Regulärer Preis: 19,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Wenn man die Chance hat, nichts zu tun, sollte man sie immer ergreifen."

Buck Schatz genießt das ruhige Leben mit seiner Frau Rose. Seit sein Sohn gestorben ist, sitzt er am liebsten auf seinem Sofa, raucht eine Stange Lucky Strike am Tag und schaut Fox News. "Leidenschaft macht so viel Mühe", ist sein Credo. Bis ihm sein Kriegskamerad Jim auf dem Sterbebett beichtet, dass sein Peiniger, der Lageraufseher Heinrich Ziegler, damals in einem Mercedes voller Nazigold fliehen konnte und noch lebt. Jim bittet Buck, ihn zu rächen. Buck denkt gar nicht daran, er ist inzwischen 87, und seine letzte Heldentat liegt 40 Jahre zurück.

Aber nicht nur er hat von dem ominösen Gold erfahren. Der Schwiegersohn des Verstorbenen will Buck zu einer gemeinsamen Schatzsuche überreden. Der Pfarrer, Dr. Lawrence Kind, klopft eines Abends an die Tür und bittet um einen Anteil von dem Gold. Er muss seine Spielschulden bezahlen. Als er kurz darauf tot in seiner Kirche aufgefunden wird, ist auch Buck klar, dass er sich nicht so leicht aus der Sache wird heraushalten können. Dann ruft auch noch Bucks Enkel Tequila aus New York an, um ihn zu einer gemeinsamen Schatzsuche zu überreden.

Es ist der Beginn eines turbulenten Verwirrspiels, aber auch der Beginn einer Freundschaft zwischen einem raubeinigen Großvater und seinem unterschätzten Enkel.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2014 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG. Übersetzung von Teja Schwaner (P)2014 Audible Studios

Kritikerstimmen



Einem witzigeren und anrührenderen Helden wird man schwerlich begegnen.
-- Der Standard

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    54
  • 4 Sterne
    72
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    87
  • 4 Sterne
    46
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    4

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    45
  • 4 Sterne
    68
  • 3 Sterne
    33
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    5
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Sarkastischer Ex-Cop in Hochform

Daniel Friedmans Geschichte ist recht dahergeholt, aber belebt sich selbst immer wieder neu mit witzigen Ein- und Zwischenfällen. Buck Schatz lässt am Leben und am Tod kein gutes Haar, aber er bevorzugt trotz allem sein Dasein und springt dem Tod gekonnt seit Jahrzehnten von der Schippe. Dass er das mit einer gehörigen Portion Ironie und Respektlosigkeit tut, bringt den Hörer so manches Mal zum Lachen. Peter Weis spricht diesen alten, klapprigen Kerl mit Humor und Reibeisenstimme. Leider übertreibt er es beim Rollenspiel gewaltig, so dass einem manchmal die Ohren dröhnen von seinem Geschrei. Hat er sich dann wieder in der Gewalt, kann man sich beruhigt zurücklehnen und weiterhören. Wer sich ranwagt an das Hörbuch, dem wünsche ich trotz Kritik viel Spaß!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Absolut GRAUENHAFT

Sorry....ich gebe selten negative Kommentare, aber bei diesem Buch gibt es nichts Positives. Die Story ist sowas von schlecht. Hier versucht jemand auf "Teufel-komm-raus" lustig zu sein. Ich habe so ca. 30-45 Minuten durchgehalten (von mehr als 8 Stunden), dann musste ich aufhören, obwohl ich eine mehr als 3-stündige ICE-Fahrt vor mir hatte. Ich habe mir lieber das Geschrei der im Zug rumtobenden Kinder angehört, als dieses Buch. Dann noch die Stimme des Sprechers.....klar, er musste einen alten Mann sprechen, aber es war unerträglich. Ich weiß nicht, ob es wirklich des Sprechers Stimme ist, oder ob er seine Stimme auf "alt" getrimmt hat, aber ich konnte es wirklich nicht mehr ertragen, weiterzuhören. Lieber Autor, lieber Sprecher....es kann einem nicht alles gelingen, vielleicht gibt es Bücher von Daniel Friedmann die interessant, lesens-und hörenswert sind. Vielleicht gibt es Bücher, die Peter Weis gesprochen hat und seine Stimme hat Freude gemacht, aber hier ist weder das Eine noch das Andere gelungen.
Das war leider ein absoluter Fehlkauf und ich kann die positiven Kommentare nicht nachvollziehen....aber zum Glück ist jeder Mensch anders. Zu mir hat es halt nicht gepasst. Ich höre jedes Genre gerne, habe Freude an Gruseligem, Blutrünstigem, Romantischem, Historienromanen, seichten Geschichten.....einfach alles, doch dieses Buch verschließt sich mir.......

6 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Durchwachsene Geschichte, super Sprecher

Ein grummeliger, alter Ex-Bulle als (Anti-)Held, der mit seinem Jura studierendem Enkel Nazigold hinterherjagd - das klingt definitiv vielversprechend.
Leider stellt sich aber sehr schnell heraus, dass "Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten" weder mit lustigem, schrägen Humor glänzen kann, noch über eine besonders packende oder spannende Handlung verfügt - und damit so ziemlich alle möglichen Ansätze um dieses eigentlich wirklich charmant klingende Konzept vermasselt.

Friedmanns Figuren gehen einem ziemlich schnell auf die Nerven - sie sind zu platt, um einem sympathisch zu werden oder als verschrobene Anti-Helden zu funktionieren. Man wartet darauf, dass diese Plattheit entweder einer interessanten Charakterentwicklung weicht, oder eben für eine Menge amüsanter Situationen sorgt. Leider tritt beides nicht wirklich ein.
Ein paar Einblicke hinter die Fassade und die (zu erwartende) "Hauptfigur muss lernen mit ihrem Alter klarzukommen"-Geschichte reichen bei diesem Buch einfach nicht aus, um einem das teilweise extrem übertriebene oder unmotivierte Handeln einiger Akteure verständlich zu machen. Das einzige auffalend erfrischende am Schreibstil sind die kurzen Einwürfe aus Bucks Notizbuch.

Als Buch hätte ich diesen Roman wohl schnell weggelegt. Das Hörbuch wird durch Peter Weis gerettet, dessen famoser Vorlesestil und für alte-Männer-Figuren perfekt geschaffene Stimme (siehe auch "Der Hundertjährige" von Jonas Jonasson oder die Dr. Siri-Reihe von Colin Cotterill) dem Buch eine ganze Menge mehr Charme einhaucht als es eigentlich besitzt.

Nett für nebenbei, aber in keiner Weise auffallend unterhaltsam oder liebenswürdig.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

gemischtes Doppel

Der Schreibtisch, der aus einem Guss kommt, dem des coolem alten Detektivs, dem greifen anti Helden, der erzählerische Abgeklärtheiten eines Charles Bukowskie immer dann Preis gibt, wenn keiner gefragt hat, das hat schon etwas geniales. Dennoch, selbst wenn dieses Buch von der Erzählweise dem Paten ähnelt, vom Inhalt leider nicht. Hier liegt die einzige Schwäche des Buches, die Story. Die Hauptfigur ist genial getroffen, der Schreibtil hervorragend, der Sprecher absolut on Topf, ein großes Lob...Besser geht's nicht. Insofern...gleiches Team neues Buch, ein Käufer ist schon da.! 😆

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Maria Arcos
  • am schönsten Ort Deutschlands
  • 15.07.2016

Sophia Petrillo meets Georg Kreisler

Buck Schatz ist alt, uralt und hat seinen eigenen Tod schon mehrfach überlebt - unter anderem in deutscher Kriegsgefangenschaft, wo er von einem Nazi fast zu Tode geprügelt wurde.
Irgendwo her hat er jetzt die Meinung, dass ihm das das Recht gibt, auf seinen Mitmenschen nach Herzenslust herum zu trampeln, dabei heftig unter die Gürtellinie zu zielen und eine Lucky Strike mit der anderen anzustecken.

Trotzdem hat er seine schwachen Seiten: rein körperlich eine beginnende Demenz, aber auch seelisch und menschlich.
Mir persönlich war er nicht unsympathisch, einfach weil er über sich selber und seine Schwächen so wenig Illusionen hat und auch darüber lachen kann. Aber das ist Geschmackssache.

Solche Menschen gibt es wirklich, viele sogar, und sie können einem oft viel erzählen, wenn man ihnen denn zuhört. Und wer diese Menschen mit der ihnen gebührenden Menschlichkeit und mit Humor betrachtet, wird auch seine Freude an diesem Buch haben. Denn das Buch ist witzig. Ehrlich, witzig, ironisch, böse.

Der ehemalige Kriminalbeamte Buck wird nämlich trotz seines Alters in einen Kriminalfall verwickelt, der obendrein auch noch mit seinem ehemaligen Peiniger aus der deutschen Kriegsgefangenschaft zu tun hat. Sein Ehrgeiz wird geweckt, obwohl er ein ausgesprochen realistisches Bild seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten hat. Eine furiose Verfolgungsjagd beginnt und er steht seinen Mann.

Aber um dieses Buch zu mögen, muss man auf einer Wellenlänge mit Buck Schatz schwimmen.
Der Leser muss selber einen bösen und ehrlichen Humor haben, muss akzeptieren, dass es auch alte Leute gibt, die über ihre Schwächen lachen können und dass es dann nicht geschmacklos ist, sondern lebenserhaltend.
Der Leser muss einen Schuss schwarzen, bösen und jüdischen Humor mögen.

Und der Leser muss akzeptieren, dass hier sehr realistisch das aus den Fugen geratenen Leben eines Menschen geschildert wird, der unter beginnender Demenz leidet. Dazu gehören das Wiederholen von Phrasen genauso wie ein Hang zum Widerspruch und eine gewisse Paranoia. Der Schreibstil hat das sehr gelungen eingefangen, auch wenn es dem Lesefluss nicht immer förderlich ist.
Hier fand ich die Hörbuchversion deutlich angenehmer und auch realistischer als das gedruckte Buch, den so war man von Anfang an ein Teil von Bucks Gedankenwelt.

Von mir eine Leseempfehlung für Leute mit schwarzem Humor, eine besondere Empfehlung gilt der genialen Hörbuchversion!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Sehr unterhaltsam und toll gelesen!

Ich war gefesselt, vom Anfang bis zum Schluss! Der Erzähler zog mich in seinen Bann. Tolles Story!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

unterhaltsam

Prima : alter Greis ermittelt mit seinem schrägen Enkel. Ein besonderer Hörgenuss, weil diese Geschichte kaum einer anderen ähnelt. Komisch und spannend.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Cooler Vorleser

Was hat Ihnen am allerbesten an Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten gefallen?

Die Story ist zwar an einigen Stellen etwas unglaubwürdig, aber alles in allem sehr unterhaltsam. Am besten hat mir jedoch der Sprecher gefallen: er bringt die Hauptfigur sehr glaubwürdig herüber und kann auch sehr gut von einer zur anderen Person wechseln.

Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

Die Hauptfigur natürlich, um ihn geht es ja immerhin. Wenn einem die nicht gefällt, kann einem das ganze Buch nicht gefallen.

Welche Figur hat Peter Weis Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Auch hier selbstverständlich den Hauptdarsteller. Wie gesagt, sehr überzeugend!

Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Besonders berührend ist der Moment, an dem seine Frau nach einem Sturz im Krankenhaus liegt...

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es geht halt, nebem dem Hauptgeschehen, ums alt sein und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten, aber sehr nett dargestellt!

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Ehemaliger alter Cop ermittelt noch einmal

Würden Sie gern ein anderes Hörbuch von Daniel Friedman und/oder Peter Weis ausprobieren?

Inhaltlich hat mich das Hörbuch nicht restlos überzeugt. Daher würde ich höchstens ein weiteres Hörbuch von Daniel Friedmann hören.
Weitere Bücher, die Peter Weis vorgelesen hat, würde ich evtl. hören, wenn mir die Beschreibung des Inhalts zusagt.

Hat Sie Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

nein.

Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Peter Weis gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

nein.

Könnten Sie sich Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten als Film oder TV-Serie vorstellen? Welche Stars sollten unbedingt mitspielen?

Da das Buch stellenweise viel Klamauk enthält, könnte ich mir vorstellen, dass dieses Buch verfilmt wird, aber nicht als Serie.
Wichtig wäre es allerdings, die Probleme des Alterns und des Abschieds von lieben Menschen nicht auszulassen. Dann könnte der Film sogar eine gewissen Tiefe bekommen.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Schlecht gelesen

Wie hat der Erzähler das Buch beeinflusst?

ständige falsche oder übertriebene Betonungen lassen vermuten, dass der Text nicht verstanden wurde. Gibt es keine Regie, die das bemerkt?

0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich