wurden schon zur Genüge von anderen Rezensenten bemängelt. Ich muss mich auch in dem Punkt des "Trying too hard" anschließen. Der ständige Wechsel der Lautstärke und des Sprechtempos mag vielleicht einem Thriller zugute kommen - der Hexer-Saga nimmt es so aber leider die Wirkung, die Höppner und Heidenreich beispielsweise dem Herrn der Ringe verliehen haben. Die Passagen, die Siebeck allerdings in gemäßigtem Tempo und gleicher Lautstärke gelesen hat, waren wirklich nicht von schlechten Eltern - allerdings eben viel zu selten. Die Kurzgeschichten leben nicht nur von ihrer Spannung, sondern auch von ihrer hintergründigen Bedeutung und Atmosphäre.

Am meisten gestört hat mich allerdings die "Vertonung" der Frauenstimmen. Klar kann ein Mann diese nicht vollkommen authentisch sprechen, aber Herr Siebeck hat Yennefer, Calanthe und Nenneke alle mit der gleichen dünnen, schnippischen, divenhaften und brüchigen Stimme gesprochen, dass es allem Gesagten die Wirkung entzogen hat. Sogar in der letzten Kurzgeschichte, nachdem Geralt seinen letzten Wunsch ausgesprochen hat, spricht Siebeck Yennefer noch wie eine zickige, berechnende alte Oma, die keine ehrliche Emotion rüberbringen kann.

Daher bin ich mir nicht sicher, ob ich mir die Reihe weiter als Hörbuch anschaffen möchte, da ich sie schon in der Printversion besitze und nicht das Gefühl habe, dass der Sprecher tatsächlich auf einer Wellenlänger mit der Geschichte ist.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gute Geschichte aber grottiger Sprecher

Kauft euch das Buch, den der Sprecher wechselt zwischen laut und leise so stark, dass man weder im Auto noch in der Nacht das Hörbuch genießen.

8 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fast perfekte Hexer-Unterhaltung. Wäre da nicht...

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Der letzte Wunsch (The Witcher Prequel 1) für besser als das Buch?

Dieses Hörbuch habe ich nach dem lesen des Buches gehört. Vieles bekommt eine andere intensiv wenn man es anders ausspricht. Das Hörbuch ist gut, aber nicht perfekt.

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Es gab mehrere Kurzgeschichten die doch irgendwie zusammen gehören. Eine tolle Fantasy-Geschichte, oder eher Geschichten. Ich liebe es das es kein klassisches Gut ich ne Böse gibt. Die Welt ist Rau und oft ist nichts so wie es scheint. Geralt von Riva ist ein toller Charakter den ich gerne weiter verfolgen möchte.

Was genau mochten Sie an der Sprecherleistung? Was hat Ihnen nicht gefallen?

Oliver Siebeck hat eine tolle Hörbuchstimme. Ich kenne seine Stimme aus einem Anime. Bereits bei DragonBall Z hat er einer meiner Lieblingscharakte, Vegeta, vertont und was großartig.

Hier im Hörbuch »Der letzte Wunsch« hat er an einigen Stellen Namen und Wörter anders ausgesprochen als ich es erwarte und kenne. Das reißt einem schon etwas raus.

Beispiel am Wort "Striegel". Ich kenne es so: Strie-ge. Oliver Siebeck sagt es so: Stri-ege. Total Scheisse! Mit der Aussprache wird dieses, eigentlich furcht einflößende, Monster zum lächerlichen Waldtier. Das ist mein Empfinden. Für mich ist Strie-ge logischer und die richtige Aussprache.

Es gibt einige dieser Fälle, aber auch andere. Wie zum Beispiel im Kapitel mit der Bruxa (Hexe). Als Geralt mit Plötze weggeht und dem Hexer ein Licht aufgeht und herausfindet das die blöde Katze die Bruxa (Hexe) ist. Oliver Siebeck ließt diese Passage so unspektakulär das da gar keine Spannung aufkommt. Da mach die Fan-Version auf YouTube mehr Spaß. Deutlich mehr!

Alles in allem ist es okay. Man kann es hören. Schade das es an den wichtigen Stellen zu diesen patzern kommt. Man hätte es vermeiden können!

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Fantasy Kurzgeschichten jenseits von Gut und Böse. Ein Hexer der bei seiner Arbeit in allerlei verschiedener Konflikte gezogen wird.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Hörer die gerne in Fantasy-Welten abtauchen und keine Lust auf bunte Gut und Böse Geschichten mehr haben sind hier richtig. Der letzte Wunsch ist nur ein Teil der Geschichten die Geralt von Riva (Hexer) erlebt. Es ist rau, dreckig, düster, spannend, täuschend und erzählt die Kurzgeschichten in einem guten Tempo.

4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr zu empfehlen

Ich höre den Sprecher sehr gerne. Er schafft es die Geschichte sehr spannend und mit Witz zu erzählen. Das Buch ist gut geschrieben mit vielderbem Humor, aber sehr interessant, wenn man Monster, Elben, Zwerge und solche Dinge mag.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr unterhaltsam

Die Geschichten sind sehr unterhaltsam und haben neben den unvorhersehbaren Wendungen auch viel Humor. Das Gemecker wegen dem Sprecher kann ich nicht ganz nachvollziehen. Jeder Charakter erhält eine eigene Stimmfarbe, das kann er wirklich gut. Teilweise sind die Lautstärkenunterschiede zu krass, ja. Aber das ist letztendlich demjenigen zuzuschreiben, der die Aufnahmen abgemischt hat.
Ansonsten sehr zu empfehlen. Bin schon gespannt auf die nächsten Geschichten.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Neuland für mich

Normalerweise bin ich kein Fantasy - Fan. Das Buch hat mir eine Freundin empfohlen und ich muss sagen: Ich habe es nicht bereut. Die Geschichte ist spannend und originell und ich mochte die tiefe Stimme des Vorlesers sehr.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars

ein Bisschen zu viel von allem...

der Mann würde gern spannend Lesen, aber es ist von allem zu viel, Atemtechnik , Spannungsbogen, Übler Schurke und schmieriger Politiker. man hört vor lauter Bemühen die Geschichte nicht mehr. nervt mich kolossal!

5 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Perfekt.. Phantasie, was zum lachen und mehr

Der Hexer gefällt einen vom ersten Moment und das der Sprecher der perfekte Mann für dieses Buch ist, merkt man sofort. Es war keine Minute langweilig. PERFEKTE ERZÄHLUNG UND ICH HOFFE, WIR HÖREN NOCH MEHR!!!!

2 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gute Geschichte aber ein Fall für sich

Man braucht erstmal ein bisschen um in Sapkowskis Erzählweise Fuß zu fassen. Lange weitschweifige Unterhaltungen in denen der Hexer entweder klug schweigt oder sein gegenüber mit seiner spitzen Zunge überrumpelt sind nun mal nicht jedermanns Sache. Doch stört einen das nicht kann man mit diesem Hörbuch viel Spaß haben. Ich hab ein paar mal gelacht und das ist doch alles was man sich nur wünschen kann. Ich empfehle wirklich jedem der sich für das THE WITCHER Universum interessiert zuerst mit diesem Buch anzufangen. Hier wird viel erklärt. Wie Geralt Yen kennengelernt hat zb was eigentlich das lustigste am ganzen Buch war.
Der Erzähler macht seine Sache ordentlich. Trotzdem kann er das auch besser das weiß ich. Er bemüht sich hier nun mal den Hexer besonders düster klingen zu lassen. Dadurch und durch die oftmals zu starke Betonung schwankt die Lautstärke sehr stark.
4/5 Sternen von mir.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich