Jetzt kostenlos testen

Das Prinzip Placebo

Wie positive Erwartungen gesund machen
Sprecher: Ursula Berlinghof
Spieldauer: 8 Std. und 30 Min.
4.5 out of 5 stars (12 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Gesund durch Zuversicht: Placebos sind die Pillen, die nicht wirken? Nur ein Täuschungsmanöver der Ärzte? Mit dieser weitverbreiteten Auffassung räumt Antje Maly-Samiralow radikal auf. Die Medizinjournalistin legt mit "Das Prinzip Placebo" das erste populärwissenschaftliche Faktenbuch vor, das verblüffende Zusammenhänge zwischen der Psyche und der Heilkraft des Körpers aufdeckt.

Denn die Wissenschaft beweist: Auch alle, die Placebos einnehmen, können profitieren, wenn ihr Gehirn auf den Heilerfolg konditioniert wird. Was heilt, ist unter anderem die Zuversicht. Und die kann wirkmächtige Placebo-Effekte hervorrufen. Negative Suggestionen hingegen können Nocebo-Effekte entfachen, mit zum Teil verheerenden Folgen für die Gesundheit der Betroffenen.

Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zeigt die Autorin Möglichkeiten auf, wie jeder seine Gesundheit selbst positiv beeinflussen und unnötige Nocebo-Effekte vermeiden kann.
©2014 Droemersche Verlagsanstalt (P)2014 ABOD Verlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie es euch gefällt

Eine Geschichte aus der Krebsmedizin:
Dieselben Chemotherapeutika - Etoposide, Platinol, Oncoverin und Hydroxyharnstoff - wurden einmal unter dem Kürzel EPOH, dann unter dem Kürzel HOPE eingesetzt. Im ersteren Fall war die Ansprechrate bei 22%, unter dem Etikett HOPE lag die Ansprechrate bei 74%.
Bloß ein Placeboeffekt?
Die Anekdoten ließen sich nach Belieben vermehren. Welcher Patient wüsste es schon zu schätzen, wenn der behandelnde Arzt ein Medikament verschreibt, dabei aber nicht etwa auf die erhoffte Wirkung abstellt, sondern auf die wahrscheinlichen Nebenwirkungen und diese mit Nachdruck ausmalt?
Ärzte verschreiben keine Medikamente. Ärzte verschreiben Hoffnungen und Erwartungen.
Der Arzt, Psychoanalytiker und Medizintheoretiker Michael Balint hatte von der Droge Arzt gesprochen, andere Ärzte vor ihm vom "Arzt als Arznei".
Placebo- und/oder Noceboeffekte sind kein zufälliges Beiwerk, sondern jedem therapeutischen Verhältnis wesentlich eigen.
Wer wüsste nicht aus eigener Erfahrung wie stark sich Seelisch-Geistiges körperlich ausdrückt und umgekehrt.
Frau Maly-Samiralow hat selbst einschlägige Erfahrungen gemacht. Ich habe dieses seriöse Buch - hier werden nicht etwa Wunderheilungen propagiert, die sich dann zuverlässig einstellen, wenn sich der Patient nur genug Mühe gibt. - mit großem Gewinn gehört, es ist sehr angenehm gelesen.Sehr empfehlenswert! Bitte mehr Hörbücher zu den Themen Medizin und Pflege. Ich denke hier etwa an Karl Lauterbach "Die Krebsindustrie" das im April als Buch/Ebook erscheinen wird.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Interessantes Thema, sollte jeder Arzt und Patient von Kenntnis haben

Welche unerwünschten Effekte Ausgelöst werden können, nicht nur positive Placebo Effekte, das war äußerst aufschlussreich. Auch die Beschreibung der dazu durchgeführten Studien gefiel mir sehr.
Frau Berlinghof bringt das Hörbuch sachlich rüber.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Sehr eingängig und auch für Nichtmediziner verständlich erzählt!

Einige Punkte, wie beispielsweise die Konditionierung wären meines Erachtens mit der Neuroplastizitzät noch nachvollziehbarer erklärbar und auch bei Suggestionierbarkeit gibt es auch bei den erwähnten Methoden leider noch viel No-Cebo-Effekte, die leider nicht erwähnt werden - vielleicht kann sich die Autorin einmal mit Dr. Gunther Schmidt (oder mir) in Verbindung setzen...

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Insgesamt eine gute Einführung in das Prinzip.

Auf welchen Platz würden Sie Das Prinzip Placebo auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

Einen der vorderen Plätze

Welches andere Buch würden Sie mit Das Prinzip Placebo vergleichen? Warum?

"Das heilende Bewusstsein"

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Es waren 3 "Rutsche" :)

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Placebo nicht nur
Scheinpillen sein müssen, sondern auch Empathie und Worte, dabei eine Rolle spielen. Der Besuch beim Arzt, in Verbindung mit Vertrauen zu diesem, eben auch schon einen Placebo-Effekt auslösen kann.