Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Eine literarische Collage

Wolf und Mensch haben seit alters her eine besondere Beziehung. Ihre Wege kreuzen sich hier auf vielfältige Weise: Zwei Jugendliche, die von zu Hause weggelaufen sind, irren im Wald und in der Stadt umher. Ein polnischer Bauarbeiter sucht verzweifelt nach seiner Freundin. Eine Frau verbrennt morgens auf dem Balkon die Tagebücher ihrer Mutter. Schicksale, die vom Suchen und Verlorensein, von Stillstand und Sehnsucht erzählen.
©2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2016 SAGA Egmont, Lindhardt og Ringhof A/S

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    14
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    13
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unfassbar gut!

Endlich ein fabelhaftes Ereignis in der neuen deutschen Literatur! Dieser 'Roman' schafft in Sprache, Inhalt und Form wirklich etwas vollkommen Neues, und doch steht er in der besten Tradition der deutschen Literaturgeschichte. Atemberaubend, ungewöhnlich, ergreifend, metallisch klar schreibt Schimmelpfennig eine präzise Autopsie dieses Landes, dieser Zeit, dieser Menschen hier: von uns, jetzt. Zu Beginn ist vieles verstörend: der österreichische Zungenschlag des Sprechers, die nüchtern geradlinige Sprache eines Reporters, anscheinend zusammenhanglose Kurzberichte. Dann, immer neu überraschend, wird das Gespinst sichtbar, in dem wir alle hängen. Plötzlich ist man drin, mittendrin, IN der Geschichte.
Meisterhaft!

11 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Wirklich gut gelungen ...

... dieser Collage-Roman, diese Darstellung verschlungener Beziehungsgefüge, in denen einige Personen enger zusammenhängen als andere, in denen nur immer Teile voneineinander wissen, obwohl sie alle miteinander zu tun haben. Sie begegnen sich oder auch nicht. Interessant, dieses "Beziehungsgeflecht" im Laufe der Erzählung, von außen drauf schauend, zu überblicken, während die involvierten Figuren nur jeweils kleine Ausschnitte ihrer gegenseitigen Bezüge (er)kennen.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mein liebstes Buch dieses Jahr

Ein Labyrinth aus teilweise bitteren Einzelschicksalen mit Schnittstellen .... Der einsame Wolf streunt als Bindeglied von der Oder bis an die Spree......Obwohl der Autor nicht im Osten Deutschlands aufgewachsen ist,trifft er haarscharf und liebevoll die Tristesse der gestrandeten Biografien......deren Visionen scheiterten, die eigentlich keine Beachtung mehr finden in der Gesellschaft.... Randgruppen auf der Schimmelpfennig ist ein hervorragender Beobachter der Poesie des Alltäglichen.... nach einem kleinen Glück......das ihnen verwehrt blieb.........scheinbar monoton laufen einzelne Geschichten nebeneinander und doch verzahnt ab.......Es gibt keine große Erlösung..... das Leben geht weiter..........ob der Wolf noch lebt? Sprecher kommt dem Stil total entgegen...sehr gut !!!!!!