PROFIL

Bianca Flier

79379 Müllheim
  • 48
  • Rezensionen
  • 170
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 48
  • Bewertungen
  • Goldfields

  • Autor: Izabelle Jardin
  • Sprecher: Verena Wolfien
  • Spieldauer: 11 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 21
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 19
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 19

London 2012: Die junge ehrgeizige Robin begegnet bei einer Abendgesellschaft auf einem englischen Landsitz einer faszinierenden alten Dame. Mit ihren Erzählungen entführt sie Robin ins London des Jahres 1851. Beatrice Ames, Tochter einer wohlhabenden Reederdynastie, ist schön, hat einen scharfen Verstand und mitreißende rhetorische Fähigkeiten. All ihr Denken und Handeln gilt sozialen Reformen und der Durchsetzung des Frauenwahlrechts - Ziele, die Beatrice mit einem hochangesehenen Mitglied des britischen Oberhauses verbinden, mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre hat.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannender Liebes- und Abenteuerroman

  • Von Bianca Flier Am hilfreichsten 15.11.2018

Spannender Liebes- und Abenteuerroman

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.11.2018

Bevor ich "Goldfields" als Hörbuch bestellt habe, hatte ich den Roman in Buchform gekauft und gelesen. Ich war begeistert!

Nun konnte ich diesen spannenden Liebes- und Abenteuerroman ein zweites Mal genießen - als Hörbuch. Die Sprecherin macht einen tollen Job, so dass einem die Handlung jeden Moment lebendig vor Augen steht, als würde man einen Film sehen.

In meiner Buchrezension bin ich ausführlich auf den Inhalt eingegangen und möchte an dieser Stelle nur noch einmal betonen, dass Izabelle Jardin mit "Goldfields" einen weiteren virtuos verfassten Roman vorlegt. Sie knüpft damit an den Vorgängerroman "Funkenflug" an, doch ich finde "Goldsfields" noch spannender. Das liegt wohl auch daran, dass die neue Heldin, die Engländerin Beatrice, ihr Schicksal entschlossen in die eigenen Haende nimmt, und wenn sie dafür zeitweilig in eine Hosenrolle schlüpfen muss.

Wieder handelt der Roman auf zwei Zeitebenen, die ideal miteinander verknüpft sind: 19. Jahrhundert und Gegenwart.

Man merkt auch, dass die Autorin akribisch recherchiert hat. Die abenteuerlichen Überfahrt der Deportierten nach Australien, die Gegebenheiten in einer Welt, die von harten Kerlen domininiert wird, die Gefahren - all dies ist glaubwürdig verbunden mit dem spannend ausgemalten persönlichen Schicksal der Heldin.

Parallel dazu verläuft die Story in der Gegenwart, wo ebenfalls eine Frau um Erfüllung kämpft.

Keine seichte Lovestory, denn auch die männlichen Helden sind vom Leben Gezeichnete.

Man sollte sich geügend Zeit für das Hoerbuch nehmen. Zwischendurch abschalten ist nämlich fast unmöglich!

Von mir 5 Sterne für die Autorin und die Sprecherin.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Snow Angel

  • Autor: Izabelle Jardin
  • Sprecher: Tanja Esche
  • Spieldauer: 7 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 57
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 55
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 55

Nina will in den Bergen eigentlich nur etwas Kraft tanken, ihren Kopf freibekommen, ganz entspannt eine Runde auf einer einsamen Waldloipe drehen. Doch dann überrascht sie ein plötzlicher Schneesturm. Ein falscher Schritt, und sie stürzt einen steilen Abhang hinunter. Als sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen. Er bringt sie in seine abgelegene Blockhütte. Wer ist dieser attraktive Mann, dessen unwiderstehlicher Blick ihre Knie weich werden lässt? Was hat es mit Simons mysteriöser Vergangenheit auf sich, über die er nicht sprechen will?

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderschön und spannend

  • Von Bianca Flier Am hilfreichsten 20.10.2018

Wunderschön und spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2018

Ich habe mir schon vor einiger Zeit das Buch gekauft, von dem ich total begeistert bin.

Da ich ein großer Hörbuchfan bin, musste ich jetzt natürlich auch das Hörbuch haben.

Obwohl ich die Geschichte schon kannte, bin ich vom Hörbuch noch einmal besonders angetan. Es ist einfach toll, sich einen Lieblingsroman vorlesen zu lassen.

Die Story ist eine tolle Mischung aus romantischem Liebesroman und spannendem Krimi. Sie beginnt im Winter mit einem Skiunfall, aus dem der reizende "Snow Angel" von einem wunderbaren Mann gerettet wird. Aber dann bahnt sich ein Drama an. Mehr soll nicht verraten werden.

Die Sprecherin macht ihre Sache sehr gut, und obwohl ich die Story vom Lesen ja kannte, bin ich nun beim Hören echt gebannt.

Vom mir eine Kaufempfehlung für alle romantischen Hörerinnen (und Hörer) und 5 Sterne.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tod zur Geisterstunde

  • Cherringham - Landluft kann tödlich sein 27
  • Autor: Matthew Costello, Neil Richards
  • Sprecher: Sabina Godec
  • Spieldauer: 4 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 585
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 547
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 543

Folge 27. Gefangen in einem Horrorfilm?! Basil Coates ist bekannt für die Kult-Horrorfilme, in denen er mitgespielt hat. Als er das Opfer einer Reihe übler Streiche wird, geht die Polizei davon aus, dass ein verrückter Fan des Schauspielers dafür verantwortlich ist und nimmt die Sache nicht sonderlich ernst. Schließlich ist niemand zu Schaden gekommen. Doch kurz vor Halloween wird aus den Streichen tödlicher Ernst - ein Mörder geht um in Basils unheimlichem Haus vor den Toren Cherringhams!

  • 5 out of 5 stars
  • Ist denn schon Halloween?

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 11.10.2017

Hölzern und langweilig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.10.2017

Das einzig Gruselige an diesem Hörbuch ist der Titel.

Die Handlung ist hölzern und langweilig, und viel zu rasch vorhersehbar.

Einige Dinge nerven besonders: Alle Naslang wirft Sarah ihrem Jack einen bedeutungsvollen Blick zu und umgekehrt. Daraus ergeben sich dann irgendwelche Schlussfolgerungen. Spannend ist anders.

Die Sprecherin macht ihre Sache so gut wie möglich, kann diese öde Geschichte aber auch nicht retten.

Schade um das Ganze, denn die Idee ist eigentlich gut: Im Haus eines alternden Horror-Filmstars ereignen sich genau die schaurigen Sachen, die ehedem Höhepunkte der Filme waren, in denen er die Hauptrolle spielte.

Mehr als zwei Punkte kann ich leider nicht vergeben. Immerhin, das Hörbuch war sehr preiswert.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das barmherzige Fallbeil (Kommissar Adamsberg 10)

  • Autor: Fred Vargas
  • Sprecher: Hannelore Hoger
  • Spieldauer: 8 Std. und 8 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 198
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 183
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 181

Fred Vargas ist zurück - und Jean-Baptiste Adamsberg mit ihr!

Innerhalb weniger Tage werden die Leichen einer Mathematiklehrerin und eines reichen Schlossherrn in Paris entdeckt, die vermeintlich Selbstmord begangen haben. Die brutale Szenerie alarmiert zwar die Polizei, doch es scheint keine Verbindung zu geben. Bis Jean-Baptiste Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an beiden Tatorten aufmerksam wird. Kurz darauf stellt sich heraus, dass die Lehrerin vor ihrem Tod dem labilen Sohn des zweiten Toten geschrieben hat.

  • 4 out of 5 stars
  • Tolle Geschichte, nicht so tolle Sprecherin

  • Von 2005moppel Am hilfreichsten 17.09.2016

Grauenhaft gekürzt und schlechte Sprecherin

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.08.2017

Ich habe zuerst das Buch gelesen, das spannend und faszinierend ist wie auch alle anderen Adamsberg-Krimis von Fred Vargas.

Zwei Dinge verstehe ich nicht:
ad 1) Warum sind die großartigen Thriller von Vargas nur in gekürzten Lesungen zu hören? Jeder Mist wird inzwischen ungekürzt gelesen.
ad 2) Warum wird jedes Buch von Vargas von einem anderen Sprecher gelesen? Volker Lechtenbrink hat mir bei "Der Tag des Zorns" sehr gut gefallen. Hannelore Hogers Leseweise ist einfach nur grauenhaft. Sie hat Adamsberg und Danglard einen völlig unpassenden Akzent verpasst, irgendwie schleppend. Völlig unpassend.

Dieses Hörbuch ist wirklich unter aller S... Am liebsten würde ich es zurückgegeben.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Es muss nicht immer Kaviar sein

  • Autor: Johannes Mario Simmel
  • Sprecher: Klaus Zwick
  • Spieldauer: 20 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 154
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 153
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 151

Thomas Lieven ist alles, was sich eine Frau wünschen kann: gut aussehend, im besten Alter, charmant und ein begnadeter Koch. Aber der Mann ist noch viel mehr - Geheimagent wider Willen. Seine Abenteuer führen ihn quer durch das Europa des kalten Krieges, durch eine Zeit voller Hass und Fanatismus, Lügen und Verrat. Trotzdem geht er, dessen einzige Schwächen die Frauen und das Kochen sind, unbeirrt und unbesiegt durch jede Gefahr.

  • 3 out of 5 stars
  • Leichte Geschichte - aber unpassende Stimme

  • Von audibler2010 Am hilfreichsten 23.07.2017

Endlich als Hörbuch!!!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.07.2017

"Es muss nicht immer Kaviar sein" ist Johannes Mario Simmes Erstlingswerk und mit Abstand sein bestes.

Ich habe es, als es damals herauskam, geradezu verschlungen - und das mehrfach. Die hübsche gebundene Ausgabe aus dem evangelischen Buchverlag steht heute noch auf enem Ehrenplatz in meiner Bibliothek. Ein Spionage-Thriller, dem auch Jan Flemings James-Bond-Romane meines Erachtens kaum das Wasser reichen können.

Ich war überrascht und begeistert, als ich sah, dass nun, Jahrzehnte nach der ersten Publikation des Buches, ein ungekürztes Hörbuch erhältlich ist. Keine Frage, was ich diesen Monat mit meinem Audible-Guthaben machen sollte!

Neben der packenden Handlung und dem sympathischen Protagonisten Thomas Lieven sind die vielen Kochrezepte der Clou!

Auch der Sprecher macht seine Sache gut.

Obwohl ich das Hörbuch noch nicht zu Ende gehört habe - ich kenne ja den Inhalt - gebe ich volle Sternezahl. Eigentlich hat es 7 Sterne verdient.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gefährliche Empfehlungen (Xavier Kieffer 5)

  • Autor: Tom Hillenbrand
  • Sprecher: Gregor Weber
  • Spieldauer: 9 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 487
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 455
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 454

Frankreichs legendärer Gastroführer "Guide Gabin" lädt zu einem rauschenden Fest in seinem neuen Firmenmuseum in Paris, und der Luxemburger Koch Xavier Kieffer ist mittendrin. Während der Feier verschwindet eines der Exponate - die extrem seltene Ausgabe des "Guide Bleu" von 1939, von der nur wenige Exemplare existieren. Kieffer beginnt, Nachforschungen anzustellen. Bald erfährt er, dass wegen der Sternebibel bereits mehrere Menschen sterben mussten.

  • 3 out of 5 stars
  • Gefährliche Empfehlungen

  • Von Gretel Bauermann Am hilfreichsten 24.04.2017

Unterhaltsam - überspannte Handlung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.05.2017

Tom Hillenbrands Kunstfigur, der Koch Xavier Kieffer, erlebt in diesem Hörbuch / Roman sein fünftes Abenteuer.
Dabei ist kein Geringerer als der französische Präsident sein Gegenspieler - was auch ziemlich am Anfang schon zu erahnen ist, das diese Figur plötzlich einige sehr unsympathische Charakterzüge erhält. Was eigentlich nicht ohne weiteres nachzuempfinden ist. Immerhin hat der Präsident, damals noch Bürgermeister von Paris, Kieffer im ersten Band das Leben gerettet.

Leo Esteban, Kieffers Koch-Kollege, muss wieder so einiges über sich ergehen lassen. Kieffer setzt ihn gerne für seine Zwecke ein, zeigt aber erstaunlich wenig Empathie. Esteban muss vor allen Dingen für Kieffers Abneigung gegen TV-Köche und alles herhalten, was den kulinarischen Dogmas nicht entspricht. Eigentlich schade, weil die Figur hat für mich als Hörerin / Leserin einiges an Sympathipunkten gebunkert. Esteban ist schon ein Angeber, aber trotzdem hilfsbereit. Und ehrlich.

Kieffers Lebensgefährtin, die Herausgeberin des berühmten Gastro-Führers, bleibt in der Geschichte ziemlich blass.

Die Bösewichte - mysteriöse Geheimdienstleute - bleiben auch irgendwie unfassbar.

Die gesamte Story - es geht um einen geheimnisvollen Gastro-Führer aus der Kriegszeit - ist mehr oder weniger an den Haaren herbeigezogen und eigentlich nicht so richtig nachvollziehbar.

Aber sei's drum! Das Hörbuch ist unterhaltsam und vor allen Dingen vom Sprecher gut vorgetragen.

Ob ich es mir noch einmal anhören werde, weiß ich noch nicht.

  • Schenk mir deine Träume

  • Lost in Love - Die Green-Mountain-Serie 4
  • Autor: Marie Force
  • Sprecher: Christiane Marx
  • Spieldauer: 10 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 676
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 637
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 638

Als Finanzchef des Green-Mountain-Country-Store ist Hunter der einzige der Abbott-Söhne, der regelmäßig einen Anzug trägt und darin auch noch unverschämt sexy aussieht. Er ist der Traummann vieler Frauen aus Butler, aber nur für eine schlägt sein Herz - und das schon seit Jahren. Megan ist der einzige Traum seiner schlaflosen Nächte. Doch diese hat gerade ganz anderes im Kopf, als auf die schüchternen Signale des ansonsten so selbstbewussten Hunter zu achten.

  • 4 out of 5 stars
  • Ein bisserl zuviel Gefühl

  • Von Beate Am hilfreichsten 30.03.2017

Romantische sexy Lovestory

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2017

Die Lovestory von Hunter und Megan ist sexy, romantisch und flüssig geschrieben.

Kurz zum Inhalt:
Hunter, der Finanzchef der Green Mountain Group, ist seit langem heimlich verliebt in Megan, die Schwester der Besitzerin des örtlichen Diners. Megan wiederum hat jahrelang vergebens Hunters jüngeren Bruder Will angeschmachtet. Als der Diner verkauft werden soll, erhält Hunter seine Chance.

Zu den Charakteren:
Hunter ist sehr attraktiv und ein wenig dominant, ohne machohaft zu sein. Er hat Stil und liebt teures Outfit. Mir war er schon im ersten Roman der Lost-in-Love-Serie von Marie Force sympathisch. Er hat wahnsinnig viel Geduld mit der schwierigen Megan, aber er weiß, was er will und ist überaus beharrlich. Und er hat Humor.
Megan leidet auch viele Jahre nach dem Unfalltod ihrer Eltern noch unter dem Verlusttrauma. Dass sie sich deshalb allerdings nicht an einen Mann binden will, obwohl sie sternverliebt ist, empfinde ich als etwas unglaubwürdig. Aber es macht ein wesentliches Element der Spannung bei diesem Hörbuch/Roman aus.

Zum Konzept:
Die Story enthält ausführliche Sexszenen. Am besten gefällt mir die erste Bett-Szene zwischen Hunter und Megan in der Fantasy-Suite des „Gasthaus zum Schweinebauch“, wo die beiden durch einen Zufall bei ihrem ersten Date landen. Erotik und Humor halten sich wunderbar die Waage.

Im Hintergrund der Story spielt natürlich wieder die große Abbott-Familie eine große Rolle, allen voran die beiden listigen alten Kuppler Lincoln und Elmar. Auch das weitere Schicksal von Will und Cameron sowie Nolan und Hannah spielt im Verlauf der Handlung eine Rolle, während Coultron und Luzy diesmal nur am Rande vorkommen. Angedeutet wird auch, dass die nächste Story Ella, eine der drei Abbott-Schwestern und Gavin Guthrie, den Bruder von Hannahs verstorbenem Exmann Caleb, zusammenbringen wird.

Alles in allem ein sehr unterhaltsames, schönes Hörbuch, das von Christine Marx wieder gut gelesen wird.

Ich freue mich schon auf Teil 5 der Serie, die im Mai herauskommen wird.

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Des Teufels Gebetbuch

  • Autor: Markus Heitz
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 18 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.425
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 5.165
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.157

Jeder kennt sie, ob Poker, Mau-Mau, Bridge, Skat, ob Wilder Westen, ob James Bond, ob im Kinderzimmer: Spielkarten. In "Das Gebetbuch des Teufels" geht es um ein ganz besonderes, uraltes Kartenspiel, bei dem bestimmte Kartenfolgen unheimliche Dinge auslösen können. Dieses Deck wurde mehrmals verändert, restauriert, die Grundsubstanz ist jedoch erhalten geblieben. Aber: Das Kartenspiel wurde über die ganze Welt verteilt.

  • 5 out of 5 stars
  • Kartenspiele, Fantasy, History, - der neue Heitz

  • Von Asaviel Am hilfreichsten 06.04.2017

Spannend - Aber zuviel Mystery-Brimborium

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2017

Die Geschichte beginnt wie ein spannender Thriller.

Es geht um historische Spielkarten, bei deren Herstellung - angeblich - der Teufel selbst seine Hand im Spiel hatte. Und um ein Pokerspiel, bei dem das eigene Leben der Einsatz ist. Das hätte wirklich Stoff für einen superspannenden Thriller geliefert. Vor allem, da Markus Heitz jede Menge Fakten über die Geschichte der Spielkarten recherchiert hat und auch eine historische aufregende Handlung mit ins Spiel bringt.

Das Hörbuch hat mich bis zum Schluss gefesselt, was auch am Sprechern Uve Teschner liegt. Leider konnte auch seine virtuose Rezitation den Protagonisten nicht das Leben einhauchen, das eigentlich notwendig wäre. Viel zu holzschnittartig hat Markus Heitz den spielsüchtigen Tadeus und seine Gegenspielerin / Partnerin Huyn gezeichnet. Kommt noch dazu, dass die beiden ziemlich unsympathisch wirken, wie auch alle anderen Figuren in der Geschichte. Die Handlungen der Charaktere bleiben unverständlich.

Das eigentlich Wunderbare an der Story ist nicht der Mystery-Zusammenhang, sondern die Tatsache, dass Tadeus und Huyn zahllose Schießereien mit Sturmgewehren, abgesägten Schrotflinten und Pistolen sowie Messerangriffe lebend überstehen.

Dass Tadeus beim Anblick der historischen Pik 9 einen Rückfall in seine fast schon überwundene Spielsucht erleidet, könnte man nachvollziehen. Der komplette Wahnsinn, dem er anheimfällt, ist jedoch genauso wenig glaubhaft wie die Heilung davon durch schamanische Gedankenübertragung. Dass Huyn den Mord an ihrem geliebten Verlobten aufklären will, kann man ebenfalls begreifen. Dass aus diesem Ziel dann aber eine Art Weltrettungs-Besessenheit wird, ist wirklich zuviel.

Positiv an der Geschichte ist der nicht abbrechende Spannungsbogen. Jede Szene endet mit einem Cliff-Hanger, es kommen immer wieder neue Protagonisten ins Spiel, es gibt unzählige überraschende Wendungen.

Schade, dass Markus Heitz die Mystery- und Fantasy-Elemente so dick aufgetragen hat. Aber das ist wohl sein Markenzeichen.

7 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Teufelsfrucht (Xavier Kieffer 1)

  • Autor: Tom Hillenbrand
  • Sprecher: Gregor Weber
  • Spieldauer: 7 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.346
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.275
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.272

Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer hat der Haute Cuisine abgeschworen und betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein kleines Restaurant, wo er seinen Gästen Huesenziwwi, Bouneschlupp und Rieslingpaschtéit serviert. Doch dann bricht eines Tages ein renommierter Pariser Gastro-Kritiker tot in seinem Restaurant zusammen - und plötzlich steht Kieffer unter Mordverdacht. Als dann noch sein alter Lehrmeister spurlos verschwindet, beschließt der Luxemburger, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen; sie führen ihn bis nach Paris und Genf.

  • 4 out of 5 stars
  • Nett

  • Von Doerthe Am hilfreichsten 03.03.2017

Gastro-Thriller mit eigenwilligem Koch-Helden

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.03.2017

Gourmet-Koch Xavier Kieffer hat sich aus der Sterne-Szene verabschiedet und führt statt dessen ein kleines, aber feines gut-bürgerliches Restaurant in Amsterdam. Sein friedliches Leben kommt in dem Moment aus dem Tritt, als ein berüchtigter Gastro-Kritiker tot in seinem Lokal zusammenbricht.

Was dann folgt, ist eine kulinarische und kriminalistische Reise voll schwarzem Humor durch die Welt der Sterne- und Fernseh-Köche und durch die noch undurchdringlichere Welt der Lebensmittelkonzerne.

Auf der Jagd nach der so genannten Teufelsfrucht, einem biologischen Geschmacksverstärker direkt aus der Hölle, gerät Kieffer von einer skurrilen Situation in die nächste. Zur Seite steht ihm dabei die Redakteurin einer Pariser Gastro-Zeitschrift. Die beiden sind ein Paar wie Pat und Pattachon und weit entfernt von Mr. Attraktiv & Gefährlich und Lady Unwiderstehlich.

Eine weitere Figur in diesem ersten Roman der Xavier-Kieffer-Reihe, die mir gut gefällt, ist der argentinische Fernsehkoch. Er wird so herrlich böse geschildert, dass er schon wieder sympathisch ist, besonders in der Schluss-Szene, die wirklich zum Prusten ist.

Ich hoffe, dass diese Figuren auch in den nächsten Xavier-Kieffer-Fällen so toll miteinander agieren.

Auch mit dem Sprecher bin ich total zufrieden.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • DEMUT

  • Autor: Mats Olsson
  • Sprecher: Hanns Jörg Krumpholz, Hans-Eckart Eckhardt, Charles Rettinghaus
  • Spieldauer: 19 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 79
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 69
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 72

Das hatte er sich anders vorgestellt: Harry Svensson, Exreporter einer Stockholmer Zeitung und angehender Kneipenwirt, hat sich in Malmö mit einer Weinhändlerin verabredet - doch aus der gemeinsamen Nacht wird nichts. Ulrika Palmgren überlegt es sich im letzten Moment anders und setzt ihn vor die Tür. Statt speziellen Sex gibt's ein lädiertes Ego und eine gebrochene Nase.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannender Thriller mit SM-Hintergrund

  • Von Bianca Flier Am hilfreichsten 24.03.2017

Spannender Thriller mit SM-Hintergrund

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.03.2017

Der Stockholmer Journalist Harry Svenson hat eigentlich bei der Zeitung gekündigt und will eine Kneipe führen. Doch da führt ihn ein etwas skuriller Zufall in ein Hotelzimmer, wo der einen bizarren Mord entdeckt. Da die Story einen so genannten Scoop verspricht, fängt Harry an, eigene Nachforschungen anzustellen.

Bald stellt sich heraus, dass ein Serienkiller am Werk ist. Der Mann ermordet Frauen, nachdem er ihnen mit einem Rohrstock den Hintern verdroschen hat. Manche davon drapiert er effektvoll neben (noch lebenden) männlichen Promis. Der Spanking-Mörder, wie die Zeitungen ihn bald nennen, fasziniert Harry nicht nur wegen der journalistischen Möglichkeiten. Denn Harry selbst ist dominant und hat eine Vorliebe für Spanking, allerdings auf der Basis von Freiwilligkeit und Vertrauen. Und er hat überhaupt kein Interesse daran, sich vor aller Welt - und vor allem nicht vor der Polizei - zu outen.

Als weitschweifig - wie von manchen Rezensenten bemängelt - würde ich den Roman nicht bezeichnen. Eher als detailverliebt und mit mit vielen Hintergründen ausgestattet.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Harry und der auktorialen Perspektive des Mörders. Die Sprecher machen einen hervorragenden Job.

Wer sich hier einen SM-Roman erhofft, wird enttäuscht sein. Es gibt hier nur eine oder zwei erotische Szenen. Am anrührendsten finde ich die Szene, in der Harry sein erstes Erlebnis als dominanter Jugendlicher mit einer Schulkameradin erzählt. Erotisch und gleichzeitig unschuldig und irgendwie ergreifend.

Mit dem Mörder hatte ich teilweise fast Mitleid. Nach all dem Missbrauch und den Misshandlungen, welche dieser als Jugendlicher erlebt hat, ist irgendwie verständlich, dass er als Erwachsener nicht mehr alle Latten am Zaun hat.

Harry ist ein sympathischer Held, obwohl seine journalistischen Methoden manchmal recht skrupellos sind. Und er ist auch ein wenig ein Casanova.

Ich habe mir nach dem Anhören des Hörbuchs jetzt auch noch das Buch bestellt.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich