Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Kazuo Ishiguro, 2017 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet, ist als Autor bekannt, der sensible Themen eindrucksvoll thematisiert. Auch in diesem Roman, der die Grenzen des medizinisch Machbaren scheinbar realistisch überschreitet. Erzählerischer Grundton dieses 2006 mit dem Corine-Preis ausgezeichneten Werks ist eine klassische Pubertäts- und Internatsgeschichte. Allerdings steigert sich diese Geschichte zum Thriller durch das dunkle Geheimnis, das auf den Jungen und Mädchen lastet. Ein aufregender und melancholischer Roman von einem der bedeutendsten Schriftsteller unserer Zeit.

Corinna Kirchhoff, die in ihrer eindrucksvollen Karriere etliche große Theater-Heldinnen verkörpert hat, zeigt auch in dieser Lesung unter der Regie von Walter Adler ihr überragendes Können. Ihre Hörbuchlesungen sind immer wieder ein Hochgenuss. Der Titel des englischen Originals "Never Let Me Go" zieht sich auch als Song durch das Werk, das wir mit Zustimmung des Autors um diese Musik, geschrieben von Jan Koch, ergänzt haben.

In ihrer Audible-Bibliothek auf unserer Website finden Sie für dieses Hörbuch eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.
©2017 Heyne Verlag (P)2017 Hörkultur Verlag AG

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Alles, was wir geben mussten

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    151
  • 4 Sterne
    68
  • 3 Sterne
    28
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    5
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    149
  • 4 Sterne
    52
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    7
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    149
  • 4 Sterne
    49
  • 3 Sterne
    26
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    7

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Grausam, kalt und unmenschlich...

... ist die Welt, die Ishiguro hier erzählt. Was wäre, wenn es menschliche Klone gäbe? Was wäre, wenn sie als menschliche Organspender gezüchtet würden? Diese Welt war für mich bis jetzt eigentlich nicht vorstellbar. Ishiguro hat sie aber so realistisch geschildert, dass ich nicht anders kann, als dieser unmenschlichen Vorstellung Raum zu geben. Wäre diese Perversion möglich? Ich denke ja. Der Autor erzählt das Leben einiger Klone im Nachkriegsengland; verlegt die Handlung in die Vergangenheit. Dadurch suggeriert er, es gäbe diese Klone schon. Das macht die Geschichte für mich um so beklemmender. Menschen, gezüchtet um lebendig ausgeweidet zu werden, bis sie "abschließen", wie sie ihren eigenen Tod beschönigend nennen. Das Buch war für mich fast nicht auszuhalten. Dies lag zum Teil auch an der sehr guten und extrem sensiblen Leserin Corinna Kirchhoff. Wie sie die Geschichte der Kathy H. erzählt ist ganz großes Kino. Sie liest nicht nur einfach vor, sie erzählt, wie in einem Interview. Mal stockend, als dächte sie über die nächsten Worte nach, dann wieder fließend. Es ist, als erzähle sie ihre eigenen Geschichte. Ishiguro und Kirchhoff haben mich völlig verstört zurück gelassen. Ich habe schon viele hundert Bücher gelesen und gehört: Dieses ist das Beste.

6 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Interessante Idee - ausbaufähige Umsetzung

Die Geschichte konnte mich leider nie so wirklich fesseln, die Figuren fand ich ebenfalls etwas zu matt so das sich in mir nie wirklich viel rührte. Das Ende ist sicherlich das Highlight, es ist aber, so finde ich, sehr vorhersehbar. Alles in allem kann ich nur noch einmal die Überschrift wiederholen: Interessante Idee - ausbaufähige Umsetzung!

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Buch das Nachklingt!

Als erstes muss ich anmerken, dass für mich dieses Buch herausragend von Corinna Kirchhoff gelesen wurde und mich Ihre Stimme sehr berührt hat.
Das Buch hat mir einiges abverlangt, und mich sehr Nachdenklich zurück gelassen.
Ich fand die Charaktere dieses Buches authentisch und ich konnte viele Gefühle gut nachvollziehen.
Es ist sehr spannend, weil es im Nachblick erzählt wird und es oft keine chronologisch Reihenfolge von Ereignissen und Situationen gibt. Aber alles fügt sich perfekt zusammen.
Es ist bei weitem kein Buch, dass ich mit nur einem Ohr verfolgen konnte. Ich hatte das Gefühl jedes dieser Wort verstehen zu müssen.
Und nun lass ich dieses Buch, mit all den Gefühlen die es bei mir ausgelöst hat nachklingen.

7 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Aufregend gut!

Die Geschichte ist sehr spannend . Ishiguro ist ein Sprachkünstler ersten Ranges. Corinna Kirchhoff liest dazu noch sensationell.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Organspende als Existenzberechtigung

Das Buch ist erschütternd mitreißend, gefühlvoll und dabei bar jeglicher Sentimentalität. Die Sprecherin ist wundervoll und transportiert die Stimmung beispiellos. Das Buch ist hundertmal besser als der Film. 5 Sterne

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

meisterlich

Die ständige Untergrundspannung ist faszinierend, man möchte nicht aufhören zu hören und die Vielschichtigkeit wird erst im Verlauf deutlich.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine etwas andere Dystopie

Normalerweise gibt es in Dystopien Protagonisten, die das kranke System durchschauen und versuchen, aus ihm zu fliehen oder es zu stürzen. Nicht so in diesem Buch. In gleicher Weise wie in den rückblickenden Betrachtungen eines Butlers in "Was vom Tage übrig blieb" des gleichen Autors sind die Protagonisten einschliesslich der Ich-Erzählerin in das System hineingewachsen und sehen es als selbstverständlich an. In fast jedem Kapitel stellt man sich die Frage, ja ärgert sich sogar, warum sie nicht aufbegehren, sondern allenfalls versuchen, innerhalb des Systems Verbesserungen ihrer Situation zu erwirken. Aber gerade der konsequente Bruch mit den Genrekonventionen macht dieses Buch so besonders. Es arbeitet dafür um so deutlicher heraus, welche Auswirkungen eine manipulative Erziehung überhaupt auf die Bereitschaft hat, sich wehren zu wollen. Und bei aller dystopischer Rahmenhandlung steht doch eine zutiefst menschliche und sensibel erzählte Liebesgeschichte im Vordergrund, die ihre Bedeutung behält, auch wenn sie an den Umständen scheitern muss. Es ist ein langsam erzählter Roman, aber es gibt nur wenige überflüssige Zeilen. Die Sprecherin macht ihre Sache ordentlich. Ich hatte anfangs etwas Probleme, die Stimme mit der Erzählerin in Einklang zu bringen. Das hat sich im Verlauf aber gegeben.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

eher ein Hörspiel

Dieses Hörbuch ähnelt eher einem Hörspiel da es immer wieder iritierende Geräusche gibt und tw. auch Songs gespielt werden. Für jemanden wie mich, der Hörspiele nicht mag ist dies nicht das gewohnteVergnügen eines Hörbuches. Geschichte und Sprecherin sind aber ausgezeichnet.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • CK
  • 21.01.2020

Dieses Buch unterbricht das eigene Leben

Alles, warum wir lesen, findet sich in dieser Geschichte. Eine absolute Empfehlung mit 6 von 5 Sternen in jeder Kategorie.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Seht empfehlenswert

Eine sehr mitreißende und einfühlsame Geschichte über das menschliche Handeln, Liebe, Leben und Tod. Vielen Dank!