PROFIL

Pennywize_666

Irgendwo unter Derry
  • 8
  • Rezensionen
  • 75
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 36
  • Bewertungen
  • Stumm und andere Erzählungen

  • Sunset 3
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Sylvester Groth
  • Spieldauer: 3 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 37
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 16
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 16

Sylvester Groth liest die Short Stories Stumm, Der Hometrainer, Die Höllenkatze und Ayana aus Stephen Kings Erzählband Sunset.

  • 3 out of 5 stars
  • mal gut mal langweilig

  • Von M.W.H.S Am hilfreichsten 02.06.2010

Das dritte Drittel oder die Sonne ist komplett weg

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.05.2017

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Sunset. Stumm und andere Erzählungen für besser als das Buch?

Nein leider nicht, die Geschichten sind gleich gut (oder schlecht) wie in geschriebener Form und Sylvester Groth kann sie leider auch auf kein höheres Niveau heben.

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Am besten fand ich "Die Höllenkatze" da hier der ursprüngiche Stil von Stephen King herüberkam - was vermutlich auch daran lag, dass dies, chronologisch gesehen, die älteste Geschichte in diesem Band ist. Endlich mal wieder blutiger Horror und nicht nur eine Geschichte die an die Seele und die Psyche geht.

Hat Ihnen Sylvester Groth an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Nein, wie weiter oben schon erwähnt, fand ich den Vorleser nicht überragend. Er hat zwar den einzelnen Charakteren eine Stimme gegeben, aber wirklich Leben konnte er ihnen nicht einhauchen. Somit bleiben die Geschichten dieselben - oder sogar noch etwas schlechter, als wenn man sie selber liest, da die eigenen gedanklichen Einflüsse, die man beim Lesen hatte, nicht getroffen - oder sogar übertroffen wurden.

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Wie aus einem Mittelklassewagen ein Trabi kreiert wird

Also lieber Finger weg: Eine Verfilmung fände ich allgemein nicht gut, wie ich schon in "Sunset - Das Pfeffekuchenmädchen etc" geschildert habe

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wichtig ist, dass es NUR der dritte Teil einer Kurzgeschichtensammlung ist, die man in Buchform mit einer einmaligen Geldausgabe erwerben kann, während man hier noch zwei weitere Guthaben investieren muss, um in den vollen Genuss des (gebundenen) Buches zu kommen.
Ich weiß, dass dies nicht an Audible liegt, sondern am Erstanbieter des Hörbuchs - trotzdem finde ich es finanziell etwas überzogen - was aber einen echten King-Fan nicht davon abhält die drei Teile zu erwerben.

  • Das Pfefferkuchenmädchen und andere Erzählungen

  • Sunset 2
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Katharina Thalbach, Anna Thalbach
  • Spieldauer: 6 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 69
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 30
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 30

Katharina Thalbach und Anna Thalbach lesen diese Short Stories sowie "Die New York Times zum Vorzugspreis", und "N." aus Stephen Kings Erzählband Sunset.

  • 3 out of 5 stars
  • Naja es geht auch besser

  • Von Michaela Am hilfreichsten 30.05.2010

Das zweite Drittel oder die Sonne verschwindet

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.03.2017

Auf welchen Platz würden Sie Sunset. Das Pfefferkuchenmädchen und andere Erzählungen auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

Da ich inzwischen etwa einhundert verschiedene Hörbücher habe und diese überwiegend von Stephen King sind, kann ich dieses Drittel einer Kurzgeschichtensammlung nur im unteren Viertel meiner persönlichen Sammlung ansiedeln. Die beiden Sprecherinnen können dies leider auch nicht nach oben heben, da ich sie für diese Geschichten nicht als so geeignet empfunden habe.

Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

Dr. Johnny Bonsaint aus der Geschichte "N." ist meines Erachtens sehr gut herausgearbeitet. Von seiner anfängliche Arbeit als Psychiater mit dem Patienten N. und seine Hilfen die er ihm anbietet, über die Überlegungen ein Buch über diesen Fall zu schreiben und zu veröffentlichen, bis hin zu seinen eigenen Zwangsstörungen, die sein Patient zuvor auch aufgewiesen hat. Der Zerfall seines geistigen Zustandes werden dem Zuhörer/Leser sehr überzeugend übermittelt - auch wenn dadurch das Ende der Geschichte schon sehr früh in der Erzählung zu erraten ist.

Was hätte der Erzähler des Hörbuchs besser machen können?

Wenn man sich schon die Mühe macht, zwei Sprecher für ein Hörbuch zu konsultieren, so wäre es besser gewesen, sie auch die Geschichten zusammen lesen zu lassen (Rollenverteilung) und nicht nur die einzelnen Geschichten unter ihnen aufzuteilen.

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Da muss ich leider passen, da man entweder nur jede Geschichte für sich verfilmen kann oder ein zweites Creepshow daraus kreiert und das wäre ein Minus für die jeweiligen Einzelwerke.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wichtig ist, dass es NUR der zweite Teil einer Kurzgeschichtensammlung ist, die man in Buchform mit einer einmaligen Geldausgabe erwerben kann, während man hier noch zwei weitere Guthaben investieren muss, um in den vollen Genuss des (gebundenen) Buches zu kommen.
Ich weiß, dass dies nicht an Audible liegt, sondern am Erstanbieter des Hörbuchs - trotzdem finde ich es finanziell etwas überzogen - was aber einen echten King-Fan nicht davon abhält die drei Teile zu erwerben.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • In der Klemme und andere Erzählungen

  • Sunset 1
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Michael Mendl
  • Spieldauer: 6 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 58
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 36
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 37

Michael Mendl liest drei Short Stories aus Stephen Kings Erzählband Sunset.

  • 3 out of 5 stars
  • Stephen King in der Klemme

  • Von Jochen Am hilfreichsten 20.12.2009

Das erste Drittel oder der Sonnenuntergang beginnt

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.02.2017

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Sunset. In der Klemme und andere Erzählungen für besser als das Buch?

Der Hörgenuss bringt wieder ein völlig neues Gefühl in die Geschichten, die man (eventuell) zuvor schon gelesen hat.
Der einzige Vorteil, dass "Sunset" in drei Teilen vorliegt, ist, dass somit auch verschiedene Vorleser zum Zug kommen und so einige Variationen Einzug halten können.
Michael Mendl,der diesen ersten Teil liest, verfällt leider bei einigen Textpassagen in eine monotone Leseart, die den zum Teil langatmigen Geschichten nicht gut bekommt.

Welcher Moment von Sunset. In der Klemme und andere Erzählungen ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Als der Hauptcharakter aus "In der Klemme" sich in eckligster Form aus seinem Gefängnis befreit.

Welche Figur hat Michael Mendl Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Willa eine der Hauptfiguren in der gleichnamigen Kurzgeschichte.
Sie ist ein außergewöhnlicher und resoluter Charakter, der die Wahrheit erkennt, wenn er sie sieht. So wird ihr klar, dass ihr Aufenthaltsort nur noch eine bedingte Zeitspanne bestehen wird und überzeugt auch ihren Verlobten David Sanderson mit ihren Bitten und Anordnungen, ihrem Ortswechsel zu folgen. Dieses harsche Vorgehen in ihren Reden kann Michael Mendl gut übermitteln und man nimmt es ihm ab, dass Willa ohne ihren letzten Buchstaben in ihrem Namen genauer betitelt worden wäre.


Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Nein leider nicht - weder die Geschichten noch der Vorleser haben es geschafft, mich so in ihren Bann zu schlagen, dass mich irgendwelche Emotionen überwältigt hätten.
Leider

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wichtig ist, dass es NUR der erste Teil einer Kurzgeschichtensammlung ist, die man in Buchform mit einer einmaligen Geldausgabe erwerben kann, während man hier noch zwei weitere Guthaben investieren muss, um in den vollen Genuss des (gebundenen) Buches zu kommen.
Ich weiß, dass dies nicht an Audible liegt, sondern am Erstanbieter des Hörbuchs - trotzdem finde ich es finanziell etwas überzogen - was aber einen echten King-Fan nicht davon abhält die drei Teile zu erwerben.

  • Puls

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 14 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.817
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.011
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.015

Wahnsinn und Tod durch das Mobiltelefon - Stephen King: "Puls". Während Clayton Riddell sich auf einem Geschäftstrip in Boston befindet, bricht plötzlich das Chaos aus. Jeder, der gerade ein Handy am Ohr hat, mutiert zum Zombie: Leute fallen übereinander her, töten sich gegenseitig und laufen Amok. Riddell und zwei weitere Unschuldige flüchten in ein Hotel. Dort müssen sie, abgeschnitten von der Außenwelt, versuchen, Riddells Sohn zu erreichen, bevor auch er dem Wahnsinn zum Opfer fällt.

  • 4 out of 5 stars
  • Ein gutes Buch

  • Von Claudio Büsser Am hilfreichsten 14.12.2010

Wenn Zombies nicht nur nach Blut dürsten

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2017

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Puls für besser als das Buch?

David Nathan hebt die Geschichte auf ein höheres Niveau, da er den verschiedenen Charakteren mit seiner Leseweise ein jeweils eigenes Auftreten gibt und man so schon meist am Anfang eines Satzes weiß, wer gerade handelt/spricht.Somit hat das Hörbuch den Vorteil, dass die gesamte Geschichte intensiver übermittelt wird.

Welcher Moment von Puls ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Der Beginn der Geschichte im Park als der Puls ausgelöst wird, ist grandios. Alleine die Idee eine Massenvernichtung und/oder eine Generierung einer neuer Gesellschaftsform mittels eines Handysignales zu erzeugen, ist fazinierend. Auch die direkten Folgen und Auswirkungen Amokfahrten mit Fahrzeugen, Abstürze von Helikoptern und Flugzeugen, aber auch der Blutdurst, der nicht nur auf Menschen bezogen ist, sondern auch ihre Haustiere nicht schützt und aus Freunden Todfeinde werden lässt, heizen die Geschichte in diesem Moment so an, dass man nicht aufhören kann.

Welche Figur hat David Nathan Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Der Charakter des Clayton Riddell: Ihm haucht David Nathan echtes Leben ein. Man freut sich am Beginn mit ihm über seinen Erfolg, man hofft mit ihm auf eine bessere und mit seiner Familie wieder vereinte Zukunft. Aber man leidet und bangt auch mit ihm, in der Ungewissheit darüber was mit seinem Sohn geschehen ist. Emotionen und Schuldgefühle des Charakters werden eins zu eins auf den Hörer übertragen.

Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Man sollte ja nicht spoilern, aber der Tod eines gewissen Mädchens geht einem doch Nahe

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Verhalten der Zombies, das in dieser Geschichte auf ein höheres Niveau gehoben wird. Da sie nicht nur stupide Menschenfresser sind, sondern sich im Verlauf der Story in ihrem Schwarmverhalten weiterentwickeln und so vielschichtiger und unberechenbarer zu einer Gefahr für die "normalen" Menschen werden

  • Shining

  • Shining-Reihe 1
  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 17 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.341
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.070
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.069

Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Hausmeister...

  • 5 out of 5 stars
  • Besser als der Film

  • Von ute0815 Am hilfreichsten 19.07.2012

Dietmar Wunder ebenbürtig zu David Nathan

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.01.2013

In der vergangenen Woche habe ich mir dieses Hörbuch ein weiteres Mal angehört. Es war erfrischend zur Abwechslung mal wieder eine andere männliche Sprecherstimme für eine Stephen King Geschichte zu hören als die von David Nathan.

Dietmar Wunder kann seine Stimme zwar ebenfalls auf vielseitige Weise einsetzen, allerdings gelingt es ihm nicht so perfekt wie seinem Sprecherkollegen, den einzelnen Charakteren jeweils eine eigene Stimme zu geben. Worin er allerdings überzeugt, ist, wenn das Overlook mit seinen vielseitigen Stimmen auf Jack Torrance einzuwirken beginnt. Man hört das Falsche und Böse regelrecht heraus, auch wenn seine Sprache sich nur unwesentlich dabei verändert. Ein großes Lob muss ich Dietmar Wunder für die Textpassagen aussprechen, die der betrunkene Jack Torrance von sich gibt. Ich hatte auch diesmal spätestens bei der zweiten solchen Stelle, den aufgeschlagenen Text im gebundenen Buch vor mir liegen. Wie er hierbei Buchstaben unterschlägt und/oder Wörter verzerrt, komplette Aussagen durch eine Art Singsang zusätzlich untermalt - man könnte es selbst mit einer Flasche Jack Daniels intus nicht besser machen.

Ich wäre nicht abgeneigt, wenn sich Audible dazu durchringen könnte, die noch ausstehenden Kingbücher unter diesen beiden Sprechern aufzuteilen. Nathan ist brillant, aber immer dieselbe Stimme zu hören, wirkt irgendwann dann doch monoton.

Meine Empfehlung an Audible für die austehenden Neuerscheinungen und die vielleicht noch zu schließenden Lücken an Altwerken: David Nathan für die charakterreichen Geschichten und Dietmar Wunder für die Stories mit trunksüchtigen und/oder bösartigen Charakteren zu nehmen.

Zum Inhalt dieses Romans muss man eigentlich nichts mehr sagen, da er inzwischen zu den Klassikern in der Horrorliteratur gehört.

LG Penny

30 von 32 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Raststätte Mile 81 / Die Düne

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Mechthild Grossmann
  • Spieldauer: 3 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 144
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 111
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 107

"Raststätte Mile 81": An der Wegmarkierung Mile 81 des Maine-Turnpike steht eine mit Brettern vernagelte Raststätte...

  • 4 out of 5 stars
  • Inhalt gut - aber Herausforderung für die Ohren

  • Von Pennywize_666 Am hilfreichsten 11.01.2013

Inhalt gut - aber Herausforderung für die Ohren

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.01.2013

Ich habe das Hörbuch gestern zum zweiten Mal angehört, da ich den ersten schlechten Eindruck darauf geschoben habe, dass es NICHT von David Nathan (dem gewohnten Stephen King Sprecher) gelesen wird und meine Ohren sich auf ihn eingestellt haben.

Nichts gegen Mechthild Grossmann - Sie liest den Erzähltext mit einer sonoren Stimme, die man am Anfang keiner Dame zuschreibt, an welche man sich aber gewöhnen kann. Allerdings verfällt sie in eine quengelige, piepsige Stimme, wenn sie die jüngeren Kinder aus "Mile 81" spricht. Schlimm ist dabei auch, dass sie es personenbezogen nicht durchhält, derselben Person, dieselbe Stimme zu geben: Als Pete Simmons sich mit seinem älteren Bruder George unterhält, darf er piepsen - später als er der Große gegenüber den Lussier Kindern Blake und Rachel ist, piepsen diese und er spricht mit der reifen Stimme. Damit nicht genug, dass dies verwirrend ist, es schmerzt auf Dauer auch in den Ohren.

Vom Inhalt her sind es zwei schöne, kurzweilige Kurzgeschichten in gewohnter King-Manier. Die erste Story ("Mile 81" mit 2:17 Stunden) besitzt ein einfaches aber überraschendes Ende, welches leider ein paar Logikfehler beinhaltet. Dahingegen kann man bei der zweiten Geschichte ("Die Düne" mit 0:43 Stunden) schon etwa nach der Hälfte erahnen, wie der Schluß aussehen wird - und wird dann auch nicht enttäuscht.

Fazit: Für den günstigen Preis drei Stunden in Kings Welt entführt zu werden - und da es die zweite Geschichte auf deutsch derzeit ausschließlich in dieser Form gibt - ein absolutes Muss für jeden King-Fan und auch ein nettes Schmankerl für alle anderen Hörbegeisterten.

LG Penny

8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Augen des Drachen

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 12 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 844
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 671
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 667

In jungen Jahren hatte der König von Delain noch Drachen gejagt - jetzt ist Roland alt und krank. Bald wird sein ältester Sohn Peter...

  • 4 out of 5 stars
  • Horrormärchen

  • Von Sunsy Am hilfreichsten 26.05.2013

Eine Reise in die eigene Kindheit

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2013

Aufgrund der vielen Feiertage und des Jahreswechsels hat das Hören dieses Buches diesmal etwas länger gedauert. Es sind gute zwölf Stunden Kurzweil, die von David Nathans angenehmer Stimme gefüllt werden. In dieser Fassung des Hörbuches sind diesmal auch keine störenden Pausen oder Schnittfehler enthalten.

Da mich die groß angekündigte Neuübersetzung (von Heyne) vor allem in Bezug auf die Unterschiede zur alten Fassung interessiert hat, habe ich die Neuübersetzung gehört, während ich gleichzeitig die alte Übersetzung mitgelesen habe. Das Fazit ist ernüchtern: Es kommen so gut wie keine neuen Erkenntnisse über die Story darin vor. Die längste Passage ist ein etwa drei Sätze langer Absatz, der damals nicht enthalten war. Der Großteil der Änderungen sind die Bereinigungen von grammatikalischen Fehlern und das Korrigieren falscher Verwendungen mehrdeutiger Vokabeln. Auch schwerwiegende Übersetzungfehler der alten Fassung wurden richtiggestellt.
Jetzt hört/liest man zum Beispiel: "... Er saß jetzt; auf dem Sims, als wäre dieser Peonys Sattel; ..." - was Bezug auf SEIN Pferd nimmt, welches er vor dem sicheren Tod gerettet hatte. Während in der Übersetzung von 1987 der Satz folgendermaßen lautete: "... Er saß jetzt; auf dem Sims, als wäre dieser ein Ponysattel; ..."

Zum Hörerlebnis: Ich habe die Geschichte schon einige Male zuvor gelesen, aber durch das Vorlesen von David Nathan kam der "Märcheneffekt" erst richtig zur Geltung und wurde mir persönlich noch deutlicher ins Bewusstsein gerufen. Mehr als einmal kam ich mir vor, wie auf einer Reise in die eigene Kindheit, als mir als kleines Kind mein Vater im Bett Geschichten vorgelesen hat. Passagen wie ...

Aber vielleicht kam letztendlich gerade auf diese Weise alles zum Besten.
Oder vielleicht nicht. Und das ist wieder etwas, das ihr selbst entscheiden müßt.

und

... werdet ihr fragen. Entweder bist du verrückt, Geschichtenerzähler, oder aber ...

... weckten Erinnerungen aus frühester Kindheit und den Wunsch schon damals einen solchen Erzähler/Vorleser gehabt zu haben.

Schlussfazit:
Eine wirklich tolle Umsetzung des kingschen Märchens, die ich allen Jüngeren und Junggebliebenen nur ans Herz legen möchte.

LG Penny

19 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Talisman

  • Autor: Stephen King, Peter Straub
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 31 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.613
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.132
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.122

Der zwölfjährige Jack Sawyer hat eine weite, abenteuerliche Reise vor sich. Er begibt sich auf die Suche nach dem Talisman...

  • 5 out of 5 stars
  • King und Nathan - Garantie für das Grandiose

  • Von Sunsy Am hilfreichsten 01.02.2013

Der Weg ist das Ziel

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.07.2012

David Nathan in Bestform!! Wie er den verschiedenen Charakteren jeweils eine eigene Persönlichkeit gibt, ist einzigartig. Egal welcher Wechsel gerade vollzogen wird, man weiß sofort, wer spricht, denkt, etc. Das Erzeugen der (zum Teil beängstigenden) Gefühle in den unterschiedlichen Welten habe ich bei noch keinem anderen Sprecher in dieser Perfektion erlebt.

Viele Vorredner beklagen sich, dass dies eine langatmige, ja langweilige Geschichte ist. Dem kann ich nicht zustimmen, denn wie bei "Der Herr der Ringe" ist auch hier der Weg das Ziel. Jede Aktion und die darauf folgende Reaktion dient dem einen großen Ziel: Den Talisman zu erreichen/es zu verhindern, ihn zu bekommen/ihn zu vernichten und alle daraus resultierenden Folgen zu bewältigen/abzuwenden.

Dass Stephen King ausufernde Text schreibt, ist eine Tatsache, wer mich hier überraschte war Peter Straub, der ihm in nichts nachsteht. Seit ich diese Geschichte Ende der 80er Jahre zum ersten Mal gelesen habe, habe ich versucht, herauszufinden, welcher Part von welchem Autor stammt (da sie ja abwechselnd und von einander unabhängig diesen Roman schufen) - und es ist mir bis heute nicht gelungen.

Diesen Roman nun auch als Hörbuch zu genießen, ist, wie wenn man von der bekannten Welt in die Territorien wechselt und alles noch intensiver und klarer wahrnimmt.

18 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich