Jetzt kostenlos testen

12 - Das erste Buch der Mitternacht

Autor: Rose Snow
Sprecher: Cornelia Dörr
Spieldauer: 11 Std. und 33 Min.
4.5 out of 5 stars (58 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Wohin gehst du, wenn du träumst?

Harper Bennets Leben ist nicht mehr normal: Ihr Freund liegt im Koma und Nacht für Nacht träumt sie von einer geheimnisvollen dunklen Stadt, in der sie jedes Mal auf den millionenschweren Playboy Cajus Conterville trifft. Eines Tages steht Cajus auch im wahren Leben vor Harper und behauptet, dass sie gemeinsam in die Traumstadt Noctaris reisen müssen, um ihren Freund zu retten.

Obwohl zwischen Cajus und Harper sofort die Fetzen fliegen, lässt sie sich darauf ein - bereut es aber schon bald. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen. Und Cajus hat ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt...

©2020 Ravensburger Verlag GmbH, Ravensburg (P)2020 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    40
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    40
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    37
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Enttäuscht

Ich kann mir die durchweg positiven Bewertungen ehrlich gesagt nicht erklären. Eigentlich lese bzw. höre ich Rose Snow sehr gerne. Ich habe bisher alle Bücher von denen verschlungen. Vielleicht habe ich deshalb gewohnt viel verlangt...
Aber bei diesem Buch?
Ich bin ehrlich gesagt nicht wirklich damit warm geworden. Die Protagonisten haben mich genervt. Die Hauptprotagonistin war mir zu zickig, der Hauptprotagonist rannte gefühlt ewig rum und frage immer „Wo ist sie?!“. Erinnerte mich etwas an einen Neandertaler. Eh das Buch in Fahrt kam, gingen mir die Personen darin bereits dermaßen auf die Nerven, dass es mir gar nicht mehr gelang darin richtig einzutauchen. Ich fand es langatmig und vorhersehbar. Was richtig schlimm war, war das ständige Anspielen auf irgendwelche berühmten Bilder, um die Hauptpersonen wohl etwas gebildeter darstellen zu können. Das wurde in den Gesprächen nebenbei eingestreut, um vermutlich den Bezug zur notwendigen Kreativität herzustellen und damit einen roten Faden zu generieren. Aber richtig sinnvoll war es nicht wirklich. Eigentlich hätte man den ganzen Quatsch mit der Kunst auch weg lassen können. Es war nur willkürlich eingestreut, als ob man jetzt unbedingt ein Buch für Künstler schreiben muss.
Ich fand es furchtbar und musste außerdem ständig daran denken, wie es wäre, wenn mir ein Mann solch ein Gesülze vortragen würde, dass ich ihn an dieses oder jenes berühmte Gemälde erinnern würde...bla, bla, bla. Er wäre unten durch...
Ich möchte das literarische Talent der Autoren hier nicht grundsätzlich nieder machen. Wie gesagt, mag ich eigentlich alle anderen Bücher von Ihnen. Und auch in diesem Buch gab es Sequenzen, die mich an den gewohnt guten Schreibstil erinnerten, weshalb ich das Hörbuch auch zu Ende hörte. Allerdings ist die 12 hier für mich abgeschlossen. Ich werde mir das 2. Buch sicher nicht mehr kaufen. Und wenn ich das vorher gewusst hätte, dann hätte ich auch auf den ersten Teil verzichtet. Schade, daraus hätte man mehr machen können. Ich hoffe sehr, dass in der nächsten Zahlen-Geschichte dann wieder der gewohnt gute Schreibstil und eine spannende Geschichte auf mich wartet.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine "traumhafter" Roman

Autor
Rose Snow sind im meinen Augen enorm kreative Frauen, sie verbinden die Realität mit so viel Fantasie, dass man dennoch auf die Idee kommen könnte, das alles real sein könnte was sie schreiben. Durch so viele kleinen und liebevollen Details werdne ihre Romane richtig geblendig und der Leser kann ganz und gar abtauchen in diese Welt.

Sprecher
Cornelia Dörr hat durchaus eine angenehme Stimme die auch super zur Protagoinistin gepasst hat, man bekam den eindruck von einer um die 20jährigen, bodenständige Frau die weiß was sie will und sich immer erst selber eine Meinung bildet. Dennoch fand ich sie etwas schwierig zum anhören auf lange Zeit. Ich glaube es lag daran, dass abgespielt in der normale Geschwindigkeit alles seeehr langsam war, sodass ich fast eingeschlafen wäre und nach der Erhähung auf 1,75 gingen einfach Betonungen verloren. Dann habe ich alles auf 1,5 gehört, was für mich dann normale Sprechtempo war. Ich würde daher die Sprecherin mit 4 von 5 Elfen bewerten.

Ein Buch...
.... zum (weg)träumen
... das Sensucht nach einer fremden Welt
... mit dem man einfach mal Abschalten kann

Cover
Wie immer bei Büchern von Rose Snow ist das Coverwunderschön. Das dunkelblau bis schwarz passt perfekt zum Titel und der Stadt Noctaris, die man Nacht im Traum besucht. Im Regal würde es sich auf jeden Fall sehr hübsch machen. Eine Zahl - wie bei fast allen ihren Büchern steht wieder absolut im Mittelpunkt.

Lieblingscharakter
Ich stehe ja voll auf Scott, der ist einfach zum knuddeln süß. Es ist so loyal seinen Freunden gegenüber, hat Charm und ist total witzig. Der spornt Freunde an, sie selbst zu bleiben und was zu wagen, und ist gleichzeitig immer besorgt und bietet eine Schulter zum ausweinen. Es ist immer da und lässt sich nicht verscheuchen. Ich war allerdings das ganze Buch über sicher, dass er auf Männer steht (wobei nicht gesagt ist, dass er das nicht tut) & einen schwulen besten Freund wünschen wir uns doch alle, oder?

Mein(e) Highlight(s)
Schwirig zu sagen, eigentlich ist alles, was in der Traumstadt Noctaris passiert ein Highlight gewesen. Egal ob es nur darum geht, in die Stadt zu kommen, oder diese zu beschichten. Zwielichtige Clubs & Bars, oder ob ein verschollener Gegenstand gesucht und gefunden wird. Diese Stadt ist das Highlight des ganzen Buchs.

Gedanken & Fazit
Rose Snow haben uns wieder in eine tolle Welt entführt, wie gerne würde ich mich jetzt selber Nachts in diese tolle Stadt träumen und auf Erkundungstour gehen. Die Frage ist: würde ich mir dort ein 2. Leben aufbauen, oder auch dort an meinem realen Leben festhalten.
Vor vorne rein was das Buch total spannend und mit Harper hatte der Leser gleich Mitleid wegen ihres schlechten Gewissens und wie die Mutter ihres Freundes auf ihr rumhackt.
Nach dem Unfall passieren lauter mysteriöse Dinge und auf einmal taucht ein unfassbar attrakticer Kerl auf und scheint noch mysteriöseres Zeug zu reden.
Das Buch hat eine gewisse Charm und etwas Humor, oft musste ich über das Verhalten der Charaktere Schmutzeln - in den nächsten Momenten war ich dann direkt wieder gebannt in der Story und habe erwartet was als nächstes passiert.
Viele kleine Details haben einen so abgelenkt, dass man sich selber gar nicht mehr so viel spekuliert hat, was als nächstes passieren könnte. Es gab viele Überraschungen, auch wenn die Story ansich sehr gradlinig war.
Gegen Ende wird es dann nochmal so richtig spannend und geht fast ein wenig in richtung Thriller.
Das erste Buch der Mitternacht hat auf jeden Fall sehr viel zu bieten und war wieder ein absolut gelungener Roman, ich freue mich auf den zweiten Teil! Der erste band bekommt daher auch direkt mal 5 von 5 Sterne.