PROFIL

Reymund

  • 7
  • Rezensionen
  • 116
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 7
  • Bewertungen

Sachliche Fehler

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.12.2011

Ich bin von Preston enttäuscht. Drei Fehler in den ersten Minuten erstens, der Andromedanebel liegt im Sternbild der Andromeda und nicht im Orion. Zweitens ein Mädchen das C11 Teleskop mit Stativ schleppt müsste eigentlich in die Riege der Gewichtheber fallen. Drittens ein Teleskop auf einem Steg aufbauen, da sieht man vor lauter wackeln nichts mehr. Schade schon am Anfang viele Sachfehler, man hätte einfach mal einen Astronom frage sollen, schon ein einfacher Amateur hätte hier helfen können grobe Fehler zu vermeiden.

Nach einer Std. ausgemacht

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2010

Nach rund einer Std hab ich ausgemacht, die Musik ist furchtbar störend, nicht auszuhalten. Ich werde mir kein Hörbuch mehr von diesem Verlag zulegen.

Der Tempel Titelbild

Dümmer gehts nicht

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.06.2009

Der Autor macht sich noch nicht mal die Mühe vernünftig zu recherchieren. Er hat weder von Astronomie, noch von Physik Ahnung. Einfach grauenhaft.Er soll mir auch mal vormachen wie ein Wasserflugzeug mit 70m Spannweite am oberen Amazonas landen kann. Es ist das zweite Buch bei Audible das ich mitten drin abbreche.

Furchtbar anzuhören

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2008

Die Geschichte selber ist nicht schlecht, kann einen aber andererseits auch nicht gerade vom Hocker reißen. Um die Geschichte nebenbei zu hören sind aber zu viele Personen beschrieben sodass man als Hörer doch bald nicht mehr weis wer wo hingehört .Das alles ist noch zu ertragen das wirklich schlimmer an dem Hörbuch ist aber das die Autorin meint auch noch ganze Teile selber Vorlesen zu müssen. Detlef Bierstedt macht seine Sache gut wenn Rebecca Gable anfängt wir das wirklich schlimm, das ist so als wenn man vom Theater sofort in die Schule geht und einem Vorlesewettbewerb der sechsten Klasse beiwohnt.Ich werde mir kein Hörbuch von Ihr mehr anhören außer es wird ausdrücklich darauf hingewiesen das SIE nicht mehr vorließt.

eine Nullrunde oder ich hätte vorher mal die Rezensionen lesen sollen

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.02.2007

Das verlorene Labyrinth hat es geschafft, es ist das erste Hörbuch das ich nach rund 90 min wieder lösche. Man würde das Buch eher in einer Frauenzeitschrift vermuten als hier.Langatmige Beschreibungen die 10min lang nichts sagen . Das ganze unlogisch verpackt, ein Beispiel: Die Person geht in eine Höhle und lässt doch tatsächlich die ganze Zeit das Feuerzeug brennen um was zu sehen, damit kann sie dann einen kleinen Ring begutachten und mit der Höhlendecke vergleichen. Möchte mal sehen wie das alles so klappt.Noch nerviger empfand ich die Sprecherin, die hörte sich an als wenn sie gerade eine Prüfung an der Schauspielschule macht, alles klar betonen und immer schön das R rollen.Währe das meine erstes Hörbuch gewesen, ich hätte sofort wieder aufgehört. Reymund

Einfach nur gut

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.02.2007

Eragon-Der Auftrag des Ältesten

Da ich nicht mehr der jüngste bin wollte ich mir Eragon eigentlich gar nicht anhören, ich bin doch kein Kind mehr, so sagte ich mir. Weil Eragon aber bei meinem MP3 Player dabei war hab ich kurz reingehört und konnte nicht mehr aufhören.
Es musste also „ Eragon- Der Auftrag des Ältesten" auch noch sein.
Ich muss sage ich bin begeistert, alleine der Sprecher ist es wert diese Buch zu hören, super Betonungen von dem würde ich mir sogar das Telefonbuch vorlesen lassen.
Und die Story?
Wie im ersten Teil manchmal etwas langatmig, das war der erste Teil auch schon, dabei aber nie langweilig. Das ganze erinnert mich etwas an den Herrn der Ringe, wer diese Geschichte mag der wird auch Eragon mögen.
Eine kleine Kritik sei an dieser Stelle mal angebracht, auf meinem Player war beim Kauf Eragon schon drauf, und zwar in einem Teil, also nicht in drei Teilen, den zweiten Teil habe ich runtergeladen, es sind also drei Teile. Drei Teile finde ich nicht so toll, meine Bitte an Audible fügt dem AudibleManager eine Möglichkeit bei aus drei Teilen ein Teil zu machen das ist vor allem für Besitzer eines kleinen Players vorteilhafter.
Alles in allem kann ich nur sagen Eragon Teil1 und Teil2 lohnen sich anzuhören.
Viele Grüße
reymund

Gut aber verbesserungswürdig

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.12.2006

Ein an sich löbliches Unterfangen die Bibel als Hörbuch anzubieten, aber hätte man nicht statt der Lutherbibel die Einheitsübersetzung nehmen können? Die Lutherbibel von 1912 ist in seiner Übersetzung doch schon recht betagt, wenn auch in einzelnen Passagen schöner Übersetzt. Im Allgemeinen wird heute aber in den meisten Kirchen die Einheitsübersetzung bevorzugt.
Was etwas störend ist, ist, das die Bibel aus 11 Teilen besteht und der AudibelManager mit der Zahl 10 und 11 nichts anzufangen weis und Teil 10 und 11 hinter 1 anordnet.
Schwierig ist natürlich bei 90 Std. Bibel den Teil rauszusuchen den man gerade sucht, wer sich da nicht genau in der Bibeleinteilung auskennt mag schier verzweifeln bis er die richtige Stelle gefunden hat. Aber, für alle Bibelfreunde ist die Bibel als Hörbuch ein Muss.