Regulärer Preis: 13,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ein vergessenes Kapitel amerikanischer Geschichte, gelebt durch zwei starke Frauen:

New York, 1929: Mit neun Jahren verliert Vivian Daly, Tochter irischer Einwanderer, bei einem Wohnungsbrand ihre gesamte Familie. Gemeinsam mit anderen Waisenkindern wird sie kurzerhand in einen Zug verfrachtet und in den Mittleren Westen geschickt, wo die Kinder auf dem Land ein neues Zuhause finden sollen. Doch nur die wenigsten erwartet ein liebevolles Heim. Stattdessen müssen sie als billige Landarbeiter, Haushaltshilfen oder Näherinnen harte Knochenarbeit leisten.

Auch Vivian stehen schwere Bewährungsproben bevor, bis es ihr nach entbehrungsreichen Jahren endlich gelingt, einen Ort der Geborgenheit zu finden und ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. Aber erst Jahrzehnte später vermag sie, durch die überraschende Freundschaft zu einem rebellischen jungen Mädchen, das wie sie seine Eltern verloren hat, das Schweigen zu brechen und wahren Frieden zu finden.
©2010 / 2014 Christina Baker Kline / Goldmann Verlag. Übersetzung: Anne Fröhlich (P)2014 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    145
  • 4 Sterne
    60
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    139
  • 4 Sterne
    51
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    134
  • 4 Sterne
    52
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Erika
  • Ginsheim, Deutschland
  • 25.01.2015

Authentischer Roman

... ohne Zweifel. Packend geschrieben. Waisenkinder im fremden Land Amerika und ihr Schicksal. Ein Roman, den man nicht so leicht beiseite legt, sondern immer weiter daran bleiben muss um zu erfahren, wie es denn weitergeht.
Sehr gut gesprochen.
Empfehlenswert

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach wunderschön! Absolut empfehlenswert

Eine sehr berührende Geschichte aus der Zeit um 1930 und parallel dazu 2011 um die Erlebnisse von Waisenkindern, gelesen von 2 tollen Sprecherinnen

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 29.03.2015

Ein sehr intensiver Roman

Dieser Roman hat mich sehr berührt. Von dem “Zug der Waisen” hatte ich zuvor noch nicht gehört. Der Zug brachte Waisenkinder in den Mittleren Westen, um dort von Familien adoptiert werden zu können. Manche Kinder hatten Glück und fanden liebevolle Familien, die sie wirklich wie ihre eigenen Kinder aufzogen. Andere hatten nicht so viel Glück und wurden als “Arbeitstiere” ausgebeutet.

Vivian Daly verlor ihr Familie. Ganz auf sich alleine gestellt, wurde sie von den Behörden in einen solchen Waisenzug gesteckt und musste auf ihr Glück hoffen. Doch leider war sie schon ein wenig zu alt, man konnte sie bereits zum Arbeiten gebrauchen. Fortan begann für sie eine Odysee der unmenschlichen Art.

Molly lebt in einer Pflegefamilie. Sie muss Sozialstunden abarbeiten. Sie wird zu Vivian Daly geschickt, die mittlerweile über 90 Jahre alt ist. Die alte Dame will ihren Dachstuhl entrümpeln und benötigt hierzu Unterstützung.

Die Story hat zwei Handlungsstränge, einen in der Vergangenheit und einen in der Gegenwart. Durch die alten Gegenstände auf dem Dach wird Vivian an ihre Kindheit erinnert und sie erzählt Molly (und dem Hörer) ein Stück ihrer Lebensgeschichte.

Einmal angefangen, hat mich diese Geschichte nicht mehr losgelassen. Die Erfahrungen, die Vivian in ihrer Kindheit gemacht hat, werden sehr intensiv und glaubhaft erzählt. Die Unterbrechungen, in denen man in die heutige Zeit zurückkehrt, sprich, in denen von Molly erzählt wird, kamen immer genau zur richtigen Zeit. Die Protagonisten wurden ebenfalls sehr gut gezeichnet, so dass ich ein klares Bild von ihnen vor Augen hatte.

Mich hat “Der Zug der Waisen” sehr begeistert. Es ist ein sehr intensiver und gefühlvoller Roman, dessen Ende mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.

Auch die beiden Sprecherinnen fand ich sehr passend. Kurz, das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen und erhält somit die vollen Pingu-Punkte.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ergreifend

Das historische Thema: der Waisenzug, war mir neu. Das Buch wird sehr gut vorgelesen, es ist spannend und die Geschichte sehr ergreifend! Unbedingt empfehlenswert.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr gut

Ein wunderschönes Buch! Einfühlsam gelesen.
Ich kann es nur empfehlen.
"Also dann, wo sollen wir beginnen…?"
Mit dem Lesen oder Hören dieser Geschichte!











3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Odessa
  • Salzgitter
  • 21.12.2014

Interessant aber zu monoton

leider hat es die Autorin nicht geschafft, mein Interesse an der Geschichte oder den Figuren zu wecken. Und das, obwohl ich ja durchaus gespannt war auf die Geschichte. Leider wird das Leben der Hauptdarstellerin nur monoton abgespult. Dieser Eindruck wird noch verstärkt durch die ebenfalls recht monotone Sprechweise der Vorleserin. Ich habe bis heute es nicht geschafft das Buch zu Ende zu hören. Nach Unterbrechungen bin ich erst gar nicht mehr rein gekommen. Die Buchbeschreibung von Audible konnte ich hier nicht wiederfinden. Jetzt habe ich es aufgegeben und warum auch nicht. Kann man hören, muss man aber nicht.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

interessante Thematik

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

Jein. Sehr interessante Thematik, leider nicht immer interessant geschildert

Was war der interessanteste Aspekt der Handlung? Welcher der uninteressanteste?

Anfang und Ende des Buches waren sehr interessant.
Leider ist der mittlere Teil des Buches, zu detailliert, es wird sich in Erinnerungen verloren.

Würden Sie sich eine Fortsetzung von Der Zug der Waisen wünschen? Warum oder warum gerade nicht?

Nein . Geschichte beendet

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein historisch belegter Roman der ans Herz geht!

Christina Baker Kline gelingt es die Vergangenheit und Gegenwart zweier – auf den ersten Blick gegensätzlicher – Frauen miteinander zu verweben:
Vivian ist über 90 Jahre alt, Molly gerade 17; die Ältere wohlhabend, die Jüngere hat noch nicht mal Geld für ein Buch. Und doch teilen sie ein gemeinsames Schicksal: Beide wurden in ihrer Jugend von einer Pflegefamilie zur anderen weitergereicht.
‚Der Zug der Waisen‘ nimmt uns mit auf eine Reise durch die Vergangenheit und die Gegenwart von diesen Frauen. Und führt am Ende beider Leben zusammen.
(Mein Literaturkreis.de)

In „Der Zug der Waisen“ behandelt Christina Baker einen historisch belegten Teil der amerikanischen Geschichte. Herzergreifen aber ohne kitschig zu werden und auch für Männer geeignet, wird dieser Roman gleich von zwei sehr guten Sprecherinnen vertont.
Beate Himmelstoß und Susanne Schroeder wechseln sich, je nachdem ob die Geschichte in der Gegenwart oder der Vergangenheit spielt perfekt ab. Man merkt kaum wer von beiden gerade Spricht, da es beide verstehen den Sprachstil auf die Geschichte und auf einander abzustimmen.

Die Geschichte ist sehr gründlich recherchiert und trotz der einfühlsamen und bedrückenden Geschichte unterhaltsam geschrieben. Den Roman von zwei Frauen lesen zu lassen war die richtige Entscheidung und mit Beate Himmelstoß sowie Susanne Schroeder als Sprecherinnen die perfekte Wahl. Sie erwecken einen Roman zum Leben, der große Bilder im Kopf entstehen lässt und bringen die Angst, den Schmerz und alle anderen Gefühle und Emotionen der handelnden Personen sehr gut rüber.

„Der Zug der Waisen“ ist ein Roman der mich persönlich an den Roman „Der lange Weg nach Hause“ von Doris Pilkington erinnert. Zwar wird hier ein ganz anderes Thema behandelt aber wem „Der lange Weg nach Hause“ gefallen hat, der kann auch mit dem „Zug der Waisen“ nichts verkehrt machen.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen und wünsche Ihnen eine gute und spannende Unterhaltung mit einem Roman, der ein unerfreuliches Kapitel der US- und der Weltgeschichte so schildert, dass er nicht nur Frauen gefällt.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Cornelia
  • Wuppertal, Deutschland
  • 24.11.2014

Fesselnde Geschichte mit historischem Hintergrund

Es gibt ein Interview mit der Autorin, das die Hintergründe der sehr spannenden Story beleuchtet.
Das Buch nähert sich sehr gut von zuerst zwei verschiedenen Stories zu einem gemeinsamen Ganzen. Zum Schluss verschmelzen beide und eröffnen die Gemeinsamkeiten der zwei zunächst sehr unterschiedlichen Vivian und Molly.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das schönst gelesene Hörbuch

Ich habe schön viele gute Hörbücher gehört, aber dieses war das allerbeste Vorgelesene! Beide Damen waren hervorragend und gefühlvoll!!!
Die Geschichte selbst ist ebenso mitreißend!!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich