Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Wie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte. Ihre meisterhafte Kollektivbiographie der Existenzialisten ist zugleich eine höchst verführerische Einladung, die existenzialistische Lebenskunst heute neu zu entdecken.

    ©2017 Verlag C.H.Beck oHG. Übersetzung von Rita Seuß (P)2018 Audible Studios

    Kritikerstimmen

    "Sarah Bakewell bringt alle Voraussetzungen mit, um uns die Geschichte des Existenzialismus neu zu erzählen. ... Sie schreibt brillant, mit leichter Feder und einem sehr britischen Humor, und bietet faszinierende Einsichten."
    -- The Guardian 

    "Sie hat den Dreh raus, wie man zentrale Ideen auf den Punkt bringt.“
    -- Financial Times 

    "Skurril, witzig, klar und leidenschaftlich."
    -- Daily Mail

    "Ein Page-Turner."
    -- The Paris Review

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Das Café der Existenzialisten

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      278
    • 4 Sterne
      72
    • 3 Sterne
      22
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      4
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      265
    • 4 Sterne
      60
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      248
    • 4 Sterne
      61
    • 3 Sterne
      27
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Leben und Philosophie müssen eins sein

    Wer auch immer dieses Projekt auf den Weg gebracht hat, hätte es verdient bewusstlos geknutscht zu werden. Sarah Bakewells grandiose Hinführung zu zwei der aufregendsten Denkbewegungen des 20sten Jahrhunderts - der Phänomenologie und des Existentialismus - als ungekürztes Hörbuch. Elegant erzählt, hochspannend , sehr kompetent und verständig, voller zeitgeschichtlicher Bezüge. Wunderbar konzentriert und aufmerksam gelesen. Alles was ich mir erlaubt habe zur amerikanischen Originalausgabe zu bemerken kann ich umstandslos für dieses Hörbuch geltend machen. Bleibt mir noch um Frau Bakewells Montaigne Biographie zu bitten. Mit welcher Wucht, mit welcher Leidenschaft und Hingabe diese Männer und Frauen gedacht haben. Spektakulär Geistesgeschichte.

    42 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Großartiges Buch-

    Das Buch ist großartig. Leicht und unterhaltsam präsentiert sich der Existenzialismus in all seinen Facetten. Der Sprecher ist im Grunde auch angenehm. Aber!!!!!
    Wie um alles in der Welt kommt man darauf, ein von einer Frau geschriebenes Buch, in dem die Autorin die Leser kontinuierlich direkt anspricht, von einem Mann lesen zu lassen? Ich nehme an, dass Philosophie als Männerdomäne gewertet ist, und daher eine märchenonkelhafte Stimme, die uns die Welt erklärt, als passend erachtet wird. Finde ich schade und tatsächlich ärgerlich - dem Buch nicht angemessen. Ich hätte lieber eine Frauenstimme gehört.
    (in der englischen Version spricht übrigens eine Frau).
    Ich frage mich, ob die Autorin bei der deutschsprachigen Vertonung kein Mitsprachrecht mehr hatte?

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    absolute empfehlung ...

    ... für jeden, der sich für die größen der philosophiegeschichte interessiert, philosophie studiert oder auch mal auf die komplizierte, unverständliche sprache verzichten möchte. vor allem um ein verständnis für die biografien der schriftsteller zu bekommen und die entwicklung der geschichte des 20. jahrhunderts zu verstehen hilft das gut. schade, dass ich es so schnell durchhören konnte!

    21 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Super Überblick über den Existentialismus...

    Super Überblick über den Existentialismus und seine Protagonisten. Besonders die erste Hälfte hat mich gefesselt, der zweite Teil ist weniger lebendig, etwas trocken, da gab es wohl einen Abgabetermin...? Leider ein männlicher Sprecher bei weibl. Autorin. Insgesamt aber sehr hörenswert!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Futter für jeden denken Menschen

    Ein Vergnügen von der ersten bis zur letzten Zeile, obwohl ich nicht studiert habe und Philosophie schon gleich gar nicht. Sarah Bakewell hat ein überzeugendes Konzept, das Mobile ist ausgewogen und fein, die Sprache ein Genuß, kongenial gelesen von Peter Weiß. Ich könnte hier schreiben und schreiben, aber bitte hören sie selber. Sarah Bakewell hat einen guten Grund dieses Buch zu schreiben, die Aktualität der Existenzialisten! Ein dringendes Anliegen. Sie überzeugt - und Sartre und Beauvoir und alle anderen. Ziemlich unauffällig bringt sie die Frauen ins Blickfeld. So wie Simone de Beauvoir keine Minute ihres Lebens vergißt, daß sie eine Frau ist, tut das auch Sarah Bakewell. Ohne Simone de Beauvoir würde ich vermutlich hier nicht meine Meinung kundtun. Das stimmt. Das sind ihre großen Bögen, die sich direkt und indirekt auf unsere Zeit beziehen, im allgemeinen und im persönlichen. Das Buch hat den erforderlichen Tiefgang, als Leserin oder Hörerin läßt mich Sarah Bakeweill im Café sitzen und Aprikostencocktails schlürfen. Das finde ich sehr nett. Ich habe schon lange keine Rezension mehr geschrieben, in dem Fall ist es mir ein Bedürfnis.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ganz großes Kino!

    Ein in sich wunderbar gemachtes Buch. Die Idee ist simpel; Erklären was Existenzialismus ist anhand der Lebensgeschichten und Ideen der Begründer/innen dieser Idee - und eben dies macht die Autorin ganz vortrefflich! Ein dem behandelten Thema würdiges Buch das auch für Einsteiger in die moderne Philosophie mehr als zugänglich ist. Es ist eher aus einer persönlichen als aus einer wissenschaftlich verklärten Sicht geschrieben. Gesprochen wird es handwerklich solide und ich hatte nichts was mich gestört hat. Alles sehr professionell.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein beeindruckendes Zeitzeugnis

    Das Buch von Sarah Blackwell gibt einen überraschenden, tiefen Einblick in die Philosophie und in die Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die Protagonisten werden in ihren Persönlichkeiten ihren Stärken und Schwächen lebendig. Das ist auch der hervorragenden Sprecherleistung zu verdanken.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Hervorragend !

    Beeindruckend und gut gesprochen..hat mich wieder inspiriert ,Sartre,Camus, Beauvoir sie wieder zu hören..was für ein Glück..

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ich wollte es wirklich mögen...

    Ziemlich sicher ein gutes Buch, für mich als sehr rationaler Mensch hat es aber leider nicht funktioniert. Zu langatmig und teils wirr, zu erzwungen poetisch.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Affektiert

    Die affektierte und stets überhebliche Sprechweise macht es mir unmöglich, diesem an sich interessanten Buch zu folgen. Auch im zweiten Anlauf gescheitert.

    1 Person fand das hilfreich