PROFIL

An

  • 8
  • Rezensionen
  • 9
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 28
  • Bewertungen

gut recherchiert und kritisch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2020

Jede Folge ein Thema. Gut recherchiert, von vielen Seiten beleuchtet und auch mit Verweisen zu oder Interviews von anderen Wissenschaftlern. Dabei geht es um Sachen wie "Gab es das Bier vor dem Brot?", aber auch "Frauen in der Wissenschaft" und "Fehler in Studien und wie es dazu kommen konnte". Ja, stimmt schon, mir fehlt manchmal noch eine neutrale Person, quasi ein Moderator. Ich mag aber die Art der beiden und wie umfangreich und kritisch sie sich mit den Themen auseinandersetzen. Ich freu mich schon auf die 3. Staffel!

1 Person fand das hilfreich

Unpassender Titel

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.01.2020

Irgendwie ist der Titel ungünstig gewählt. Es wird viel Interessantes zu aktuellen Forschungen Rund um das Thema 'Zombies' berichtet und auch über den Wissensstand bei Tieren, die aus anderen Tieren (Insekten) Zombies machen. Die Art und Weise ist richtig unterhaltsam. Aber wenn man dann denkt, jetzt kommt es zu dem Punkt "Was mach ich denn nun bei einer Zombie-Epidemie?" ist das Hörbuch zu Ende. Schade, denn die Erzählweise gefällt mir gut.

Köstlich!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.01.2020

Nicht zum Hören in der Öffentlichkeit geeignet, wenn man nicht weiß, wie laut man mit Kopfhörern lacht.

Schön erklärt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.08.2019

Ich mag es, wenn der Autor sein Buch selbst liest und hier macht Michael Büker seinen Job gut. Wer ihn aus dem Podcast "Sag mal, du als Physiker..." kennt, wird manche Erklärung schon kennen. Aber auch die komplizierteren Sachen sind anschaulich und humorvoll beschrieben. Es macht Spaß zuzuhören und zu lernen und das immer wieder von vorn.

1 Person fand das hilfreich

Tolle Stimmen, tolle Atmosphäre

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.04.2019

Schöne Details, runde Charaktere, aufregende Zeiten. Ein wunderbares Hörspiel. Immer wieder spannend, Neues von Hedi zu hören, nur ist die Geschichte mir dann zu plötzlich zu Ende erzählt.

Eine schöner, kleiner Krimi. Hörenswert

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.07.2018

Mal was anderes, die typischen Teeny-Love-Elemente auf zwei Renter anzuwenden. Daher aber auch entsprechend unüberraschend. Auch die Auflösung und Aufdeckungen fand ich vorhersehbar und hätte mir mehr Finten gewünscht. Die Irreführungen wurden aber auch gut erklärt und nichts wurde vergessen. Eine tolle Sprecherin und eine wunderbare Atmosphäre machen Spaß beim Zuhören. Mable ist eine wunderbare neue Rentnerkriminologin und ergänzt Ms. Marple oder Jessica Fletcher hervorragend.

7 Leute fanden das hilfreich

Perfekt für einen Sonntagnachmittag

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.07.2018

Wunderbar gelesen von Vera Teltz, locker und lustig. Die Geschichte verläuft nicht wirklich überraschend, auch die Lösung fand ich vorhersehbar. Ich mag es nicht, wenn die Figuren etwas herausfinden oder planen u.ä., was dem Leser/Hörer vorenthalten wird, lieber bekomme ich bei einem Krimi alles mit und kann selber miträtseln. Der Mord fällt für meinen Geschmack so wenig ins Gewicht der Handlung, dass man ihn aus dem Titel hätte streichen können - vllt. wird das beim nächsten Teil anders sein. Den hör ich mir auch gerne an, denn man wird auf jeden Fall gut unterhalten.

wieder voll ins schwarze

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.05.2018

Eine sehr witzige und unheimlich realistisch anmutende Zukunftsmusik. Es würde mich nicht wundern, wenn wir in 10-20 Jahren vieles wiederfinden. hoffentlich kann man dann auch so darüber lachen.