Regulärer Preis: 16,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom christlichen Abendland. Linke und Rechte, aber auch die politische Mitte werden feierlich, wenn es um das Christentum geht. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbrauchsskandal. Wie geht das zusammen?

Was also ist wirklich dran an der Skandalgeschichte des Christentums, deren üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Was sagt die neuste Forschung dazu? Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas oder bleibt nur der Euro und der Binnenmarkt? Das muss auch Atheisten interessieren, die wie Jürgen Habermas händeringend nach "rettenden Übersetzungen der jüdisch-christlichen Begrifflichkeit von der Gottebenbildlichkeit des Menschen" suchen.

Unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Arnold Angenendt erzählt Manfred Lütz die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neusten Forschung wirklich war. Machen Sie sich auf spektakuläre Überraschungen gefasst. Ein Aufklärungsbuch für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will, ein einzigartiges Bildungserlebnis, erzählt wie ein Krimi.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.
©2018 Verlag Herder GmbH (P)2018 Verlag Herder GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    51
  • 4 Sterne
    21
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    12

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    40
  • 4 Sterne
    19
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    14

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    51
  • 4 Sterne
    19
  • 3 Sterne
    13
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    13
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Dialektik der Christianisierung

Es heißt Abschied nehmen von vielen liebgewonnenen Klischees und Feindbildern oder diese doch zumindest einer Inquisition zu unterziehen. Ich war bisher der festen Überzeugung das im Namen keiner anderen Religion so viele Menschen hingeschlachtet wurden als im Namen der christlichen Religionen. Wenn ich auch die monumentale zehnbändige Kriminalgeschichte des Christentums an der Karlheinz Deschner bis zu seinem Tod gearbeitet hat weder besitze, geschweige denn gelesen habe so kam doch sein kirchen- und religionskritischer Klassiker "Abermals krähte der Hahn" meinen Verdächten und Empörungen sehr entgegen. Manfred Lütz dessen Bücher mir sehr gefallen legt hier sein bisher ehrgeizigstes Buch vor - eine großangelegte, enorm gelehrte und materialreiche Geschichte des Christentums, eine Studie zur Dialektik der Christianisierung. In Zeiten großer Verunsicherung tut Besinnung not. Besinnung auf die Wurzeln der eigenen kulturellen Identität. Und hier kann der Einfluß des Christentums gar nicht überschätzt werden. Ob Atheist, Agnostiker oder inbrünstig Glaubender. Ich kann mir so recht keinen geistig regen Menschen vorstellen der die Herausforderung, ja Provokation die dieses Buch darstellt nicht mit Freuden annimmt. Gewaltenteilung, Säkularisierung, Aufklärung, Wissenschaft, Menschenrechte, Rechts- und Sozialstaatlichkeit. Manfred Lütz spürt als Stammbaumkundler den Einflüssen des Christentums nach:"Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde kamen erst durch den Monotheismus auf die Tagesordnung der Weltgeschichte."Herr Dr.Lütz - Psychiater und Theologe - das nenne ich mal eine hochinteressante Doppelqualifikation - kann mir auch als Vorleser gefallen. Schließlich ist Manfred Lütz ein vielgefragter Redner der sein Publikum zu fesseln weiß. Anhören! Um Himmels Willen anhören! Faszinierender Stoff! Kein dröger Bekehrungsversuch, kein Weichzeichner, sondern streitbarer Versuch Geschichte zu verstehen im Dienst an einer so dringend benötigten hohen Disputationskultur.

17 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Hörbuch, das mit alten Vorurteilen aufräumt

Eine mutige Beschreibung der Geschichte des Christentums, die endlich einmal mit den gängigen Vorurteilen aufräumt und der neueren internationalen Geschichtsforschung Raum gibt. Dabei ist das Werk verständlich geschrieben und vom Autor gelesen als Hörbuch ein Genuss. Das Buch und das Hörbuch ist allen historisch interessierten Christen und desgleichen allen Kritikern der Christentums wärmstens zu empfehlen.
Ich wünsche dem Buch und dem Hörbuch eine weite Verbreitung über unsere konfessionellen Grenzen hinaus.
Eine absolute Bereicherung für den Religionsunterricht und die Diskussionen in unseren Kirchengemeinden und in der Politik.

6 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Ein Buch zur Kritik an der Kirchenkritik

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Vom Titel her habe ich mir gedacht das Buch handelt von Kirchenkritik, dabei ist es eher eine Kritik an der Kirchenkritik. Der Autor geht auf die ca. 2000 Jahre Geschichte der katholischen Kirche ein und betrachtet ihre Handlungen und Denkweisen aus der heutigen Sicht. Dabei wird versucht immer darauf hinzuweisen wie progressiv und menschenfreundlich die Kirche doch eigentlich ist, bzw. war. Dabei werden einzelne Perlen der Kirchengeschichte auf Hochglanz poliert und der ganze Rest wenn dann nur sehr oberflächlich erwähnt. Sicher muss man zugeben, dass der Kirche viel schlechtes angedichtet wurde und wohl immer noch wird, aber so extrem positiv die es der Author schildert ist es nun auch nicht gewesen!
Wer sich ein genaueres Bild der problematischen Argumentationen machen möchte, kann das in den Amazon Buch Rezessionen nachlesen. Dort sind wirklich sehr ausführliche Kommentare vorhanden! Ich habe leider nicht die Motivation selbst derartig toll selbst zu recherchieren und es in Kommentare zu schreiben.

Für starke Kirchenbefürworter ist das Hörbuch jedoch sicher großartig anzuhören. Immerhin zählt es viele wichtige Punkte auf, die heute als westliche(?) Werte hochzuhalten sind; Menschenrechte, das Recht auf freie Religionsausübung, Emanzipation usw.
Außerdem sind die Geschichtlichen Hintergründe wohl korrekt, auch wenn die Interpretation wie erwähnt großteils sehr fraglich ist. Immerhin ist es doch auch mal sehr interessant in die für mich "Gegenteilige" Denkweise etwas hinein zu schnuppern.

Deshalb würde ich doch immerhin 2/5 Sterne vergeben.

11 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Oh Gott

Ich habe eine unvoreingenommene
Geschichte der Kirche erwartet, bekommen habe ich eine katholische und vollkommen unkritische Sicht der Kirchengeschichte.
Schade!
Das erste Hörbuch dessen Kauf ich bedauere.

5 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Martin
  • Chemnitz, Deutschland
  • 02.01.2019

Hoch interessant.

faszinierend, was die Leute zum Thema Kirche schreiben. Hätte ich nicht ansatzweise für möglich gehalten.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das wahre Gesicht der Katholischen Kirche

Ausgezeichnet! Verbreitungsnotwendig - unter den Ungläubigen, Agnostikern und Halbgebildeten gleichermaßen wie unter den Katholiken und allen Christen!

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Ein Skandal, ein Skandal...!

Eigentlich heißt es ja wenn man nichts nettes zu sagen hat, soll man lieber still sein. Ein diesem Fall möchte ich doch eine Ausnahme machen. Aber nicht zu lang, sonst liest das ja keiner.
Mit hohen Erwartungen bin ich in das Buch eingestiegen. Als ehemaliger Katholik und Ministrant wollte ich gerne mehr über die geheime Geschichte des Christentums erfahren.
Um so größer war meine Enttäuschung von den hier vorgestellten Punkten.
Scheinbar wurde Giordano Bruno nur deswegen hingerichtet, weil er ein unfreundlicher Zeitgenosse war.
Tetzel hat also ganz allein gehandelt, ohne Auftrag des Papstes??
Die beiden Punkte sind nur beispielhaft und keine abschließende Aufzählung. Dies überlasse ich lieber Historikern.
Tiefpunkt war für mich aber der Teil zu den Mißbrauchsfällen innerhalb der katholischen Kirche. Selbst die Kurie hat den Missbrauch durch Priester inzwischen anerkannt!!! Aber scheinbar wird hier nach dem Prinzip verfahren das nicht sein kann, was nicht sein darf.
Positiv (gab es auch) empfand ich den Teil über den Umgang mit dem Christentum im dritten Reich und speziell durch Heinrich Himmler und seiner Umgebung.
Abschließend würde ich sagen der Mensch ist fehlbar, das lehrt uns die Geschichte. Auch Männer und Frauen die dem Kreuz dienen. Auch Autoren (der des Buches und auch der dieser Rezension). Schade, hatte nach dem Titel des Buches mehr erwartet.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

erstaunlich...

...und ganz anders als erwartet.
Für breit interessierte Hörer sicher hörenswert - aber auch ein bisschen... lang ;-)

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Skandal

Ein haarsträubendes Plädoyer für die katholische Kirche... alle andern sind die Bösen. Hat mir keine Antworten aufgezeigt und Gott lässt sich in den Zeilen und Zitaten auch nicht finden.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Geschichtsverleugnung par excellence

Ich glaube nur die Leugnung des Holocausts ist mehr Geschichtsfaelschung als dieses Buch das von Irrungen spricht. Das die konstantinische Schenkung auslaesst und vieles andere was die Organisation, die mehr Menschenleben in Ihren 2000 Jahren auf dem Gewissen hat, als alles was die Menschheit je hervorgebracht hat. Ich habe mir zumindest eine theologische Auseinandersetzung gewuenscht, wenn schon die Kriege, Pogrome, sex. Ausschweifungen und Verbrechen der Kirche, insbesondere der kath. Kirche verschwiegen werden. Aber auch die Frage, nach den Aussagen der Bibel und der geschichtlichen Forschungs, kritisch betrachtet, ob die Lehren der Weltkirchen, insbesondere der kath. zu den Lehren des alten und neuen Testaments passen? Keine Spur. Reue der schaendlichen Verbrechen, die im Namen der Kirche und im Namen Gottes gemacht wurden? Fehlanzeige. Katholisch sein heisst auch, Verantwortung fuer die Geschichte dieser Kirche zu tragen, nicht diese zu verschweigen oder einfach als Irrungen abzutun. Wer gern Zensor im Vatikan werden moechte, sollte dieses Werk nicht verpassen. Jeder andere sollte es vermeiden.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich