Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Jeannie Ferrami, eine brillante, ehrgeizige Wissenschaftlerin, die sich mit der Entstehung kriminellen Verhaltens befaßt, entdeckt ein solches Paar genetischer Zwillinge. Der eine, Steve Logan, studiert Jura. Der andere sitzt als Mörder im Gefängnis. Da wird Steve eines schrecklichen Verbrechens bezichtigt - und eindeutig als Täter identifiziert. Aber Steve ist unschuldig. Gibt es noch einen dritten Zwilling?

    Wie in seinen historischen Meisterwerken zeigt Ken Follett auch seinem neuen Roman das dramatische Schicksal von Menschen in ihrer Zeit - diesmal mit einem brandaktuellen Thema von heute.
    © 2002 Lübbe Audio

    Das sagen andere Hörer zu Der dritte Zwilling

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      135
    • 4 Sterne
      105
    • 3 Sterne
      70
    • 2 Sterne
      27
    • 1 Stern
      7
    Sprecher
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      90
    • 4 Sterne
      66
    • 3 Sterne
      68
    • 2 Sterne
      23
    • 1 Stern
      20
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      127
    • 4 Sterne
      79
    • 3 Sterne
      44
    • 2 Sterne
      11
    • 1 Stern
      9

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    HÖREN!!!

    Es ist zwar kein besonders langes Hörbuch, dafür jedoch wirklich spannend und eine Gute geschichte. Kann ich nur weiterempfehlen!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Geschichte okay - Sprecher na ja

    Würden Sie Der dritte Zwilling noch mal anhören? Warum?

    Nein - weil ich die Geschichte jetzt wirklich kenne. Ich hatte sie schon als Buch und jetzt aus Bequemlichkeit noch als Hörbuch gehört

    Würden Sie es noch mal mit einem anderen Hörbuch mit Mareike Carriere and Jörg Schüttauf versuchen?

    Nein - in der Kombination nicht. Herr Schüttauf ist als Sprecher in Ordnung. Mit Frau Carriere habe ich meine Probleme. Ich hab extra noch in das andere Hörbuch mit ihr reingehört, weil ich wissen wollte, ob sie immer so 'intoniert'. Leider tut sie das. Jeder Satz von ihr hat die gleiche Melodie. Keine Emotion. Sie erzählt die Geschichte nicht, sie liest sie vor, so wie man es in der Schule vor der Klasse machen würde. Das ist nicht meine Erwartung von einem Hörbuch.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Kurzweilige, schön erzählte Story

    wer etwas spannendes für so nebenbei sucht, kann sich hier gut vier Stunden vergnügen. Genau die richtige Länge und spannend bis ... na fast zum Schluss :-)

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Flache Charaktere

    Angesichts der Tatsache, dass Ken Follett sein Buch 1997 veröffentlicht und dementsprechend in den Jahren zuvor geschrieben haben wird, sollte man wohl Ende der 00er-Jahre 'Der dritte Zwilling' nicht mehr an der Realität der dargelegten gentechnischen Möglichkeiten respektive den geführten ethischen Diskurse beurteilen.
    (Das kann vielmehr sogar sehr spannend sein, dies in der Restrospektive wieder mal zu hören!)

    Mir gefällt dieses Hörbuch ganz einfach nicht, weil es den Charakteren deutlich an Tiefe fehlt und sich dies in der Sprache überdeutlich widerspiegelt: Insbesondere am Anfang - bei der Vorstellung der Protagonisten - fühlte ich mich doch, überspitzt formuliert, an Groschenromane à la Jerry Cotton & Co erinnert, wenn es denn hieß: ihr schlanker, ranker Körper mit dem überaus eindrucksvollem Gesicht, er war wie Brad Pritt, nur ein bisschen kleiner, und der ganze Kitsch und Schmalz und großem Unterschied zwischen GUT und BÖSE...

    Hm. Nein, mir hat das ehrlich nicht so gefallen. Nett, wenn man grade überhaupt nichts zu tun haben sollte - aber sonst...

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Erzählen, nicht vorlesen.

    Liebe Frau Carriere, die Story wäre um Welten besser, wenn Sie lebendig erzählen statt einfach vorlesen würden.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Emotionslos gelesen

    Die Geschichte würde ich wahrscheinlich ok finden, wenn sie nicht von Ken Follett wäre. Bei dem Namen war mein Anspruch einfach viel höher.
    Ich habe noch nie ein so ausdruckslos und schlecht betont gelesenes Hörbuch gehört. Es hört sich streckenweise direkt gelangweilt an. Die Stimmen beider Sprecher gefallen mir ebenfalls nicht, aber das ist ja Geschmacksache.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ganz ok.

    Die Stimme der Sprecherin ist sehr gewöhnungsbedürftig. Ansonsten ist das Buch Ken Follet like und wer ihn mag wird seine Freude haben.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    schlimmste Sprecher aller Zeiten.

    Kommata etc werden einfach überlesen und zu schnell gesprochen. Daher war es ein Graus, der Geschichte zu folgen.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Kann ich empfehlen

    Interessante Geschichte sehr kurzweilig , spannend und nicht zu lang so dass man den Faden nicht verliert

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Spannend, aber das ist auch alles...

    Offenbar hat sich Ken Follett verpflichtet gesehen, auch mal was zu Gentechnik zu schreiben. Herausgekommen ist eine Geschichte, die jedem, der ein bisschen Ahnung von den bisherigen Möglichkeiten der Gentechnik hat, die Lachtränen in die Augen treibt, das Ganze gewürzt mit einem bisschen Sex und Gewalt, als Zugabe ein paar Verwechslungswirren - kommen immer gut, das wusste schon Shakespeare. Auf jegliche Form von Tiefgang - etwa die Frage, inwiefern unsere Gene unser Schicksal prägen - wird verzichtet. Mein Fazit: durchaus kurzweilig, aber es fehlt einem nichts ohne dieses Hörbuch...

    8 Leute fanden das hilfreich