Regulärer Preis: 11,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Jeffrey Clayton, ein Psychologieprofessor, der auf das Profiling von Serienkillern spezialisiert ist, wird von der Polizei beauftragt, den grausamen Mord an einer jungen Frau aufzuklären. Dieser Mord ist ein Geheimnis - denn er hat sich ausgerechnet in einem von der "State Security" streng überwachten Territorium ereignet, das seinen wohlhabenden Bewohnern absolute Sicherheit verspricht. Das Verbrechen, das es eigentlich nicht geben darf, führt Clayton auf verschlungenen Pfaden zurück in seine eigene, dunkle Familiengeschichte. Der Mord ähnelt einer Tat aus Jeffreys Nachbarschaft, die 25 Jahre zurückliegt. Damals zählte sein eigener Vater zu den Verdächtigen - bis er kurz darauf auf mysteriöse Weise ums Leben kam...
Der Sprecher:
Simon Jäger (geboren 1972) hat sich als Hörbuchsprecher durch seine Lesungen von "Die Anstalt", "Der Patient"(beide ebenfalls von John Katzenbach) und "Die Therapie" (von Sebastian Fitzek) einen festen Platz bei den Fans von Psychothrillern erobert. Auch in "Das Opfer" trägt seine wandelbare Stimme durch die Geschichte und verleiht Katzenbachs Roman eine besonders spannende Atmosphäre. Simon Jäger ist neben seiner Arbeit als Hörbuchsprecher die deutsche Synchronstimme von Josh Hartnett, Jet Li, Heath Ledger, Mos Def u.a.

Der Autor:
John Katzenbach war ursprünglich Gerichtsreporter für den "Miami Herald" und die "Miami News" und hat bisher acht Spannungsromane veröffentlicht. Gleich mit seinem Debüt, "In the Heat of the Summer", wurde er für den Edgar Award nominiert, einige Zeit später noch einmal mit "The Shadow Man". Er lebt im westlichen Massachusetts.

©2008 Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    28
  • 3 Sterne
    15
  • 2 Sterne
    10
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • agikaya
  • Hamburg, Deutschland
  • 12.03.2008

typisch john katzenbach

es gibt nichts auszusetzen, wenn man john katzenbachs geschichten kennt und liebt. viel spannung, nervenkitzel und vor allem, was ihn so von den anderen abhebt, viel psychologie. die stimme von simon jäger unterstreicht seine geschichten dazu perfekt. er löst sich von der monotonen vorlesung und gibt dem ganzen durch seine stimmenanpassung an die verschiedenen personen einen noch höheren unterhaltungs- und spannungswert.

11 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Ein typischer Katzenbach....

Wieder mal ein typischer Katzenbach. Trotzdem.... irgendwie eigenartig.

Eine unwirkliche Handlung in einem recht unwirklichen Amerika. Vielleicht die USA der Zukunft? Zumindest in der gekürzten Ausgabe wird der Hörer darüber im Unklaren gelassen. Oder ich habe was verpasst.....!?! (eher unwahrscheinlich)

Spannend ist es schon, doch geht es erst in der zweiten Hälfte "so richtig zur Sache". An manchen Stellen wirkt die Handlung in meinen Ohren ein wenig "eckig". Möglicherweise liegt es daran, dass es die gekürzte Fassung ist. Ob es in der ungekürzten Version runder läuft, kann ich nicht beurteilen.

Simon Jäger macht wie immer einen guten Job, aber das ist man von ihm ja auch gewohnt. Eine Enttäuschung, wenn es anders wäre.

FAZIT: Nicht schlecht, aber nochmal hören würde ich es nicht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Armselig und waffenlastig.

Flache und konstruiert wirkende Story mit überschaubarer Personenzahl um schlichte Gemüter nicht zu überfordern.
Haufenweise offene und simpel versteckte US Logik. Waffennarren können den nervenden Beschreibungen von diversen Schießeisen eventuell etwas abgewinnen. Ich nicht.
Besser einen skandinavischen Autor wählen dessen Ehefrau keinen Pulitzerpreis inne hat.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

naja...

leider ist alles sehr, sehr in die Länge gezogen. Das Buch , habe ich nicht zu Ende gehört. Zu langatmig! Simon Jäger , hat sein Bestes getan. Schade ums Geld .

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

gute Rätsel

Story und Rätsel sind sehr gut - einen Stern abzug dafür, dass ich der Patient und die Anstalt einfach ein ganzes Stück besser gefunden habe.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

extrem Spannend

Ein sehr spannendes und empfelendsertes Hörbuch. Hat mir sehr viel Freude bereitet es zu hören. Die Spannung läßt einen die Zeit vergessen, man möchte einfach nur weiterhören. Simon Jäger als Sprecher ist ein Volltreffer, der mit seinen Betonungen diese Spannung erst richtig aufzubauen weiß.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Ach Du je! Was für eine billige Konstruktion!

Dieses (Hör)Buch war für mich nahezu von Anfang an eine Enttäuschung! Selten, oder war es in dem Maße sogar noch nie der Fall, habe ich so einen schlecht konstruierten Firlefanz zu "hören" bekommen! Eine absolut amateurhafte "Schreibe"; jedes und alles, was gerade in dieser Geschichte von den einzelnen Probanden benötigt wird, wird quasi "aus dem Regal" gezogen.... einfach nervig und albern.
Dies` war mein erster und wahrscheinlich letzter Katzenbach-Roman, den ich mir angetan habe. - Schade um meine Zeit!
Finger weg, wenn man Wert auf stimmige Handlungen und handwerklich gut geschriebene Roman / Thriller legt, denn von beidem findet man hier leider nichts!

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Jona
  • Deutschland
  • 04.05.2010

Realität überholt Science-Fiction

Die Idee ist gut: In einer Welt, in der immer mehr Menschen aus nichtigen Anlässen gewalttätig werden, bilden Leute, die es sich leisten können, umzingelte Gebiete, in denen man nur mit erstklassigen Referenzen leben darf. Aber dann geschieht auch dort drinnen ein Mord... Die Geschichte soll irgendwann um das Jahr 2015 herum spielen. Und da ärgert es dann doch, dass es keine Handytelefone gibt, von GPS ganz zu schweigen und die Google-Suchfunktion unbekannt ist. Als dann auch noch das Ende unstimmig wurde (xy verzichtet auf Ruhm), war ich von dem Buch wirklich genervt.

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich