Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Die Gerichtspsychiaterin Charlie Flint bekommt unerwartet Post: einen anonymen Brief mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie macht sich auf den Weg nach Oxford und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein…
    ©2012 Knaur Taschenbuch Verlag (P)2012 Argon Verlag GmbH

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Alle Rache will Ewigkeit

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      62
    • 4 Sterne
      38
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      6
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      48
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      3
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      34
    • 4 Sterne
      19
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Was wollt ihr eigentlich?

    Ich kann die Ein-Stern-Rezensionisten und Rezensionistinnen einfach nicht verstehen! Alles was eine guter Krimi ausmacht ist hier gegeben. Von A-Z eine spannende Geschichte. Auch wenn hier die 'Heldin' eine 'andere' sexuelle Ausrichtung als die Norm pflegt. Noch einmal: Ein kurzweiliger, spannender und echter Val Mc Dermid-Krimi mit 4 Sternen, einer überdurchschnittlich langen Laufzeit und einer guten und passenden Sprecherin.

    17 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    behäbig, aber nicht übel

    Ich bin mitunter ganz froh, wenn ich Bücher sehr bald nach dem Erscheinen runterlade, um mich nicht beeinflussen zu lassen von den Leserstimmen - weil manche Bücher eben so merkwürdig sind, daß sie durchs Raster fallen ( man sehe sich die Punbktzahl bei vielen guten Klassikern an - nicht grade ein Kriterium für richtiges augenmaß ;-))
    Wobei meine vorgänger im Kern nicht ganz unrecht haben - das buch hat eine zähe Exposition, es dauert, bis man "drin" ist.
    Sechs Frauen, fünf davon lesbisch, als Hautfiguren - großer gott, bis man das auseinanderhält!!! zumal die sonst so tolle Frau Sawatzki auch damit etwas überfordert ist und man die figuren stimmlich nicht unterscheiden kann.
    Aber ich hatte das Buch auf einer Reise mit und es nach den ersten 2 schwierigen Stunden auszumachen war keine Option - irgendwann wurde es für mich richtig gut, sehr romanhaft, mit einem Hauch A. Christie (wenn die auch nicht über Homosexualität geschrieben hätte).
    Eher ein Buch für Freunde "normaler" Romane, sehr unblutig, mit vielen Gedanken der Protagonisten drin, vielen Gesprächen - aber es fehlen eindeutig die nicht zum Thema gehörenden Abschweifungen, die mich bei Nesbo, Katzenbach & co immer ärgern; alle erzählten dinge sind wichtig für den Plot und machen die Figuren plastischer. Klar, wer Bücher bevorzugt, die stark handlungsorientiert sind, wird hier nicht glücklich, aber für mich wars eine schöne Abwechslung von dem sonst im Mainstream vorgegebenen Prestissimmo-Tempo.

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Achtung! Kein Psychothriller!

    An McDermid hat mir bisher immer gut gefallen, dass sie auch mal angestammte Pfade, in Form von Ermittlerduo's wie zB.: Tony Hill und Carol Jordan, verlassen und auch eigens für sich stehende "Einzelbücher / -Geschichten" geschrieben hat, wie "Nacht ohne Tag", "Erfinder des Todes" oder dieses hier.
    Im Vergleich zu anderen McDermid - Romanen, die ich allerdings alle in Buchform verschlungen habe, fand ich diesen eher mittelprächtig und leider zu vorhersehbar (habe mir schon nach der ersten Hälfte gedacht, wer der Mörder ist, was ich aber an dieser Stelle nicht verraten möchte;-). Auch überschlagen sich hier die Ereignisse nicht gerade. Es gibt viele Rückblicke in die Vergangenheit der handelnden Romanfiguren.
    Leider muss ich auch sagen, dass man wegen der Sprecherin gerade am Anfang höllisch aufpassen muss den Anschluss nicht zu verlieren, da die Stimmen der einzelenen Romanfiguren eher gleich gesprochen werden und daher manchmal schwer auseinander zu halten sind.
    Wer also einen schönen (seichten) Krimi sucht macht mit diesem Hörbuch nichts falsch, wer allerdings den "Psychothrill" sucht, wird entäuscht sein.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Leider total langweilig.

    Und mehr kann ich dazu auch gar nicht sagen. Ewig lange Beschreibungen und verwirrende Aufzählungen von Emailadressen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Nach zwei Stunden aufgegeben

    Eigentlich bin ich ein Fan der Bücher von Val McDermid, aber dieses Hörbuch ist wirklich unerträglich langweilig. Es passiert praktisch nichts. Die ständigen Beschreibungen und Emails führten dazu, dass meine Gedanken immer wieder abschweiften, so dass ich eigentlich noch nicht einmal sagen könnte, worum es in diesem Buch geht und wer die Hauptpersonen sind. Nach zwei Stunden, die eigentlich ca. vier Stunden waren, weil ich immer wieder "zurückspulen" musste, habe ich schließlich aufgegeben.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Val McDermid Alle Rache will Ewigkeit

    Val McDermid hat hier einen Groschenroman abgeliefert, der wirklich nur bei einschlägigem Publikum auf Wohlwollen stoßen könnte. Und dieses Urteil hat keinesfalls etwas mit den sexuellen Vorlieben der Autorin und ihrer handelnden Personen zu tun, sondern lediglich mit der Anhäufung von Trivialszenen, die so grottenschlecht geschrieben sind, dass es über weite Strecken nervig ist, sich mit der Thematik zu befassen. Sorry, aber mit diesem Machwerk hat die Autorin keinesfalls eine Bresche für die gleichgeschlechtliche Liebe geschlagen, sondern eher das Gegenteil bewirkt.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Zäh

    Ich will ja nicht sexistisch erscheinen, aber hätte ich gewusst,dass es in dieser Geschichte vor Lesben wimmelt, ich hätte es ganz sicher nicht gekauft. Dazu die ewigen Mailkontakte unter Angabe der Mailadressen nervt einfach nur. Zudem ist der Inhalt zäh wie Kaugummi. Ich gestehe es war der erste Val McDermid Roman den ich irgendwann aufgegeben habe. Warum erwähnt man nicht irgendwo in der Inhaltsangabe, dass es beinahe ein Lesbenroman ist? Das hätte mir den Fehlkauf erspart

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Gutes Hörbuch

    Ich hab lange nichts von Val McDermid gelesen und gehört.
    Die Story ist gut, man muss sich aber darauf einstellen, dass es ständig parallel um Liebe geht- dies soll begleitend sein, wirkt aber etwas aufgesetzt. Da es sich um Frauen handelt, sind die Hass- Äußerungen über Lesben oft eher zum Schmunzeln. Im Großen und Ganzen gut zu hören mit Spannung versetzt und nicht zu letzt der Sprecherin zu verdanken, dass ich es gut fand.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    spannender Krimi

    Das Hörbuch ist wie immer von Andrea Sawatzki toll erzählt.
    Die Handlung ist spannend aufgebaut, das Ende bis zum Schluss offen.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Die Geschichte ist sehr in die Länge gezogen

    Viel bla, bla, manche Stellen langweilig. Habe schon viel von ihr gelesen, aber das war eins der Schlechtesten.