Jetzt kostenlos testen

Das Labyrinth der Zeit

Die Zeitpforten-Thriller 3
Autor: Patrick Lee
Sprecher: Matthias Lühn
Spieldauer: 11 Std. und 56 Min.
4.5 out of 5 stars (1.205 Bewertungen)
Regulärer Preis: 19,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Keine 24 Stunden. Dann naht das ENDE DER WELT. Der Präsident der Vereinigten Staaten hat gerade eine Fernsehansprache gehalten, da löscht vor den Augen der Welt ein Raketenangriff das Weiße Haus aus. Kurz danach überleben Travis Chase und Paige Campbell nur knapp ein Bombardement auf ihre Forschungsstation tief unter der Erde von Wyoming. Was steckt hinter diesen Angriffen? Ein jahrzehntealtes Geheimprojekt? Travis sieht nur einen Weg zur Lösung des Rätsels: den Weg zurück in der Zeit. In seiner früheren Existenz in Gestalt eines Kindes macht er sich auf eine Reise quer durch die USA, um den Mächten der Zerstörung zuvorzukommen.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2012 Rowohlt Verlag GmbH (P)2017 Audible Studios

Kritikerstimmen


Phantastisch! Lee liefert eine elegante Variation des Zeitreisethemas und verbindet dabei geschmeidig die treibende Spannung der Fernsehserie "24" mit den futuristischen Rätseln von "X-Files".
-- PUBLISHERS WEEKLY

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    762
  • 4 Sterne
    335
  • 3 Sterne
    87
  • 2 Sterne
    16
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    784
  • 4 Sterne
    245
  • 3 Sterne
    79
  • 2 Sterne
    27
  • 1 Stern
    13

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    693
  • 4 Sterne
    326
  • 3 Sterne
    113
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    5
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Sunsy
  • Deutschland
  • 16.04.2018

Ein spannender dritter Teil mit Schwächen

Der Titel in seiner Übersetzung ist meines Erachtens nicht so wirklich gut gewählt, denn mit einem Labyrinth hat es wenig zu tun und auch Zeitsprünge geschehen nur mittels einer Entität namens “Anzapfer”, um in der Erinnerung etwas klarer zu sehen bzw. mehr zu erfahren. Der Originaltitel “Deep Sky” macht da mehr Sinn.

Patrick Lee führt seinen gewohnten Stil voller Action, Spannung und rasanten Wendungen innerhalb einer durchdachten Story fort, so dass es Spaß macht, sich wieder mit Travis Chase und Paige Campbell bei der autark agierenden Organisation “Tangent” einzufinden. Dieses Mal reisen die beiden in ihren eigenen Erinnerungen zurück, Paige um nähere Informationen zu einem Geheimprojekt “Skalar” von ihrem Vater zu erfahren, Travis, um als Kind einem verlorengegangenen Notizbuch hinterher zu jagen und dem Rätsel von dubiosen “Anweisungen” auf den Grund zu gehen. Und natürlich agieren sie unter Zeitdruck, weil “das Ende der Straße” angekündigt wurde.

Der Plot ist typisch amerikanisch, die Protagonisten bekannt und fast immer nur in Action, daher bleibt wenig Raum für Zwischenmenschliches. Die Antagonisten allerdings bleiben ohne wirklich erkennbares Motiv seltsam blass. Und das Ende hat es dann so dermaßen in sich, dass man schon ins Grübeln kommen kann ob der moralisch folgenschweren Entscheidung, der sich Travis stellen soll.

Matthias Lühn spricht mit viel Pathos und Empathie, was mir teilweise etwas zu überzogen erscheint. Und leider neigt er immer noch dazu, ganze Worte oder Silben fast ohne Stimme zu lesen. Beim Lesen im Auto wirklich ein no-go.

Für den Abschluss der Trilogie gebe ich 08/10 Punkte.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Leider enttäuschend

Nachdem ich den ersten und zweiten Teil der Trilogie fast ohne Unterbrechung gehört habe, habe ich mich sehr auf den dritten Teil gefreut. Leider wurde dieser nicht den Erwartungen gerecht, die ich nach den ersten beiden Teilen hatte.
Zum Teil lange Dialoge haben mich sogar mithin verführt, ein paar Sekunden vor
zuspulen. Die Handlung an sich ist recht spannend gemacht jedoch denke ich, dass der dritte Teil nicht zwingend hätte geschrieben werden müssen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Kommt an Teil 1 und 2 nicht heran

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

eher nicht. Während ich besonders bei Teil 1 und auch bei Teil 2 die Geschichte interessant und ausgeklügelt fand, wirkte in diesem dritten teil für mich vieles "an den Haaren herbeigezogen".

Falls Sie schon andere Titel von Patrick Lee angehört haben: Wie würden Sie diese dazu vergleichen?

Teil 1 und 2 fand ich intelligent und interessant, auch die Sam Dryden Reihe mochte ich gerne. Dieser 3te Teil der Zeitpforten-Reihe wirkt so, als ob der Author teils mit Gewalt versucht, die Umstände aus Teil 1 und 2 zu einem Ende zusammenzubiegen.

War es für Sie die Zeit wert, sich Das Labyrinth der Zeit (Die Zeitpforten-Thriller 3) anzuhören?

Ich habe mir die Geschichte fertig angehört, weil ich nach Teil 1 und 2 wissen wollte, wie es endet. Ab der zweiten Hälfte war es für mich zeitweise ein "durchhalten". Ohne Teil 1 und 2 hätte ich abgebrochen.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannende, komplexe und philosophische Action

Sehr spannender und komplexer Plot, angereichert mit typischen zeitspezifischen Paradoxa aber auch kreativen Philosophien drumherum. Abzüge wegen Sprecher, der quasi jeden einzelnen Satz in Bruce Willis Manier betont.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sprecher nervig

Ich konnte das Buch kaum zu Ende hören. Das in jeder Situation extrem dramatische Art nervte mich dermassen, dass ich mich kaum auf den Inhalt konzentrieren konnte. Das war Teil 3 der Trilogie- nur aus diesem Grund habe ich bis zum Ende gehört. Falls die Geschichte weitergeht- was zu erwarten ist- bitte, einen anderen Sprechen auswählen!
Dadurch, dass ich ständig zurückspulen musste, erschien mir der letzte Teil als chaotisch, zu viel technische Details.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super, leider offenes Ende

Offene enden schließen Geschichten nicht ab. Sie sind für mich wie ein Auto mit 3 Rädern.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

auch der dritte Teil ist spannend.

erstaunlich, auch diese Folge ist spannend und macht Lust auf mehr. Der Sprecher ist ausgezeichnet.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Guter Abschluss der Reihe

Ich bin ein großer Fan geworden von Patrick Lees Werken. Die Zeitpforten Reihe hat mich von Anfang an gepackt. Der Abschließende Teil versucht alles losen Enden zu verknüpfen, strauchelt aber ein bisschen dabei. Trotzdem finde ich gibt es tolle Momente in diesem Hörbuch.

Der erste Teil war meiner Meinung nach der beste, aber der Abschluss ist gut gelungen finde ich.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super,

Was soll ich sagen einfach klasse genauso wie die anderen Teile. Hoffentlich gibt es bald einen Nachschlag.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Die ganze Trilogie ist einfach Käse

Verschwendetet Zeit. Alle Bücher sind gleich aufgebaut. Es fängt an das immer was passiert, dann ist lange Unklar was genau läuft. Mit der Zeit kristallisiert sich die Geschichte langsam heraus und dann kommt der Zwischenteil. Der ist dann richtig lang und brutal. Es müssen dann gleich immer ganz, ganz viele Menschen sterben.
Dann kommt noch der Sprecher dazu, der versucht der ganzen Langeweile noch durch extra spannende Betonung zu vertreiben. Es hilf nichts. Keine Kaufempfehlung.