Regulärer Preis: 39,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Die Menschheit ist gefangen in der Furcht vor den Dämonen der Dunkelheit. Nur der junge Arlen beschließt, sich mit magischen Siegeln den finsteren Wesen entgegenzustellen, und wird schon bald zu einer Legende. Als plötzlich aus dem Süden ein zweiter Befreier der Menschen auftaucht, droht alles in Chaos zu versinken. Doch Arlen hält fest an seiner Hoffnung auf das Ende der Nacht.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2010 Peter V. Brett (P)2017 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.153
  • 4 Sterne
    242
  • 3 Sterne
    32
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.080
  • 4 Sterne
    227
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.045
  • 4 Sterne
    239
  • 3 Sterne
    48
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    5
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Erreicht nicht die Qualität des Ersten

Natürlich erwarte ich keine literarische Höchstleistungen in einer Fantasiegeschichte, doch ein grundlegendes schriftstellerisches Handwerk allemal.

Der Erzähler nimmt uns mit, in Ahmanns Kindheit und zeichnet Ihn Menschlich, um unser Wohlwollen für Ihn zu gewinnen. Das ist dramaturgisch gut gelöst, doch macht er in meinen Augen einen groben Fehler. Die Geschichte Ahmanns geht über so viele Kapitel, dass man vergisst, dass es auch andere Charaktere gibt.

Gewalt, Mord, Verrat, alles wichtige Werkzeuge, die einer Geschichte mehr Würze verleihen. Aber wenn Gewalt, Vergewaltigung und Entwürdigung, über 1,5 Stunden gehen, ohne der Geschichte einen Mehrwert zu geben, dann Frage ich mich als Hörer was das soll. Will der Schriftsteller grundlos mit unseren Nerven spielen?

Es ist lange her, dass ich bei einem Hörbuch "vorspulen" musste (ja, ich komme noch aus der Zeit der MC's), weil ich diese sinnlosen Gräueltaten und deren verbale Zelebrierung nicht mehr ertragen konnte. Ich muss nicht 1,5 Stunden vorgekaut bekommen, wie ein Vater seine Tochter missbraucht. Hier wäre weniger mehr und vor allem deshalb, weil es der Story zu nichts verhalf.

Ich hoffe die nächsten Teile werden so erzählt, dass ich nicht mehr während der Fahrt frustriert, das Smartphone aus dem Fenster werfen möchte.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Naja

anfänglich zu lange der nebenstory gefolgt.findet zu wenig inhaltlichen Anschluss.
hätte fast aufgehört nach drei Stunden. obwohl ich so angetan vom ersten Teil war.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Es zieh sich und ist unglaublich ermüdend...

der erste teil war toll, aber der zweite ist zäh wie kaugummi. belanglose nebenstorys und rückblenden die jede spannung nehmen. werde die reihe hier abbrechen, musste mich zum zuende hören zwingen... wurde nicht besser...

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Der schlechteste Teil bis jetzt

Er zieht sich wie Kaugummi und man möchte eigentlich ständig Szenen überspringen weils einfach total unnötig und dumm is, der schadamaka und seine damating gingen in den scha.... irgendwas.. man hört eigentlich nur das schadamakadamatingdamataschamada blabla.. 🙄 ich überspringe diesen Teil jetz einfach und hoffe die anderen werden wieder besser.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schlechter als Teil 1

Dieser Teil ist für mich deutlich schlechter als Teil 1. Diese Rückblende in das Leben von Shadir fand ich nicht interessant. Vielleicht hilft es manchen dabei sich noch mehr mit dieser Welt zu identifizieren. Ich hatte eher das Gefühl ich lese eine Geschichte aus 1001 Nacht. Auch lässt sich die Handlung sehr leicht vorhersehen, was ich schade finde. Es fehlt an Raffinesse. Auch habe ich das Gefühl das das Buch unnötig in die Länge gezogen werden soll und sich Handlungen wiederholen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

freund oder feind?

Der 2. teil des dämonen Zyklus setzt dort an wo der 1. aufgehört hat. Mehr noch er vertieft die Geschichte indem er alte Szenen erneut aus einer anderen Sicht zeigt. Durch dieses Stilmittel gelingt dem Autor, Symapthien für Charaktere zu entwickeln, die man vorher nur als Antagonist wahrgenommen hat.
Wer eine Geschichte mag die in einer graden Linie verläuft und einem einzigen Handlungsstrang folgt, der wird hier nicht glücklich werden.
Wer aber in eine Welt eintauchen will, die aufgrund der verschiedenen Sichtweisen sehr vielschichtig ist, wird hier einige spannende Stunden verbringen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Etwas schwächer

Aus meiner Sicht etwas schwächer als der erste Teil. Für mich weist die Geschichte zu viele Zufälle auf, was einen sehr künstlichen Eindruck erweckt und vieles vorhersehbar macht.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Teilweise langweilig und in die Länge gezogen

Könnte spannender sein. wenn nicht manche Stellen zu ausgiebig beschrieben werden. Inhalt dürftig erklärt aber die 6 Bände.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Gerd
  • Dresden, Deutschland
  • 22.08.2018

Deutlich besser als Teil 1

Während der Vorgänger für mich als eigenes Werk gesehen ziemlich belanglos war, die Geschichte einfach vor sich hin plätscherte und im Grunde lediglich die Charaktere eingeführt wurden - fühlte sich an wie ein Prequel um die Jugend aller Handlungsträger zu beleuchten - geht es hier richtig los. Einerseits wird die Geschichte jetzt aus Sicht der Nordvölker und der des Wüstenvolkes gezeigt - wobei beide mit ihren Eigenheiten nachvollziehbar werden und die brodelnden Konfliktherde sehr gut aufgebaut werden. Zum anderen bekommen auch die Hawklinge ein wenig Charakter und werden nach und nach interessanter. Hier zeigt sich auf jeden Fall schon, dass es eine wirklich epische und gleichzeitig tiefgreifende und glaubhafte Geschichte werden könnte.

Es gibt jedoch - das wird auch in anderen Rezensionen hart kritisiert - Beschreibungen von Vergewaltigungen, bei denen man sich streiten kann, ob das wirklich notwendig ist. Ich finde, dass hier zu keinem Zeitpunkt a la Game of Thrones einfach Gewalt und Leid sinnlos eingeworfen werden. Die Szenen zeigen, dass es eine erwachsene und mitunter auch grausame Welt ist, in der das Leben kein Ponyhof ist. Sie werden zu keinem Zeitpunkt (meiner Meinung nach) geschmacklos. Trotzdem sollte man vom Hören des Buches absehen, wenn man sehr empfindlich für sexuelle Gewalt ist.

Alles in allem sehe ich hier eine deutliche Steigerung zum Vorgänger und bin schon sehr gespannt, ob der Autor das Level halten kann.

Auch der Sprecher ist besser geworden, leistet eine solide Arbeit, die einen gut im Geschehen verweilen lässt, ohne Patzer aus Teil 1 zu wiederholen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Gute Welt aber zu viele Nebenschauplätze

Peter Brett beschreibt eine spannende und fantastische Fantasywelt. Leider begnügt er sich damit deren Geachichte dünn über ein ganzes Buch zu strecken. Ständig werden neue Charaktere eingeführt und Kapitelweise wird deren Geschichte ausgebreitet. Dabei ist sich Brett keines noch so klassischen Klischees zu schade. Das ist grundsätzlich nicht schlecht, geht aber an der Handlung um die es eigentlich gehen sollte, nämlich den Kampf zwischen Menschen und Dämonen, zu sehr vorbei. Je weiter man in diesem Epos voran kommt, desto mehr gewinnt man den Eindruck, dass es mehr darum geht noch ein Buch herauszubringen, statt die Geschichte im vollen Zügen zu erzählen. Schade, denn die Welt hat sehr gutes Potential.