Jetzt kostenlos testen

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 14,95 € kaufen

Für 14,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Nach ihrem Bestseller Sie hat Bock widmet sich die Autorin Katja Lewina nun dem Mann: seiner Lust, seinem Rollenverständnis und seinem Platz in der Gesellschaft. Klar, direkt und sehr lustig macht "Bock" kurzen Prozess mit Gender-Klischees.

    Immer geil, immer hart, immer on top - so will heute kein Typ mehr sein. Aber was will er dann, der Mann? Und wie geht’s ihm wirklich in der Kiste? Um das herauszufinden, begleitet Katja Lewina einen archetypischen Kerl vom Kleinkind- bis zum Greisenalter und fragt in tabulosen Interviews nach: Wie lebt es sich mit einem Penis? Wieso ist Schwul-Sein immer noch eine Schande für Hetero-Männer? Und was ist, wenn er nicht mehr steht? Antworten liefern neben dem normalo Cis-Mann auch Experten: vom Orgasmus-Coach bis zum Priester, vom Trans-Mann bis zum Urologen. Schambefreit, tabulos und sehr humorvoll.

    In deiner Audible-Bibliothek findest du für dieses Hörerlebnis eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.
     

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2021 Katja Lewina (P)2021 Audible Studios

    Katja Lewina entführt schambefreit in die Männerwelt

    Katja Lewina wurde in 1984 Moskau geboren. Nach ihrem Studium der Slawistik, Literatur- und Religionswissenschaften arbeitete sie als freie Lektorin und im Künstlermanagement. Neben ihrem Bestseller schrieb sie zahlreiche Kolumnen und Beiträge für namhafte Magazine, darunter Brigitte, emotion, myself, Eltern family, Playboy und ZEIT Online.
    Als Expertin für Zwischenmenschliches ist ihr kein Thema zu intim: von Masturbation über Porno-Vorlieben bis Fake-Orgasmen erforscht Lewina unseren Sex.
    Und fragt sich dabei: Wie frei sind wir tatsächlich?
    Foto: Lucas Hasselmann

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Bock. Männer und Sex

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      155
    • 4 Sterne
      39
    • 3 Sterne
      22
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      13
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      154
    • 4 Sterne
      37
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      6
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      132
    • 4 Sterne
      42
    • 3 Sterne
      16
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      11

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Männer sind sooo böse

    Ich weiß nicht..... Ich habs jetzt 2x angehört. man kann gute Sachen daraus ziehen, Aber sehr oft wird auf den Männern rumgehackt. Sie relativiert das ganz häufig. Aber der Konsens bleibt...... Männer sind ganz ganz böse..... Schlimm schlimm schlimm.... *sarkasmus-off*

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Stammtischniveau

    Mit großem Interesse begonnen aber leider von den platten und wenig wissenschaftlichen Ausführungen abgeschreckt. Sorry - aber da investiere ich meine Zeit lieber in wissenschaftlich fundierte Formate. Das die Autorin selbst spricht ist kein Gewinn.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Wichtiges Thema, leider fehlen wesentliche Aspekte

    Zunächst ist das ein wichtiges Thema und ich bin froh, dass es ein Buch wie dieses überhaupt gibt im deutschsprachigen Raum. Mir hat sehr gefallen, dass die Autorin auch Negativbeispiele zu Wort kommen lässt, dass sie versucht, der Thematik möglichst nah zu kommen, über Sexualität und diverse Partnerschaft Entwürfe offen spricht und praktische Tipps gibt.

    Am Ende fällt mein Fazit jedoch differenziert aus.
    Im ersten Teil der Buches hatte ich weniger das Gefühl, dass es wirklich um Männer geht.
    Als Mann, der dieses Buch hört, weil er sich der Thematik sehr verbunden fühlt, hatte ich hier auf weitergehenderes als die absoluten Basics sprich die ewigen (im Großen gesehen natürlich berechtigten) Vorwürfe und herablassenden Litaneien aus feministischen Kreisen gehofft, da davon auszugehen ist, dass wer dieses Buch liest nicht zum ersten Mal mit dieser Thematik in Kontakt kommt. Aber ja, als Mann ernte ich jetzt vermutlich von der Speerspitze der Feministinnen den verächtlichen Kommentar "bla bla, not all men, halt die Fresse, alter weißer Mann'.
    Ab ca. der Hälfte kam ich mir als kinderfrei lebender Mensch völlig exkludiert und außer Acht gelassen vor, da täuschte auch die Alibierwähnung nicht drüber hinweg, dass die Autorin nunmal eine stolze Mutter ist und das Kinderkriegen egal in welche Form auch immer für sie als berechtigter Sinn des Lebens durchgeht. Bei allen Versuchen ihrerseits, das Thema etwas differenzierter auszuschmücken ist ihr das meinem Empfinden nach nicht gelungen.
    Als Mann, der kein leichtes Spiel bei Tinder hat, der nicht weiß ist, der sich sehr wohl mit all den im Buch beschriebenen Problematiken auseinandersetzt und der auf dem Dating'markt' genauso von Frauen diskriminiert wird, wie in seinem Selbstverständnis als Mann, gerade WEIL er die Normen auf verschiedene Arten aufbricht, hat mich die Autorin nicht abgeholt. Im Gegenteil, auch dieses Buch ist wieder eine schallende Ohrfeige, da man(n) keine Stimme hat in diesem Buch. Oberflächlich wird angerissen, dass Bisexualität bei Männern nicht so toleriert wird. Auch das Thema Körpergröße wird nur mit einem Nebensatz erwähnt, als Migrant gelesen zu werden und wie das das Man sein in Deutschland beeinflusst ziemlich gar nicht. Da frage ich mich inwiefern die Autorin sich wirklich mit der Lebenswelt von Männern auseinandergesetzt hat. Welche Auswirkungen Bisexualität, ein Südländisches Äußeres und Kleinsein für Männer haben und dass dies mit vielem was anschließend im Buch folgt zu tun hat, wird nicht in Zusammenhang gebracht. Wie unbeholfen, übergriffig und gefährlich Männer sich beim annähern an eine Frau verhalten wird zwar als problematisch beschrieben, jedoch halten dann Filme und vor allem männliche Freunde, die nicht darüber sprechen (was stimmt) als Alleinschuldige her. Dass die meisten Frauen so wie sie auf Männer reagieren, die es besser machen wollen, und viele Frauen, die den Männern, die es "falsch" machen Bestätigung geben ihren Teil dazu beitragen wird nicht erwähnt. Wie viel als Mann dazugehört, sich davon nicht entmutigen zu lassen, wird kaum bis gar nicht ausgeführt.
    Absolut positiv fällt mir auf, dass die Autorin etwas anspricht, was ich leider viel zu selten in der Diskussion höre und da bin ich ihr sehr dankbar: (nichtweiße, nichtreiche) Männer werden solange leiden bis sie kapieren, dass sie ihren eigenen Feminismus, ihre eigene Eman(n)zipation brauchen und dass dazu gehört über Schwächen zu sprechen - und dass sie sich hier ein gutes Vorbild an der feministischen Bewegung nehmen können.
    Bei der Inanspruchnahme von Sexarbeit kommentiert die Autorin flapsig: warum für etwas zahlen, was man doch auch umsonst haben könne und erwähnt wie leicht es auf Tinder sei. Das stimmt sicherlich für bestimmte Männer. Für die meisten Männer trifft dies jedoch nicht zu. Für viele Männer klingt so eine Aussage sogar wie blanker Hohn. Und damit meine ich nicht die "Hi/Wie geht's" Armee, die zumindest wenn sie nicht 1,85m+ und 'instafähiges' Material ist, zurecht auf Grundeis läuft. Das ist auch in dem Abschnitt, in dem sich Frau Lewina Tinder widmet leider viel zu kurz gekommen.
    Die Vermutung liegt nahe, dass Frau Lewina das Buch aus einer Bubble innerhalb der Bubble heraus an genau diese Bubble innerhalb der Bubble schreibt. Natürlich ist sowas oft normal. Bei einem solchen Thema, das den Anspruch auf gesellschaftliche Veränderung und Weitblick hat und bei der Reichweite, die Frau Lewina mittlerweile hat, hätte ich mir jedoch mehr gewünscht, erwartet und erhofft.
    Auch wenn ich mich mit zunehmender Hördauer immer weniger mitangesprochen gefühlt habe, ist es dennoch ein interessantes Buch, vor allem für Menschen, die sich mit der Lebensrealität der Autorin irgendwo verbunden fühlen: Frauen, Mamas, Papas, Queers und (vornehmlich große weiße) Männer, denen es nicht schwer fällt Frauen kennenzulernen weil sie von diesen als dem Schönheitsideal entsprechend und der Deutschen Norm kulturell angepasst genug gelesen werden.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • Osi
    • 15.08.2021

    Unerträglich

    Hatte mir ein eloquentes, erhellendes und modernes Buch zum Thema erhofft.
    Stattdessen nur plakatives und alt bekanntes Männer bashing. Einziges Highlight die Einspieler, die allerdings technisch unterirdisch waren („Oh, jetzt klingelt jemand an der Tür“ oder die Partnerin brabbelt unverständlich aus dem Off rein).
    Umgangssprachliche Plattitüden und dann noch selbst gelesen.
    Also Podcast vielleicht als Hörbuch geht das garnicht.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Muss für alle Männer!

    Großartiges Hörbuch. Auch für Frauen.
    Und dann noch mit dieser tollen Stimme von Katja gesprochen. Ich hätte noch ewig weiterhören können.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr interessant!!!

    Ich fand es sehr informativ. Gab Aufschluss über das so genannte normal und alle anderen Vielfältigkeiten
    Jetzt möchte ich noch den weiblichen Teil lesen oder auch hören.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Oberflächlich

    Wertendes, oberflächliches Beschreiben von Klischees verbunden mit der narrative „Die Männer haben es im Gegensatz zu Frauen so einfach“ der Autorin unter dem Deckmantel des „verstehen Wollens“. Die Statements der Fachpersonen die zu Wort kommen sind gut.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Bedient Klischees

    Obwohl im Prolog darauf hingewiesen wird keine Klischees zu bedienen, muss ich als Mann sagen, dass es trotzdem getan wird. Es wird nichts falsches gesagt, jedoch musste ich immer wieder wegschalten, da mir insbesondere die Interviewpartner (Männer) in ihrer Erzählung nicht zusagten - man merkt halt, dass die ganze Kiste dem Berliner Raum entspringt.... Wird sicherlich auch Leute geben, die das gut finden. Als Nordlicht identifiziere ich mich da nicht so!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Buch das sich jeder Mann einmal anhören sollte

    Sehr informativ, teils witzig, teils beschämend wenn man den Spiegel vorgehalten bekommt und dabei immer unterhaltsam.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Zielgruppe: vor allem wir Männer

    Wertvolle optimistische Ergänzung zu Female Choice von Meike Stoverock, auch Pflichtlektüre. Fein betont gelesen! Hat mich sehr bewegt und viel zum nachdenken angeregt.