Jetzt kostenlos testen

Der Komponist

Lincoln Rhyme 13
Sprecher: Dietmar Wunder
Serie: Lincoln Rhyme, Titel 13
Spieldauer: 14 Std. und 20 Min.
4.5 out of 5 stars (868 Bewertungen)
Regulärer Preis: 25,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Er komponiert den Todeswalzer - zum Klang deiner letzten Atemzüge.

Am helllichten Tag wird auf einer Straße in der New Yorker Upper East Side ein Mann überwältigt und entführt. Als einzige Spur bleibt am Tatort ein Galgenstrick in Miniaturgröße zurück. Kurz darauf sorgt ein Video im Internet für Aufsehen: Man sieht live dabei zu, wie dem aufgehängten Opfer langsam die Luft abgeschnürt wird. Seine verzweifelten Atemzüge bilden den Hintergrund zu einem düsteren Musikstück. Als in Neapel eine ähnliche Entführung stattfindet, reisen der Forensik-Experte Lincoln Rhyme und seine Partnerin Amelia Sachs nach Italien und nehmen die Verfolgung auf. Denn solange der Täter nicht gefasst ist, wird die Musik des Grauens nicht verklingen...

©2017 / 2018 Random House Audio / Blanvalet / Gunner Publications, LLC. Übersetzung von Thomas Haufschild (P)2018 Random House Audio

Kritikerstimmen


Dietmar Wunder, die charismatische deutsche Stimme von 007 Daniel Craig, erzeugt Deaver-Kino für die Ohren.
-- Bild am Sonntag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    520
  • 4 Sterne
    234
  • 3 Sterne
    77
  • 2 Sterne
    25
  • 1 Stern
    12

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    726
  • 4 Sterne
    82
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    448
  • 4 Sterne
    205
  • 3 Sterne
    118
  • 2 Sterne
    38
  • 1 Stern
    19
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Absurder Reiseführer durch Neapel

Das Positive vorneweg: Dietmar Wunder ist ein wunderbarer Sprecher! Aber was er da lesen musste...
Ich habe alle Bücher der Lincoln Rhyme-Reihe gelesen und bin an teilweise Absurditäten gewöhnt. Aber bei diesem "Buch" grenzen sowohl die Entwicklung der Charaktere als auch die völlig die hanebüchene Absurdität diverser Gegebenheiten an Hörer- / Leserbeleidigung. Einfach nur schlecht. Wahrscheinlich galt es einen Abgabetermin auf Teufel komm raus einzuhalten.

32 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Es beginnt so vielversprechend

... und dann wird alles so abstrus, dass man sich irgendwie des Gefuehls nicht entziehen kann, dass Mr. Deaver husch was konstruieren musste.
Der schlechteste Rhyme bisher.

21 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Ziemlich weit hergeholt

Leider fehlt es in diesem Buch an Authentizitaet. Deaver neigt ja dazu, unwahrscheinliche und z.T. haarstraeubende aber spannende Wendungen in seine Buecher einzufuegen. Diesmal übertreibt er nach meiner Meinung ein wenig. Ausserdem stoeren mich - wie auch schon in einiger vorherigen Baenden - die staendigen Zusammenfassungen der Ermittlungsergebnisse. Der Sprecher ist wie immer super.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Abstrus & anmaßend

Die Geschichte ist furchtbar schlecht konstruiert & recherchiert. Gleichzeitig ist es fragwürdig, dass ein außenstehender Autor sich der Flüchtlingsproblematik annimmt. Ich bin ein Fan von Lincoln Rhyme, dieses Hörbuch habe ich kurz vor Ende abgebrochen, da dieses völlig wirre Konstrukt mir tierisch auf die Nerven ging.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Zeit, für etwas Neues

Fernsehserien haben bekanntlich ein Staffel-Limit, bevor sie langweilig werden, so auch Hörbuch-Serien. Der sich ständig wiederholende Plot über zwei scheinbar unzusammenhängende Verbrechen, die dann, mittlerweile erwartungsgemäss, doch zusammen hängen, wurde schon in den letzten Büchern dieser Reihe langweilig, so auch hier. Es scheint, als würde sich der Autor etwas zu sehr auf seinen vorigen Erfolgen ausruhen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die am Ende dieses Buches angekündigte Veränderung tatsächlich einstellt. Mal sehen.
Obwohl ich den Sprecher grundsätzlich mag und er auch in diesem Buch gut war, gibt es Abzüge. Die italienischen Einlagen waren für mich, deren Muttersprache Italienisch ist, eine Qual. Herr Wunder hat sich zu viel Mühe gegeben und es klang sehr klischeehaft. Es hat nicht viel gefehlt und er hätte sich wie Peter Griffin aus Family Guy angehört. Ein Sprach-Coach hätte vielleicht geholfen.
Wofür der Sprecher nichts kann, sind die falschen oder falsch verwendeten Ausdrücke. Ich vermute mal, dass das bereits im englischen Original sehr zu wünschen übrig lässt. Leider ist es oft so, dass die Verlage (sowie die Autoren selbst) sich die Mühe nicht machen, auf solche Details zu achten.
Wer gerade ein Guthaben vorig hat und sonst nichts zu hören findet, kann etwas Zeit mit dem Hörbuch totschlagen. Sonst nicht wirklich empfehlenswert.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Bitte keine Fortsetzungen mehr...

Die Geschichte um Lincoln Rhyme und Sachs ist auserwählt. Aufgrund der Behinderung Rhimes ist die Vorgehensweise immer die Gleiche. Mich stört außerdem das Superhelden Image, welches Deaver den beiden Protagonisten anheftet. Diese Geschichte hier war einfach nur langweilig. Ich habe mich echt durchgequält. Wie immer routiniert gelesen von Dietmar Wunder.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Chemische Analyse statt Spannung

Als großer Fan der alten Rhyme/Sachs Bücher habe ich es nach längerer Zeit mal wieder mit einem Buch von Jeffery Deaver versucht. Leider. Die Handlung zieht sich, wirkliche Spannung kommt nie auf; dafür besteht das Buch aus endlosen Auflistungen von Beweisen und chemischen Analysen, aus denen Rhyme dann vollkommen mühelos die entscheidenden Informationen herausliest. Und die Wendungen, die den zunächst Verdächtigen letztendlich als unschuldigen Beteiligten
dastehen lassen, wirken gewollt und zäh. Selbst Dietmar Wunder konnte da nichts mehr retten. Fazit: Eine vor sich hin plätschernde Geschichte mit an den Haaren herbeigezogenen "Überraschungen" und einem wie immer guten Sprecher.

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Eines der schlechteren Bücher aus dieser Serie

Ich habe wohl alle Bücher aus dieser Serie gelesen. Dieses war das erste Hörbuch. es war sicherlich das schlechteste bisher. Ich denke nicht, dass es an der Hörbuchversion gelegen hat.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Einfach nur schlecht!

Ich kenne alle Bücher von Deaver. Jeder neue Roman wird von mir mit höchster Vorfreude erwartet..., aber das ist das schlechteste Buch ever: langweilig, langatmig, durchsichtig, gekünstelt. Ich könnte noch 100 destruktive Adjektive hinzufügen. Vor allem bin aber enttäuscht!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

ziemlich grusig

Herr Deaver sollte vielleicht mal eine Atempause nehmen, einfach mal was andres machen...
Die komplette Geschichte ist dermaßen langweilig, unsymphatisch und haarsträubend konstruiert, da kann selbst Herr Wunder den Text nur noch leiern.
Nur zum schlafen empfehlenswert...ich glaube nicht, dass man sich dann je eine andere Geschichte runterladen muss, weil man beim zweiten Satz schon schlaeft......

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich