PROFIL

Barbarella

  • 14
  • Rezensionen
  • 71
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 15
  • Bewertungen

Langatmig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.03.2019

Gute Passagen, bei denen Barbara Und Lynley beschrieben werden, das war es dann leider auch schon. Die Geschichte ist sehr langatmig, ich musste mich bis zum Ende durchkämpfen. Ich habe schon bessere Hörbücher von E. George gehört. Mein Fall war es diesmal nicht.

Macht süchtig

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.05.2010

Brilliant erzählt von der Frau, die keiner kennt nachdem sie angeblich 2 Monate nach einem Überfall im Koma lag. Sie versucht heraus zu finden, was eigentlich passiert ist. Man kann das Ende nicht voraussehen - es ist spannend erzählt und mit vielen interessanten Charakteren. Gute Krimi Unterhaltung und zu empfehlen!

Ein weiterer echter Andreas Franz

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.05.2010

wie auch in den meisten anderen Krimis von Andreas Franz geht es um Mädchenhandel und organisiertes Verbrechen. Die Geschichte handelt von einem Auftragskiller, der anfängt, auch ohne Auftrag Verbrecher zu ermorden. Die Opfer sind die Drahtzieher des organisierten Mädchenhandels und stammen aus Politik und Verwaltung. Spannung ist da, trotzdem das Ende absehbar ist. Durchaus hörenswert, wenn auch immer wieder dieselbe Andreas Franz Kost.

Die Spur auf dem Steg Titelbild

Verworren und langweilig

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.04.2010

nicht zu empfehlen, die Gechichte startet eher langweilig, dann kehrt etwas Spannung ein, dann wieder flach und sehr verworren, der rote Faden fehlt komplett, zwischendran mal ein Mord, also rundum Chaos und die 12 Stunden sind verlorene Zeit.

Nachtflug Titelbild

Wow mit schiefem Ende

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.04.2010

Hochspannend wird ein Flugzeugabsturz aufgeklärt - war es technischer Defekt oder gar eine Rakete, die das Flugzeug mit mehr als 200 Menschen zum Absturz gebracht hat. Agent Corley und seine Frau ermitteln - und das undercover und hochspannend. Leider gibt es - wie auch hier schon geschrieben ein seltsames Ende - ich hatte das Gefühl, dem Autor ist nach so viel Hochspannung kein richtiges Ende eingefallen - es ist zwar enttäuschend, aber trotzdem kann ich die 16 Stunden empfehlen!!!

Kalter Süden Titelbild

verwirrend

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.02.2010

nordische krimis sind meine leidenschaft. allerdings konnte ich mich hier nicht durchbeißen: keine spannung, langatmig und nicht zu empfehlen.

solide

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.02.2010

eine eigentlich gute geschichte, bei der sich kaum wirkliche spannung aufbaut - das Ende ist absehbar. dennoch gut gesprochen und man kann dran bleibe. summa summarum: gute unterhaltung , aber nichts besonderes.

Hochspannung

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.01.2010

Die Geschichte ist simpel: Kathy hatte einen Unfall und liegt im Koma. Sie ist allerdings in der Lage , Gespräche aus ihrer Umwelt zu hören. So erfährt sie, wer versucht hat, sie umzubringen. Genial beschrieben, wie Kathy langsam wieder zu Kräften kommt, um einem erneuten Anschlag zu entkommen. Sehr empfehlenswert, ich musste das Hörbuch am Stück hören!

Einfach nur spannend und fesselnd...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.12.2009

Ganz klar: 5 Sterne - das verdient dieses Hörbuch. Die Handlung ist ein schrecklicher Alptraum: die Politikerin Merete wird 5 Jahre unter härtesten Bedingungen gefangen gehalten - doch warum? Parallel der Handlungsstrang von 2 Beamten einer Sonderkommission, die diesen Fall nach 5 Jahren wieder aufrollen, die Frau galt als verschwunden. Wirklich brilliant gesprochen, tolle Charaktere und überzeugende Geschichte, wenn auch etwas gruselig.

Unsichtbare Spuren Titelbild

gute Krimikost

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.10.2009

Lisa Sanos und ihr Kollege Henning verfolgen einen Serienmörder. Was an diesem Krimi gefällt, ist auch die Darstellung der Dinge aus der Sicht des Serienmörders. Man kann seine Beweggründe verstehen, nicht aber sein Handeln. Spannung ist gut, ein wenig Romatik zwischen Lisa und Henning gibt auch noch Schliff. Solide deutsche Krimikost.