Regulärer Preis: 11,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Alles muss man selber machen...

In einer Blutlache auf der Münchner Schillerstraße liegt eine Leiche. Gleich daneben die Tatwaffe: ein Dönermesser. LKA-Präsident Karl Zimmerschied ist beunruhigt - bei dem Toten handelt es sich um einen Vertrauten des Ministerpräsidenten! Kurz darauf kommt es zu weiteren Verbrechen, stets mit derselben DNA-Spur am Tatort. Doch die Taten passen nicht zusammen. Als im Beichtstuhl von Zimmerschieds Heimatdorf auch noch drei Handgranaten und ein Maschinengewehr auftauchen, wird dem LKA-Chef klar, dass dieser Fall gefährlich weite Kreise zieht...

©2018 Piper Verlag GmbH, München/Berlin (P)2018 Audio Media Verlag GmbH, München

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    15
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    26
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    3
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Polizeipräsident ermittelt selbst

Interessanter Protagonist wie ich ihn eigentlich nicht mag. Trotzdem ein sehr gutes Hörbuch mit interessanten aber zum Teil etwas überzogenen Charakteren. Es gibt einige Wendungen und die Leserschaft wird auf einige falsche Fährten geführt. Das Buch hat mich gut unterhalten und der Sprecher hat ebenfalls einen guten Job gemacht, Dialekte gut herausgearbeitet. Freue mich schon auf einen nächsten Teil.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Es ist nicht viel passiert....

..... irgendwie und trotzdem habe ich zugehört und werde mir auf jeden Fall den nächsten Teil laden, sobald er erscheint.
Hans Jürgen Stockerl liest sehr gut. Er hat die Geschichte spannend und glaubwürdig gemacht, DENN.... eigentlich ist der LKA-Präsident Zimmerschied schon ein bissel dämlich ....intelligent und saudämlich...
Mir gefällt's.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Spanennd ist was anderes

Nach 8 Stunden bin ich fast soweit in die Tischkante zu beißen! Die Geschichte ist eigentlich nicht uninteressant, aber so langweilig gechrieben UND gelesen, dass es einen Leser in den Wahnsinn treibt. SO BLÖD kann ein Ermittler gar nicht sein! Kommt der Mann auch mal in die Gänge? Die DNS-Spur bei allen Fällen - immer dieselbe - ist natürlich krass manipuliert, fällt dazu mal einem von den wenigen (?) farblos beschriebenen LKA-Mitarbeitern mal was ein? Da müssten doch die Ideen nur so flutschen! Das ist immerhin die höchste Landespolizeibehörde, oder? Gut, ich meine, wir sind in Bayern, da gehören fehlgeleitete Reichsbürger offenbar genauso zum normalen Tagesgeschehen wie midlifecrisisgeschüttelte Ehefrauen, die einfach mal nach Bali abhauen und hirnamputierte Ministerpräsidenten, so dass man sich über die schon mal gar nicht aufregen muss. Aber auf die Frage der Ehefrau, ob sie mit dem Typ schlafen kann, der zufällig gerade in ihrer Oben-Ohne-Bar in Bali greifbar ist, nichts zu antworten, gar nichts - kein Witz, kein Charme, keine Wut, nicht mal verletzte Eitelkeit zu zeigen - das ist ja nun wenig glaubwürdig. Genauso wie, dass diese Riesenbehörde Tage braucht, um ein paar dünne Background- und Gegenchecks der Verdächtigen zu machen. Dieser Ermittler soll ein LKA-Präsident sein? Wie ist er DAS denn geworden? Diesem Weichei nehme ich doch nicht ab, dass er mal Boxer gewesen sein soll. Geschweige denn, dass er bei Unbeteiligten prügelnd ausrastet. Und dass er ein Schuhfetischist ist, der sich wie fremdgesteuert in die neu eingestellte zwanghafte Forensikertussi verguckt, ist einfach nur platt. So ein Trottel meldet auch eine Tasche voller Kriegswaffen nicht in seiner Behörde, nur weil der Pfarrer seines Heimatdorfes derjenige ist, der sie findet. Hallo??? Wie doof muss man eigentlich in dem Land, das für seine Vetternwirtschaft und politischen Intrigen bekannt ist, sein, um suspendiert zu werden? Nein, wirklich, für diesen LKA-Mann schämt man sich in Grund und Boden. Wenn man den Verdacht hat, dass man überwacht und abgehört wird, sucht man dann vielleicht doch mal nach Wanzen? Dieser LKA-Chef macht das nicht. Im Gegenteil, er informiert nicht mal den Innenminister darüber. Nach 9 Stunden Zuhören stellt er sich jedenfalls immer noch nur offensichtliche Fragen und hat ärgerlicherweise nicht die leiseste Ahnung, was los ist. Möge dieser Langweiler niemals wiederkehren.

2 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Mißlungene Persiflage oder am Ende ernstgemeint ?

Habe bis zum Abbruch nicht herausgefunden warum ein so hanebüchener Unsinn gedruckt/gelesen worden ist. Eine so große Ansammlung beschränkter ˋErmittler' mit beklopptem Chef ist mir als jahrzentelangem Krimiliebhaber ( auch von Krimigrotesken ) nicht begegnet ... War eine Zeitlang nur gespannt auf das neue Auftreten der Blümchensandalen ...

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nicht spannend und kindisch

Ich hab jetzt nach der Hälfte abgebrochen. Der Erzählstil ist kindisch und die Story einfach hahnebüchen. Kann ich nicht empfehlen.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Ein Fehlkauf sondergleichen.

Ich suche im PKW Unterhaltung und Kurzweil und keine staatspolitische Ausrichtung im Minutentakt. Ob man nun Trump mag oder nicht, die unterirdischen Späßchen über ihn sind schauderhaft. Zum ersten Mal habe ich ein Hörbuch nach 30 Minuten gelöscht.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich