PROFIL

Klaus

  • 3
  • Rezensionen
  • 25
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 3
  • Bewertungen
  • Ich und die Menschen

  • Autor: Matt Haig
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 8 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.582
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.382
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.371

n einer regnerischen Nacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Und es ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Es hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen, jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen.

  • 5 out of 5 stars
  • Treffer versenkt ...

  • Von Terra Am hilfreichsten 21.04.2014

lockere Unterhaltung

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.06.2014

Matt Haig war mir bis dato unbekannt, aufgrund der positiven Rezensionen,-des interessant erscheinenden Thema's u. der kurzen Hörprobe habe ich mir das Hörbuch angetan.

die 5Sterne Bewertungen vermag ich allerdings nicht nachzuvollziehen, ich sehe es eher als lockere,-leichte Lektüre ohne allzu großen Tiefgang, stellenweise amüsant u. im Ansatz des Nachdenkens wert, der Vortragende hat daran durchaus einen erklecklichen Anteil.

lässt man einmal das "Geschichtchen" des Ausserirdischen der in menschliche Gestalt transformiert und ihn vollständig übernimmt,fort....., dann bleibt der simple Umstand, das der Autor Gesellschaftskritik aus seiner Sicht(in der Rolle des Aliens)an vielen menschlichen Eigenschaften übt, prinzipiell ein wirklich einfaches Strickmuster für ein Buch, das eigentlich in derartiger Form geschrieben,garnicht mißlingen kann.:-)

aber ich muss mich korrigieren, Er übt eigentlich keine Gesellschaftskritik, diesen Anspruch hat, bzw. sollte es auch wohl nicht haben, es handelt sich hier vornehmlich um eine häufige Wiederholung von physiognomischen Unzulänglichkeiten der menschlichen Rasse, irgendeinen psychologischen Tiefgang kann ich nicht entdecken.

mit Science Fiction hat dieses Hörbuch absolut nichts zu tun, weder geht es um Zukunftsvisionen, noch um die Besiedlung ferner Welten, natürlich finden auch keine Raumschlachten statt, OK......ist aufgrund der Kurzbeschreibung des Plots selbtverständlich auch nicht zu vermuten, es tangiert aus m.Sicht aber auch keine Randbereiche der SF.

ja und was ist es nun ? eine leichte kurzweilige Lektüre zur Unterhaltung, diesem Anspruch will u. kann es wohl auch genügen, mich hat es nicht überzeugt,ich fand die Charakterzeichnungen nicht überzeugend u.auch sprachlich hatte ich mehr erwartet.

in einer Rezension wurde das Hörbuch "Kelwitts Stern" von Andreas Eschbach angesprochen, dies werde ich mir wohl einmal zum Vergleich anhören.

9 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Fahrenheit 451

  • Autor: Ray Bradbury
  • Sprecher: Rufus Beck
  • Spieldauer: 5 Std. und 50 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 330
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 276
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 278

Bei 451 Grad Fahrenheit "fängt Bücherpapier Feuer und verbrennt". In dem Staat, den Bradbury in eine nahe Zukunft projiziert, ist die Feuerwehr nicht mehr mit Wasserspritzen ausgerüstet, sondern mit Flammenwerfern, die genau diesen Hitzegrad erzeugen, um die letzten Zeugnisse individualistischen Denkens - die Bücher - zu vernichten. Da beginnt ein Feuerwehrmann, sich Fragen zu stellen...

  • 5 out of 5 stars
  • düstere Anti Utopie

  • Von Klaus Am hilfreichsten 02.06.2014

düstere Anti Utopie

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.06.2014

ich mag Ray Bradbury sehr, insbesonders seine Kurzgeschichten sind genial, voller skurillem grotesken Humor, beißend ironisch, aber auch sehr feinsinnig, unglaublich sprachgewandt mit einem einmaligen Ideenreichtun.

FAHRENHEIT 451 ist ein dystopischer Roman, der erstmalig 1953 erschien u.anschließend in sehr viele Sprachen übersetzt wurde, später wurde diese Thematik auch verfilmt.
sicher kam Bradbury bei seiner Arbeit auch die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten im Dritten Reich in den Sinn.

kurz zum Inhalt; der Staat hat sich zu einem allumfassenden Kontrollorgan entwickelt, der Individualismus, Kreativität fürchtet, das besitzen u.lesen von Büchern ist bei härtesten Strafen verboten, vermutet man doch in deren Inhalten das subversive untergraben der Staatsräson.
die Hauptfigur des Romans ist bei der Feuerwehr, ironischer Weise ist es deren Hauptaufgabe Bücher aufzuspüren und diese öffentlich zu verbrennen.
dieser Feuerwehrmann setzt sich später immer mehr mit dem Sinn seiner Tätigkeit u. den Hintergründen auseinander u. gerät immer mehr in den Mittelpkt. staatlicher Kontrollorgane.

insgesamt gefällt mir das Hörbuch sehr gut, der Sprecher hat genau das passende tempre u. findet die richtigen Betonungen u.sprachlichen Charakterisierungen der Personen.
zudem hat es m.E. auch die richtige Länge, der Spannungsbogen ist recht hoch, man möchte es durchaus in einem Stück hören.

eines der immer noch recht wenigen wirklich intelligenten Hörbücher, das weitestgehend der SF Schublade zugeordnet werden kann, dies allerdings ganz ohne Aliens u. Raumschlachten.

allgemein wird mit dem Inhalt des Buches ein Bezug zu einem totalitärem Staat verknüpft, der mündige Bürger als Bedrohung ansieht, dem hat allerdings Bradbury widersprochen, es sei ihm vornehmlich um das zerstören u. das verschwinden des gedruckten Buches im Fernsehzeitalter gegangen, hier zeigt sich einmal mehr die Interpretationsfreiheit der Kritiker......, schon recht interessant! :-)

10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sternenspiel

  • Sternenspiel 1
  • Autor: Sergej Lukianenko
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 15 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.283
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.087
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.090

Nachdem man auf der Erde das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit entdeckt hat, bricht die Menschheit ins All auf - und trifft auf die Konklave, eine interstellare Organisation, in der etliche außerirdische Spezies versammelt sind. Diese Organisation wurde geschaffen, um den Völkern der Galaxis ihre jeweilige Rolle zuzuweisen. Diese Organisation wird von den starken Rassen geleitet. Allein die Menschen sind jedoch in der Lage den Sprung mit Überlichtgeschwindigkeit, durch Raum und Zeit, zu verkraften. Somit wird ihnen die Aufgabe der interstellaren Transportleute zugeteilt.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gut!

  • Von Silke Jäger- Burck Am hilfreichsten 03.01.2011

Beleidigung des Intellekts

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.05.2013

grundsätzlich stand/stehe ich Hörbüchern doch eher skeptisch gegenüber,da m.E.die persönliche Gedankenwelt durch die Konzentration auf den Vortrag doch in eher engen Grenzen gehalten wird.
habe mich dann aber doch zu einem Abo durchgerungen und wurde mit dem Hörbuch "Hyperion &Endymion" von Dan Simmons sehr positiv überrascht.(tolle SF in jeder Beziehung)

da ich ein wenig vergleichen wollte und die Bewertungen zum.nicht allzu negativ ausfielen,habe ich das Hörbuch Sternenspiel (Sternenspiel1) von Sergej Lukianenko geladen und gehört,ich bin völlig fassungslos ob dieses völlig hirnlosen Schwachsinns.
entschuldigt bitte meine verbale Diktion,wenn man aber soetwas zu hören bekommt fehlen mir einfach nüchterne Beschreibungen.

es geht hier selbstverständlich nicht um den Vortragenden,sondern um den Inhalt,mir ist niemals etwas primitiveres,sowohl sprachlich als auch thematisch völlig dämlicher und stupider Schwachsinn untergekommen.

bekannterweise gibt es ja gerade im Bereich SF sehr große Qualitätsunterschiede,-ich habe schon sehr viel gelesen,neben den Klassiker der space opera auch in früheren Jahren bsw. "Perry Rhodan" u. "Atlan",selbst diese,von vielen eher kritisch gesehenen Serien,stehen in Stil,Sprache u.Thematik weit über diesem Hörbuch,von Autoren wie z.B "Bradbury",-Lem,-Silverberg,-Reynolds,Simmons,-Pohl,-Strugatzki,-Sorokin,-Ursula K.LeGuin,-Philip K.Dick trennen dieses Machwerk unendliche Lichtjahre.

für meinen Verstand ist dieses Hörbuch eine Beleidigung,es ist mir völlig unbegreiflich soetwas zu veröffentlichen,bedauerlich dass keine Nullpunkte vergeben werden könne.
mir einfach unbegreiflich wie ein Autor es schafft einen solchen Schwachsinn überhpt.publizieren und vertreiben zu können,oder sollte die Übersetzung so katastrophal sein,kaum vorstellbar.

"audible" wird sicherlich nicht besonders betrübt sein in Zukunft auf mein abo verzichten zu müssen,ich habe aber keinerlei Verständnis für eine Fa.die offensichtlich völlig ohne Vorprüfung etwas auf den Markt bringt,was bei allem Verständnis nicht mal dazu reicht,rein als Geräuschkulisse zu dienen um bsw.Vögel von den Kirschbäumen zu vertreiben. :-))

6 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich