Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Seelische Erkrankungen verschleppt man oft und das kann schiefgehen. Uwe Hauck möchte über das Tabuthema Depressionen aufklären, den Betroffenen die Angst vor Psychiatrien nehmen und einen Einblick in das geben, was einem in der Klapse erwartet. Offen, schonungslos und unterhaltsam lässt er den Leser an seinem Therapieverlauf teilnehmen und spart nicht mit Anekdoten über Beschäftigungsmaßnahmen, wie Korbflechten, Maltherapien oder Ausdruckstänzen.

    Denn die Klapse ist nichts anderes als ein Krankenhaus für gebrochene Seelen, und eigentlich sind in der Klapse eher normale Menschen, die mit dem Wahnsinn da draußen nicht mehr fertig werden, so der Autor.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2017 Bastei Lübbe AG (P)2018 Audible Studios

    Das sagen andere Hörer zu Depression abzugeben

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      180
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      183
    • 4 Sterne
      30
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      171
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      3

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Toller Inhalt in angenehmer Form

    "Depression abzugeben" von Uwe Hauck habe ich bereits als Buch gelesen und war extrem beeindruckt. Nicht nur vom Schreibstil des Autors, sondern auch und vor allem von der detaillierten, sehr persönlichen und schonungslosen Offenheit, mit der hier die Geschichte einer "Depressionskarriere" erzählt wird.
    Da ich selbst zu dem Zeitpunkt gerade erst wegen einer Depression krank geschrieben worden war, mich aber mit dem Akzeptieren der Diagnose schwer tat, war ich auf der Suche nach Informationen. An diesem Punkt wurde ich über Twitter auf das Buch aufmerksam und dachte, dass der Bericht eines Betroffenen wohl hilfreich wäre.

    Bereits auf den ersten Seiten hatte ich dann den Eindruck, das Buch beschriebe mein eigenes Leben - nicht nur auf die Diagnose, sondern auch auf alle anderen Aspekte bezogen. Nur halt aus männlicher Sicht.
    Das Buch hat mir persönlich geholfen einiges besser zu verstehen und hat mich auf vieles vorbereitet. So bereitete mir die Aussicht auf meinen bereits geplanten Aufenthalt in der Tagesklinik nicht mehr so große Bauchschmerzen, nachdem ich durch die Lektüre schon einen sehr guten Blick hinter die Kulissen bekommen hatte.
    Der sehr flüssige Schreibstil, der intelligente Wortwitz und der ab und an durch und durch ironische oder süffisante Ton, den Uwe Hauck anschlägt, liegt mir sehr und animiert zum In-einem-Rutsch-Durchlesen.

    Gelesen wird die Hörbuchversion von Herrn Bernd Reheuser, der mit seiner angenehmen Stimme das Zuhören zu einem Genuss macht. Deutlich und ohne Silben oder gar Worte zu "vernuscheln" geht er durch das Buch, und man freut sich über die beruhigende Wirkung seiner Stimme, die jedoch weder eintönig, noch einschläfernd wirkt. Allerdings ziehe ich trotz dieser angenehmen Hörerfahrung einen Punkt bei der Bewertung des Sprechers ab, da mir in Hörversion der Wortwitz des Autors nicht pointiert genug herausgelesen war. Aber trotz dieses kleinen Mankos gibt es eine eindeutige Hörempfehlung von mir! Betroffene, Angehörige von Betroffenen und solche, die an dem Thema interessiert sind, bekommen hier einen sehr lebendigen Einblick in die Krankengeschichte eines Betroffenen - mit allem was dazu gehört.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Vielen Dank

    Ich bin ja schon von dem Buch begeistert und nun es auch zu hören ist wow.
    Es wurde super gesprochen und bewundere die Offenheit. Man kann nicht aufhören zu zuhören
    Habe es die ganze Nacht durch gehört. Ich bin immer wieder begeistert. Man kann sich gut hineinversetzen.
    Viele andere Betroffene und ich mit Depression können ihnen Herr hauck für ihre Offenheit Danke.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Sehr wohltuend und Mut machend

    Ich fand's toll!! Jan selber ganz ähnliche Erfahrungen gemacht und daher hat es mir so gut getan all das zu hören. Von den ganzen Erfahrungen die ich genauso gemacht habe, von den Panikattacken, dem vom Weinen überwältigt werden, dem sich selber für einen absoluten Versager halten und am Ende dann festzustellen dass all das die Krankheit ist und nicht man selbst. Hätte den lieben Herrn Hauk selber gerne getroffen, hab ihn und seine Geschichten total ins Herz geschlossen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wirklich phantastischer Einblick...

    ... in das Wesen von Angst, Panik und Depression. Mit viel Humor und Sensibilität wird ein Bluck hinter die Kulissen gewährt. Auch wenn ich glücklicherweise nicht bis zum Suizidversuch bevor ich mir Hilfe suchte, fühlt es sich an als spräche da mein Psychozwilling. Wie wertvoll das Gefühl ist nicht allein zu sein findet sich oft im Buch. Auch wird der Punkt Hochsensibiltät gut mit eingeflochten. Sehr oft war ich vor Tränen gerührt oder musste lauthals auflachen. Uwe Hauck schafft den Spagat zwischen Ernsthaftigkeit und Witz mit viel Charme und Verständnis. Die Schlusserkenntnis unterschreibe ich, da ich der gleichen Meinung bin. Wer psychisch krank ist und sich Hilfe sucht ist nicht schwach, sondern enorm stark und klug. Der Sprecher ist für dieses Buch perfekt gewählt. Ohne große theatralische Schnörkel schafft er es die richtigen Emotionen punktgenau zu vermitteln. Ich möchte mehr von ihm hören.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Anhören erlaubt!

    Angenehme Stimme für eine ernst zu nehmende Krankengeschichte. Bisher nie so guten Einblick in die Krankheit eines Menschen erhalten, kurzweilig, ehrlich und schonungslos. Kein Krimi, kein Roman, aber umso spannender, weil es wahr ist.. Sehr zu empfehlen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Kein Tabu mehr, auch für nicht Erkrankte

    Ich leide selbst an Depressionen und arbeite auf einer akut psychiatrischen Aufnahme-Station.
    Ich fand es super anzuhören, ich habe für mich, aus 2erlei Hinsicht etwas für mich herausnehmen können.
    Kann ich nur empfehlen, weil lachen ist gesund und es geht vielen Menschen gleich.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Danke

    Fast in einem Rutsch durchgehört. Wenn wir die kurze Nachtruhe mal außer Acht lassen – und natürlich die Pausen, in denen ich erst einmal frische Taschentücher organisieren musste.
    Für mich als Mensch mit gebrochener Seele, der noch ganz am Anfang dieser fast endlos wirkenden Reise steht, ein unfassbar ergreifendes Buch.

    Und trotz dieser ganzen so traurigen Momente gibt mir dieses Buch Kraft und Hoffnung…

    Danke dafür.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    #aus der Klapse

    Ich kann nur eine durch und durch positive Bewertung abgeben. Wer selbst einen persönlichen Leidensweg hinter sich hat, kann sich in den vielen Beispielen wiederfinden. Die Geschichten aus den verschiedenen Stationen. Die Denkweisen Außenstehender. Der immer wieder schwarze Humor angehaucht mit einer Portion Sarkasmus = fantastisch!
    Dazu die extrem angenehme Stimme des Sprechers. Für mich persönlich ein absolut gelungenes Werk, dass ich mir sehr gerne noch ein zweites Mal anhören werde! Aber labile Hörer sollten vorsichtig sein, da ab und zu auch Triggerstellen vorkommen und nicht jeder gleich "gut" mit solchen Passagen umgehen kann. Schmunzeln musste ich beim Thema "Internetsucht". Ich glaube, das wird einem zu 80% vorgeworfen in der heutigen Zeit, statt dass Therapeuten endlich einmal einsehen, dass das oft ein Ventil ist. Kontakt zur Außenwelt. Aber bevor ich nun zu viel verrate, ich empfehle dieses Hörbuch zu 100% weiter. Es tut gut, als Betroffener wieder einmal das Gefühl zu bekommen "DU BIST NICHT ALLEIN" Danke Uwe Hauck für dieses schonungslose "nacktmachen" und die tiefen Einblicke hinter Klinikmauern!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Realistisch und sehr Hilfreich

    Wer Menschen in seinem Umfeld mit Depressionen hat und diese verstehen können möchte, ist mir diesem Werk genau auf dem richtigen und zielführenden Weg. Ich habe es nicht einmal als langweile, trocken oder schwerfällig empfunden.

    Sehr gut gemacht, nur zu empfehlen!!!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Empfehlenswert

    Dieses Buch ist sehr empfehlenswert, nicht nur für Erkrankte sondern auch für diejenigen, die mehr darüber erfahren wollen, da es aus Sicht eines Patienten geschrieben ist. Psychische Erkrankungen und deren Behandlung sind immer noch sehr negativ besetzt, was es den Erkrankten schwer macht sich selbst die Krankheit einzugestehen.

    Ein Jahr bevor ich wegen der Diagnose Angststörung in eine Tagesklinik kam, wurde mir bereits geraten mir psychologische Betreuung zu suchen, da ich dem Druck auf Arbeit nicht standhalten konnte. Ich habe das als unsinnig abgetan. Ich wollte mir nicht eingestehen, dass ich krank bin. Doch 2 Jahre nach Beginn meiner Ausbildung ging nichts mehr. Ich hatte das Glück sofort einen Platz in einer Tagesklinik zu bekommen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich es nicht bereue. Auch mir erschienen nicht alle Therapien sinnvoll, aber wenn man sich darauf einlässt und gleichzeitig kritisch darüber nachdenkt, kann man einen Weg finden mit seiner Krankheit umzugehen.

    1 Person fand das hilfreich