Jetzt kostenlos testen

Alle diese Welten

Bobiverse 3
Sprecher: Simon Jäger
Serie: Bobiverse, Titel 3
Spieldauer: 8 Std. und 49 Min.
4,8 out of 5 stars (4.663 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der triumphale Höhepunkt von Dennis E. Taylors revolutionärer Space Opera.

Hundert Jahre nachdem Bob Johansson ausgezogen ist, um auf fremden Planeten eine neue Heimat für die Menschheit zu finden, kann man sagen, dass er seine Mission erfüllt hat: Unzählige Kolonien haben er und seine Kopien in der Galaxis gegründet und die Menschen vor dem Aussterben bewahrt. Dabei haben sie sich allerdings einen mächtigen Feind in Form einer hoch entwickelten Alien-Zivilisation gemacht, die nun die Menschheit bedroht. Um den Kampf gegen die Aliens zu gewinnen, bleibt Bob und seinen Kopien nur eine Chance: Sie müssen in den Deep Space...

©2017 / 2019 Dennis E. Taylor / Random House Audio / Wilhelm Heyne Verlag. Übersetzung von Urban Hofstetter (P)2019 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Alle diese Welten

Bewertung
Gesamt
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3.791
  • 4 Sterne
    727
  • 3 Sterne
    113
  • 2 Sterne
    23
  • 1 Stern
    9
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4.090
  • 4 Sterne
    297
  • 3 Sterne
    25
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3.327
  • 4 Sterne
    832
  • 3 Sterne
    199
  • 2 Sterne
    26
  • 1 Stern
    14

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Nix los im Bobiversum

Das erste Buch aus dem Bobiversum “Ich bin viele” fand ich großartig. Es hatte viele neue Ideen und einiges an Witz zu bieten. Das zweite Buch “Wir sind Götter“, war schon nicht mehr klasse wie das erste, denn es fehlten neue Idee. Vieles, das ausgebaut werden wollte, wurde vernachlässigt. Und leider setzt sich dieser Trend in dem dritten Teil fort. Nix los Und so plätschert die Geschichte von Anfang vor sich hin, ohne dass sonderlich viel passiert. Auch kommen keine neuen Charaktere hinzu und nur wenige werde der Erzählung entnommen. Die Handlungsstränge des zweiten Bandes werden hier einfach nur zu Ende erzählt. Und das auch recht unspektakulär. Lediglich zum Finale mit den anderen kommt ein bisschen Spannung auf. Aber leider wirklich nur ein bisschen. Dass aus dem einen Bob plötzlich so viele Bobs wurden, war eine der guten Ideen. Dieser Gedanke geht hier vollkommen verloren. Die anderen (die Gegenspieler zu den Bobs) werden überhaupt nicht näher beleuchtet. Von den anderen Välkern treten dann kaum noch einzelne Charaktere auf, sondern sie kommen gleich im Rudel. All das nimmt dem Buch ein wenig die Seele und verspielt das, was der erste Band initiiert hat. Ursprünglich sollten sich die Bücher zu einer Bobiverse-Serie zusammenfügen. Nun bezeichnet Dennis E. Taylor auf seiner Homepage die drei Bücher selbst als “The Bobiverse Trilogy”. Auch wenn sich schon eine Fan-Gemeinde um das “Bobiversum” gebildet hat, die sich einen vierten Teil sehnlichst wünscht, so denke ich nicht, dass es ihn in greifbarer Zukunft geben wird. Ganz im Gegenteil erscheint am 10. Februar 2020 “Die Singularitätsfalle”. Fazit Es ist schon erstaunlich, wie schnell so manchem Autor die Luft ausgeht und wie schnell eine Idee aufgebraucht ist. Taylor hat es nicht geschafft, an die Qualität seines wirklich guten ersten Buchs heranzureichen. Schon im zweiten Band zeichnete sich ab, dass die Muse den Autor verlassen hat und der vorliegende dritte Teil ist nun geprägt von der Ideenlosigkeit. Sehr schade, dass die Geschichte hatte seinen ganz besonderen Charme.

10 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine Geschichte die nachdenklich macht

Auch der dritte Teil der Bobbieversum Trilogie ist natürlich großartig geworden. Wie immer excellent vorgetragen vom fantastischen Simon Jäger. Der Autor beweist auch in diesem Band wieder unglaublich viel Fantasie und die einzelnen Kapitel sind sehr kurz was äußerst angenehm ist. Jetzt zu den Punkten die einen grübeln lassen. Was würde man tun wenn man wüsste dass man unsterblich wäre? Was passiert nach dem Tod wirklich mit uns? Besitzt der Mensch wirklich so etwas wie eine Seele? All diese Themen und noch viel mehr Fragen hat dieses Hörbuch beim hören in mir aufgeworfen. Zb hab ich so ungefähr in der Mitte pausiert und darüber nachgedacht was wäre wenn das hier alles eine VR wäre. Würden wir es merken? Oder würden wir es wie der Australier verdrängen und lieber segeln gehen? Auf jeden Fall ein toller Abschluss der Trilogie mit einem guten Ende welches zumindest meiner Meinung nach keine Fragen offen lässt.

15 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das fulminante Finale

was für eine Geschichte! Die Welt, die Taylor hier erschaffen hat ist viel zu groß für drei Bücher. Ich hoffe auf eine Fortsetzung. Die Deutsche Übersetzung ist gelungen und mir gefällt die Vertonung des Deutschen Sprechers Simon Jäger noch besser als die originale Version von Ray Porter.

12 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gut, aber weniger kreativ

Das Buch ist gut geschrieben und die Handlung wie in den vorangegangenen spannend und vielschichtig. Allerdings fehlte mir ein wenig der Aha (oder Oho)-Effekt der letzten Bücher - soll heißen: waren die vorangegangenen Bücher ein kreatives Sci-Fi-Feuerwerk (Von-Neumann-Sonde, Transdimensionale Kommunikation usw.), ist dieses Buch eher ein gemütliches Lagerfeuer. Konkret: Technologisch werden nur wenige weitere Ideen verbaut und es gibt nur wenig neue Ideen in den Handlungssträngen (gesellschaftliche Konflikte, moralische Dilemmata usw.). Alles in allem, ist das Buch ein gemütlicher und auch schöner Ausklang der bisherigen Geschichten, wenn auch nicht so gut, wie die bisherigen

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

zu schnell zu ende.

ein gelungener abschluss. nur leider viel zu schnell zu ende. hab es in einem rutsch durchgehört.

14 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach toll.

Für ALLE Sternenkinder ein muss. Hoffe sehr auf einen 4.Teil, das Bobiversum hat noch so viel Potential für weitere tolle Geschichten.

10 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach Super!

Die Story gefällt mir, baut Spannung auf und enthält witzige Dialoge. Durch die Erzählung in der Egoperspektive kann man sich gut mit Bob Identifizieren. Die unbegrenzten Möglichkeiten lassen viel Spielraum für eigene Vorstellungen. Gerne noch Band 4 :)

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

spannend bis zum Schluss

hervorragendes Ende der Bobiversum Trilogie die vielen Anspielungen auf populäre Nerdkultur, sind vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich konnte einige mal, herzhaft lachen dennoch behandelt das Buch, einige ernsthafte Fragen unserer Zeit sind wir allein im Universum zerstört unsere Dummheit den Planeten und warum nicht 42

7 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Verschenktes Potential

Der erste Teil der Reihe ist wirklich gelungen und die Idee, die hier ausgeführt wird, ist unterhaltsam beschrieben. Viele Anleihen und Referenzen an die Popkultur machen das Werk locker und fluffig zu lesen. Allerdings gehen dem Autor bereits im zweiten Band die Ideen aus. Die elendig lange Beschreibung einzelner "Bobs", die irgendwelche primitiven Urvölker aufpäppeln, bildet den Anfang des Abstiegs, danach wird es leider nur noch schlimmer. Durch den zweiten Band quält man sich so durch, in der Hoffnung, dass es irgendwann wieder besser wird - aber es kommen leider keinerlei neue Ideen. Den dritten Teil kann man sich dann getrost schenken. So endet diese Trilogie eher unbefriedigend. Der erste Band vermittelt das Gefühlt, man liest/hört hier den Beginn eines grandioses Zyklus, danach überwiegt leider die Enttäuschung.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Nicht neues im Weltall

Nun also das große Finale im Kampf gegen die Anderen. Die Menschheit steht kurz vor der Auschlöschung, der Gegner ist mörderisch und hat bereits Milliarden von intelligenten Lebewesen ausgelöscht. Und was machen die Bobbies? Einfach so weiter wie in Teil 2. Ein bisschen Erforschen,ein bisschen Terraformen, ein bisschen ärgerliche Angelegenheiten mit uneinsichtigen Menschen. Ganz am Ende wird noch ein wenig Krieg gespielt. Wie das wohl ausgeht?

1 Person fand das hilfreich