Regulärer Preis: 9,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ayarajmushee Dikku Pradash, charmanter Hochstapler in Turban und Seide sowie Träger eines Schnurrbarts beträchtlicher Größe, fliegt eines Tages aus Indien nach Paris. Er ist gelernter Fakir und möchte sich bei Ikea ein brandneues high-performance Nagelbett zulegen: Modell "Likstupikstå", schwedische Kiefer, 15.000 Nägel (rostfrei), Farbe: Puma-rot. Kaum am Flughafen angekommen, handelt sich Ayarajmushee Ärger mit dem Taxifahrer Palourde ein und verliebt sich im Ikea-Bistro in die schöne Französin Marie. Doch als er sich über Nacht in einem Ikea-Schrank einnistet, gerät er auf eine irrwitzige Reise, die ihn über England, Barcelona, Rom und Tripolis zurück nach Paris führt...
©2014 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel (P)2014 Argon Verlag GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    67
  • 4 Sterne
    54
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    77
  • 4 Sterne
    45
  • 3 Sterne
    18
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    57
  • 4 Sterne
    42
  • 3 Sterne
    25
  • 2 Sterne
    17
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Vom Feinsten

Welch komischer Titel für ein Buch. Vom Autor selbst hatte ich noch nie was gehört. Daher folgte ich - ausnahmsweise! - der audible-Empfehlung im letzten Monat und habe es nicht bereut! Wenn ich nur ein bisschen gesurft wäre, hätte ich das Hörbuch bestimmt übersehen. Ab und an sind Buchempfehlungen also wohl doch nicht verkehrt :-)
Die Lach- und Bauchmuskulatur wurde sehr beansprucht; auch meine Mitreisenden in Bus und Stadtbahn konnten sich an meinem Lächeln bestimmt öfters erfreuen.
Die Geschichte ist natürlich vollkommen an den Haaren herbeigezogen aber lustig und fließen gelesen. Danke an M. Koeberlin. Der Witz kommt nicht zu kurz. Volle fünf Sterne.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Wolfgang
  • Bad Ems, Deutschland
  • 06.07.2014

Nein, es ist nicht der Hundertjährige!

Wie wohl jeder, dachte ich es sei ein Abklatsch der Bücher von Jonasson. Es ähnelt im weitesten Sinne, aber es ist eine vollkommen eigene Geschichte die von lustig, nachdenklich bis tragisch alle Facetten schriftstellerischer Fantasie, in Anlehnung an Realitäten, durchläuft. Für mich wichtig: Es wurde nicht langweilig oder langatmig. Toller Erzähler der das Kopfkino mit seiner Erzählweise positiv verstärkt.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Bärbel
  • Zwenkau, Deutschland
  • 14.08.2014

mehr als erwartet

Eine coole Geschichte, vollgepackt mit Witz und Wahrheit - tatsächlich "unglaublich". Ich habe es sehr genossen, einiges gelernt und sehe diverse Geschehnisse auf der Welt nun etwas anders. Toll - sehr zu empfehlen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Der Fakir oder wie ein Lügner bekehrt wird

Die Story um den IKEA-Schrank ist ein lustiger Einfall, doch je länger sie dauert, umso ermüdender wird das Gerede um die globale Flüchtlingsproblematik. Das Buch ist unentschieden zwischen Posse und Politroman, das hat mir nicht so sehr gefallen. Der Sprecher macht das teilweise mit seinem ironischen und doch mitfühlenden Unterton wieder wett. Ins Herz geschlossen habe ich den Fakir nicht so richtig, die anderen Figuren aber waren immer nur kurz skizziert und wurden dann wieder fallen gelassen. Bleibt am Ende der Taxifahrer, über ihn habe ich bis zum Ende geschmunzelt.
Trotz der Kritik - Kaufempfehlung.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Durchschnittlich

Die Geschichte hatte keinen Höhepunkt, war aber leichte Unterhaltung. Sprecher ok! Noch ein Buch würd ich nicht vom Autor hören/lesen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Harte Realität kombiniert mit liebevoll beschriebenen Charakteren

Harte Realität kombiniert mit liebevoll beschriebenen Charakteren. Dank an den Autor.
Werde es vielen Menschen schenken!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Zum Lachen und Nachdenken mit viel Kurzweil

Die Personen konnte ich mir vorstellen sowie die Orte und konnte der Handlung jederzeit folgen

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Lesenswert, aber ...

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Sehr lustig am Anfang, aber im zweiten Teil flaut die Geschichte ab, und das Ende lässt vermuten, dass der Autor Termindruck hatte - wie abgehackt. Schade!

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Geht so

Was hat Ihnen am meisten an Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte gefallen? Was am wenigsten?

Ich habe in einer Zeitschrift eine Leseprobe des Buches "Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte" gelesen und war wirklich begeistert. Allerdings war das nur der Anfang der Geschichte. Romain Puértolas verliert sich etwas und die Geschichte wird immer wahnwitziger und unrealistischer. Ich konnte den Spannungsfaden nicht aufrecht erhalten und "quäle" mich durch das Hörbuch welches bis zur Hälfte vorbei ist. Ich kann es nur Leuten empfehlen, die Zeit haben und nicht allzu viel erwarten. Schade!