Jetzt kostenlos testen

Der letzte Engel

Sprecher: Martin Baltscheit
Spieldauer: 11 Std. und 22 Min.
4 out of 5 stars (43 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Motte ist sechzehn Jahre alt, als eine anonyme E-Mail seinen Tod ankündigt: Mieser Scherz, denkt er. Doch am nächsten Morgen bemerkt Motte, dass sein Herz nicht mehr pocht und der Spiegel nicht mehr durch seinen Atem beschlägt. Dunkle Jäger und geisterhafte Mädchen folgen ihm und behaupten, dass in Motte etwas Uraltes zu einem Ende kommt. Denn er ist der letzte Engel auf Erden.
©2012 cbj (P)2012 cbj audio

Kritikerstimmen


Ein virtuoser Fantasythriller: Meisterhaft verbindet Zoran Drvenkar reale und fantastische Ebenen zu einem grandiosen Kosmos. Das Ergebnis ist ein Jugendroman der besonderen Art: abgründig, düster und bildgewaltig.
-- buch aktuell

Wer sich darauf einlässt, der wird, wie so oft bei Zoran Drvenkar, in den Sog der Story hineingezogen.
-- Börsenblatt

Geheimnisvoll und eindringlich gelesen von Martin Baltscheit. Herzklopf-Garantie!
-- sr-online.de

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    17
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    20
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sonja
  • Schwetzingen, Deutschland
  • 21.11.2012

Thriller -Fantasy-Drvenkar:eine perfekte Mischung!

Die Bücher von Zoran Drvenkar sind ja immer eine Klasse für sich. Obwohl der ihm so eigene Schreibstil sich in all seinen Büchern mehr oder weniger wieder findet, kann man das eine absolut nicht mit dem anderen vergleichen. Lediglich die Qualität seiner Werke ist gleichbleibend Klasse. Der fortwährende Sprung zwischen Orten, Zeiten und Personen erfordert einen absolut stimmigen und glaubhaften Plot. Den liefert der Autor hier- mal wieder- grandios! Es tauchen nicht immer neue Personen und Geschichten auf- die Geschichte wird einfach auseinander geschnipselt , durch gemischt und wieder zusammen gesetzt. Erst nach und nach ergibt alles ein umfassendes Bild von allen an der Geschichte beteiligten Personen und der Aha- Effekt stellt sich beim Hörer ein. Das tut der Spannung aber keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Ich habe das Hörbuch fast in einem durch hören müssen, so sehr hat es mich in seinen Bann gezogen. Der Sprecher war für dieses Buch eine hervorragende Wahl. Klare Kaufempfehlung!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Der Inhalt klang so vielversprechend.... aber...

Vom Inhalt her klang dieses Hörbuch wirklich gut und ich habe es mir - obwohl ich den Sprecher eigentlich nicht so gerne mag - runtergeladen. Aber so ein wirrwarr, Zeitsprünge, einfliessende Geschichten die so wirr sind, habe ich noch in keinem Hörbuch erlebt. Bis jetzt habe ich nur 6 Stunden gehört und von Motte habe ich gerade mal 20 - 30 min etwas erfahren. Andauernd neue Personen die mitten drinnen in einer neuen Geschichte beginnen, als für mich nicht das richtige. Aber Geschmäcker sind ja verschieden. Bei Amazon habe ich jetzt erfahren, dass es mal wieder ein erster Teil mit offenem Ende ist.

9 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Weiter hören oder abbrechen und löschen

Mein erstes Buch von Zoran Drvenkar war "STILL", welches mich begeistert hat und ich zwei weitere kaufte. Nach "Die Nacht, in der... Weihnachtsmann..." war ich schon etwas skeptisch auch was die Qualität der Lesung durch Herrn Baltscheit angeht.
Nach "Der letzte Engel" bin ich mir sicher, nie mehr ein Buch gesprochen von Herrn Baltscheit zu kaufen. Ich konnte die letzten 7 Stunden nur noch im viertel Stunden Rythmus anhören. Ich kann diese Stimme nicht mehr hören, sorry Herr Baltscheit.

Was die Story betrifft, hat Zoran Drvenkar wohl gerade "8 Blickwinkel" angeschaut und er meinte er müsse in dem Stil ein Buch schreiben. Bei einem Film eine Szene von verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten ist vielleicht interessant aber bei einem Buch ist das für mich ein Mittel, um Seiten zu füllen. Ich fühle mich veralbert, wenn ich ewig die gleiche Story höre. Einmal in Du-Form einmal in Ich-Form und dann noch einmal durch den Erzähler. Ich bin nicht senil.

Was der Klappentext versprach, war im Buch leider nicht zu finden. Die Hauptperson und Hauptstory dreht sich nicht wie versprochen um das Schicksal von Motte sondern um eine Verwirrung in vielen Jahrhunderten ohne Sinn und Verstand. Ich habe vergeblich auf den Sog gewartet, der mich in die Story ziehen sollte...

Leider war für mich dieses Buch reine Geld- und Zeitverschwendung. Wer nicht Fan von absoluten unrealistischen Fantasie-Storys ist, der sollte sich es sehr überlegen, ob diese Buch das richtige ist.

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gut, enttäuscht vom Ende

Es dauert etwas, bis man die verschiedenen Geschichten zusammenfügen kann. Dann enttäuscht das flache Ende

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Genial

Absolut genial, nur das Ende ist extrem knapp gehalten... Gibt es eine Fortsetzung oder musste der Autor einfach mal was essen gehen?

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

schlechte, wirre Story ohne Sinn...

Die Geschichte ist einfach nur sinnlos und obendrein von schlechtem, eher wirrem Erzählstil. Eine insgesamt schlechte, wirre Story mit sinnlosen Metapherentlehnungen und noch schlechterem Ende aus der Märchenwelt entlehnt: Der Author wird insgesamt dramatisch immer schlechter! und sollte das Schreiben endgültig lassen..

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich