PROFIL

Birgit Deckert

Berlin, Deutschland
  • 10
  • Rezensionen
  • 94
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 123
  • Bewertungen
  • Böses Geheimnis

  • Levi Kant 1
  • Autor: B. C. Schiller
  • Sprecher: Ulrike Kapfer
  • Spieldauer: 7 Std. und 2 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 163
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 145
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 144

An diesem Tag vor fünf Jahren verschwanden der Mann und die kleine Tochter der Psychiaterin Olivia Hofmann. Seit fünf Jahren ist auch der Mörder der vierzehnjährigen Lisa Manz auf freiem Fuß. Der ehemalige Inspektor Levi Kant hadert bis heute mit sich, diesen Mord nicht aufgeklärt zu haben. Bis ausgerechnet die Psychiaterin Olivia Hofmann ein Lebenszeichen von Lisa Manz erhält ... Lebt Lisa Manz doch noch? Wer ist dann das Mädchen, das auf so grausame Weise verbrannt ist? Als Levi Kant gemeinsam mit Olivia Hofmann den Fall neu aufrollt, stoßen sie auf ein böses Geheimnis.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gut

  • Von Kindle-Kunde Am hilfreichsten 11.04.2019

abgebrochen wegen der Sprecherin

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.05.2019

Ich kann hier nur etwa die erste Stunde bewerten - danach habe ich abgebrochen. Die Geschichte ließ sich gut an, auch der Schreibstil machte einen guten Eindruck.
Mein Problem ist die Lesung. Leider: An sich liest Frau Kapfer wirklich gut, auch liest sie mit guter Betonung (warum auch immer der Name des Protagonisten nach wenigen Sätzen von "LEvi" zu "leVI" wechselt...) und abwechslungsreich. So ist es auch in der Hörprobe gut zu hören. Jedoch verleiht sie im späteren Verlauf den verschiedenen Charakteren so ( m. E. übertrieben) viel Abwechslung und eigenen Charakter, dass es mich nervt. Wenn eine Person permanent und ausnahmslos süffisant-überheblich redet und eine andere, vom Autor als "ätherische Schönheit" bezeichnete, total realitätsfremd dümmlich-entrückt herumflötet, ist das mehr, als ich auf Dauer ertragen kann. Wirklich schade. Hier wäre weniger mehr gewesen.

  • Die stumme Patientin

  • Autor: Alex Michaelides
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 9 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 999
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 945
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 944

Blutüberströmt hat man die Malerin Alicia Berenson neben ihrem geliebten Ehemann gefunden - dem sie fünf Mal in den Kopf geschossen hat. Seit sieben Jahren sitzt die Malerin nun in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt. Und schweigt. Kein Wort hat sie seit der Nacht des Mordes verloren, lediglich ein Bild gemalt: Es zeigt sie selbst als Alkestis, die in der griechischen Mythologie ihr Leben gibt, um ihren Mann vor dem Tod zu bewahren. Fasziniert von ihrem Fall, setzt der forensische Psychiater Theo Faber alles daran, Alicia zum Sprechen zu bringen.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gut

  • Von Maria Am hilfreichsten 08.05.2019

Gute Idee, aber in der Umsetzung hapert es

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2019

Aufgrund der guten Rezensionen übte ich mich in Geduld, obwohl mir nach einigen Stunden etwas Langeweile zu schaffen machte. Die Geschichte braucht ziemlich lange, um Fahrt aufzunehmen. Um Spannung zu erhalten, werden manche Handlungsstränge in meinen Augen unsauber ausgeführt, und gegen Ende wird es dann ziemlich holperig. Die Idee des Plots ist nett, aber leider mit wenig Eleganz ausgeführt. Die meiste Zeit über war ich enttäuscht. Lediglich ganz zu Beginn (die Spannung, was da wohl kommt) und am Anfang des großen Twists kam ein bisschen Begeisterung in mir auf.

Mit ziemlicher Sicherheit ein Buch, das in meinem digitalen Bücherregal verstauben wird - noch einmal tue ich es mir sicher nicht an.

Die Lesung durch Uve Teschner dagegen ist - wie von ihm gewohnt - durchgehend gut, solide und angenehm.

19 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Liebes Kind

  • Autor: Romy Hausmann
  • Sprecher: Leonie Landa, Ulrike C. Tscharre, Heikko Deutschmann
  • Spieldauer: 12 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.569
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.271
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.262

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen "Zirkulationsapparat". Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht - und der Alptraum geht weiter. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich nun zurückholen will, was ihm gehört.

  • 5 out of 5 stars
  • Wow.

  • Von Julia Trautmann Am hilfreichsten 11.03.2019

Überraschend und fesselnd, toll gelesen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2019

Die Geschichte macht immer wieder Wendungen und ist dennoch in sich völlig schlüssig und konsistent. Hut ab vor der Autorin!

Die Lesung durch verschiedene Sprecher ist an sich schon angenehm und hilft dabei, den Faden nicht zu verlieren - dazu machen die Leser*innen ihre Sache auch noch wirklich gut! Jede(r) bringt den betreffenden Charakter sehr gut rüber.

Von mir eine ganz klare Empfehlung!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Blutzeugin

  • Autor: Kevin O'Brien
  • Sprecher: Nils Nelleßen
  • Spieldauer: 14 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 74
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 70
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 70

Du weißt, dass du es getan hast. Amelia ist jung, hübsch, voller Probleme. Und sie hat Alpträume, in denen sie ihre Familie abschlachtet. Nur Karen, ihre Therapeutin, steht ihr bei, als die Visionen blutige Realität werden. Amelia war adoptiert, die Spur weist in die Vergangenheit. Hat das Mädchen eine gespaltene, dunkle Persönlichkeit? Oder ist die Wahrheit zusammen mit ihrem ersten Elternhaus verbrannt?

  • 3 out of 5 stars
  • teilweise ganz nett

  • Von Birgit Deckert Am hilfreichsten 10.10.2018

teilweise ganz nett

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.10.2018

Schade. Handwerklich war das ja in verschiedenen Passagen ganz gut, aber die Storyline an sich war schwach. Die Lösung des großen Rätsels war sehr früh bereits absolut vorhersehbar. Ein recht deutlicher Tipp wurde sogar extra noch einmal wiederholt - falls vielleicht irgendein*e Leser*in (Hörer*in) den Hinweis beim ersten Mal noch nicht richtig gedeutet hatte, war dann noch eine Chance - um sich danach stundenlang zu ärgern, während man die ganze Zeit darauf hofft, sich vielleicht auf einer falschen Fährte zu befinden, weil es ja sonst voll blöd wäre, so früh mit der Nase darauf gestoßen worden zu sein. Dazu noch ein bisschen pseudo-psychologischer Unfug, mit dem der Rest erklärt wird, und fertig ist ein Brei, dessen fader Geschmack nicht gerettet wird von einzelnen spannenden und durchaus gelungenen Abschnitten.
Mein Fazit: Enttäuschend.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Cherringham - Landluft kann tödlich sein, Sammelband 2

  • Cherringham 4-6
  • Autor: Matthew Costello, Neil Richards
  • Sprecher: Sabina Godec
  • Spieldauer: 10 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 776
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 712
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 710

Die Nacht der Langfinger: Zwei Dorfbewohner finden einen Schatz - eine wertvolle römische Servierplatte aus reinem Silber. Zwar müssen sie sich die Belohnung mit dem Farmer und der Besitzerin des Landes, Lady Repton, teilen, aber es bleibt immer noch genug für alle. Der Archäologe Professor Cartwright bietet an, den Fund sicher in seinem Safe zu verstauen. Doch als am nächsten Tag der Experte des Britischen Museums eintrifft, um den Fund zu begutachten, ist dieser verschwunden!

  • 5 out of 5 stars
  • Immer wieder tolle Geschichten.

  • Von Tassilo Am hilfreichsten 28.03.2017

Nette Unterhaltung bis zum nächsten Guthaben

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.06.2017

Die Cherringham-Reihe ist genau das Richtige, wenn ich auf Hörbuch-Entzug bin und das nächste Guthaben noch auf sich warten lässt. Weniger komplex, weniger lang, weniger brutal, weniger verworren etc. als meine sonstigen Favoriten (Psychothriller), ist das eine nette, leichte Unterhaltung für kleines Geld.
Sympathische Hauptcharaktere, die immer wieder ermitteln, obwohl es doch gar nicht ihr Job ist, in einer Stadt, in der es überraschend viel zu ermitteln gibt. Miss Marple oder Jessica Fletcher lassen grüßen. Die weiteren Folgen werden mir auch zukünftig über Durststrecken hinweg helfen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Dafür wirst du leiden

  • Rafferty 4
  • Autor: Nancy Bush
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 12 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 191
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 182
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 181

Der Enthüllungsjournalist Jay Danziger überlebt mit Glück ein Bombenattentat, das auf einen Firmenkonzern in Portland verübt wird. Jordanna Winters, ebenfalls Journalistin und auf der Suche nach einer großen Story, hat die Vermutung, dass der Anschlag nicht der Firma, sondern Jay persönlich galt. Sie gibt sich als seine Ehefrau aus und holt den Verletzten kurzerhand aus dem Krankenhaus. In Rock Springs, wo Jordanna aufgewachsen ist, will sie ihn verstecken und in Erfahrung bringen, was es mit dem Bombenattentat auf sich hat.

  • 4 out of 5 stars
  • Deutsche Übersetzung?!

  • Von Anna Maier Am hilfreichsten 30.06.2018

Rafferty mit wenig Rafferty; Sprecherin mit Spleen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.06.2017

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Wem die anderen Rafferty-Romane gefallen haben, der wird auch diesen mögen. Besser wird es nicht, aber auch nicht schlechter. Ich mag sie, also hatte mehr als 12 unterhaltsame Stunden. Eine Geschichte mit Wendungen, Überraschungen (auch wenn man diese zum Teil vielleicht erahnen kann), Mord, Familie, Liebe, Wahnsinn - alles drin, was man für ein solides Buch braucht. Allerdings waren die Raffertys dabei mehr oder weniger obsolet. Ob es nun die Zwillinge oder irgendwelche x-beliebigen Cops waren, die da ermittelten? Geschenkt. Trotzdem nett, sie mal wieder zu treffen.

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Die Idee der generationsübergreifenden familiären Verwicklungen gefiel mir. Genauer möchte ich es aus Spoiler-Gründen nicht ausführen.

Wie hat der Erzähler das Buch beeinflusst?

Leider habe ich eine Art Hassliebe zu Vera Teltz' Lesungen entwickelt. Ich mag ihre Stimme an sich, und eigentlich liest sie auch gut. Sie verfügt über ein wunderbares Repertoire an Stimmfärbungen und Betonungen. Sogar mit ihrer von manchen bemängelten gewöhnungsbedürftigen Interpretation von Männerstimmen komme ich einigermaßen klar, auch wenn sie den Figuren damit oft einen Charakter verleiht, den das geschriebene Wort gar nicht hergibt (z. B. häufiger eine Art müde-schleppende Sprechweise, die die Personen überdrüssig oder dümmlich wirken lässt). Was mich aber zunehmend nervt, ist ihre Eigenart, sehr häufig die Personen mit einem amüsiert-spöttischen Tonfall reden zu lassen. Warum nur??? Das passt in den seltensten Fällen, ist sogar meistens völlig unangebracht! Sie hat diesen Tofall super drauf, und wenn er denn tatsächlich einmal angemessen ist, kommt das echt gut. Aber in den 95 % der Fälle, wo das nicht so ist, versaut Frau Teltz die Sache damit leider.

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Augen auf bei der Familienwahl!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wem es vor allem darauf ankommt, die Geschichte der Familie Rafferty weiter zu verfolgen, der kann dieses Buch ruhig auslassen. Wem es um eine unterhaltsame Geschichte von Nancy Bush geht: Nur zu!

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Peter Lundt und das Keuchen des Karpfens

  • Peter Lundt 1
  • Autor: Arne Sommer
  • Sprecher: Mark Bremer, Elena Wilms, Gerd Hintze
  • Spieldauer: 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 275
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 13
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 13

"Sie haben meine Karpfen entführt!" Japanische Zierkarpfen nämlich, kostbare Koi. Eine Katastrophe für den Koi-Importeur Malzahn und für seine Versicherung. Für den blinden Detektiv Peter Lundt ist es der erste Fall nach dem tragischen Unglück, das den Ex-Bullen sein Augenlicht, seine Karriere und die Scheidung von seiner Familie gekostet hat. Er will sich und der Welt unbedingt beweisen, dass er auch als blinder Ermittler noch eine gute Figur macht.

  • 5 out of 5 stars
  • Viel versprechender Start für Peter Lundt

  • Von H. Wehmeyer Am hilfreichsten 16.04.2006

Fall entzogen, Peter Lundt !

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.05.2008

Nicht einmal als Einschlafhilfe war dieses Hörbuch wirklich geeignet. Zwar war die Handlung zäh und die Protagonisten flach, das Einschlafen wurde jedoch von dem panikartig auftretenden Widerwillen verhindert, der sich bei jeder neuen Zeitansage von der sprechenden Uhr des blinden Titelhelden einstellte. Fast ebenso nervig war das Gestöhne aus dem Nachbarbüro, das irgendwnn nur noch Aggressionen in mir auslöste, und mein persönlicher Geschmack, der Jazz im Allgemeinen nicht unter angenehmer Musik einordnet, ließ mich auch irgendwann die musikalische Untermalung des Hörspiels verabscheuen. Ich war glücklich und erleichtert, als es vorbei war, und 48 Minuten sind mir selten so quälend lang erschienen.

Peter Lundt, der Auftrag, mich zu unterhalten, wird Ihnen mit sofortiger Wirkung entzogen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Anstalt

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger, Thomas Danneberg
  • Spieldauer: 19 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 3.928
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.647
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.650

Das Trauma der Wand - John Katzenbach: Die Anstalt. Francis Petrel hat einen Teil seines Lebens in einer psychiatrischen Anstalt verbracht - gegen seinen Willen. Wegen einer Mordserie wurde die Einrichtung geschlossen. Auch heute, 20 Jahre nach den Ereignissen, hört Francis noch Stimmen und nimmt Medikamente. Die aufreibenden Ereignisse schreibt er auf den Wänden seiner Wohnung nieder.

  • 5 out of 5 stars
  • PERFEKT

  • Von Nadine Am hilfreichsten 02.05.2006

20 Stunden können unglaublich kurz sein!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.05.2006

Erst nach dem Download hatte ich wirklich wahrgenommen, dass dieses Hörbuch fast 20 Stunden lang ist. Mich beschlichen ernsthafte Zweifel, dass ein Buch von dieser Dauer ohne einschläfernde Längen auskommen könnte - doch diese Zweifel waren absolut unbegründet!

Die Handlung spielt sich auf zwei Ebenen ab - die 'Heute'-Ebene, in der der älter gewordene Francis beschließt, die Geschichte seiner Erlebnisse aufzuschreiben, die sich 20 Jahre zuvor ereignet haben, und die 'Damals'-Ebene, in der der junge Mann von Anfang 20 den Hörer mit in die schwer fassbaren Ereignisse in der Nervenheilanstalt, in der er zu dieser Zeit lebte, hineinnimmt. Gleichzeitig taucht der Hörer zu beiden Zeiten mit in die ganz eigene Welt des psychotischen Patienten ein.

Ein unglaubliches fesselndes Buch, das von den beiden Vorlesern, die jeweils in einer der Ebenen sprechen, auf faszinierende Weise präsentiert wird.
Ich habe die Geschichte vom Anfang bis zum Schluss mit Spannung verfolgt und genossen. In der Vergangenheit habe ich schon Bücher gehört, die mit einem Viertel der Dauer um ein Vielfaches länger wirkten.

59 von 70 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Kim Novak badete nie im See von Genezareth

  • Autor: Håkan Nesser
  • Sprecher: Dietmar Bär
  • Spieldauer: 5 Std. und 5 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 197
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 28
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 28

Schweden in den 60er Jahren. Ein kleines Sommerhaus an einem See. Hier verbringen der 14-jährige Erik und sein Freund Edmund die Ferien. Sie schwärmen von der Aushilfslehrerin Ewa, die aussieht wie Kim Novak. Bald findet man die Leiche von Ewas Verlobtem, und Eriks älterer Bruder, der eine Affäre mit Ewa hatte, gerät unter Mordverdacht. Der Täter wird jedoch nie gefunden. 25 Jahre vergehen, bis der erwachsene Erik zufällig einen Bericht über ungeklärte Verbrechen liest...

  • 5 out of 5 stars
  • Van Veeteren fehlt überhaupt nicht....

  • Von audozsasch Am hilfreichsten 13.01.2005

So fesselnd wie ein Testbild

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.01.2006

Nach dem Genuss von zwei Nesser-Krimis mit Kommissar Van Veeteren freute ich mich auf den Genuss eines weiteren Buches ähnlicher Qualität. Leider hatte das Hören dieses Werkes für mich mehr mit Qual als mit Qualität zu tun.

Furchtbar zäh zieht sich die Beschreibung eines Teenager-Sommers über die ersten drei Stunden, in denen ich alles über pubertierende Jungen erfahren kann, was ich niemals wissen wollte. Von der ersten Minute an wird immer wieder nebulös auf 'das Schreckliche' hingewiesen, das mich dann, wenn es endlich so weit ist, auch nicht mehr zu beeindrucken vermag. Weder vor noch nach diesem 'Schrecklichen' empfinde ich Spannung und höre eigentlich nur weiter, weil ich ja schließlich für ein ganzes Buch bezahlt habe, und es nun auch vollständig hinter mich bringen will. Außerdem hoffe ich bis zum Schluss auf ein Aha!-Erlebnis, jedoch leider vergeblich. Ich kann nur empfehlen, sich dieses Buch nicht anzutun, wenn man nicht auf der Suche nach etwas ausgesprochen Beschaulichem ist.

Unabhängig von der Handlung und Erzählweise des Autors bleibt mir noch, Dietmar Bär als Vorleser erneut ein großes Lob auszusprechen. Ihm zuzuhören ist ein Genuss, der sogar eine derart fade Story noch ein wenig aufzupeppen vermag. Allein ihm ist auch das zweite Sternchen in der Bewertung zu verdanken.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod

  • Kommissar Van Veeteren 9
  • Autor: Håkan Nesser
  • Sprecher: Dietmar Bär
  • Spieldauer: 7 Std. und 22 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 561
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 116
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 114

Mysteriöse Todesfälle führen Van Veeteren auf die Spur literarischer Vorbilder: Håkan Nesser ist bekannt für packende Krimis. Mit "Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod" ist auch der neunte Fall des Kommissars Van Veeteren als Hörbuch erhältlich. Verschiedene Kriminalfälle deuten auf eine Verbindung hin: Ein Mädchen ist unauffindbar, ein Priester wird überfahren, eine verschwundene Mutter wird nicht einmal vermisst.

  • 5 out of 5 stars
  • Fesselnd und sehr gut erzählt!

  • Von Hokischnecke Am hilfreichsten 27.02.2005

Das hört man gerne bis zum Ende

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.01.2006

Den parallel verlaufenden Handlungssträngen von 'Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod', wie der Titel zu Beginn des Hörbuchs vollständig genannt wird, immer zu folgen, erfordert einiges an Aufmerksamkeit, aber das macht mit den Reiz des Buches aus. Es gelingt im Verlauf der Geschichte, die verschiedenen Stränge miteinander zu verküpfen, aber nicht zu schnell. Die teilweise recht detaillierten Schilderungen sexuellen Inhalts haben mich davon abgehalten, das Buch meiner Tochter (im Teenageralter) zum Hören zu geben. Aber ich habe es ja schließlich zuerst einmal für mich gekauft... In den vergangenen Tagen habe ich immer wieder Gelegenheiten gesucht, das Buch weiterhören zu können. Und das sagt eine Menge darüber aus, wie sehr es mich zu fesseln verstand. Dies ist nicht das erste, und ganz sicher auch nicht das letzte Buch von Hakan Nesser, das ich gehört habe. Vor allem, wenn Dietmar Bär liest, ist es durchaus zu empfehlende Unterhaltung.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich