Jetzt kostenlos testen

  • Das Haus in Cold Hill

  • Sie sagten, die Toten können dir nichts anhaben. Sie lagen falsch.
  • Geschrieben von: Peter James
  • Gesprochen von: Hans Jürgen Stockerl
  • Spieldauer: 10 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Kategorien: Krimis & Thriller, Thriller
  • 4,0 out of 5 stars (331 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Spannend und herrlich schaurig: Englands Bestsellerautor Peter James hat eine hervorragende, gruselige Geistergeschichte geschrieben.

    Für Ollie und Caro Harcourt und ihre Tochter Jade ist es ein wirkliches Abenteuer: Ihr neues Zuhause ist ein riesiger, verfallener alter Kasten. Genau das Richtige, um es von Grund auf zu sanieren, eine veritable Geldanlage. Doch die Harcourts sind nicht die einzigen Bewohner. Ungewöhnliche Dinge gehen hier vor sich, eine gespenstische Frau in Grau wandelt durch die Flure. Als die verängstigten Harcourts schließlich die dunkle Geschichte von Cold Hill erfahren, ahnen sie, dass ihr Leben auf dem Spiel stehen könnte.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2017 S. Fischer Verlag GmbH. Übersetzung von Christine Blum (P)2018 Audible Studios

    Das sagen andere Hörer zu Das Haus in Cold Hill

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      139
    • 4 Sterne
      90
    • 3 Sterne
      65
    • 2 Sterne
      24
    • 1 Stern
      13
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      138
    • 4 Sterne
      76
    • 3 Sterne
      55
    • 2 Sterne
      19
    • 1 Stern
      15
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      122
    • 4 Sterne
      74
    • 3 Sterne
      56
    • 2 Sterne
      31
    • 1 Stern
      19

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Die gothic novel ist zurück.

    Ein klassischer englischer Schauerroman in der besten Erzähltradition des 19. Jahrhunderts mit vielen Versatzstücken des Genres, die der Liebhaber schätzt. Der Poltergeist, der im Haus spukt und die Bewohner einschüchtert, die Haustiere, die wie immer besonders sensibel für Gespenster sind, und natürlich der englische Gemeindepfarrer, der für Übernatürliches Rat und Tat bereit hält.

    Daneben sind die Geister technisch im 21. Jahrhundert angekommen und bedienen sich auch der EDV, um sich in unangenehme Erscheinung zu bringen.

    Erzählt in unprätentiösem Stil, ausgewogen zwischen anschaulichen Beschreibungen und handlungsorientiertem Stil mit perfektem Spannungsbogen. Einige überraschende Wendungen runden das Hörvergnügen ab.

    Der Sprecher interpretiert den Roman angemessen. Da gibt es nichts zu meckern.

    Ohne Auswirkungen auf die Sternezahl: einige kurze Abschnitte (nur wenige Sätze) werden beim Abspielen des Downloads zweimal gesprochen, was offenbar nicht zum Text gehört.
    Das tut aber dem Vergnügen keinen Abbruch.

    26 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Nicht die erwartete Spannung...

    Bin noch mitten im Buch, aber in der Geschichte will sich (für mich) nicht die rechte Spannung aufbauen.
    Die Beschreibung des Hauses bleibt am Anfang so oberflächlich, dass man sich kein rechtes Bild davon machen kann. Auch die Recherchen über die Geschichte des Hauses werden nur gestreift und alles drumrum ist ein nicht endender Strang aus passierenden "Dingen", die keinen Grusel aufkommen lassen. Leute sterben (am Rande) und werden nicht wieder erwähnt, das Haus wird unter Wasser gesetzt und trocknet (weiter unerwähnt) vor sich hin, Wände bekommen Risse, die wieder verschwinden, etc. Irgendetwas ist auch mit Enten im Teich und Lamas auf einem Nachbargrundstück und vieles davon scheint einfach komplett verzichtbar.

    Und wenn jemand "wie angewurzelt" auf einen Computerbildschirm starrt, frage ich mich schon auch, ob die Übersetzer der deutschen Sprache komplett mächtig sind.

    Schade ist auch, dass der Sprecher nicht gut paßt. Vorallem wenn er versucht der Frau des Hauses eine Stimme zu geben, geht es heillos daneben und auch der männliche Part überzeugt mangels nachvollziehbarer Emotionen nicht wirklich.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Horror ohne Horror

    Ich habe mich auf eine gute Horrorgeschichte gefreut und wurde sehr enttäuscht.Leider kannte ich den Sprecher nicht,werde aber nie wieder eine Horrorstory oder einen Thriller mit ihm als Sprecher anhören.
    Ich kann mir vorstellen das er für Kinderbücher bestens geeignet ist,aber eben in dieser Art und Weise ein Horror Buch vorzulesen ,macht jedes Grauen zu nichte.Der Sprecher plätschert gut gelaunt und ohne jegliche Spannung aufbauen zu können, durch die Geschichte.Manchmal hatte ich das Gefühl das er gleich noch anfängt zu pfeifen.Gefühlt könnte ein sechsjähriges Kind dieses Buch anhören und noch immer gut schlafen.Die Betonung der Wörter sind in keiner Weise passend.
    Die Story ist grauenhaft,grauenhaft schlecht.
    Nasse Wände,viele Autos mit der Angabe von Bj und Farbe, Geldsorgen,ein paar nicht mehr existierende Personen und peinliche Erotik umschreiben wohl das gesamte Buch.Ach ja da gab es noch Tennis,Schule,und die Arbeit.Geister und Grusel schauen mit viel viel Glück auch mal in der Geschichte vorbei.Diese werden aber weniger Beachtung als ein Auto in der Story finden.
    Sorry,aber da haben sich Sprecher und Autor gefunden,beide liefern extrem schlechte Arbeit ab.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Eine solide Gruselgeschichte

    Die Geschichte fängt schon spektakulär an und ist von Anfang bis Ende sehr gruselig und es spukt nur so vor sich her. Der Autor schreibt sehr bildhaft, ich konnte mir Cold Hill House gut vorstellen und die eisige Kälte die davon ausgeht regelrecht spüren. Eine klassische Gruselgeschichte, die teilweise aber auch vorhersehbar ist. Das hat mich aber nicht gross gestört.

    Was mich sehr gestört hat war der Sprecher. Dieser ist hier leider komplett fehlbesetzt. Eine solche Grusel-Geschichte vorzulesen wie ein harmloses Kinderbuch hat sehr viel kaputt gemacht. Da hätte man mit anderer Betonung noch viel viel mehr rausholen können. Ausserdem hat er die Schreie von Caro so gesprochen dass sich mir wahrlich die Nackenhaare gesträubt haben – leider nicht wegen der Story...
    Auch wenn der Sprecher eine sehr angenehme Stimme hat und gut liest: Zu diesem Buch passt er eifach eindeutig nicht. Das hat mich fast dazu gebracht das Hörbuch abzubrechen weil ich recht genervt war mit der Zeit.

    Darum mein Tipp: Dieses Buch lieber lesen statt hören! Eine solide Gruselgeschichte ist garantiert!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Wer? Was? Wieso?

    Zu Anfang bekommen wir mit, das es im Haus nicht mit rechten Dingen zu geht, wie man bereits der Inhaltsangabe entnehmen kann. Von da an bekommt man jede Stunde ein Häppchen von 5 Min. Länge vorgesetzt, das uns daran erinnert, das etwas nicht stimmt.
    So plätschert die Geschichte 8,5 Stunden dahin, bis sich die Sachen in der letzten Stunde zuspitzen.
    Und dann ist es vorbei und der Hörer bleibt mit den Fragen, warum alles überhaupt geschehen ist, wer dafür verantwortlich ist und was der Auslöser ist/war zurück.
    Keine dieser Fragen wird beantwortet.
    So in der Art: Das ist meine Geschichte, aber mir ist kein Schluß eingefallen, der erklärt, was ich zuvor geschrieben habe.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • ME
    • 22.07.2019

    Mit der richtigen Einstellung...

    Okkultismus sollte einem nicht fremd sein, sonst verfehlt das Buch seine Wirkung!
    Wem also Übernatürliches gänzlich ab geht, der sollte nicht zugreifen.
    Für alle anderen gilt, ein Peter James, der wieder harmlos beginnt und plötzlich einen sauberen Cut mit dem Messer schafft.
    Brutal und schonungslos innerhalb von nur einem Satz! Um danach unschuldig und fast warmherzig weiter zu plaudern! Eine Beschreibung über eine englische Dorfgemeinschaft mit den typischen absonderlichen und durchaus liebenswerten alten Menschen...die so alle ihre Geschichte haben! Herrlich gelesen mit den richtigen Pausen und der stimmlichen Überzeugungsgewalt von herb zu zart..ein Fest! In sich ein rundes Buch, das mit liebenswerten Längen und nachdenklichem
    Schaudern aufwartet.
    Mein 2. liebstes Buch von Sir Peter James!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    -Gespenster- Comic der 80 Jahre als Hörbuch

    Sprecher: Das ist echt gruselig, vor allem seine Intonation von Frauenstimmen, hier am schlimmsten die Schreie....da stellt sich einem Alles auf....GEHT Garnicht
    Geschichte: Belanglose Aneinanderreihung von täglichen Begebenheiten mit Bauarbeitern gepaart mit Dingen die Otto Normalmensch über 8 doch zu tieferem Nachdenken bzw. dem Verlassen der Lokalität animiert hätten. Tote erscheinen, oder auch nicht, alle Wasserquellen im Haus knallen gleichzeitig durch und Fluten Alles- das Hauptproblem des Protagonisten ist nach dem Jagen durchs Haus/den Garten etc. zum Abdrehen Aller Wasserhähne das schlechte Einschlafen...Decken brechen aufs eheliche Bett....Paar unter sich begrabend...etc. etc....Egal....belanglos
    Die interessanten Dinge wie der Hintergrund des ganzen Debakels wird atomkurz gestreift, es werden diverse Frauennamen und ihr - irgendwo blödes Verschwinden (auch egal)- zur Kenntnis genommen.. Alles insgesamt uninteressiert, belanglos und von quälender Egalität.
    Das Ende : naja, wer hat schonmal Gespenstercomics gelesen....TATA
    auch Egal

    hätte der Autor auf die obligatorischen erotischen Szenen (als sie ihn in ihre kühlen Hände nahm ((gähn)) die wirklich garnichtsmehr mit der Geschichte zu tun haben verzichtet, wäre das ein nettes Gruselhörbuch für Kinder. Nix passiert, alles egal

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • DH
    • 26.03.2021

    Es hätte so gut sein können...

    Die Story hat wirklich viel potenzial und war bis auf das, für mich zu plump gestaltete Ende, sehr spannend und gut.
    Zum Schluss wurde nichts erklärt sondern einfach beendet. Hier hätte man locker noch ganz viel raus holen können!!!

    Den Sprecher fand ich zu Beginn nicht ganz so schlimm, aber als er das erste Mal "Oliiii" schrie war es rum. Ganz grausam!!! Wobei er den Rest ganz gut las, aber sobald es ums *schreien* ging hätte ich am liebsten ausgeschaltet.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Hui Buh ist echter Horror...

    ...im Gegensatz zu diesem Mü... hier, es ist unfassbar langweilig und selbst der Sprecher der mir bekannt ist, macht hier einen nicht seinem Stil entsprechenden Job.

    Schade echt schade, da ist das Geld bei Hui Buh Hörspielen deutlich besser angelegt, keinerlei Unterhaltungswert!

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Keine Ahnung, was das war

    Also bei dieser Geschichte hätte ich in der ersten Stunde noch 4 oder 5 Sterne gegeben.... dann ging es stetig bergab. Die Charaktere agieren für mich an vielen Stellen überhaupt nicht nachvollziehbar. Der Geist oder was auch immer da zugange ist, auch nicht. Er, sie oder es scheint recht mächtig zu sein und kann auch weit außerhalb des Hauses agieren, gibt sich dann aber innerhalb des Hauses mit Kinkerlitzchen ab und lässt sich vieeeel Zeit. Na gut, vielleicht will er ja nur spielen. Aber warum bei dieser Familie und bei anderen nicht? Warum hat er ein Problem mit einem bestimmten Alter? Man kann kaum nachvollziehen, warum irgendetwas geschieht. Es baut sich auch kein rechter Spannungsbogen auf.
    Der Sprecher ist sehr angenehm, nur wenn er "schreit" klingt sehr wie ein Pferdewiehern und ich musste jedes Mal lachen. Leider nicht so gut für eine Gruselgeschichte.... Ansonsten aber solide und angenehm gesprochen, leider konnte er die Story nicht retten.