PROFIL

SDF

  • 14
  • Rezensionen
  • 3
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 18
  • Bewertungen

Sehr spannend doch leider ein wenig zu lang

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.06.2017

Eine nette Story, nachvollziehbar und an den meisten Stellen mitreißend. In der Summe jedoch an einigen Stellen durchaus kürzbar. Diese Bereiche haben den Eindruck Zeit zu schinden, sind für die Geschichte belanglos. Habe von dieser Autorin schon Geschichten gelesen, die mich animiert haben unbedingt weiter zu hören. Hier ist es so, dass man wissen will wie es weitergeht aber nicht für den Preis anderes liegen zu lassen.

Was für ein fieses Mädchen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.06.2017

Eine Geschichte, die es versteht einen in eine Richtung zu lenken um dann doch feststellen zu müssen eine andere Richtung ist die richtigere... oder doch eine noch andere Richtung. Lohnenswert

1 Person fand das hilfreich

Kleine aber dennoch feine Geschichte

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.06.2017

Interessante Geschichte, die an manchen Stellen dann doch ein wenig an den Haaren herbeigezogen wirkt. Lohnt sich aber trotzdem zu hören.

Harzer Herzoge und Fürsten

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.06.2017

Für einen SciFi und Jetztzeit-Krimi-Leser ist es schon eine Erfahrung sich auf das Mittelalter einzulassen. Um es vorweg zu nehmen, es hat sich gelohnt. Eine ansprechend geschriebene Geschichte die nicht nur den Bereich Spannung befriedigt, auch der Bereich Liebe ist mitreißend beschrieben. Ohne Probleme ist es möglich sich in die Figuren der Geschichte hineinzuversetzen. Mich hat diese Geschichte dazu verleitet ein Wochenende lieber zu hören als Gartenarbeit zu machen. Lohnenswert.

1 Person fand das hilfreich

Da könnte man mehr von lesen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.05.2017

Die Geschichte des Gen-Getreides ist nicht neu aber immer wieder Besorgnis erregend.
Die verwirrend machende Geschichte drum herum trägt viel zu der Gesamtstimmung in diesem Ostfriesischen Dorf bei. Hier fragt man sich aber auch einmal was Männer doch für Idioten sein können. haben tolle Frauen zuhause müssen aber mit anderen rummachen.
Lesenswert.

In 80 Tagen um die Welt Titelbild

Deutlich anders als der Film

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.05.2017

Wenn man zuerst den Film gesehen hat und danach diese Geschichte liest, wird man sehr viel filmerische Freiheiten feststellen. Diese Freiheiten sind nicht unbedingt besser als die eigene Fantasie. Ein sehr kurzweiliges Geschichtchen das es doch versteht zu fesseln. Durch die Art und Weise des Erzählens wird man Gefühlsmäßig mitgerissen und kann sich als Beobachter gut in die Geschichte hineinversetzen. Auf jeden Fall lesenswert.

....und Ostfriesland ist doch nicht langweilig.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.05.2017

Eine interessante, fesselnde Geschichte in einem für Bodeständigkeit und geregelten Abläufen bekannte Gegend. Gelesen von einem Sprecher, der es versteht sich in die verschiedenen Charaktere hineinzuversetzen. Dieses Buch ist von anfang an so geschrieben, dass ich mich sofort in die Gegend reinversetzen konnte. Ein guter Krimi, der immer wieder die Gedanken auf einen anderen Täter oder eher auf einen anderen Ablauf der Geschehnisse führt und dann doch...... War sehr schön zu hören. Ich musste mir Zeit frei machen um weiter zu hören.

Confusion

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.05.2017

95 Bänder habe ich durchgehalten, jetzt ist es vorbei. Die Geschichten werden immer konfuser. Teilweise nicht mehr nachvollziehbare Handlungsabläufe, obwohl die Hauptakteure mehrere hundert Jahre auf dem Buckel haben, benehmen sie sich teilweise wie pubertierende Teenies. Keine charakterliche Weiterentwicklung, immer abstrusere Handlungsabläufe, die Sprecher versuchen sich immer wieder neu zu erfinden und passen sich noch nicht mal aufeinander an. Sprache, Dialekt, etc.( z.B. Kelosker). Nein Danke...

Düsteres Morgen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.04.2017

Eine sehr ansprechende Geschichte von einem jungen Mann der unteren Gesellschaftsschicht. Es wird recht anschaulich geschildert wie sein Werdegang vom Pt zum Sgt verläuft. Auch die Mentalität der Ausbilder (typisch GI) ist gut nachzuvollziehen. Allerdings sind die Versetzungen von einer Truppengattung in die andere eher utopisch. Dieses ist allerdings nur das Vorspiel zu den Aufgaben im Weltraum. Diese haben es auch in sich.
Dieser Teil 1 ist spannend zu lesen und sehr kurzweilig.

zeitweise Verwirrung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.03.2017

Dies ist die erste Geschichte die ich mehrfach "zurückblättern" musste. Es ist schon interessant mehrere Stränge in einer Geschichte zu haben um dann irgendwann die Verbindung mit einem aha-Effekt zu finden. Nur leider ist der Übergang im Erzählen durch die Sprecher so fließend dass ich teilweise nicht mitbekommen habe wie die Geschichte auf einen anderen Strang gewechselt hat. Zu kurze Pausen in der Erzählweise scheint für mich der Grund zu sein. Teilweise ist Musik zwischen den Kapiteln wo es nicht notwendig ist, teilweise ist eben ein Übergang da ohne vernünftige "Denkpause".
Immer wieder kann ich nur sagen dass beide "Neue" Sprecher nicht an das Niveau vom "Ersten" heranreichen, schade. Insbesondere die Interpretation von Gucki empfinde ich als sehr kindlich. Ansonsten ist die Geschichte wie immer Nachvollziehbar und ansprechend beschrieben ( auch wenn manchmal ein wenig Übertreibung, insbesondere in Bezug auf die Possbies, vorhanden ist) so dass ich häufig an die Ideen (Ausstattung, Aussehen, Technik) der SciFi-Serien der 70er Jahre denken muss.