PROFIL

Cornelia

Wuppertal, Deutschland
  • 50
  • Rezensionen
  • 66
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 415
  • Bewertungen
  • Wer Strafe verdient

  • Ein Inspector-Lynley-Roman 20
  • Autor: Elizabeth George
  • Sprecher: Stefan Wilkening
  • Spieldauer: 25 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 948
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 883
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 884

Der 20. Fall für Inspector Thomas Lynley und Barbara Havers! Die Bürger des englischen Städtchens Ludlow sind zutiefst entsetzt, als man den örtlichen Diakon eines schweren Verbrechens beschuldigt und verhaftet. Kurz darauf wird er in Polizeigewahrsam tot aufgefunden. Im Auftrag Scotland Yards versucht Sergeant Barbara Havers Licht ins Dunkel um die geheimnisvollen Vorfälle zu bringen. Zunächst weist tatsächlich alles auf den Selbstmord eines Verzweifelten hin - doch Barbara und mit ihr DI Thomas Lynley trauen dieser Version der Ereignisse nicht.

  • 4 out of 5 stars
  • Spannend, nur eine Unklarheit in der Geschichte

  • Von Irene Gschnait Am hilfreichsten 18.10.2018

Buch mit steigender Spannung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2018

Ich habe das Buch ohne große Pausen durchgehört. Es hat mehrere Handlungsstränge, die man im Gedächtnis behalten muss. Alle kommen zunächst eher alltäglich daher, werden im Verlauf immer komplizierter und treten in Beziehung zueinander.
Darüber liegt - als roter Faden - Barbaras Problematik mit den starren Regeln ihrer Vorgesetzten, ihrer eigenen Kreativität und Selbstunsicherheit. Das gipfelt am Ende sehr lustig im Steptanzauftritt.
Manchmal nervig sind die ständigen Anreden mit kompletten Titeln, die offenbar die brittische Steifheit transportieren sollen.

Das Buch ist fand ich sehr spannend, im positivem Sinne kompliziert, weil facettenreich, manchmal bedrückend von den Schicksalen und an vielen Stellen auch sehr lustig. Mir hat es sehr gefallen.

  • Natchez Burning

  • Natchez 1
  • Autor: Greg Iles
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 32 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.013
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.774
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.760

Penn Cage, Bürgermeister von Natchez, Mississippi, hat eigentlich vor, endlich zu heiraten. Da kommt ein Konflikt wieder ans Tageslicht, der seine Stadt seit Jahrzehnten in Atem hält. In den sechziger Jahren hat eine Geheimorganisation von weißen, scheinbar ehrbaren Bürgern Schwarze ermordet oder aus der Stadt vertrieben. Nun ist mit Viola Turner, eine farbige Krankenschwester, die damals floh, zurückgekehrt - und stirbt wenig später.

  • 5 out of 5 stars
  • Packendes Südstaatenepos...keine Sekunde zu lang..

  • Von Shanondoah Am hilfreichsten 03.03.2015

sehr amerikanisch... gilt für alle Folgen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.09.2018

die Story ist eigentlich gut. Mein Interesse war durch die die historischen Gegebenheiten geweckt und wurde nicht enttäuscht. Skuril muten die allgegenwärtigen Waffen an. Da schleppt ja Jeder und Jede immer immer eine Waffe mit sich - unglaublich! Selbst im Bademantel von Mutti steckt noch so ein Teil. Die Story vermittelt, dass sowas völlig normal ist. Angesichts diverser aktueller Ereignisse scheint das nicht fiktiv zu sein.

Ebenfalls skuril sind etliche Ereignisse, in die sich die Protagonisten begeben.So einfach mal mit ner Waffe in der Tasche mit einem Fremden in einen Sumpf fahren. Mmmh. Alleine? Wer macht so etwas? Und dann die Nummer mit dem Bic-Kugelschreiber und dem Taschenmesser. Beides schiebt sich die Frau durch ihr Einschussloch am Herzen selbst dort rein, um die Belastung durch ausströmendes Blut zu stoppen. Heldenhaft, aber wenig realistisch.

Am Ende der dritten Folge wird es völlig durchgeknallt: Endlich sind die Widersacher gestellt. Aber dannwird gezögert,sie umzubringen. Wenn man schon alle niederschießt, warum dann denn nicht.

Scheint mir alles überzogen. Manchmal habe ich das echt lächerlich gefunden. Der historische Hintergrund leidet etwas daunter.

  • Operation Rubikon

  • Autor: Andreas Pflüger
  • Sprecher: Günter Merlau
  • Spieldauer: 26 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.145
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.978
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.967

Der scheinbar aussichtslose Kampf gegen ein machtgieriges Kartell - perfekt choreographiert und packend bis zum Schluss: Für die junge Staatsanwältin Sophie Wolf ist es der erste richtige Fall: Sie soll die Ermittlungen des Bundeskriminalamtes bei einem illegalen Waffengeschäft leiten. Dass der BKA-Präsident ihr Vater ist, zu dem sie seit ihrer Kindheit keinen Kontakt hatte, macht ihr die Sache nicht unbedingt leichter.

  • 5 out of 5 stars
  • Seit langem eins der besten Hörbücher

  • Von Th. Möller Am hilfreichsten 09.09.2017

Spannend und aktuell

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2018

Die Sprecherkritik ist nicht ganz unberechtigt. Der spannend dargestellte Inhalt mit Parallelen zu aktueller und vergangener Politik, Verstrickungen, Lobbyarbeit etc. ist trotzdem unbedingt hörenswert.

  • Schwarzwasser

  • Kommissar Wallner 7
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 10 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.270
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.142
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.137

Als Kommissar Wallner die Nachricht erhält, man habe die Leiche eines alten Mannes gefunden, bleibt ihm beinahe das Herz stehen: Seit Stunden ist Opa Manfred abgängig und auf dem Handy nicht zu erreichen. Doch am Tatort stellt Wallner erleichtert fest, dass Manfred wohlauf ist - er und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner haben den Toten entdeckt. Unter leicht dubiosen Umständen, versteht sich. Bald stellt sich heraus, dass der ermordete Dieter Wartberg gar nicht tot sein dürfte.

  • 5 out of 5 stars
  • Andreas Föhr kann Krimi

  • Von Ginger Am hilfreichsten 05.06.2017

Viel gelacht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.12.2017

Abgesehen von der guten Story sind ja immer wieder sehr witzig. Dabei spielt das Bayrische natürlich mit eine Rolle. Die Figuren und Szenen sind super beschrieben und gezeichnet und so manche aberwitzige Situation wird schön dargestellt.

  • Der verbotene Liebesbrief

  • Autor: Lucinda Riley
  • Sprecher: Simone Kabst
  • Spieldauer: 16 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.100
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.954
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.949

Lucinda Riley macht es spannend. Als die junge Londoner Journalistin Joanna Haslam durch mysteriöse Umstände in den Besitz eines alten Briefes gerät, steht sie vor einem Rätsel. Was sie da in Händen hält, ist ein Liebesbrief - geheimnisvoll, wegen der enthaltenen Andeutungen, und gefährlich. Denn plötzlich bricht jemand bei Joanna ein und sucht danach. Joanna beginnt unerschrocken zu recherchieren und gerät dabei immer stärker ins Visier der Widersacher.

  • 5 out of 5 stars
  • Buchtitel führt in die Irre

  • Von C. Kampf Am hilfreichsten 25.09.2017

Schluss arg unwahrscheinlich

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.10.2017

Die Story ist absolut spannend. Leider ist der Ausgang sehr weich, weil zu viele unwahrscheinliche Dinge passieren.
Das ändert nichts an der sonst richtig guten Geschichte.

  • Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

  • Autor: Andrea Wulf
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Spieldauer: 15 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.048
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 983
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 987

Die große Biografie eines Universalgenies. Andrea Wulf vergegenwärtigt das pralle Leben des Universalgenies Alexander von Humboldt und zeigt ihn als interdisziplinären Forscher sui generis. Natur wird bei Humboldt quasi neu erfunden: In ihrer ganzen Fülle als Lebensnetz, als moderne Ausgestaltung der wirkmächtigen Idee von der "great chain of being". Wulf macht deutlich, worin Humboldt seiner Zeit weit voraus war und unverändert wichtig bleibt.

  • 5 out of 5 stars
  • Der Blick aufs Große und Ganze

  • Von TD Am hilfreichsten 28.01.2017

Sowas bitte mal im Unterricht!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.05.2017

So wie diese Darstellung sollte Unterricht in Schulen laufen, also Bezüge benennen. Goethe, Humboldt, Darwin etc. daraus dann Unweltbewegung, Ökologie... Diese Zusammenhänge waren mir nicht bewusst. Sehr tolles Buch und absolut nicht langatmig.

  • Silicon Valley

  • Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt
  • Autor: Christoph Keese
  • Sprecher: Matthias Lühn
  • Spieldauer: 8 Std. und 57 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.083
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.713
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.697

Spinner, Gründer und Erfinder - Ein Bericht zwischen Panikmache und Euphorie. Faszinierend und zum Fürchten zugleich. Wer ins Silicon Valley kommt, fühlt sich manisch-depressiv. Manisch, weil der Ort buchstäblich vibriert vor Erfolg, Erfindergeist, Enthusiasmus und fiebriger Schnelligkeit. Depressiv, weil sofort klar ist, verglichen mit dem neuen Zentrum des Universums, sieht Europa alt aus, sehr alt... Aus erster Hand berichtet Christoph Keese von den Gründern im Silicon Valley, schildert ihre Philosophie und Erfolgsmuster und diskutiert die Folgen für unsere Wirtschaft, Gesellschaft und jeden Einzelnen.

  • 4 out of 5 stars
  • Sehr inspirierend mit etwas "boulevard"!

  • Von t0rin Am hilfreichsten 24.02.2017

sehr informativ, gut gelesen, spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.12.2016

Am Thema bin ich interessiert hatte aber übersehen, dass es sich um einen Bild-Journalisten handelt. Als ich das nach dem Kauf bemerkte, dachte ich: oje, das wird irgendwas Reißerisches sein.
Dieses Vorurteil muss ich revidieren: es ist nicht nur ein wichtiges Thema. Da geht es um den Vorsprung, den Silicon Valley bei der Digitalisierung - in dem Bericht gegenüber Deutschland - hat. Es ist auch schlüssig erklärt und mit nachvollziehbaren Beispielen verdeutlicht. Das Beispiel der Fa. Klöckner transportiert die ja sonst durchaus selbst erlebbare Entwicklung in einen Bereich, der mir so bisher nicht klar war.
Fazit ist, dass das Denken sich ändern muss - auch das lässt sich selbst erleben. Aber in der Art des Hörbuches geschildert wird es überdeutlich.
Der Sprecher ist gut, engagiert aber nicht aufdringlich.
Gut, dass ich die Sache mit dem Bild-Journalisten nicht gesehen hatte. Mir wäre ein sehr gutes Hörnuch entgangen!

  • Totenlied

  • Autor: Tess Gerritsen
  • Sprecher: Mechthild Großmann
  • Spieldauer: 9 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 854
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 793
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 793

Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem Stück, doch jedes Mal, wenn sie es spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, das das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint.

  • 5 out of 5 stars
  • Warten auf das grandiose Finale...

  • Von Regine Am hilfreichsten 28.07.2016

Ein sehr beeindruckendes Buch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2016

Ich weiß nicht, was an der Sprecherin auszusetzen ist. Sie liest das Buch sehr gut nach meiner Ansicht.
Das Buch selbst ist sehr spannend, hat mich schon bald nach dem Beginn nicht mehr losgelassen, und spiegelt die historischen Ereignisse im faschistischen Italien Ende der 1930er Jahre wieder.
Autorin und Sprecherin möchte ich für das Buch danken. Der historische Nachspann ergänzt den Roman und dessen Hintergrund sehr gut.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Dünenfeuer

  • Tjark Wolf & Femke Folkmer 4
  • Autor: Sven Koch
  • Sprecher: Reinhard Scheunemann
  • Spieldauer: 12 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 221
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 211
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 211

Truck Robbery und Polizistenmorde an der winterlichen Nordseeküste - und ein Showdown auf dem überfrorenen Wattenmeer, zwischen mannshohen Eisblöcken bei einsetzender Flut... Die SOK um Femke Folkmer und Tjark Wolf folgt scheinbar unzusammenhängenden Spuren in ein Dickicht aus Korruption, Verrat und Mord und lässt den Hörer von Puzzlestück zu Puzzlestück miträtseln.

  • 5 out of 5 stars
  • Ostfriesland im Winter

  • Von Karin Am hilfreichsten 25.04.2017

Gute spannende Story, absolut schlechter Sprecher

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.07.2016

Trotz aller Rezensionen muss ich sagen, dass ich das Buch mit Spannung bis zu Ende gehört habe. Der Sprecher - ich bin da nicht so komplett empfindlich - ist schrecklich. Es kehrt sich schon manchmal um: seine schreckliche Art des Lesens hat zum Teil lustige Aspekte. Aber die sind auch selten. Leider muss man ja mindestens einen Stern auch für den Sprecher geben. Sonst kann man nichts schreiben.

Das Buch und die Story selbst sind trotzdem spannend und haben mir gut gefallen. Die Geschichte mit dem LKW-Raub trudelt um die der Mutter des Kommissars umeinander herum und ergänzt die vorherige Folge. Das ist schlüssig und eine spannende Nummer.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Hexenschöffe

  • Autor: Petra Schier
  • Sprecher: Sabine Swoboda, Tobias Dutschke
  • Spieldauer: 15 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 153
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 143
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 141

Hexen müssen brennen! Ganz Deutschland ist vom Hexenwahn ergriffen. Hermann Löher, Kaufmann und jüngster Schöffe am Rheinbacher Gericht, hat Angst um Frau und Kinder. Er glaubt nicht an Hexerei und die Schuld derer, die bereits den Flammen zum Opfer fielen. Eine gefährliche Einstellung in diesen Zeiten. Als die Verhaftungswelle auch auf Freunde übergreift, schweigt Löher nicht länger. Und schon bald beginnt für ihn und seine Frau ein Kampf gegen Mächte, die weit schlimmer sind als das, was man den Hexen vorwirft...

  • 4 out of 5 stars
  • Zeitgeschichte ganz nah gebracht!

  • Von Wolfgang Am hilfreichsten 07.11.2014

Vergangenheit ist Gegenwart

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.04.2016

Wie schon von anderen geschrieben: ein Roman auf der Basis wahrer Geschehnisse.

Beim Hören ging mir das aktuelle Zeitgeschehen durch den Kopf. Es sind jetzt andere Hintergründe und Ursachen, die aber ebenso schrecklich sind und Menschen dazu bringen oder eher zwingen, ihre Heimat zu verlassen.

Der gedankliche Kampf der Familie Löher, die Heimat und alles, was ihnen etwas bedeutet hat zu verlassen lässt fühlen, wie sich auch heute Menschen in dieser Situation zu einer Flucht entschließen. Leider hat es das des öfteren in der Geschichte vieler Länder gegeben, so dass auch mal der gedankliche Sprung bzw. die Übertragung auf ähnliche Verhältnisse erlaubt bzw. empfohlen ist.

Der Epilog mit den Beweggründen von Petra Schier, sich mit diesem Thema gründlich zu befassen und dieses Buch zu schreiben, hat mir sehr gefallen. Ich meine das bezogen auf ihre Beweggründe aber auch darauf, dass ich als Hörerin erfahre, warum sich die Autorin damit beschäftigt hat. Danke dafür!