PROFIL

Anonymer Hörer

  • 1
  • Rezension
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 1
  • Bewertung

Aneinanderreihung von Stammtischparolen

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.05.2020

Ich habe gehofft neue und gut recherchierte Einblicke in das Finanz- und Wirtschaftssystem zu erhalten. Die Aneinanderreihung von oberflächlichen Thesen war sehr enttäuschend. Die Autoren verlieren sich in Stammtischparolen anstatt faktenorientierter Aufarbeitung von Systemproblemen. Einseitige Meinungsmache, ein Denken in "wir und die", möglichst wenig Reflektion und eine populistische Simplifizierung der Welt. Jeder, der einmal am Tag durch Facebook scrollt, kann sich das Geld für dieses Buch sparen.

Zwei Beispiele von Hunderten, aus denen die inhaltliche Flughöhe deutlich wird:

"Island hatte gesunde Staatsfinanzen, bis es durch einen aufgeblähten Finanzsektor in die Krise manövriert wurde. Griechenland lebte zu lange über seine Verhältnisse. Es wurde durch einen korrupten Staat, ein nicht haltbares Rentensystem und die Banken in die Knie gezwungen. Im Zuge der Finanzkrise stand beiden Ländern das Wasser bis zum Hals" (Diesen Satz höre ich auch beim Kiosk um die Ecke und ist an Oberflächlichkeit und Inhaltsleere kaum zu überbieten. Sowas hat man in der 9. Klasse in einer Klassenarbeit geschrieben, wenn man nicht ordentlich auf das Thema vorbereitet war).

"[In Island] [...] geht es inzwischen wieder aufwärts, während in Griechenland ALLES IMMER SCHLIMMER WIRD." (An dieser Stelle habe ich das Hörbuch das erste Mal abgeschaltet, aber danach tapfer durchgezogen, in der Hoffnung es würde besser).