Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Für sich genommen sind die Ereignisse in der Kleinstadt Pine Cove nicht besonders schicksalsträchtig: Die Barbesitzerin sucht einen Blues-Sänger; Bess Leander, brave Hausfrau und Opfer einer Überdosis Antidepressiva, erhängt sich; und aus der Kühlleitung des nahen Atomkraftwerks läuft radioaktives Wasser ins Meer. Im verseuchten Seewasser wächst ein Ungeheuer von gigantischem Ausmaß heran, das der Gitarrist Catfish mit seinem Blues an Land lockt. Probleme bekommt die Psychotherapeutin von Bess, die die gesamten Stadt großzügig mit Antidepressiva versorgt. Daher beschließt sie kurzerhand die gesamte Stadt auf Entzug zu setzen. Als Nebeneffekt ist eine dramatisch gesteigerte Libido zu vermelden, die bald für allerhand Trubel sorgt und auch das Seeungeheuer nicht verschont. Als dann auch noch die Polizei ins Spiel kommt, die den Tod von Bess untersucht, überschlagen sich die Ereignisse...

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2011 Audible Studios (P)2011 Audible Studios

    Kritikerstimmen

    Hinreißend komisch und spannend.
    -- Südwestpresse

    Christopher Moore macht süchtig!
    -- USA Today

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Der Lustmolch

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      705
    • 4 Sterne
      505
    • 3 Sterne
      257
    • 2 Sterne
      69
    • 1 Stern
      44
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      678
    • 4 Sterne
      105
    • 3 Sterne
      20
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      5
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      365
    • 4 Sterne
      258
    • 3 Sterne
      130
    • 2 Sterne
      38
    • 1 Stern
      22

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Ein solider Moore

    Man darf dieses Hörbuch nicht an "Ein todsicherer Job" messen! Nur dann hat es eine faire Chance auf objektive Bewertung. Nicht jeder Moore ist ein erstklassiger Moore. Aber dieses Buch ist auf jeden Fall ein guter Moore. Ich habe nach "Ein todsicherer Job", "Die Bibel nach Biff" und "Fool" aufgrund einiger Rezensionen lange gehadert, ob ich es mir "antun" soll. Ich bereue den Kauf nicht! Simon Jäger liest wieder Mal auf allerhöchstem Niveau! Er schafft es auf's Neue, die Charaktere perfekt herauszuarbeiten.
    Sicherlich ist es auch ihm zu verdanken, dass das Buch sich sehr gefällig hören lässt. Aber um auf einige der älteren Rezensionen Bezug zu nehmen: 1) das Buch ist nicht so schlüpfrig wie es hier stellenweise beschrieben wird - "Fool" ist da stellenweise derber und 2) man muss jedem Hörbuch eine eigene Chance geben. Nur weil Moore drauf steht, muss es kein "Todsicherer Job" sein. Moore schreibt keine Fortsetzungsromane wie z. B. Peter James. Warum also sollte man die Romane miteinander vergleichen?
    Also, geht bitte auch an dieses Buch offen heran, dann bedankt es sich bei Euch mit knapp 12 Stunden kurzweiliger Unterhaltung.
    P.S.: Ich mag nun gar nicht mehr mit unserer Motorsense im Garten tätig werden, Danke, Herr Moore ^^

    23 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    ein echter Moore

    Mit " Der Lustmolch" ist Christopher Moore wiede ein Volltreffer gelungen. Witzig, makaber, anzüglich ohne billig oder niveaulos zu werden. So mag ich ihn. Mit Fool war ich total unzufrieden und schwer skeptisch ob ich mir noch einen weiteren Roman " antun" sollte. Aber Der Lustmolch ist echt hörens/ lesenswert.
    Man nehme eine für sich genommen völlig hahnebücherne Geschichte, mixt sie mit skurillen Karaktären, ein paar Anzüglichkeiten und dem Moor eigenen Homor und heraus kommt eine echt gute, unterhaltsamme und in sich stimmige Geschichte. Wie schon bei " ein todsicherer Job" mag ich am Ende des Buches die Karaktäre gar nicht mehr missen.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Kurzweilig, witzig, köstlich!

    Dieses Hörbuch hat, was ich mir von guter Unterhaltung wünsche: Eine spannende Geschichte witzig vorgelesen. Christopher Moore ist mit seinem neuen Buch wieder ein Meisterstück gelungen und Simon Jäger versteht es perfekt, die einzelnen Charaktere stimmlich darzustellen. Wenn also das Absetzen von Antidepressiva verbunden mit einem Seeungeheuer, das sich in einen Trailer verwandeln kann, zu einem derartigen Lustgewinn führt, wünscht man sich schnell nach Pine Cove. Meine Empfehlung: Unbedingt anhören und einige Passagen lieber ohne Kinder geniessen, gute Laune garantiert. Moore und Jäger sind für mich ein Dreamteam!

    32 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Von Anfang bis Ende gut unterhalten

    Wow , nach " Die Bibel laut Biff " habe ich mir dieses Hörbuch geordert . Hochachtung , der Mann Christopher Moore kann wirklich gut schreiben und der Erzähler Simon Jäger ist eins mit Ihm . Eine Harmonie der Sinne . Das waren eine mit der besten Stunden , wo ich gespannt auf den Weitergang des Geschichte horchte .
    Das Hörbuch ist nur zu empfehlen .

    Dank an den Autor & dem Erzähler für 11 Stunden 22 minuten Kurzweile ,Spannung , Humor , Sarkasmus , Wahrheit .

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Ein schräges und aberwitziges Abenteuer

    Die Geschichte nimmt ihren Anfang vor Jahrmillionen von Jahren ... nein, eigentlich nimmt sie ihren Anfang mit Bess Leanders Tod. Die etwas neurotische Frau - gleichermaßen Mutter von zwei Kindern, Ehe- und Hausfrau - wird in ihrer Wohnung erhängt aufgefunden. Die behandelnde Therapeutin gibt sich die Schuld und lässt nun allen Depressiven vom Apotheker der Stadt Pine Cove (der sich übrigens sexuell zu Meerestieren hingezogen fühlt) Placebos aushändigen. Der örtliche Polizist Theo ist völlig überfordert, weil nun alle Leute verrückt spielen und kommt gar nicht mehr dazu, seinem liebsten Hobby, dem Hanfrauchen, zuzusprechen. Als wäre das nicht genug, taucht neben dem harmlosen Bluessänger Catfish auch noch ein gigantisches Meermonster auf.

    "Der Lustmolch" ist mal wieder ein sehr schräges und aberwitziges Abenteuer aus der Feder von Christopher Moore. Ernst nehmen darf man hier gar nichts. Das Buch wimmelt nur so von skurrilen Charakteren und noch skurrileren Ideen. Zum Beispiel Molly. Molly, die früher in besseren Zeiten eine Filmschönheit war und als Kendra im Lederbikini schwertschwingend Monster jagte - allerdings nur in ausländischen Filmen. Oder Theo, dessen Zunge vom ganzen Kiffen immer herrlich schwer ist. Ein Effekt, den Simon Jäger mal wieder perfekt darstellt. Dann ist da noch Steve, das Seeungeheuer, das einfach nach einem Steve aussieht und zeitweise ganz schön den Blues bekommt. Diese Liste der Merkwürdigkeiten könnte bis zum letzten Auftritt erweitert werden und weitere Überraschungen sind garantiert.

    In Sachen Witz reicht das Buch dennoch nicht ganz an "Die Bibel nach Biff" oder "Ein todsicherer Job" heran, denn die allzu platten Szenen treten hier schon gehäufter auf. Wer sich an hahnebüchenem Unsinn nicht stört, kann hier gut einfach mal das Hirn abschalten und sich berieseln lassen - am besten in dieser ungekürzen, vom genialen Simon Jäger vorgelesenen, Audible-Version.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Lust auf Lustmolch?

    Die Geschichte ist mal wieder so weit hergeholt, so dass ich nach einer Hörprobe ohne es zu wissen sofort auf Christopher Moore getippt hätte. Gut - "Ein todsicherer Job" ist meines Erachtens kaum zu toppen, aber die liebevoll verrückten, verkifften, schrulligen, abartigen, verklemmten, notgeilen und sonstigen Charaktere, die Moore wieder geschaffen hat, sind einfach klasse. Das Abschweifen in abstruse Nebensächlichkeiten und die detailierte Schilderungen vollkommener Abwegigkeiten ist ein Muss für 1. Christopher Moore Fans und 2. für die Fans der Stimme von Simon Jäger. Das Hörbuch lebt (und das meine ich auch genau so!) von beiden.
    Wer Spaß haben will und sich auf was Verrücktes einlassen kann - der ist exakt richtig bedient mit dem Lustmolch!

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    amüsanter Blödsinn

    Eine Geschichte die verrückter kaum sein kann. Man muss schon ziemlich offen für Blödsinn sein, aber wer Christopher Moore hört, der kennt es ja schon. Ein extra Stern gibt es für Simon Jäger. Es ist einfach nur schön ihm zuzhören. Er schafft es alle Bücher so zu lesen, das es Spass macht sie zu hören. Sollte er mal Telefonbücher vorlesen würde ich sie mir auch anhören ;-) Danke!!!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Amphibisch schön

    Wer bereits einige Titel von Christopher Moore gehört hat, kann auch hier wieder getrost auf den download button klicken. Habe bislang Fool, Bibel nach Biff usw. gehört und war von jedem Buch begeistert. Auch im "Lustmolch" wird man nicht enttäuscht. Moore versteht es erneut, gegebene Fakten in skurile Alltagssituationen einzubauen. Mit der gewohnten Art von Humor und Ironie vergehen die fast 12 Stunden wie im Fluge. Auf jeden Fall hörenswert.
    P.S. Im englischen Original kommt ähnlich wie bei Terry Pratchett der Humor noch besser rüber, an der Übersetzung wurde jedoch nicht gepfutscht - die Pointen sind stimmig.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Eik
    • 27.04.2012

    Christopher Moore PUR

    Ein tolles Buch. Eine tolle Geschichte. Verrückte Charaktere, verrückte Geschichte, eben Christopher Moor PUR.
    Es gibt am diesem Werk einfach gar nichts was nicht 100%ig stimmt.
    Und wie immer einfach fabelshaft gelesen von Simon Jäger.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    super

    ... wieder ein tolles hörbuch von christopher moore ... einfach herrlich. Die Charaktere sind toll beschrieben, so dass man sich die leute super vorstellen kann. sehr gut gelesen.

    2 Leute fanden das hilfreich