PROFIL

Theresia

  • 83
  • Rezensionen
  • 65
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 91
  • Bewertungen

Schöner Krimi zur Unterhaltung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2020

Nahezu alle Einwohner des kleinen Örtchens am Comer See sind an der Geschichte beteiligt. Die Entlarvung des Mörders erfolgt erst ganz zum Schluss und ist durchaus überraschend. Der Sprecher gefällt mir sehr gut und ich wähle manche Krimis blind, bei den er als Sprecher eingesetzt wird. Der Krime ist keine ganz große Literatur aber sehr nett zum Hören. Ich empfehle ihn wegen der Geschichte und wegen des Sprechers.

Nette Unterhaltung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.12.2019

Im Vergleich zu manch anderem Frankreich-Krimi ein wirklich netter Krimi. Die Spannung bleibt bis zu letzt bestehen. Viele haben ein Mordmotiv. Die wirken manchmal nicht ganz so durchdacht, aber unter dem Strich eine gute Unterhaltung, die ich mir an den Weihnachtsfeiertagen auf dem Sofa gegönnt habe.

Fade Kost

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2019

Wenn jemand denkt, dass ein Krimi spannend wird, nur weil man die Handlung in die Province verlegt, über Essen spricht und eine Frau ins Spiel bringt, dann ist man ziemlich auf dem Holzweg. Die Geschichte fand ich ziemlich fade und aufgesetzt, die Sprache geht nicht unter die Haut und ergeht sich in Paltituden. Die Charaktere sind flach und kaum entwickelt. Das Agieren an Tatorten wirkt komplett unprofessionell. Der Bürgermeister, Chef der Hauptperson, ist immer sauer, doch leider versteht man nicht warum. Der Konflikt konstruiert. Auch die Liebesgeschichte, die nach Krimirezeptbuch, irgendwie eingebaut werden muss, versteht man nicht wirklich. Ich fand selten einen Krimi so farblos und aufgesetzt wie diesen und leider muss man sagen, dass der Autor besser als Sprecher rüber kommt, als durch seinen Text. Ich kann dieses Hörbuch nicht empfehlen.

Qualität von Teil 1 lange nicht erreicht

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.11.2019

Ein ungewöhnlicher Landstrich, eine durchaus spannende Geschichte, aber der Bd. 2 dieser Reihe erreicht lange nicht die Qualität des 1. Bandes. Diie Handlung wirkt streckenweise unlogisch und mitunter sehr weit hergeholt. Es wurde versucht, an den ersten Band anzuknüpfen und wir begegnen einigen alten Bekannten. Aber alles wirkt sehr bemüht und schnell zusammengeschrieben mit wenig Liebe zum großen. Unter dem Strich kann ich das Hörbuch nicht empfehlen.

Einfach nett diese Hamish Macneth Serie

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.10.2019

Ich höre sie am liebsten am Wochenede oder zum Einschlafen. Einfach nett, einfach nett und unterhaltsam.

Gemütlicher Krimi!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.10.2019

Hamish Macbeth ist ein skurriler Typ und so sind es auch die meisten anderen Protagonisten der Geschichte. Die Unbeholfenheit von Hamish Macbeth in Sachen Lieben steht auch hier wieder im Mittelpunkt der Geschichte neben dem Kriminalfall natürlich, der aufgeklärt werden muss. Aber Hamish selbst steht vor einer echten Herausforderung... Aber hört selbst. Der Sprecher passt super zur Geschichte.

Gemütlicher Krimi besonders für Abends.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.10.2019

Das Setting in dem kleinen Ort Three Pines ist schön gewählt. Schon bald lernt man die Bewohner des Dorfes und ihr Eigenarten kennen. Dabei sind einige skurile Charaktere. Einer von ihnen ist der Mörder. Es ist nicht DIE grosse Krimiliteratur, aber die Geschicjte nimmt ihren Lauf und das Ende ist überraschend. Leider ist der Sprecher einer von denen, die sich nicht genügend Zeit für den Text nehmen. Er wählt für jeden Satz die gleiche Betonung und ist streckenweise ziemlich nervend. Unter dem Strich geht es aber und wen man den Krimi Abends hört, schläft man um so besser ein. Unter dem Strich empfehle ich das Buch als leichte Abendunterhaltung auf jeden Fall.

Spannend und gut erzählt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.10.2019

Mein drittes Hörbuch von Tana French. Und ich bin schon nach dem Ersten Buch ein Fan geworden. Die Geschichte ist sehr spannend und ausführlich erzählt. Ich mag lange Geschichten. Es gibt einige Umwege und Wendungen. Die Sprecherin ist auch ok. Unter dem Strich ein echter Hörgenuss. Ich kann das Hörbuch nur empfehlen.

R.M. Schroeder kann es viel besser.

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.10.2019

Ich liebe Rainer Maria Schroeder und seine Art Geschichten zu erzählen sehr. Er schafft es mit einfachen Worten, Atmosphäre herzustellen und den Leser in andere Welten und andere Zeiten zu entführen. Einfach genial. Jedes Mal bin ich enttäuscht, wenn ein Buch zu Ende ist. "Die Tage der Finsternis" sind deshalb eine große Enttäuschung für mich. Die Geschichte bleibt eindimensional. Die Wendung am Ende ist unglaubwürdig. Die Spannung ist mäßig.Nur die Beschreibung des Schauplatzes Kloster Himmerod ist gewohnt gut. Es ist nur der hervorragende Sprecher, der die Geschichte rettet. Er bekommt 5 Sterne. Die Geschichte nur einen. Wie gesagt, dass kan Schroeder viel, viel besser und ich werte es als Ausrutscher.

Super Krimi - spannend und lustig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.08.2019

Ich hab mich bestens unterhalten. Einziger Nachteil: bislang gibt es nur zwei Folgen. Die Hauptperson Fellinger ist ein uriger Typ. Die Story spannend mit einigen Wendungen. Und man hat den idealen Sprecher gewählt. Alles passt für mich und so habe ich 5 Sterne gegeben.