Regulärer Preis: 14,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Spannend und herrlich schaurig: Englands Bestsellerautor Peter James hat eine hervorragende, gruselige Geistergeschichte geschrieben.

Für Ollie und Caro Harcourt und ihre Tochter Jade ist es ein wirkliches Abenteuer: Ihr neues Zuhause ist ein riesiger, verfallener alter Kasten. Genau das Richtige, um es von Grund auf zu sanieren, eine veritable Geldanlage. Doch die Harcourts sind nicht die einzigen Bewohner. Ungewöhnliche Dinge gehen hier vor sich, eine gespenstische Frau in Grau wandelt durch die Flure. Als die verängstigten Harcourts schließlich die dunkle Geschichte von Cold Hill erfahren, ahnen sie, dass ihr Leben auf dem Spiel stehen könnte.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2017 S. Fischer Verlag GmbH. Übersetzung von Christine Blum (P)2018 Audible Studios

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    61
  • 4 Sterne
    43
  • 3 Sterne
    37
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    65
  • 4 Sterne
    39
  • 3 Sterne
    26
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    4

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    57
  • 4 Sterne
    35
  • 3 Sterne
    32
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Die gothic novel ist zurück.

Ein klassischer englischer Schauerroman in der besten Erzähltradition des 19. Jahrhunderts mit vielen Versatzstücken des Genres, die der Liebhaber schätzt. Der Poltergeist, der im Haus spukt und die Bewohner einschüchtert, die Haustiere, die wie immer besonders sensibel für Gespenster sind, und natürlich der englische Gemeindepfarrer, der für Übernatürliches Rat und Tat bereit hält.

Daneben sind die Geister technisch im 21. Jahrhundert angekommen und bedienen sich auch der EDV, um sich in unangenehme Erscheinung zu bringen.

Erzählt in unprätentiösem Stil, ausgewogen zwischen anschaulichen Beschreibungen und handlungsorientiertem Stil mit perfektem Spannungsbogen. Einige überraschende Wendungen runden das Hörvergnügen ab.

Der Sprecher interpretiert den Roman angemessen. Da gibt es nichts zu meckern.

Ohne Auswirkungen auf die Sternezahl: einige kurze Abschnitte (nur wenige Sätze) werden beim Abspielen des Downloads zweimal gesprochen, was offenbar nicht zum Text gehört.
Das tut aber dem Vergnügen keinen Abbruch.

12 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Nicht die erwartete Spannung...

Bin noch mitten im Buch, aber in der Geschichte will sich (für mich) nicht die rechte Spannung aufbauen.
Die Beschreibung des Hauses bleibt am Anfang so oberflächlich, dass man sich kein rechtes Bild davon machen kann. Auch die Recherchen über die Geschichte des Hauses werden nur gestreift und alles drumrum ist ein nicht endender Strang aus passierenden "Dingen", die keinen Grusel aufkommen lassen. Leute sterben (am Rande) und werden nicht wieder erwähnt, das Haus wird unter Wasser gesetzt und trocknet (weiter unerwähnt) vor sich hin, Wände bekommen Risse, die wieder verschwinden, etc. Irgendetwas ist auch mit Enten im Teich und Lamas auf einem Nachbargrundstück und vieles davon scheint einfach komplett verzichtbar.

Und wenn jemand "wie angewurzelt" auf einen Computerbildschirm starrt, frage ich mich schon auch, ob die Übersetzer der deutschen Sprache komplett mächtig sind.

Schade ist auch, dass der Sprecher nicht gut paßt. Vorallem wenn er versucht der Frau des Hauses eine Stimme zu geben, geht es heillos daneben und auch der männliche Part überzeugt mangels nachvollziehbarer Emotionen nicht wirklich.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Eine solide Gruselgeschichte

Die Geschichte fängt schon spektakulär an und ist von Anfang bis Ende sehr gruselig und es spukt nur so vor sich her. Der Autor schreibt sehr bildhaft, ich konnte mir Cold Hill House gut vorstellen und die eisige Kälte die davon ausgeht regelrecht spüren. Eine klassische Gruselgeschichte, die teilweise aber auch vorhersehbar ist. Das hat mich aber nicht gross gestört.

Was mich sehr gestört hat war der Sprecher. Dieser ist hier leider komplett fehlbesetzt. Eine solche Grusel-Geschichte vorzulesen wie ein harmloses Kinderbuch hat sehr viel kaputt gemacht. Da hätte man mit anderer Betonung noch viel viel mehr rausholen können. Ausserdem hat er die Schreie von Caro so gesprochen dass sich mir wahrlich die Nackenhaare gesträubt haben – leider nicht wegen der Story...
Auch wenn der Sprecher eine sehr angenehme Stimme hat und gut liest: Zu diesem Buch passt er eifach eindeutig nicht. Das hat mich fast dazu gebracht das Hörbuch abzubrechen weil ich recht genervt war mit der Zeit.

Darum mein Tipp: Dieses Buch lieber lesen statt hören! Eine solide Gruselgeschichte ist garantiert!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Herr Stockerl, bitte nicht schreien!!!

Zum Glück wird nicht so häufig im Buch geschrien, sonst hätte ich abgebrochen. Für mich lag es zum größten Teil am Sprecher, dass ich Das Haus in Cold Hill nur mittelmäßig spannend fand. Herr Stockerl eignet sich bestens zum Erzählen von Märchen und Kindergeschichten, aber hier war er fehlbesetzt. Ich hatte lange gezögert, weil ich den Sprecher schon von anderen Büchern kannte und mir seine Art Vorzulesen nicht liegt, wagte aber dennoch einen neuen Versuch. Ich habe mich zwar auch nicht gelangweilt, weil ich nun auch wissen wollte, wie es ausgeht, aber unter einem Thriller mit Mystery und Verschwörung verstehe ich etwas anderes.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Fenta2000
  • baierbrunn, Deutschland
  • 26.02.2018

-Gespenster- Comic der 80 Jahre als Hörbuch

Sprecher: Das ist echt gruselig, vor allem seine Intonation von Frauenstimmen, hier am schlimmsten die Schreie....da stellt sich einem Alles auf....GEHT Garnicht
Geschichte: Belanglose Aneinanderreihung von täglichen Begebenheiten mit Bauarbeitern gepaart mit Dingen die Otto Normalmensch über 8 doch zu tieferem Nachdenken bzw. dem Verlassen der Lokalität animiert hätten. Tote erscheinen, oder auch nicht, alle Wasserquellen im Haus knallen gleichzeitig durch und Fluten Alles- das Hauptproblem des Protagonisten ist nach dem Jagen durchs Haus/den Garten etc. zum Abdrehen Aller Wasserhähne das schlechte Einschlafen...Decken brechen aufs eheliche Bett....Paar unter sich begrabend...etc. etc....Egal....belanglos
Die interessanten Dinge wie der Hintergrund des ganzen Debakels wird atomkurz gestreift, es werden diverse Frauennamen und ihr - irgendwo blödes Verschwinden (auch egal)- zur Kenntnis genommen.. Alles insgesamt uninteressiert, belanglos und von quälender Egalität.
Das Ende : naja, wer hat schonmal Gespenstercomics gelesen....TATA
auch Egal

hätte der Autor auf die obligatorischen erotischen Szenen (als sie ihn in ihre kühlen Hände nahm ((gähn)) die wirklich garnichtsmehr mit der Geschichte zu tun haben verzichtet, wäre das ein nettes Gruselhörbuch für Kinder. Nix passiert, alles egal

4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Zum Teil sehr verwirrend

Die Idee zu dieser Story ist gar nicht schlecht. Allerdings fällt es schwer, der Handlung zu folgen. Es fehlt der rote Faden, der den Plot schlüssig und verständlich macht.
Der Sprecher gibt sich leidlich Mühe, hat aber bei den weiblichen Stimmen seine Schwächen.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Die Fahrräder der Toten

Nehmen wir an, es gibt Gespenster. Nehmen wir ferner an, eines dieser Gespenster kommt auf die Idee, Fahrrad zu fahren: Ist dieses Fahrrad dann für die Lebenden sichtbar oder wechselt es, weil von einem Gespenst benützt, in die Dimension der Toten?
Damit zu Peter James: Was er kann, ist, spannend zu schreiben. Er suggeriert die gute alte Spukhausatmosphäre, die Fans der klassischen Gruselgeschichte (zu denen ich mich rückhaltlos bekenne) durchaus anspricht. Der Nachteil ist nur: Seine Geschichte verliert auf halber Strecke zwar nicht Atmosphäre und Spannung, aber die Logik - auch die für das Buch anzunehmende innere Logik. Kurz gesagt: Das kommt heraus, wenn ein Autor den Film "The Others" sieht, dessen Idee für interessant hält, aber etwas Eigenes daraus machen will.
Der Sprecher - nun ja, geht. Weder würde ich mir seinetwegen ein Hörbuch anhören, noch seinetwegen auf eines verzichten.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Eher konfus als gruselig

Das Hörbuch war nicht so gruselig wie erwartet, eher konfus. Die Charaktere sind sympathisch, der Sprecher angenehm und gruselige Häuser mein Favorit. Leider konnte die Geschichte mich dennoch nicht fesseln, da die für mich obligatorischen Gruselmomente fehlten. Ein großes, unheimliches Haus sollte mehr hergeben als Geister Emails und nasse Wände. Außerdem wurde auf für mich wichtige Dinge nicht eingegangen, eine wirkliche Aufklärung der Ereignisse und der entsprechenden Geschichte fand nicht statt.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Klassische Gruselgeschichte

Der Sprecher war meiner Meinung nach sehr gut und hat die Stimmung gut rüber gebracht. Was die Story angeht war es eine klassische Gruselgeschichte aber für mich habe sich so gut wie keine wirklichen Gänsehautmomentw eingestellt. Liegt wahrscheinlich daran, dass es schon sehr viele Storys mit ähnlicher Thematik und ähnlichem Stil gibt.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

gute Gruselstory...aber Punktabzug für Sprecher

Die Geschichte ist gut! Ich könnte mir gut eine Verfilmung vorstellen! Es fällt auch nicht schwer, einzusteigen. Das ist natürlich auch dem Sprecher zu verdanken, jedoch...

...das Schreien (egal ob von Mann oder Frau) macht er so furchtbar schlimm...also sowas habe ich echt noch nie gehört. :-)
Das zerstört die Stimmung total und zieht alles ins Lächerliche und das ist wirklich sehr schade.

Er sollte generell versuchen, daran zu arbeiten, emotionale Momente besser zu lesen.