Jetzt kostenlos testen

15 Erzählungen aus "So zärtlich war Suleyken"

Spieldauer: 3 Std. und 32 Min.
4.5 out of 5 stars (20 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Dieses Hörbuch enthält folgende 15 Erzählungen:

  1. Der Leseteufel,
  2. Füselier in Kulkaken,
  3. Das war Onkel Manoah,
  4. Der Ostertisch,
  5. Das Bad in Wszscinsk und Schisomirs großer Tag,
  6. Ein angenehmes Begräbnis,
  7. Die Reise nach Oletzko/ Duell in kurzem Schafspelz,
  8. So war es mit dem Zirkus/ Die Kunst einen Hahn zu fangen,
  9. Der rasende Schuster,
  10. Eine Kleinbahn namens Popp,
  11. Eine Liebesgeschichte/ Eine Sache wie das Impfen,
  12. Der Mann im Apfelbaum,
  13. Die große Konferenz,
  14. Die Schlüssel der Prophezeiungen,
  15. Die Verfolgungsjagd.

Bearbeiter: Walter Rosengarten, Regie: Lothar Schock

©1965 Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg (P)1970 SWR

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    13
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    15
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Toller Klassiker!

Ich hatte diese Geschichten vor einiger Zeit gelesen. Jetzt war ich ganz froh sie zu einem Schnäppchen-Preis mit solcher Vorlesequalität zu kaufen.
Sie vereinigen in sich realistische, so auch karikaturenhafte alltäglichen Situationen der Dorfbewohner der Masuren. Das Buch bietet eine außergewöhnliche mit einer Verwendung des masurischen Dialekts Erzählweise. Was das Verstehen kein bisschen schwerer macht. Eine weitere Besonderheit des Schreibstils ist die Satzzusammensetzung und die regulären Übertreibungen, wie die Anwendung der Endung -chen. Solche Fülle dessen ist ja sehr ungewöhnlich für die deutsche Sprache. Einfach amüsant! Hier ein Beispielsatz:
"Na, die Zeit ging ins Land, der Kohl säuerte längst im Fäßchen, und dann kam der Tag, an dem Kneck auf Knecken derart vom Rheuma gepackt wurde, daß eine Kutsche erschien, um ihn heimzuholen."

Allerdings wurden auch hier Kürzungen vorgenommen, warum ich die gesamte Note runtergesetzt habe. Schade.