Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Immobilien Hörbuch

brand eins audio: Immobilien

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Immobilien":
  • Room to move:
    Immobilien machen unbeweglich. In einer Wissensstadt der Zukunft muss sich das ändern, sagt Wolf Lotter in seinem Essay.
  • Wien, du hast es besser:
    Eine europäische Metropole, in der das Wohnen erschwinglich und die Architektur anspruchsvoll ist? Ist das denkbar? "Wien, du hast es besser", lautet die Antwort von Till Briegleb.
  • Teuer kann jeder:
    Höher, kleiner, anders: Emilia Smechowski hat sich in verschiedenen europäischen Großstädten nach bezahlbaren Wohnkonzepten umgesehen.
  • Das Versprechen:
    Die am Reißbrett entworfene Stadt Rawabi soll viel mehr, als einfach nur Menschen in Palästina eine Heimat geben. Sie ist vor allem ein Ort der Hoffnung. Mareike Enghusen hat ihn besucht.
  • Die Kümmerer aus Iserbrook:
    Wohnungsbaugenossenschaft - hinter dem Begriff, der ein wenig nach 19. Jahrhundert klingt, steckt ein hochmodernes Geschäftsmodell, wie Patricia Döhle an einem Beispiel aus Hamburg zeigt.
  • Alles im Fluss:
    Los Angeles steht für städtebauliches Versagen. Um die chaotischen Zustände im Straßenverkehr zu beseitigen, plant die Megacity fantastische Projekte und Investitionen in Milliardenhöhe. Ein Report von Steffan Heuer.
  • Ein Dorf in der Stadt:
    Ein Komplex aus zwölf Hochhäusern - wer denkt da nicht gleich an ein Wohn-Getto? Warum die denkmalgeschützten Grindelhochhäuser genau das aber nicht sind, erläutert Stefanie Viereck in ihrer Geschichte.
  • Man muss sich ertragen:
    Streit zwischen Nachbarn kann allen Beteiligten das Leben zur Hölle machen. Jens Bergmann beschreibt, wie Margret Kowert jahrzehntelang im Dienste des lieben Friedens gewirkt hat. Sein Report heißt wie das Fazit der Schlichterin: "Man muss sich ertragen".
  • Mist gebaut:
    Martin Oelze lebt vom Pfusch. Im Gespräch mit Harald Willenbrock erläutert der Sachverständige, warum beim Hausbau heute so viel schiefgeht.
  • Schlaflos in Köln:
    Anstatt hinter verschlossenen Türen, findet das Nachtleben der Großstädte auf der Straße statt. Was die Anwohner nervt, wird jetzt von Wissenschaftlern entdeckt. Ein Report von Juliane Wiedemeier.
  • Immer mitten in die Lücke rein:
    Wenn Wohnungen leer stehen, erfährt das meist keiner. Dagegen formiert sich eine Bewegung im Internet: die Leerstandsmelder. Anika Kreller stellt sie vor.
  • Dach überm Kopf?
    Wie verschafft man Tausenden von Flüchtlingen ein Dach überm Kopf? Peter Gaide stellt vier Ansätze vor.

  • Von Masse und Macht:
    Wer eine Wohnung sucht, kommt nicht am Internetportal "Immobilienscout24" vorbei. Genau das wollen die Konkurrenten nun ändern. Die Geschichte von Christian Sywottek handelt von Masse und Macht.
  • Mein Haus ist mein Schicksal:
    Der Londoner Immobilienmarkt ist aus den Fugen geraten, und das ist nicht nur für Mieter und Wohnungseigentümer gefährlich. Denn für viele gilt: "Mein Haus ist mein Schicksal". Auf Besuch war Ingo Malcher.
  • Der Wald ruft:
    Wie schaffen es Unternehmen, Fachkräfte in die Provinz zu locken und dort zu halten? Antworten fand Peter Laudenbach bei der Thomas Krenn AG in Niederbayern.
  • Aufruhr an der Außenkante:
    Den Dörfern in Dänemark laufen die Menschen davon. Doch die Zurückgelassenen wehren sich. Wie, das hat sich Cornelia Gerlach angesehen.
  • Ökonomie der 1a-Lage:
    Alle Einzelhändler drängt es in die Innenstädte. Wer wissen will, warum ihnen gar nichts anderes übrig bleibt, muss sich mit der "Ökonomie der 1a-Lage" beschäftigen. Das haben Dirk Böttcher und Peter Gaide getan.
  • Ein Dorf wird zum Event:
    - und rettet sich dadurch. Kilian Kirchgeßner besuchte eine kleine ungarische Gemeinde, die von Urlaubern und Hochzeitsgesellschaften komplett gemietet werden kann.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2015 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG (P)2015 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG

Hörerrezensionen

Bewertung

3.0 (3 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Gesamt
3.3 (3 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Geschichte
3.3 (3 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Sprecher


Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.