PROFIL

castlehard

  • 11
  • Rezensionen
  • 31
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 275
  • Bewertungen
  • Manche mögen's steil: (K)ein Liebes-Roman

  • Autor: Ellen Berg
  • Sprecher: Tessa Mittelstaedt
  • Spieldauer: 9 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 839
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 787
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 783

Vic liebt ihren Job bei einer Medical-Software-Firma, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining in die Berge geschickt werden - das pure Grauen für die digitale Großstadtpflanze. Da Vic jedoch fürchtet, ihr Konkurrent Konstantin könnte sie auf der Karriereleiter überholen, muss sie wohl oder übel den Gipfel erklimmen. Wenn nur nicht dieser unerträglich wetterfeste Bergführer Johannes wäre. Sofort fliegen die Fetzen.

  • 5 out of 5 stars
  • Unterhaltsam.

  • Von Sabine Wolff Am hilfreichsten 11.11.2017

Männer und auch manche Frauen, seid gewwant

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.07.2018

Also ums schnell auf den Punkt zu bringen. Ich erwartete eine humorvolle intelligente Geschichte, wie es sich aus den zu meinem Kaufzeitpunkt vorhandenen Rezensionen ergab.
Bekommen habe ich, sorry fürs Klischee, einen typischenFrauenroman.

Die Protagonistin verhält sich so dumm, dass ich mehrmals am liebsten ihr ein paar Ohrfeigen versetzt hätte. Das Ganze ist mir zu plumb vorhersehbar, was geschieht, sehr selten durch einen Schmunzler aufgeheitert.
Die Geschichte ist meiner Meinung nach etwas für Pubertierende, damit sie lernen:
1) Handynutzung kann eine Sucht sein
2) schau mal tiefer hinter die Kulissen deines "Verliebtheitopfers" :)
3) höre auf alte Freunde.
Für Erwachsene sollte das alles schon klar sein. Und genau das störte mich am allermeisten. Die Protagonistin ist einfach nicht lernfähig, sieht das Offensichtliche nicht. Keine Frau, die ich kenne, ist so emotional blind und dumm gewesen bisher im realen Leben. Zum Glück. Meine Frau meinte übrigens, als ich ihr die Handlung und die wichtigsten Szenen nacherzählte "so ein Sch****" .

Die Sprecherin hat das Beste draus gemacht und es war angenehm ihr zuzuhören, dafür 5 Sterne, was die Gesamtproduktion auf 2 hebt. Das Taschenbuch bekäme 1*, und das wäre meiner Meinung nach noch zu viel.

Übrigens: Lichtjahre beschreiben eine ENTFERNUNG keinen Zeitabschnitt, liebe Ellen Berg!

Also Nichtstandardfrauenromanfreunde, überlegt Euch, ob ihr euch das antun wollt. Leser(innen) von Hera Lindt, Kerstin Gier und Co, euch könnte das gut gefallen, und ich gönne jedem gute Unterhaltung, will euch euren Geschmack nicht schlecht machen, nur für mich wars halt nix, und das muss auch mal gesagt sein.

  • Schwarzwasser

  • Kommissar Wallner 7
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 10 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.287
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.157
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.152

Als Kommissar Wallner die Nachricht erhält, man habe die Leiche eines alten Mannes gefunden, bleibt ihm beinahe das Herz stehen: Seit Stunden ist Opa Manfred abgängig und auf dem Handy nicht zu erreichen. Doch am Tatort stellt Wallner erleichtert fest, dass Manfred wohlauf ist - er und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner haben den Toten entdeckt. Unter leicht dubiosen Umständen, versteht sich. Bald stellt sich heraus, dass der ermordete Dieter Wartberg gar nicht tot sein dürfte.

  • 5 out of 5 stars
  • Andreas Föhr kann Krimi

  • Von Ginger Am hilfreichsten 05.06.2017

Leider leidet der Flair

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.08.2017

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Schwarzwasser (Kommissar Wallner 7) besonders unterhaltsam gemacht?

Generell die Personen, jedoch wird Wallner immer "unfehlbarer" und Kreuthner wird fast unglaubwirklich überzogen. Sorry.

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

gut, es ist keine Hollywoodproduktion, aber ich hätte gerne ein etwas freundlicheres Ende gehabt. Nach so einem Leben hätte ein wenig Glück nicht geschadet.

Hat Ihnen Michael Schwarzmaier an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

nö. :)

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Das Ende was frustierend. Lachen: ja immer wieder, vor allem Kreuthner bringt Pepp rein, wenn auch nicht mehr ganz so wie in den ersten Büchern.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Frequenz

  • Jeremy Logan 4
  • Autor: Lincoln Child
  • Sprecher: Stefan Wilkening
  • Spieldauer: 9 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 256
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 241
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 241

In der Zentrale von Lux in Newport, Rhode Island, dem ältesten und berühmtesten Think Tank der USA, dreht der angesehene Wissenschaftler Willard Strachey plötzlich durch und enthauptet sich mit einem Schiebefenster. Niemand kann sich erklären, was den bisher so bedächtigen Mann in den Wahnsinn getrieben hat. Enigmatologe Jeremy Logan, der zur Hilfe gerufen wird, findet in einem stillgelegten Flügel des Anwesens einen vergessenen Raum.

  • 4 out of 5 stars
  • Techno - Mystery

  • Von FM Am hilfreichsten 31.07.2016

Das ist ein Spezialist?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.07.2017

Würden Sie gern ein anderes Hörbuch von Lincoln Child und/oder Stefan Wilkening ausprobieren?

Der Sprecher ist gut, die Geschichte eigentlich auch. Aber immer wieder "Mann, sei doch nicht so blöd"

Was hat Sie am meisten an Lincoln Childs Geschichte enttäuscht?

Immer wieder hat der Protagonist, oder auch andere Personen, Situationen wo der Hörer 100%ig eine Falle oder sonst etwas sieht den totalen Dummheitsanfall.

Wie hat Ihnen Stefan Wilkening als Sprecher gefallen? Warum?

Recht gut betont, in die Geschichte hineingewachsen.

Würden Sie sich eine Fortsetzung von Frequenz (Jeremy Logan 4) wünschen? Warum oder warum gerade nicht?

Nur wenn die Personen sich nicht immer wieder so dämlich anstellen

  • Theo Boone und das verschwundene Mädchen

  • Theo Boone 2
  • Autor: John Grisham
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 4 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 58
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 47
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 46

Theo Boone, Anwaltssohn mit ausgeprägtem Sinn für Recht und Gerechtigkeit, ist erst dreizehn. Aber das hält ihn nicht davon ab, die schwierigsten Kriminalfälle zu lösen...

  • 4 out of 5 stars
  • Kurzweilige Unterhaltung

  • Von Christian_S Am hilfreichsten 12.03.2012

Schlechter als der erste Teil

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.12.2012

Vorgelesen wird das ganze "jugendlich passend" :) von "Justus", sodass Hörer der 3 Fragezeichen gleich einen jugendlichen Protagonisten vor sich sehen.
Die Handlung lässt sich leicht, auch während dem Autofahren als Fahrer, verfolgen.
Das war das Gute.
Nun das weniger Gute: Die Handlung ist an manchen Stellen so völlig an den Haaren herbeigezogen (Achtung Handlungsspoiler - hinter der Klammer gehts ohne weiter: Welcher Polizist glaubt bei einer schwer verwesten Leiche daran, dass diese seit 2 oder 3 Tagen erst an Ort und Stelle ist).
Dazu kommt der inzwischen immer deutlicher aufdringliche "Gotteshang" von John Grisham.

Ich finde die erste Geschichte von Theo Boone eindeutig besser, wenn auch nicht fantastisch.

Bei Grisham erfreuten mich bisher die Anwaltsgeschichten am meisten, davon erhoffte ich mir bei Theo Boone ein wenig. Diesmal kommt das komplett zu kurz und wirkt, an den vorhandenen Stellen, völlig überdreht.

Sorry, das war nicht wirklich toll, Hr. Grisham.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Junge mit dem Herz aus Holz

  • Autor: John Boyne
  • Sprecher: Ulrich Matthes
  • Spieldauer: 5 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 33
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 15
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 14

Eines Morgens läuft Noah Barleywater von zu Hause fort. Ein einsamer Waldweg führt ihn zu einem Spielzeugladen voller Zauber und Magie...

  • 5 out of 5 stars
  • Faszinierend

  • Von Prof Dr W. Hennig Am hilfreichsten 31.05.2012

Ganz anders als zuerst erwartet

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.11.2012

und trotzdem eine sehr freundliche, anrührende Geschichte, in die man sich, so man will und kann, doch oft gut hineinversetzten kann.
Und mit der Anlehnung an eine sehr bekannte Geschichte ;) bekommt es noch mehr Charme, den man im Laufe der Lesung - die als gelungen zu bezeichnen ist - sehr gut auch als Fahrer im Auto erleben kann.
Ich war positiv überrascht. Mal etwas ganz anderes.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Erebos

  • Autor: Ursula Poznanski
  • Sprecher: Jens Wawrczeck
  • Spieldauer: 7 Std. und 38 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.150
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 988
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 990

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht, und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los...

  • 5 out of 5 stars
  • Verlust von Realität und Wirklichkeit

  • Von Sandra Am hilfreichsten 11.04.2012

Ein Hörbuch zum Nichtabschalten

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.03.2012

Die Story ist ausgesprochen fesselnd, die Geschichte wird sehr gut erzählt - aus Sicht der Beteiligten und - im Spiel - der Spielfigur. Dies hat sowohl mir als auch einer Jugendlichen aus genau der Alters-Zielgruppe des in der Geschichte beschrieben Spiels sehr gut gefallen. Die Geschichte endete für mich (bis kurz vor Schluss) völlig überraschend, was auch zu meinem guten Urteil beiträgt. Endlich mal nicht 08-15 Vorhersehbarkeit.
Der Sprecher - "Peter" von den 3 Fragezeichen - konnte mich hier aber nicht so sehr überzeugen. Zwar spricht er gut, relativ deutlich und mitreißend, jedoch schafft er es nicht wirklich, den unterschiedlichen Charakteren Leben einzuhauchen, was dem Hörer das Verfolgen der Geschichte manchmal kurzzeitig erschwert.
Trotzdem ist dieses Hörbuch für mich die Entdeckung des Jahres und verdient volle 5 Sterne.

11 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

  • Autor: Bill Bryson
  • Sprecher: Rufus Beck
  • Spieldauer: 19 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.927
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.213
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.212

So etwas gelingt nur Bill Bryson: Ein Spaziergang durch sein Haus führt ihn zur Geschichte der Menschheit. Er wandelt von Zimmer zu Zimmer und stößt dabei auf die Geschichte des Essens, Schlafens, Sexes und der Hygiene und macht auch vor Wanzen, Skorbut, sogar der Leichenräuberei nicht halt. Eben ein Abriss dessen, was der Menschheit alles passiert ist, seit sie sesshaft wurde - fundiert, anschaulich und humorvoll, wie wir Bill Bryson kennen.

  • 4 out of 5 stars
  • Kurzweiliges Hörbuch, gut gesprochen v. Rufus Beck

  • Von lucilino Am hilfreichsten 20.11.2011

Nicht schlecht, wenn man sich damit abfindet...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.12.2011

...dass die Geschichte aus englischer Sicht erzählt wird.
Man erfährt hier erstaunlich viel (Neues) über die Geschichte auch der normalen Menschen in England seit und schon vor Beginn der Geschichtsschreibung.
Das Hörbuch hört sich gut, jedoch ist die Ausleuchtung der Geschichte unglaublich England geprägt. Man könnte annehmen, außer in England (und den USA) hat sich die Welt nur abkupfernd entwickelt. Dies ist an mancher Stelle lästig, an manchen sogar ich sag es mal nett "unrichtig".
Trotz allem ist es durchaus hörenswert. Und Rufus Beck kann auch hier als Sprecher überzeugen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Seegrund (Kommissar Kluftinger 3)
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Volker Klüpfel,
    
        
            
            
                
            
        
        Michael Kobr
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Volker Klüpfel,
    
        
            
            
                
            
        
        Michael Kobr
    
    


    
    Spieldauer: 3 Std. und 45 Min.
    194 Bewertungen
    Gesamt 4,3
  • Seegrund (Kommissar Kluftinger 3)

  • Autor: Volker Klüpfel, Michael Kobr
  • Sprecher: Volker Klüpfel, Michael Kobr
  • Spieldauer: 3 Std. und 45 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 194
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 36
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 36

Kässpätzle sind sein Leibgericht. Doch ein mysteriöser Fall verdirbt dem kauzigen Kommissar Kluftinger ordentlich den Appetit: Die Leiche eines Tauchers liegt am Ufer eines Sees in einer riesigen roten Lache...

  • 5 out of 5 stars
  • Echter Hörspaß!

  • Von Sylvia N. Am hilfreichsten 21.01.2008

Leider zu kurz

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.02.2011

Tja, ich hätte der Geschichte und der Ausschmückung derselben gerne ein bisserl mehr als 3:48 h gelauscht.
Im Gegensatz zu Thorsten Ludwig empfinde ich die Autorenlesung als ausgesprochen gelungen, denn die beiden WISSEN, wer wie zu betonen ist, ausserdem ist der allgäuer Dialekteinschlag sehr passend.

Bitte weiter so, aber vielleicht ein bisserl weniger gekürzt, meine Herren Kobr und Klüpfel!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Prinzessinnenmörder

  • Kommissar Wallner 1
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 7 Std. und 23 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.218
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 966
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 966

In der oberbayerischen Januarkälte glitzert der zugefrorene Spitzingsee. Niemand vermutet in dieser Idylle etwas Grauenvolles...

  • 5 out of 5 stars
  • Guter Bayernkrimi

  • Von Härdöpflischnitzer Am hilfreichsten 05.04.2011

Licht und Schatten der Geschichte

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.01.2011

Also die technische Umsetzung des Hörbuchs ist unbestreitbar gut.
Ohne zuviel über den Inhalt zu erzählen jedoch diese Punkte als "Warnung" für andere Hörer:
1. der Täter hatte sich bei mir bereits sehr früh verdächtig gemacht, das war für mich zu offensichtlich, dass hier jemand an einer Stelle in der Geschichte auftaucht, der als Täter in Frage kommen könnte.
2. der Hintergrund der Tat ist gut nachvollziehbar, jedoch empfinde ich das als bedrückend, Psychopathen-Krimis gefallen mir einfach nicht. Dass es sich um so einen Krimi handelt erfährt man leider vorab nicht. Es kristallisiert sich im Hörverlauf jedoch sehr schnell heraus.
3. Das Ende hätte ein wenig weniger offen sein können. Das ist nicht wirklich schlimm oder sehr störend, aber ich mag auch da runde Sachen, also mit einer klaren Vorstellung, wie der Autor seine Figuren zu einem Ende führen will, lieber.
4. Humor war leider nur wenig vorhanden, mit die besten Szenen waren gegen Ende eine, und dann noch die, welche hier als Hörprobe zur Verfügung steht.
5. Der Lokalbezug. Nun ja, also die ganze Geschichte hätte auch in Paderborn spielen können statt im Bayrischen, wenn man vom Kreuthner absieht. Da war nichts, was man bei Kluftinger und Co. als Lokalbezug so schön findet, auch in den Personen nichts typisch bayrisches. Schade, das Potential wurde echt verschenkt, denn wer die Gegend kennt, weiss um die Persönlichkeiten dort. :)

6 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Mord im Bergwald (Irmi Mangold 2)
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Nicola Förg
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Johanna Bittenbinder
    
    


    
    Spieldauer: 4 Std. und 15 Min.
    59 Bewertungen
    Gesamt 3,8
  • Mord im Bergwald (Irmi Mangold 2)

  • Autor: Nicola Förg
  • Sprecher: Johanna Bittenbinder
  • Spieldauer: 4 Std. und 15 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 59
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 29
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 28

Bei einer Schutzwaldsanierungsaktion des Alpenvereins werden ein Finger, ein Ohr und schließlich der Rest einer männlichen Leiche in einer Berghöhle aufgefunden. Die Garmischer Kommissarin Irmi Mangold und ihre junge Kollegin Kathi Reindl nehmen sich des Falls an.

  • 5 out of 5 stars
  • zu leise und zu laut

  • Von Ferdinand Am hilfreichsten 03.12.2015

Ganz nett, konnte mich aber nicht überzeugen

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.12.2010

also ich hatte mir mehr erhofft: Die Sprecherin ist eher farblos, das ganze Flair der Gegend kommt nicht überzeugend rüber.
Die Geschichte selbst vermochte es auch nicht mich zu fesseln, war aber (wie auch die Sprecherin) nicht wirklich schlecht.

Fazit: Man kann es anhören, aber Kluftinger, oder aber Hochsaison von Jörg Maurer (in meinen Augen noch besser als Klufti!) sind um Längen voraus, ebenso die Eifelkrimis von Jacques Berndorf (wenn man sich mit Jacques Berndorf als Sprecher angefreundet hat, der auch etwas farblos, aber so finde ich, als Autor seine Bücher doch am besten liest).