Regulärer Preis: 15,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Beschreibung von Audible

Rumänische Waldfonds und Aktien vom Magerschwein

Mit „Überman“ präsentiert Comedy-Autor Tommy Jaud den dritten Band seiner Simon-Peters-Reihe. Nach „Vollidiot“ und „Millionär“ liefert er Neues aus dem chaotischen Leben seiner Hauptfigur und liest selbst das Hörbuch zu dieser saukomischen Geschichte.

Was macht man, wenn man eines Morgens aufwacht und anstatt Millionär zu sein plötzlich nur noch Schulden hat? Genau diese Frage stellt sich Simon Peters, der sein Geld guten Gewissens einem griechischen Anlageberater anvertraute. Nach einigen dubiosen Investitionen ist das Geld nun weg und das Finanzamt steht vor der Tür. Und zu allem Überfluss will auch das Studium der Freundin weiter finanziert werden.

In der Stimme von Tommy Jaud hört man direkt den Comedy-Experten heraus. Dem Autor gelingt es, seinen Antihelden lebendig werden zu lassen, sodass dieser glaubhaft von einem Missgeschick ins nächste stolpert. Wer Satiren auf den Finanzmarkt, aufs angeblich ach so leichte Geldverdienen oder auf Männer im Allgemeinen mag, wird absolut auf seine Kosten kommen.

Audible wünscht gute Unterhaltung!

Inhaltsangabe

Spätestens seit es bei meinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte ich etwas ahnen müssen. Den letzten Keks gab es, als ich einen rumänischen Waldfonds erwarb und gehebelte Discountzertifikate auf Magerschwein - das ist so eine Art verschärfte Wette darauf, dass der Preis für Magerschwein stabil bleibt, und das ist gar nichts Besonderes, weil das gibt es auch für Rinder und Baumwolle und fettes Schwein.

Immer wieder scherzten Kosmás Nikifóros Sarantakos und ich über all die Teilzeit-Apokalyptiker, die sich aus Angst vor der Eurokrise zitternd Goldmünzen unter die Salamischeiben ihrer Tiefkühlpizzas steckten. Und dann kam der Tag, an dem mir Sarantakos in nahezu arglistiger Beiläufigkeit offenbarte, dass mein Plan nicht wirklich aufgegangen sei. "Warum denn plötzlich mein Plan?", hörte ich mich noch fragen, aber erst in der Tiefgarage begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen griechischen Scheiße zu ziehen - ich musste zum Überman werden!

©2012 Scherz, einem Verlag der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2012 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    220
  • 4 Sterne
    256
  • 3 Sterne
    209
  • 2 Sterne
    83
  • 1 Stern
    68

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    250
  • 4 Sterne
    111
  • 3 Sterne
    55
  • 2 Sterne
    30
  • 1 Stern
    17

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    127
  • 4 Sterne
    119
  • 3 Sterne
    122
  • 2 Sterne
    49
  • 1 Stern
    38
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Jochen
  • Heimstetten,Deutschland
  • 28.11.2012

Zuviel des Mittelmäßigen

Tja, da ist der Autor deutlich über das Ziel hinaus geschossen. Oder nutzt sich der Humor von T. Jaud einfach nur ab?
Ich jedenfalls konnte nur selten lachen. Meist war ich genervt von den überzogenen Handlungen Simons. Er ist auch alles andere als sympathisch. Ich bin mir nicht sicher, ob der Autor das so gewollt hat.

Fazit: Zu wenig gelungene Gags, total überzeichnete Handlung und bemüht witzige Formulierungen. Ständig Mittelmäßigkeit machen in der Summe ein schwaches Hörbuch. Der Autor liest bemüht, aber auch überzogen.

13 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sabine
  • Bamberg, Deutschland
  • 24.11.2012

Hummeldumm in schlecht

Ich kann mich den Vorrezensionen nur anschliessen. Tommy Jaud liest gut, aber eben wie in Hummeldumm. Ich brauchte über 1 Stunde um zu erkennen das Simon Peters wieder dabei ist, neuen Blödsinn zu machen. Die ersten Stunden waren auch gut. Dann aber dachte ich Jaud wollte gerne etwas länger schreiben, oder hatte nichts besseres zu tun. Allso gings es kreischend und langweilig weiter, bis hin zum Absurden und zum alles erlösendem Ende. "Boh" geschafft kam es von meinem Mann, der Jaud liebt, aber nun ein neues Schimpfwort hat. Jaude nicht so, wenn ich mal abschweife, Unsachlich oder zu laut werde.

So nicht nochmal

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Jan
  • Chemnitz, Deutschland
  • 30.12.2012

Eine absolute Enttäuschung!

Nachdem ich alle vorherigen Jaud Hörbücher mit absoluter Begeisterung mehrfach (Millionär ein gutes Dutzend mal) gehört hatte, konnte ich das Erscheinen seines neuen Buches kaum erwarten. Die Story beginnt relativ vielversprechend und scheint damit den Erwartungen gerecht zu werden. Simon Peters folgt erhoffter Maßen seinen alten Verhaltensmustern und ich war schon gespannt wie er es diesmal schafft von null nach oben durch zu starten. Nur rückt dieser Punkt im Laufe der Geschichte vollends in den Hintergrund. Enttäuschender Weise verflacht die Handlung dann zunehmend und mündet in eine ziemlich absurde Weltuntergangs Story. Ich schätze Tommy Jaud auch sehr als (Vor)Leser sehr, so dass ich auch nicht davon ausgehe C.M. Herbst als Leser hätte mein Urteil erheblich verbessert. Möglicher Weise wäre diese Story mit anderen Charakteren bei mir besser weg gekommen, doch so scheitert sie an den durch die beiden vorherigen Simon Peters Geschichten geschürten hohen Erwartungen.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • SH
  • Deutschland
  • 23.12.2012

Leider zu viel erwartet

Als ich sah, dass was Neues von Jaud `rausgekommen ist, musste ich das Hörbuch unbedingt haben. Die Hörprobe war ok, also schnell das ganze Buch geordert. Ich kenne Millionär und der Vollidiot nicht, daher war ich nicht auf die Stimme fixiert, die vorher CM Herbst gesprochen hat, wenn ich diese Bücher der Triologie schon gehört hätte, wäre das Buch vielleicht schon bei der Hörprobe durchgefallen...

Da ich schon Hummeldumm und Resturlaub hatte, kam mir manches einfach aufgewärmt vor, der Charme hat sich von Buch zu Buch verbraucht.

Es ist mir sehr schwer gefallen, alles anzuhören, so ein Durcheinander und an den Haaren herbei gezogen, selbst zum Einschlafen konnte ich es nicht vollständig anhören. Teilweise habe ich vorgespult, weil ich mir den Quatsch nicht weiter anhören wollte. Viel zu überspannt und nicht mehr witzig. Das Ende total seltsam und abrupt. Schade, hatte mir mehr versprochen, aber zu viel krampfhafte Witzigkeit kann auch mal nach hinten losgehen.... .

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Nervt einfach nur

Ich kann mich meinem Vor-Rezensent nur anschließen: in diesem Buch nervt Simon Peters eigentlich nur noch gewaltig. Die "Story" ist völliger Unsinn, die Witze sind krampfhaft und die Figur des Simon Peters ist mittlerweile nicht mehr sympathisch-unsympathisch, sondern eher unsympathisch-psychopathisch - und zwar nicht auf lustige Art. Ich hatte mich über das neue Jaud-Buch gefreut, aber leider ist es kein bisschen wie die anderen.

Als Sprecher ist Tommy Jaud selbst okay, aber mit Christoph Maria Herbst kann er nicht mithalten. Ich rate klar vom Kauf ab.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Marc
  • Marl, Deutschland
  • 04.01.2013

Der Zenit ist DEUTLICH überschritten

Ich habe alle Hörbücher von Tommy Jaud "gelesen" und gelacht. Dieses ist die größte Enttäuschung.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Henning
  • Nordstemmen, Deutschland
  • 06.12.2012

Passt nicht zur Reihe

Das ganze Buch ist schnell gehört, wenige Punkte geben Grund zum Lachen, der Rest ist einfach nicht lustig

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Stefan
  • Herdecke, Deutschland
  • 04.12.2012

echt schlecht

so gut die anderen Bücher von Jaud auch sind, das hier geht gar nicht. Zeitverschwendung !!!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Durchgeknallt, bemüht und nervig

Dieses Hörbuch nervt gewaltig und die Handlung ist total abwegig. Ich frage mich ständig, wann endlich einer von Simons unfassbar einfältigen "Freunden" (die ihn, genau wie ich, eigentlich alle Scheiße finden) in Grafenberg anruft und Simon in die Psychiatrie einliefern lässt. Mein Fazit: Ein durchgeknallter Typ tyrannisiert seine Umwelt. Hier wird krampfhaft versucht witzig zu sein, aber es mangelt an einer echten Idee. Bis jetzt fand ich Jaud wirklich witzig, aber der Überman ist leider unterirdisch.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Kornelia
  • Fehraltorf, Schweiz
  • 29.11.2012

Das bisher schlechteste Buch von Tommy Jaud

Ich habe mit Hummeldumm angefangen und war total begeistert. Nich wegen des Vorlesers sondern mehr von der Story. Millionär habe ich mich auch noch angehört, war auch o.k. Aber der Uebermann ist für mich eine einzige Katastrophe. Die Geschichte an sich ist "Mist" an den Haaren herbeigezogen, als wenn Tommy Jaud nichts gescheites mehr einfiele, Simon Peters der Unsynphat schlechthin und von der Wortwahl, na ja da will ich garnicht reden. Ist unsere Sprache schon so den Bach runtergegangen, dass wir uns soetwas anhören müssen. Es ginge sicher auch mit weniger Kraftausdrücken etc.. Als einzig gutes kann ich sagen, dass mir die Art, wie Tommy Jaud liest gut gefällt. Aber er sollte nochmals "über die Bücher gehen", bevor er mit einem neuen Buch herauskommt. Ansonsten habe ich das letzte mal etwas von ihm gekauft.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich