PROFIL

alex Trinley

Hoeringen, RP Germany
  • 20
  • Rezensionen
  • 12
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 63
  • Bewertungen
  • Die letzte Transition

  • Perry Rhodan 2882
  • Autor: Hubert Haensel
  • Sprecher: Andreas Laurenz Maier
  • Spieldauer: 3 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) veränderte sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wurde abgeschüttelt. Gleichzeitig endete der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht waren. Als eine Folge dieser Ereignisse werden die Milchstraße und die umliegenden Sterneninseln künftig frei sein, was den Einfluss von Superintelligenzen und anderen kosmischen Mächten angeht.

  • 5 out of 5 stars
  • Salamandergeschichte

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 27.12.2016

Salamandergeschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.12.2016

Die Geschichte ist im Grunde sehr einfach und bildet noch dazu Perry Rhodans Erstkontakt mit der technisch überlegenen Zivilisation der Arkoniden, mit dem in der Serie der Aufbruch der Menschen ins All begann, spiegelbildlich verkehrt ab.
Rhodan, Pey-Ceyan und Leccore treffen in einer fernen Galaxis gefährliche Amphibien und lächerlich selbstbewusste Salamander, dann einen Knisterwürfel mit Zaubertechnik. Durch die Konkretheit der Darstellung kann sich jedoch das Personal lebendig entfalten, die klar strukturierten Abläufe der Handlung machen den Roman gut lesbar.

  • Angriff der Gyanli

  • Perry Rhodan 2881
  • Autor: Verena Themsen
  • Sprecher: Tom Jacobs
  • Spieldauer: 3 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 2

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) veränderte sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wurde abgeschüttelt. Gleichzeitig endete der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht waren. Als eine Folge dieser Ereignisse werden die Milchstraße und die umliegenden Sterneninseln künftig frei sein, was den Einfluss von Superintelligenzen und ­anderen kosmischen Mächten angeht.

  • 5 out of 5 stars
  • Endlich mal wieder Technik!

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 23.12.2016

Endlich mal wieder Technik!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.12.2016

Wieder einmal haben Verena Themsen und Michelle Stern (PR 2880) ihre Romane eng aneinander angebunden. Beide haben gleiches Personal, gleiche Orte, den gleichen Konflikt auf militärischer und persönlicher Ebene. Verschieden ist die Gestaltung: Hier findet sich ein weiter Raum, in dem der Kampf tobt, sehr viel beschriebene Technik und in der Beziehungskiste zwischen Lua und Vogel geht es vor allem um das Selbstbewusstsein einer begabten jungen Frau, die sich zwischen der Verantwortung für Tausende und der privaten Beziehung entscheiden muss – was dank Mausbiber Gucky gerade noch klappt. Mir liegt dieser Schwerpunkt ungleich mehr, ich fand den Roman klasse.

  • Die Staubtaucher

  • Perry Rhodan 2879
  • Autor: Uwe Anton
  • Sprecher: Renier Baaken
  • Spieldauer: 3 Std. und 27 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 5

Geheimnisse im Aggregat - und Erkenntnisse über die vereiste Galaxis. Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) verändert sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wird abgeschüttelt. Gleichzeitig endet der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht sind. Viele Folgen dieser Ereignisse werden sich erst in den kommenden Jahren und Jahrhunderten abzeichnen.

  • 5 out of 5 stars
  • Bunte neue Welt

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 18.12.2016

Bunte neue Welt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2016

Das Titelblatt zeigt die Annäherung an ein im Staubgürtel entdecktes, riesiges Objekt – das Aggregat - und seine Erkundung, bei der Mausbiber Gucky, Perry Rhodans Enkelin Farye, die Chronotheoretikerin – Zeitwissenschaftlerin – Aichatou Zakara und die Jugendlichen Lua Virtanen und Vogel Ziellos viele Bewohner der Galaxis Orpleyd kennenlernen, die sich vor den Gyanli an einem selbst gebauten Zufluchtsort verbergen.
[...]
Der Roman kommt beim Hören besonders gut zur Geltung. Ohne je schwer zu werden, ist er gedrängt voll mit vielfältigen malerischen Beschreibungen, feinen Gefühlen, subtilen Reaktionen und ironischen Gesprächssituationen. Wir lernen ganz nebenbei Bevölkerung und Konflikte einer neuen Galaxis kennen. Es lehnt sich, ihn mehrfach zu lesen oder zu hören, um alles angemessen würdigen zu können. Die Guten sind eine kunterbunte multikulturelle Gesellschaft völlig verschiedener Individuen - eine Botschaft, die dem Wesenskern der Serie entspricht. 

Die vollständige Rezension findet sich auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen:
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/12/10/uwe-anton-die-staubtaucher-pr-2879/

  • Tod im Aggregat

  • Perry Rhodan 2880
  • Autor: Michelle Stern
  • Sprecher: Florian Seigerschmidt
  • Spieldauer: 3 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) verändert sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wird abgeschüttelt. Gleichzeitig endet der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht sind. Viele Folgen dieser Ereignisse werden sich erst in den kommenden Jahren und Jahrhunderten abzeichnen.

  • 4 out of 5 stars
  • Verfolgungsjagd

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 18.12.2016

Verfolgungsjagd

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2016

Der Roman handelt vom Überleben. Der Tod ist der Gyanli Wyhdomadr, der Mörder, Unterdrücker und Herrenmensch – Herrenamphib – der das Überleben der bunten Multikulti-Gesellschaft im vielkilometerlang zum Kreuz montierten Sammelsurium von Raumschiffen aller anderen Vöker Orpleyds, dem Aggregat, in keiner Weise begrüßt, sondern ihr den Garaus machen möchte, indem er Daten hinausschmuggelt. Was diese wiederum strikt zu unterbinden sucht, verständlicherweise. Die Gegner umschleichen einander, stellen Fallen ...
Die Beschreibungen bleiben momenthaft und einfach, die Autorin beschreibt immer wieder die Aktionen von Wyhdomadrs Drifthäuten mit einfachen Verben statt diese fremdartige Form der Wahrnehmung voll hochzufahren. Die beiden Jugendlichen haben altersbedingt einfache Gefühle haben. Schade. Eine der beiden Parteien in der ersten Person erzählen zu lassen statt in der erlebten Rede, verstärkt vielleicht noch durch unterschiedlichen Sprachduktus, wie er in den Gedanken des Gyanli angelegt ist, hätte interessante Möglichkeiten geboten.

Mir hätte mehr Differenzierung, mehr Komplexität besser gefallen. Aber für Leser, die schnelle Handlung mögen und viel persönliche Interaktion im emotionalen Bereich lesen wollen, ist dies wohl sicherlich genau der ausschlaggebene Faktor, das Heft zu mögen.

Die vollständige Rezension steht auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen:
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/12/16/michelle-stern-tod-im-aggregat-pr-2880/

  • Der verheerte Planet

  • Perry Rhodan 2877
  • Autor: Michael Marcus Thurner
  • Sprecher: Tom Jacobs
  • Spieldauer: 3 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 11
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 9
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 9

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) verändert sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wird abgeschüttelt. Gleichzeitig endet der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht sind. Viele Folgen dieser Ereignisse werden sich erst in den kommenden Jahren und Jahrhunderten abzeichnen.

  • 5 out of 5 stars
  • Körperlos im Müll

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 18.12.2016

Körperlos im Müll

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2016

Im zweiten Teil des Doppelromans der beiden Wiener Autoren Leo Lukas und Michael Marcus Thurner kehrt Perry Rhodan zum Advokaten zurück, indem er durch gegenstandsloses Nichts treibt und die Beherrschung einer Welt ausprobiert, in der seine Gedanken wahr werden: die klassische Beschreibung körperloser Existenz nach dem Tode.
So erschafft Rhodan in seinen Gedanken eine Welt, die er sich als ideale Umgebung für das Planzenwesen vorstellt, und es erscheint – froh, denn er könnte sich die auch erschaffen, legt jedoch Wert auf die Vorstellungswelten anderer, weil er die Begegnung liebt. Rhodan lässt sich noch einmal in die Tiefen von Torus V versetzen, einen apokalyptisch schmierigen Müllplaneten, den die von ihm begleitete Gruppe durchwandert ...
Die vollständige Rezension findet sich auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/11/27/koerperlos-der-verheerte-planetvon-michael-marcus-thurner-pr-2877/

  • Der Zeitgast

  • Perry Rhodan 2876
  • Autor: Leo Lukas
  • Sprecher: Andreas Laurenz Maier
  • Spieldauer: 3 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) werden zwei Gefahren von der Milchstraße abgewendet: die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, und der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht sind. Beides kostet jedoch einen Preis: Künftig wird die Lokale Gruppe und deren Umfeld für alle Superintelligenzen und Hohen Mächte unliebsames Territorium sein.

  • 5 out of 5 stars
  • Perry Rhodan im Müll

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 18.12.2016

Perry Rhodan im Müll

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2016

Eben noch (PR 2875) sah es nach einem zweijährigen Reparaturstopp aus und schon sind wir in der Peripherie der Galaxie Orpleyd. Bisschen schade. Jedenfalls - der Kommandant Maxal Xommot erhält die Meldung, dass etwas nicht stimmt: Orpleyd ist 3000 Lichtjahre von der Stelle entfernt, wo sie sich den Extrapolationen zufolge nach einem Zeitraum von 20 Millionen Jahren befinden müsste. Außerdem rotiert sie zu langsam. Interne Spannungen haben sich in den übersprungenen Jahren nicht gelöst: Viele aus der Vergangenheit stammendeTiuphoren misstrauen ihren Artgenossen von der modernen, aus Orpleyd stammenden SHEZZERKUD. Der Oberbefehl der Flotte ist noch nicht geregelt.
[...]
Wie stets, hat Leo Lukas aussagekräftige Kapitelüberschriften und viele Echtweltbezüge eingearbeitet. Auch sein typisches vorangestelltes Zitat, das den zentralen Konflikt des Romans abbildet – hier: große Umwälzungen beginnen im Kleinen - darf nicht fehlen. Über weite Strecken begleiten wir die jeweilige Hauptperson beim Denken, ein bisschen wie im Feuilletonteil einer Zeitung. Das kann gefallen oder ermüden, entspricht jedoch der Isolation, in der sich Rhodans Bewusstsein und der heimlich herumstöbernde Yass befinden.
Die vollständige Rezension ist auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen:
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/11/19/rhodan-im-muell-der-zeitgast-von-leo-lukas-pr-2876/

  • Die vereiste Galaxis

  • Perry Rhodan 2875
  • Autor: Christian Montillon
  • Sprecher: Renier Baaken
  • Spieldauer: 3 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 8

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) stand das Schicksal der Menschheit auf Messers Schneide: Die Tiuphoren, ein kriegerisches Volk, kamen durch einen Zeitriss aus der Vergangenheit in die Gegenwart der Milchstraße. Sie überzogen die gesamte Galaxis mit einem Vernichtungsfeldzug. Ihr Ziel: Sie sammelten die Bewusstseine getöteter Lebewesen - eine sogenannte Banner-Kampagne, für die kein Mensch einen Grund erfuhr.

  • 5 out of 5 stars
  • Perry Rhodan im Totenreich

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 18.12.2016

Perry Rhodan im Totenreich

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2016

Der Auftakt des Sternengruft-Zyklus beginnt passenderweise im Tod und zeichnet erste Schritte zurück ins Leben nach. Die Erlebnisse der Körperlosen in einer sich nach ihren Gedanken formenden Welt sind beklemmend, ihre Abenteuer übersichtlich und actionreich. Der Roman ist klar gegliedert und gut zu lesen, die Erlebnisse in Körperlosigkeit geben ihm Tiefe ...

Vollständige Rezension auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/11/15/christian-montillon-die-vereiste-galaxis-pr-2875/

  • Aufbruch nach Orpleyd

  • Perry Rhodan 2878
  • Autor: Uwe Anton
  • Sprecher: Florian Seigerschmidt
  • Spieldauer: 3 Std. und 24 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 4

Im Januar 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) verändert sich die Situation in der heimatlichen Milchstraße grundlegend: Die Herrschaft des Atopischen Tribunals, das aus der Zukunft agiert, wird abgeschüttelt. Gleichzeitig endet der Kriegszug der Tiuphoren, die aus der Vergangenheit aufgetaucht sind. Viele Folgen dieser Ereignisse werden sich erst in Jahren und Jahrhunderten abzeichnen.

  • 5 out of 5 stars
  • Unsterbliche Liebe

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 01.12.2016

Unsterbliche Liebe

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.12.2016

Ein junger Mann, der ohne seine Liebste nicht leben kann, wandert den Strand vor einem aus dem Meer ragenden Vulkankegel entlang, in dem ein Politiker bestattet ist, ein freundlicher Außerirdischer, der wie ein Teufel aussah. Der junge Mann heißt Vogel Ziellos und er fühlt sich schwach, weil seine Freundin Lua Virtanen und er sich einen unsterblich machenden Zellaktivator teilen. Die Ärzte probieren aus, wie lange sie getrennt sein können. Der Vulkan bricht aus und bietet dank der schützenden Abschirmfeldern ein gefahrlos zu genießendes, feuriges Schauspiel. Der auf dem Raumschiff ATLANC geborene Mann mit dem Vogelkopf denkt darüber nach, ob die Erde seine Heimat ist und freut sich, als seine Freundin zurückkehrt, die ihm alles bedeutet - auch wenn die erzwungene Nähe belastet.
Der Aufbruch nach Orpleyd ist erst einmal ein Abschied. Der Roman ist voll von kleinen, tiefen menschlichen Begegnungen, flachen Anspielungen an die Jetztzeit, Seriendaten und Erinnerungen vor grandiosen Kulissen. Vom Aufbau her gleicht er, denn auch einer Sanduhr: Ein großer Bauch Gefühle, Rückblicke, Daten und Erinnerungen, dünn und flach die Reise in Entstofflichung mit einem bemerkenswerten Suspensionstraum und dann kommt der nächste große Bereich: die Öffnung hin zum Neuen, die Ankunft in Orpleyd und erste Begegnungen ...

Die vollständige Rezension steht auf meinem Blog Blätterflug Gedankenschnuppen
https://blaetterfluggedankenschnuppendotcom.wordpress.com/2016/12/01/uwe-anton-aufbruch-nach-orpleyd-pr-2878/

  • Thez

  • Perry Rhodan 2874
  • Autor: Wim Vandemaan, Christian Montillon
  • Sprecher: Florian Seigerschmidt
  • Spieldauer: 4 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 8
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Auf der Erde ist das Jahr 1519 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) angebrochen - womöglich das letzte für die Erde und ihre Sonne. Die "Perforationszone", ein hyperphysikalisches Phänomen, rast durch die Galaxis auf Sol zu und wird bei ihrem Zusammentreffen das ganze Sonnensystem auslöschen. Außerdem warten vor dem Kristallschirm, der das Solsystem bislang vor allen Gefahren bewahren konnte, Abertausende Kriegsschiffe der Tiuphoren.

  • 3 out of 5 stars
  • Flaches kosmisches Panorama

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 10.11.2016

Flaches kosmisches Panorama

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.11.2016

Der Roman machte mir Mühe, ich verstehe nicht, warum so viele Leute so begeistert waren.
Endlose Gespräche am See der Fauthen, bei denen Schulterzucken und Co schon als Actionhöhepunkte wirkten - andererseits eine extrem kondensierte Riesenschlacht im Solsystem, die so knapp gezeichnet wurde, dass kaum Sympathie aufkommt.
Immerhin sind jetzt haufenweise kosmische Geheimnisse erzählt, Atlan hat wohl ein neues Zellaktivatormodell, die Superintelligenzenproblematik wurde erst mal aus der serie amputiert und den Rest muss man sehen.

  • Das Atopische Fanal

  • Perry Rhodan 2873
  • Autor: Uwe Anton
  • Sprecher: Tom Jacobs
  • Spieldauer: 3 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 8

Perry Rhodan ist von einer Expedition in vergangene Zeiten in die Gegenwart zurückgekehrt. Diese wird nicht nur von der Herrschaft der Atopen bedroht, sondern auch durch die brutalen Tiuphoren, die durch einen Zeitriss aus tiefster Vergangenheit zurückgekehrt sind. Immerhin scheint mit dem ParaFrakt eine Abwehrwaffe gefunden zu sein. Doch die Zeit arbeitet gegen Rhodan und seine Helfer.

  • 5 out of 5 stars
  • Perry Rhodan im Ruhrgebiet

  • Von alex Trinley Am hilfreichsten 02.11.2016

Perry Rhodan im Ruhrgebiet

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.11.2016

Das Titelbild des Romans begleitete mich durch eine arbeitsreiche Phase, während der es auf meinem Schreibtisch lag. So entfaltete sich die Wirkung der Farben immer gründlicher. Die schwarze Blume suchen … Sommer, Sonnenuntergang. Vernichtung. Es ist der vorletzte Roman von Zyklusende.
Die Stimmung des Romans ist Trauer, Sehnsucht, Suche nach der zerrinnenden Heimat auf allen drei inanander verschlungenen Handlungsebenen: Der des Atopischen Richters Matan Addaru Jabarim und seiner Pilotin YLA, die des Evakuierungs-Kommissars Mato Cardweel und der von Perry Rhodan, der das Sonnensystem retten will vor den Tiuphoren und der Perforationszone, die mit vernichtender Gewalt auf die Heimat der Menschen zu rast. Die schwarze Blume ist sein Schiff.
Im Prolog betrachtet Matan Addaru Jabarim in einem Holo den Atopischen Konduktor – das ist ein Gerät zum Übertritt in die Jenzeitigen Lande, aus denen er stammt - im Baagsystem, dem ehemaligen Arkonsystem, und der Konduktor ist der ehemalige Planet Arkon III, den das Technogeflecht überwuchert und verändert hat: „Übrig geblieben war eine völlig schwarze, strukturlose Kugel, wie herausgestanzt aus der Wirklichkeit“ (S.4). Er sitzt fest, abgeschnitten von der Heimat, die er hinter der ihm jetzt sichtbaren Wirklichkeit weiß, „in dieser Galaxis, die auf vage Art seine Heimat war/ gewesen war/ sein würde“ (S.4). Denn er, der Jenzeitige, ist im Zeitlichen gestrandet.
Matan Addaru Jabarim hadert mit dem Verlust seines Piloten Angakkuq, der allein die 233-COLPCOR zurückfliegen könnte und der starb, ohne den Nachfolger einzuarbeiten. Wenigstens fand der Atope YLA, die Tochter der Mondpositronik NATHANS. Seine neue Pilotin „schien aus den Scherben eines Spiegels zusammengesetzt zu sein, in denen eine schöne, dunkelhaarige Frau reflektiert wurde“ (S.4). Sie ist kein Mensch und ist nicht sterblich, aber unsicher im Steuern des Schiffs. Als der Anflug scheitert, zerspringt sie und ersteht neu, erwartungsvoll und Matans Vertrauen erwartend, sobald die Besatzung ihr Programm rekonstruieren kann.
Die beiden fliegen in das bedrohte Solsystem, um das Problem an der Wurzel zu lösen: Die Kollektivstrafe für Perry Rhodan, Bostich und den geheimnisvollen Audaresten, die den Weltenbrand auslösen und deshalb in Schutzhaft kamen, hat den Hintergrund, dass man wegen des Vorhandenseits der toten Superintelligenz TAFALLA in der Sonne von den Jenzeitigen Landen aus nicht in den tatsächlichen Zeitablauf sehen kann. Deshalb will er den Korpus aus der Sonne ziehen und so den Einblick in die tatsächlichen Abläufe und damit eine gezielte Lösung des Problems möglich machen.

Die Evakuierung des Solsystems ist weit vorangeschritten. Nur wenige Menschen und Angehörige anderer Völker halten sich noch auf den solaren Planeten auf. Wir begeiten den Evakuierungs-Kommissar Mato Cardweel, der die unersetzlichen Kulturgüter der Menschheit in eine halbtransparente Schutzmasse hüllt. Begleitet vom menschenähnlichen Roboter Dexter sichert Cardweel zuerst die 35 Meter hohe Haluterstatue in der Ruhrstadt, die mit Augen wie Kohlefeuer an die vernichtenden Dolanangriffe erinnert, die damals auch fast alles zerstörten. Die Statue heißt Friedhelm und steht am Alten Graben in der Ruhrstadt, der 300m lang und 200m tief ist, beginnt im Stadtteil Oberhausen und endet bei Lünen. Die Statue steht auf Höhe des Stadtteils Gladbeck.
In Paris trifft Cardweel zu seiner äußersten Überraschung eine Reisegruppe der tellerköpfigen Jülziish, die im menschenleeren Paris den Eiffelturm besichtigt und sich murrend der „aschfahlen Kreatur der terranischen Verwaltungsvorschriften beugt. Da sind außerdem der Nachbau der CREST III aus Holz, ein legendäres Fußballstadion in München (wahrscheinlich das der Sechziger), der Tower in London und ein Museum für Fahrzeuge ohne fünfdimensionale Technik, das ungeheuer wichtig wird, als Cardweel endlich seine Kinder eingesammelt hat und mit ihnen fliehen will: der Transmitter fällt aus. Mit ihren beiden Robotern erreichen sie das Museum und benutzen ein einfach gebautes Raumschiff. Das kommt der Machart des Romans entgegen, der auf jegliche Präzision der Technik verzichtet. Das geht schon. Nur das Abheben der Schiffes und das Zurückfallen der Erdoberfläche hätte ich angesichts der Fahrt quer über die Erdoberfläche und der nun folgenden Sonnenhandlung gern genauer gesehen.
Perry Rhodan wird Handlungsträger: Er konferiert, sammelt Hiobsbotschaften und redet mit Matan Addaru Jabarim, der Einlass ins vom TERRANOVA-Schirm geschützte Solsystem erbittet, um den Korpus TAFALLAS aus der Sonne zu holen. Ihre Verhandlungen scheitern und der Atope fliegt einfach durch. Rhodan lässt die RAS TSCHUBAI das Feuer eröffnen und einstellen, als zu seiner Überraschung YLA sich als Pilotin zu erkennen gibt und darum bittet.
Der Korpus wird als schwarzer Schatten von etwas Höherdimensionalem aus der lodernden, Eruptionen spuckenden Sonne gezogen. Er verschmilzt mit dem Richterschiff in einem gleißenden Leuchten: „Das Rot verwandelte sich von dem des Blutes in das von glühenden Kohlestücken, in dem goldene, braune und violette Sprenkel schwammen.“ Das Schiff „explodierte in einer brilliantengleich funklnden Lichterscheinung, verging, gestaltete sich neu, zerrieselte in dünne Bäche wie Läufe aus Glut und Blut, erplodierte erneut“ (S. 52). Der „Ball aus Rubinlicht“ verglüht und gleich einer „zarten Knospe“ bildt sich das Richterschiff neu, vergeht, ensteht neu, bis es die 236-COPLCOR ist.
Als YLA sich wieder meldet, sieht sie nicht mehr wie Spiegelscherben aus, sondern wie eine normale Frau, „unberührbar jung und zugleich alt und weise. Zeitlos“ (S.52). Der Konflikt mit den Terranern löst sich jedoch durch die herumschlingernde altmodische Raumyacht, auf der Cartweel, seine Kinder und die beiden Roboter gerade in den Einflussbereich einer Sonneneruption kommen. Trotz des eigenen Umbauprozesses versetzt das Richterschiff sie aus der Gefahrenzone, woraufhin Rhodan nicht das Feuer eröffnet und sie ziehen lässt.
Das Ende des Romans stellt die Konfliktparteien für das Zyklusfinale auf. Der TERRANOVA-Schirm ist ausgefallen, die Perforationszone plötzlich nur noch eine Tagesreise entfernt. Die lauernden Tiuphoren an Bord der SHEZZERKUD beobachten staunend, dass der Korpus einer verstorbenen Superintelligenz nun revitalisiert wurde und wollen ihn für ihr Seelenbanner, ihr Catiuphat: Es erfolgt der Ruf zur Sammlung ...