PROFIL

msandner

  • 1
  • Rezension
  • 69
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 2
  • Bewertungen
  • Origin

  • Robert Langdon 5
  • Autor: Dan Brown
  • Sprecher: Wolfgang Pampel
  • Spieldauer: 18 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 10.724
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 10.180
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 10.154

"Illuminati", "Sakrileg", "Das verlorene Symbol" und "Inferno" - vier Welterfolge, die mit "Origin" ihre spektakuläre Fortsetzung finden. Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen?

  • 2 out of 5 stars
  • Ein "KI me too"

  • Von Sebastian Am hilfreichsten 12.10.2017

Es war wohl auch dem Sprecher zu viel - von Allem!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.10.2017

Was hab ich die ersten Geschichten um Robert Langdon geliebt! Spannend, unterhaltsam und ein bisschen Kunstgeschichte gab`s obendrauf. Ganz zu schweigen von ein paar Reisetipps! Schon Teil vier machte mich ein bisschen traurig, es war einfach ein Aufguss bekannter Stories. Aber "Origin" sorgt dafür, dass ich mir wieder einen Aufguss wünsche - statt einen rundum modernisierten Langdon. Die Geschichte ist, na ja, freundlich ausgedrückt, dem Zeitgeist angepasst. Künstliche Intelligenz, ein bisschen Smartphone, ein wenig Social Media, moderne Architektur: Tata - alles neu! Leider nein, denn die Gesichte ist Kern eben schwach - es geht eben doch wieder nur darum, ein Geheimnis zu veröffentlichen. Diesmal ist es eben nicht der heilige Gral, sondern die Antwort auf die Frage "Woher kommen wir, wohin gehen wir?", nicht eine Nachfahrin Christi sondern eine künftige Königin und eben nicht die Kreuzritter, sondern die Palmerianer.
Hmmmm... OK - das könnte trotzdem funktionieren, wäre da nicht die unglaubliche Zeit von fast 19 Stunden Spieldauer. Das Hörbuch ist somit länger, als die Nacht, in der die Geschichte spielt. Und - so leid es mir tut - wäre da nicht Wolfgang Pampel. Es scheint, als wäre dem Esprit und dem Einfallsreichtum von Dan Brown auch Pampels großartige Art zu Lesen verschwunden zu sein. Hat irgendeiner vom Verlag da mal drübergehört? Gut, Wolfgang Pampel nuschelt hier und da, aber das geht gar nicht. Schön wäre es auch zu wissen, wie man den Vornamen Ambra denn nun ausspricht - spanisch, deutsch oder doch englisch? Alle Varianten kommen vor. Überhaupt ist das mit den Fremdsprachen so eine Sache: Pampels Englisch ist etwas holprig und antiquiert, aber sein Spanisch ist eine Katasrophe! Selbst bei deutschen Wörten kommt es immer wieder vor, dass eine Silbe verschluckt, die andere dafür verdoppelt wird.
Kein Wunder, dass auch der Hörbuch-Regiesseur wohl auch so manches Mal nicht mehr hinhören konnte (oder wollte)
und seinen Einsatz verpasste. Zumindest dauert der Übergang zwischen so manchen Kapiteln so lange, dass ich mein Abspielgerät überprüft hab (kein Witz!).
Um es zusammenzufassen: "Origin" ist ein solider Roman (kein Thriller, denn echte Spannung kommt nicht auf) aus der Dan-Brown-Fabrik, aber eben wirklich nur Durchschnitt und der Sprecher ist selbst ein bisschen müde im Angesicht der Story.
Irgendwie fürchte ich fast, dass es Zeit wird, Robert Langdon in sein ruhiges und beschauliches Harvard zu schicken und ihm eine schöne Zeit bis zum Ruhestand zu wünschen. Ohne Gehetze durch die Metropolen dieser Welt...
Schade eigentlich...

69 von 77 Hörern fanden diese Rezension hilfreich