Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Sprachen sind faszinierend. Wusstest du zum Beispiel, dass es in Finnland ein eigenes Wort dafür gibt, sich bis auf die Unterhosen auszuziehen, um sich dann allein zu betrinken? Kalsarikännit. Oder wusstest du, dass die alten Hawaiianer über 200 Wörter für die verschiedenen Arten von Regen hatten und sogar mehr als 600 für Winde?

    Wir alle benutzen jeden Tag viele Wörter, ohne über deren Herkunft oder ihren Sinn nachzudenken. Und ohne uns bewusst zu werden, welche Schätze sich auch in unserer eigenen Sprache verbergen. Höchste Zeit also, der Sprache mehr Aufmerksamkeit zu schenken. In diesem Podcast erklärt Peter Linden gemeinsam mit Nadine Kreutzer und ausgewiesenen Fachleuten, wie Sprache funktioniert, wie sie sich beständig weiterentwickelt, und wie sie unseren Alltag und unser Leben prägt.

    Wenn du diesen Podcast zu deiner Bibliothek hinzufügst, kannst du auf mindestens 24 Folgen zugreifen, die schon veröffentlicht sind oder noch veröffentlicht werden. Audible-Abonnenten genießen kostenlosen Zugriff auf Podcasts.

    ©2021 Audible Studios (P)2021 Audible Studios
    Nadine Kreuzer und Peter Linden

    Über die Hosts

    Nadine Kreutzer arbeitet jeden Tag mit Wörtern. Sie ist Journalistin und Moderatorin, im Radio, auf Veranstaltungen und vor der Kamera. Sie hat Politikwissenschaft studiert und Studenten der Berliner Humboldt Universität das Radiomachen beigebracht.
    Peter Linden ist ein Sprach-Nerd. Er spricht zehn Sprachen, die meisten davon fließend, und die anderen zumindest so gut, dass er im Alltag zurechtkommt. Als Reisejournalist hat er viele weitere Sprachen kennen und schätzen gelernt. Studiert hat er Germanistik und Romanistik, gearbeitet als Lehrer und Journalist. Heute vermittelt er als Dozent Journalisten, Kommunikatoren und Politikern, wie sie bessere Texte schreiben.

    Das sagen andere Hörer zu Babylonische Verhältnisse: Der Podcast über Sprache (Original Podcast)

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      37
    • 4 Sterne
      10
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      2
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      36
    • 4 Sterne
      9
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      35
    • 4 Sterne
      11
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      3

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Babylonische Verhältnisse

    Sehr unterhaltsam! Etwas pikant für einen Podcast über Sprache ist allerdings, dass gleich zu Beginn erwähnt wird, dass die Sprachenverwirrung angeblich „alttestamentarisch“ belegt sei (1:30min). Liebes Team, wir Theologen verwenden den Begriff „alttestamentlich“! Den Begriff „alttestamentarisch“ verwenden wir seit Jahrzehnten nicht mehr, da er historisch durch eine anti-judaistische Auslegungspraxis belastet ist.

    23 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Podcast mit Suchtpotenzial! | "Babylonische Nadel"

    Unterhaltsam, lehrreich und überraschend - so würde ich die ersten Folgen von "Babylonische Verhältnisse" beschreiben. Mein neuer Lieblingspodcast!

    Und damit stapele ich noch relativ tief! Bei mir hat dieser Podcast in meinem Kopf irgendein (ein mir bisher unbekanntes) Belohnungszentrum getriggert. So sehr, dass ich jetzt an der - lassen Sie es mich metaphorisch ausdrücken - "babylonischen Nadel" hänge. Denn, das Suchtpotenzial der Episoden ist enorm. Ein Suchtpotenzial, welches ich vor allem darauf zurückführe, dass mich die Podcast-Protagonisten immer wieder aufs Neue mit Besonderheiten unserer Sprache füttern. Auch eine clevere Idee: Die folgenden Episoden werden jeweils mit einem Wort angeteasert. So quäle ich mich jetzt eine Woche lang mit dem Gedanken, was mich wohl in Episode 3 erwartet, die Kreutzer und Linden uns Hörern mit "Jodeldiplom" schmackhaft machen.

    Ein weiterer Pluspunkt: Die sehr angenehmen Stimmen von Nadine Kreutzer und Peter Linden. Vor allem Nadine Kreutzer fesselt mit einer klangvollen und klaren Sprechweise - die passende Ergänzung zum Timbre eines Herrn Linden.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass mich in den kommenden Wochen und Monaten viele spannende Folgen erwarten. Mit Wissen, mit dem ich so manche zwischenmenschliche Begegnung sicher bereichern kann. Mit Gesprächsrunden, die mich mit seichter Unterhaltung aus meinem hektischen Alltag holen. Mit der jeweiligen Initialzündung, mich noch intensiver mit den Sprachen und den Wortgebräuchen unserer Welt zu beschäftigen, weil Sprache so viel mehr in sich birgt, als "nur" das gesprochene Wort.

    Neben all' den Antworten, die mir im Podcast geboten werden, bleibt letztlich die Frage: Wann kommt das äquivalente Buch heraus?

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Bis jetzt nicht ganz das, was ich erwartet habe

    Vorweg muss ich sagen, dass der Podcast durchaus unterhaltsam ist.

    Allerdings habe ich etwas völlig anderes erwartet. Ich hatte mehr auf sprachwissenschaftliche und lehrreiche Erkenntnisse gehofft, auch was einige Fremdsprachen betrifft.

    Bis zur dritten Folge konnte ich leider nichts in dieser Hinsicht entdecken. Die Gespräche sind zwar durchaus interessant, aber am Ende der Folge bleibt einfach recht gut gemachte Unterhaltung mit einer Spur zu viel Gerede und für meinen Geschmack etwas zu wenig Inhalt. Trotzdem hat der Podcast etwas Positives bewirkt. Ich hatte danach grosse Lust, wieder mit dem Schreiben zu beginnen.

    Ich hoffe, dass die kommenden Folgen vielleicht doch noch das bieten, was ich mir von dieser Serie erhofft habe. Hörenswert ist der Podcast auf jeden Fall.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    die Idee finde ich gut

    eine gute Idee, die in der Folge sehr mäßig umgesetzt wurde.
    Die Moderatorin übertreibt es mit den Anglizismen (ich möchte schon sagen, maßlos). Vor allem weil vieles auch eher aus der jugendsprache ist. Es wirkt sehr nach möchtegern.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Total spannend!

    Die Themen sind gut gewählt und alles andere als altbacken. Spannend aufgebaut und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Und bisher tolle Gäste!!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr überzeugend

    Leider erst zwei Folgen online, aber bereits angefixed ;o) (siehr Anglizismen Folge 1).
    Bislang kein nerviges gegendere, dafür angenehme Stimmen, interessante Themen und kein gezwungenes "wir sind total Jung und Modern
    und cool rüberkommen", wie leider in andern Podcasts.
    Freue mich auf viele weitere Folgen

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr gute Team Arbeit

    Hochinteressant von Anfang bis Ende. Sehr gut vorbereitet und sehr gut präsentiert. Hat von Anfang bis Ende Spaß gemacht, zu zu hören.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wow!

    Ich bin kein Podcast-Hörer und habe mir diesen hier eher mangels vernünftiger Buchempfehlungen reingenommen. Wow. Beide bisherigen Folgen - Anglizismen und Kinderliteratur - haben mir sehr gut gefallen. Es sind wohl schon mehrere Folgen produziert und eine einzelne Leserstimme wird hier kaum was ändern - aber vielleicht kann man doch etwas mehr in die Tiefe gehen? Klar, der Einstieg ist an der Oberfläche, wo auch sonst. Aber dann würde man gerne mit den Autor*innen abtauchen. Doch leider bleibt es dann doch manchml auf Talkshow-Niveau, der Gag um des Gags willen, wenn bspw. der Sohn von Herrn Linden dann nachfragen darf, was der Inhalt der nächsten 3???-Folgen sein wird. Ist vielleicht auf der Metaebene das viel kritisierte Benutzen des Kindes als kleiner Erwachsener.... Aber sei's drum, hörenswert auf alle Fälle.