Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Aktuelle Ausgabe Audiomagazin

brand eins audio: Aktuelle Ausgabe

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Frauen/Männer/Arbeit":
  • Sogar als Frau!
    Die Frage des Geschlechts sollte im 21. Jahrhundert eigentlich keine Rolle mehr spielen. Doch sie tut es. Noch immer gelten Top-Managerinnen als Exotinnen. In ihrem einleitenden Beitrag "Sogar als Frau!" geht Gabriele Fischer der Frage nach: Hört das denn nie auf?
  • Wie führen Frauen?
    Was ändert sich mit einer Frau als Chef? Ist eine solche Firma womöglich auch für Männer attraktiv? "Wie führen Frauen?" Antworten auf diese Fragen geben vier Unternehmerinnen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Aufgezeichnet hat die Gespräche Peter Laudenbach.
  • Wie gerecht ist eigentlich Gleichheit?
    Emanzipation, Gleichheit und Gerechtigkeit werden oft in einem Atemzug genannt. Doch diese Begriffe sollten sauber auseinandergehalten werden, argumentiert Wolf Lotter. Sein Essay trägt den Titel: "Wie gerecht ist eigentlich Gleichheit?"
  • Vor dem Gesetz sind alle gleich:
    "Vor dem Gesetz sind alle gleich" - dennoch hat es Jahrzehnte gedauert, bis dieser Grundsatz in der Praxis auch für Frauen galt. Über den steinigen Weg dorthin spricht die Rechtswissenschaftlerin Ute Sacksofsky mit Peter Laudenbach.
  • Gameboys für Girls?
    Auch Mädchen und Frauen mögen Videospiele. Doch in den virtuellen Welten gibt es fast nur männliche Hauptfiguren - Heldinnen gelten in der Branche als Kassengift. Christoph Koch geht in seiner Story "Gameboys für Girls?" dieser Macho-Kultur auf den Grund.
  • Und was sagt Ihr Mann dazu?
    "Und was sagt Ihr Mann dazu"“ ist die Überschrift der nächsten Geschichte - und zugleich eine der Fragen, die sich Gründerinnen anhören müssen. Über ihre Erfahrungen auf dem Weg zur eigenen Firma, sprechen vier Frauen mit Lea Hampel und Lisa Goldmann.
  • Stereotype befallen uns alle:
    Die ersten Programmierer waren Frauen. Später eroberten Männer den Beruf. Wie das kam, hat die Historikerin Marie Hicks am Beispiel Großbritanniens untersucht. Eine ihrer wichtigsten Erkenntnisse: "Stereotype befallen uns alle". Das Gespräch mit ihr führt Mischa Täubner.
  • Hart aber herzlich:
    Die Softwarefirma Freiheit.com gilt als eine der besten der Branche. Gegründet wurde sie vor mehr als 20 Jahren von einem Paar, das sich bis heute perfekt ergänzt. Wie die beiden Krisen gemeistert haben und warum sie sich regelmäßig in die Haare kriegen, schreibt Christoph Koch in seinem Firmenporträt "Hart aber herzlich".
  • Die kriegen das gebacken:
    Frauen an der Schwarzbrotfront: Der ostwestfälische Pumpernickel-Produzent Mestemacher ist ein Vorreiter bei der Gleichstellung. In welcher Weise die Firma davon profitiert, hat Katja Michel recherchiert. Ihre Story heißt: "Die kriegen das gebacken".

  • Charakterdarstellerin:
    Bea Knecht war früher Beat Knecht. Die Unternehmerin ist Transgender - und weiß daher aus eigener Erfahrung, wie Männer und Frauen als Chef wahrgenommen werden. Und gelegentlich fühlt sie sich wie eine "Charakterdarstellerin". Wiebke Harms hat sie getroffen.
  • Männer, es geht auch euch an!
    Dass Frauen schlechter bezahlt werden als Männer, wird von vielen einfach hingenommen. Dabei schadet die Ungleichheit allen Menschen, sagt die Wirtschaftshistorikerin Jane Humphries. Im Interview mit Ingo Malcher ruft sie dem anderen Geschlecht deshalb zu: "Männer, es geht auch euch an!"
  • Außer Konkurrenz:
    Antje von Dewitz übernahm vor mehr als zehn Jahren den Outdoor-Ausrüster Vaude von ihrem Vater, der das Feld räumte. So war sie "Außer Konkurrenz" und konnte das Unternehmen in ihrem Sinne weiterentwickeln. Daniela Schröder erzählt die Geschichte eines geglückten Generationenwechsels.
  • Der Störfall:
    Ein Kind bringt den Eltern meist Glück - in der Arbeitswelt aber ist es häufig "Der Störfall". Denn Beruf und Familie passen auch heute noch immer nicht unter einen Hut. Dabei wäre die Lösung des Problems gar nicht so aufwendig, weiß Christian Sywottek zu berichten.
  • Vier Streifen:
    Die Lufthansa beschäftigt mehr als 700 Piloten auf ihren Langstreckenflügen. Nur drei von ihnen sind Frauen. Die Kapitänin Cordula Pflaum ist eine von ihnen, an ihrer Uniform trägt sie "Vier Streifen". Von ihrem Weg nach ganz oben erzählt sie Ingo Malcher.
  • Das Märchen von der Meritokratie:
    Wenn eine Frau im Silicon Valley beruflich scheitert, hat sie selbst Schuld - so die herrschende Meinung dort. Doch diese Vorstellung hat nichts mit der Realität zu tun, sagt Lori Nishiura Mackenzie. Die Stanford-Professorin spricht im Interview mit Stefan Heuer über den Mythos Leistungsgesellschaft oder: "Das Märchen von der Meritokratie".
  • Das Märchen von der Meritokratie:
    Wenn eine Frau im Silicon Valley beruflich scheitert, hat sie selbst Schuld - so die herrschende Meinung dort. Doch diese Vorstellung hat nichts mit der Realität zu tun, sagt Lori Nishiura Mackenzie. Die Stanford-Professorin spricht im Interview mit Stefan Heuer über den Mythos Leistungsgesellschaft oder: "Das Märchen von der Meritokratie".
  • Vom Norden lernen:
    Geht es um Emanzipation, gelten die nordischen Länder als vorbildlich. Nirgendwo sonst haben Frauen so viel erreicht. Perfekt ist dort aber längst nicht alles, berichtet Matthias Hannemann. Sein Report trägt den Titel: "Vom Norden lernen."
  • Heldendämmerung:
    Die Medizin in Deutschland ist weiblicher geworden, denn seit mehr als 20 Jahren studieren mehr Frauen als Männer das Fach. Wie sich der Berufsalltag dadurch ändert und welche Vorteile das hat, erläutert die Ärztin und Personalberaterin Anne Wichels-Schnieber. Das Interview, das Mathias Irle mit ihr führt, ist überschrieben mit "Heldendämmerung".
  • Rose Kabuye und das Märchen vom emanzipatorischen Wunderland:
    "Rose Kabuye und das Märchen vom emanzipatorischen Wunderland" lautet der Titel des nächsten Textes. Es geht um Ruanda, einen Staat, der in Sachen Gleichberechtigung als afrikanisches Vorbild gilt. Wieso das eine Legende ist und welche Rolle eine Volksheldin darin spielt, schildert Johannes Dieterich.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2017 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG (P)2017 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG

Hörerrezensionen

Bewertung

4.6 (19 )
5 Sterne
 (14)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Gesamt
0.0 (0 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
0.0 (0 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    udobuhr1 München, Deutschland 10.11.2009
    udobuhr1 München, Deutschland 10.11.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gerhard Hinze ist wieder da! :-))"

    ...absolut genial, endlich liest wieder "Gerhard Hinze"...nur ist Gerhard Hinze neben Anna Doubek nicht aufgeführt...da steht noch "Michael Bideller"...macht nichts ;-)
    ...Gerhard Hinze ist spitze!!!!!...hoffentlich liest Gerhard Hinze in Zukunft alle brand eins Audiomagazine!!!!
    ...Udo Buhr, Technik Forum München

    5 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.