PROFIL

cyphre

Königslutter am Elm
  • 12
  • Rezensionen
  • 46
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 326
  • Bewertungen
  • Die schwarze Sonne

  • Autor: James Twining
  • Sprecher: Stephan Benson
  • Spieldauer: 7 Std. und 24 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 55
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 13
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 13

In London wird ein Mann ermordet in seinem Krankenhausbett gefunden. Sein Mörder ist mit einer grausigen Trophäe entkommen - dem abgetrennten linken Arm. Jenseits des Atlantiks bricht eine Bande in das NSA-Museum ein und stiehlt die Enigma-Codemaschine aus dem Zweiten Weltkrieg. Und in Prag wird ein scheinbar wertloses Gemälde aus einer Synagoge entwendet.

  • 4 out of 5 stars
  • Bisher der beste "Tom Kirk"!

  • Von cyphre Am hilfreichsten 15.02.2012

Bisher der beste "Tom Kirk"!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.02.2012

Nach den guten, aber nicht brillianten Tom-Kirks "Der letzte Coup" und "Das geheime Siegel" (wobei "Die schwarze Sonne" inhaltlich dazwischen liegt) hat mich dieses Hörbuch hier wirklich positiv überrascht: Meiner Meinung nach wirklich der beste Tom-Kirk!

Tom und Kollege Archie, die eigentlich versuchen wollen, auf legalem Wege in der Kunstszene Fuß zu fassen, geraten ungewollt in eine Reihe von Ereignissen, die sich um den ganzen Globus spannen und nur scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Schnell werden die beiden in eine Jagd quer durch Europa auf Bilder eines polnischen Malers verstrickt, die offenbar Hinweise auf das Versteck eines Zuges voller Nazi-Gold und dem verschollenen Bernsteinzimmer enthalten sollen - und wieder mal ist kaum jemand in der Geschichte der, der er vorgibt zu sein...

Von Anfang bis Ende bleibt die Spannung erhalten, nicht zuletzt durch Stephan Benson, der den verschiedenen Figuren wunderbar Leben einhaucht. Er schafft es, den Charakter seiner Stimme je nach Figur so zu ändern, dass man als Hörer erkennt, wer gerade spricht, auch wenn dies aus dem Text noch nicht hervorgeht.

Zunächst war ich angesichts des Plots mit Themen wie "Zweiter Weltkrieg" und "Geheimgesellschaft aus den letzten Tagen der Nazi-Zeit" skeptisch - ich dachte, da hätte man inzwischen wirklich alles gehört, was geht. Aber nein: James Twining schafft es, einen absolut empfehlenswerten Krimi zu stricken, wie immer mit einem Schuss Kunstgeschichte und Verschwörungstheorien...und alten Feinden aus der Vergangenheit.

Anhören!!! :)

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Vermessung der Welt Titelbild
  • Die Vermessung der Welt

  • Autor: Daniel Kehlmann
  • Sprecher: Ulrich Matthes
  • Spieldauer: 5 Std. und 43 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 199
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 19
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 17

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts machen sich zwei junge Deutsche an die Vermessung der Welt. Der eine, Alexander von Humboldt, kämpft sich durch Urwald und Steppe...

  • 5 out of 5 stars
  • unerwartet spannend!!

  • Von Bina Am hilfreichsten 21.03.2010

Leider ziemlich enttäuschend...

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2011

Nach Allem, was ich in Rezensionen und der Inhaltsbeschreibung zu diesem Hörspiel gelesen habe, war ich voller Vorfreude auf dieses Hörbuch und konnte es kaum erwarten, mit dem Hören zu beginnen. Ich hatte mir die Handlung ein wenig wie eine Mischung aus einem Karl-May-Roman und „Eine kurze Geschichte von fast allem" (Bill Bryson) vorgestellt, kann allerdings aus heutiger Sicht nicht einmal sagen, ob ich vom Inhalt enttäuscht war oder nicht. Vielmehr wurde ich die ganze Zeit über, die ich es durchgehalten habe, dem Hörbuch zu folgen - und ich habe mich teilweise wirklich gequält, weil ich eben keine Rezension über ein Buch abgeben wollte, dass ich nicht ganz gehört habe - ununterbrochen durch die Erzählweise bzw. eher -technik Daniel Kehlmanns abgestoßen.

Ulrich Matthes liest ausgezeichnet und betont spannend, aber das alles hilft einfach nicht über die Tatsache hinweg, dass der Stil einfach - vorsichtig ausgedrückt - gewöhnungsbedürftig ist: Das gesamte Buch besteht praktisch nur aus Konjuktiven und Indirekter Rede; ich kann mich an keinen einzigen Satz geschweige denn Dialog erinnern, der in direkter Rede oder nur annähernd in einer realistischen Form geführt wird. Und auch, wenn ich zuerst dachte, dies sei möglicherweise einfach ein interessanter Stil und mich selbst motivieren wollte, weiterzuhören, ging es mir einfach nur auf die Nerven. Schrecklich.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Gold der Maori

  • Kauri-Trilogie 1
  • Autor: Sarah Lark
  • Sprecher: Dana Geissler
  • Spieldauer: 7 Std. und 52 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 141
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 99
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 99

Irland, 1845: Mary Kathleens Trauer kennt keine Grenzen, als ihr Verlobter Michael als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt wird...

  • 5 out of 5 stars
  • Mit großem Nachdenkpotential

  • Von USK Am hilfreichsten 31.05.2010

Geschichte gut, Umsetzung mau

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.10.2010

Ich hätte wirklich sehr gern eine ungekürzte Fassung dieses von der Geschichte her wirklich schönen Hörbuchs gehört, weil ich denke, dass es mehr Dramatik gehabt hätte - und logischerweise auch nicht so schnell vorbei gewesen wäre.

Ich kenne die Buch-Vorlage leider nicht - aber egal, ob es schon am Originalstoff oder an einer gnadenlos vorgenommenen Kürzung liegt, mir war die Erzählung einfach zu sprunghaft. Beispielsweise werden hier und da einfach mehrere Jahre in einem Halbsatz abgehandelt und später wird vorausgesetzt, dass man das in diesen Jahren erlittene schwere Schicksal nachvollziehen kann - wenn aber die Vorgeschichte, an die sich später zurückerinnert wird, einfach nur im Stil von "So lebte sie mehrere Jahre mit XY zusammen, war ab und zu schwanger und arbeitete auf der Farm" erzählt worden ist, denkt man als Hörer einfach nur "Ach, hör doch auf, dich ständig selbst zu bemitleiden!" Außerdem empfand ich es beim Hören als problematisch, dass die unterschiedlichen Erzählstränge teilweise nicht "parallel" laufen: Sind auf der einen Seite bereits fünf Jahre vergangen, sind es auf der anderen Seite erst ein paar Wochen.

Schwierig finde ich außerdem, dass die beiden weiblichen Hauptfiguren Kathleen und Lizzy von Dana Geissler praktisch ohne hörbaren Unterschied (Betonung, Stimmlage etc.) gesprochen werden, so dass ich, wenn ich beim Hören zwischendurch mal leicht abgelenkt war, zurückspulen musste, um herauszufinden, um welche der Frauen es gerade ging.

Und eins noch, was aber möglicherweise ebenfalls der Kürzung geschuldet ist: Zwei der drei Hauptcharaktere, Michael und Kathleen, wurden mir zum Ende der Geschichte hin immer unsympathischer; dies trifft aber vor allem auf Michael zu. So war es mir manchmal nicht mehr möglich, mich auf die Geschichte einzulassen, da ich immer wieder dachte: "Mädels, schießt den Idioten doch beide in den Wind und sucht euch wen anders!"

Trotzdem Alles in Allem ein netter Historienroman für Freunde des 5. Kontinents!

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Frevel im Beinhaus (Adelina Burka 4) Titelbild
  • Frevel im Beinhaus (Adelina Burka 4)

  • Autor: Petra Schier
  • Sprecher: Sabine Swoboda
  • Spieldauer: 10 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 154
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 74
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 74

Ein gottloser Frevel empört die Kölner Bürger: Aus einem Beinhaus wurden Schädel und Knochen entwendet...

  • 4 out of 5 stars
  • Der bisher beste Teil der Adelina-Reihe!

  • Von cyphre Am hilfreichsten 10.10.2010

Der bisher beste Teil der Adelina-Reihe!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.10.2010

Gerade eben habe ich dieses Hörbuch, den 4. Teil der Adelina-Reihe, beendet und muss wirklich sagen, dass es sich hierbei meiner Meinung nach wirklich um den besten Krimi um die Kölner Apothekerin handelt.

War die Entwicklung der Geschichte in den drei vorangegangenen Büchern manchmal etwas zäh, kommt hier niemals Langeweile auf - und immer wieder stellen sich Ereignisse ein, die die Handlung neu anheizen. Neue Familienmitglieder, ein Geheimgang und Geheimnisse innerhalb der Familie Burka - und wieder sind die Verschwörer am Ende wieder die, von denen man es am wenigsten erwartet hatte!

Wirklich, ein absolutes Muss für Fans des Historischen Krimis - und die, die Adelina bereits kennen, muss ich ja wohl nicht mehr überzeugen, oder?!

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tod im Beginenhaus

  • Adelina Burka 1
  • Autor: Petra Schier
  • Sprecher: Sabine Swoboda
  • Spieldauer: 9 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 269
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 162
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 162

Herbst in Köln. In einem Spital der Beginen stirbt ein verwirrter alter Mann. Und das war nur der erste Tote. Eine Seuche?

  • 3 out of 5 stars
  • Gute Geschichte - ätzende Sprecherin

  • Von Matthias Am hilfreichsten 13.01.2011

Tod der Langeweile - Empfehlenswerter Historien-Krimi!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.05.2010

Ein spannender, historischer Roman, angesiedelt im Köln des späten 14. Jahrhunderts - ein MUSS für Fans des historischen Krimis! Wem Frank Schätzings "Tod und Teufel" gefallen hat, dem wird dieses Buch auch mögen - ich habe es in einem Rutsch durchgehört und nach dem Ende direkt mit dem zweiten Teil der Reihe begonnen!

Kleines Manko: Manchmal scheint es, als habe die Autorin keinen "eleganten" Weg gewusst, die Protagonisten Informationen zur Klärung der Todesfälle erhalten zu lassen, das wirkt stellenweise etwas hölzern.

Was mich persönlich noch ein wenig angestrengt hat - was ich aber nicht als negativ ankreiden möchte, da dies vermutlich ein persönlicher Eindruck meinerseits ist - ist die sich wirklich mehr als zäh entwickelnde Liebe zwischen den beiden Protagonisten Adelina und dem Medicus Neklas Burka. Etwa ab Stunde 3 des Hörbuchs habe ich in jeder Situation, in der die beiden allein miteinander waren, gehofft, sie mögen sich doch nun endlich ihre Liebe eingestehen und gut - aber das geschieht quasi erst auf der letzten Seite. Auch ein dem Hörer lange unbekanntes Geheimnis Adelinas wird mehr als ausgereizt, indem es immer wieder erwähnt, aber so lange nicht gelüftet wird, bis man es schon fast erraten hat und bei der x-ten Erwähnung dann nur noch rufen will: "Nun sag doch endlich, was das Geheimnis ist, damit ich weiß, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege!" - was ich mehrmals getan habe.

Deshalb keine perfekten 5 Sterne, sondern nur 4.

Die Leseart der Sprecherin Sabine Swoboda empfinde ich als angenehm, anfangs allerdings etwas gewöhnungsbedürftig - sie betont auch Kleinigkeiten und Unwichtiges so, als würde gleich etwas Dramatisches oder Gefährliches geschehen, was in den meisten Fällen dann nicht der Fall ist. Zu Anfang ist man auf Grund dieser Betonungen dann immer gespannt, wartet aber oft vergeblich auf die dramatische Wendung. Hat man sich aber an Frau Swobodas Stil gewöhnt, lässt es sich ihr gut zuhören.

Alles in Allem wirklich hörenswert!

Der Harzer Hexen Stieg. Von Osterode über den Brocken nach Thale Titelbild
  • Der Harzer Hexen Stieg. Von Osterode über den Brocken nach Thale

  • Autor: Caroll Meier-Liehl
  • Sprecher: Marie Gruber, Jaecki Schwarz
  • Spieldauer: 1 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3
  • Sprecher
    0 out of 5 stars 0
  • Geschichte
    0 out of 5 stars 0

Goethes Faust ist sicherlich die bekannteste Dichtung, in der der Brocken Erwähnung findet. Doch Goethe war nicht der einzige Dichter, der sich von diesem Gebirge tief beeindruckt zeigte...

  • 4 out of 5 stars
  • Harzer Geschichte und Mythen interessant erzählt

  • Von cyphre Am hilfreichsten 14.07.2009

Harzer Geschichte und Mythen interessant erzählt

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.07.2009

Nachdem ich mir den "Harzer Hexen Stieg" zunächst mehr aus lokalpatriotischen Gründen heruntergeladen hatte, war ich dann doch recht schnell ziemlich begeistert: Die Beschreibungen der rauhen Harzregion und die spannend erzählten Mythen der Gegend, die noch heute von den alljährlichen Hexentreffen auf dem Brocken geprägt wird, fesseln schnell. Die Auch die Untermalung mit Musik und die Aufteilung des Textes auf die Sprecher (es spricht nicht nur die in der Produktbeschreibung erwähnte Nadja Engel) ist sehr passend und gelungen.

Allerdings ist mir an manchen Stellen die Leseweise von Nadja Engel etwas zu engagiert; stellenweise klingt es so, als habe man ihr beim Lesen gesagt, sie solle nicht ton- und teilnahmslos lesen sondern sich mehr in die Erzählung einfühlen - mit dem Ergebnis, dass manche Stellen nun sehr gestelzt klingen. Darum ein Stern Abzug.

Alles in Allem halte ich den "Harzer Hexen Stieg" aber für sehr empfehlens- und hörenswert - auch, und vielleicht erst recht - für Menschen, die aus der Region stammen oder dort leben.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Erotikhypnose. Von zwei Frauen verwöhnt

  • Autor: Madame Solair
  • Sprecher: Julietta Simone Lange
  • Spieldauer: 1 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 105
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 37
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 37

Deine Traumreise führt dich zu zwei wunderschönen Frauen, die dich unendlich begehren. Völlig entspannt liegst Du auf einem Wasserbett, lässt dich streicheln und nach Strich und Faden verwöhnen. Der totale Genuss.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Traum wird war

  • Von cowboyjimmy Am hilfreichsten 08.05.2009

Enspannung pur - allerdings für MÄNNER

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.03.2009

Ich möchte eigentlich inhaltlich gar nichts weiter hinzufügen; entspannend und fesselnd ist diese 'Hypnosesitzung' alle Mal.

Eines finde ich aber wichtig - und ich hätte es auch besser gefunden, wenn es schon in der Produkt-/Inhaltsbeschreibung geschrieben worden wäre: Der Angesprochene ist eindeutig ein MANN!

Ohne zuviel verraten zu wollen, als Frau dieses Hörbuch zu hören, ist zwar anfangs genauso entspannend, später wird es dann aber schwierig bis unmöglich, in der gedankenfreien Entspannung zu bleiben; durch den eindeutigen Verlauf der 'Handlung' kann man sich als Frau schlecht hineindenken...! Darum nur 4 Sterne.

Also: Eindeutig hörenswert, allerdings sollte man für die endgültige 'Erfüllung' dann doch ein Mann sein... ;)

22 von 24 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Totenstarre Titelbild
  • Totenstarre

  • Autor: Mark Nykanen
  • Sprecher: Lutz Schnell, Vera Teltz
  • Spieldauer: 11 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 442
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 45
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 44

Mit seiner Skulpturenserie ¿Family Planning¿ gelangte der Bildhauer Ashley Stassler zu Weltruhm. Niemand ahnt jedoch, nach welcher Methode er seine hoch gerühmten Abbilder menschlichen Entsetzens tatsächlich kreiert: Sein Werkstoff sind die Menschen selbst... Doch bei seinem neuesten Projekt läuft alles anders.

  • 4 out of 5 stars
  • Tötliche Kunst

  • Von Thomas Am hilfreichsten 10.12.2008

Sehr guter Thriller...berechtigterweise mit FSK

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2009

Über den Inhalt des Thrilles wurde ja bereits ausführlich geschrieben, ich will da dem zukünftigen Hörer auch nicht noch mehr verraten...darum gehe ich mehr auf Dinge ein, die mir gefallen haben bzw. nicht so toll waren.

Zunächst mal war ich - bevor ich es mir angehört hatte - von der Notwendigkeit des FSK-Hinweises nicht wirklich überzeugt; im Grunde sorgt ja ein solcher Hinweis bei einem Thriller nur für noch größeres Interesse. Während dem Hören wurde mir aber einiges klar und ich konnte den Hinweis verstehen - für schwache Nerven ist das wirklich nichts. Dieser Thriller geht, so ging es mir jedenfalls, einen Schritt weiter, als viele andere Hörbücher dieses Genres es tun. Wie viele hier habe ich schon so einiges gehört - 'Totenstarre' ist meiner Meinung nach deshalb außergewöhnlich, weil man mal abwechslungshalber NICHT geschont wird. Mich hat das Schicksal der Protagonisten wirklich mitgenommen, wogegen in anderen Thrillern diese Details oft nur an mir 'vorbeiplätschern'.

Von der Geschichte her wirklich großartig - für Thriller-Fans wirklich zu empfehlen und eigentlich ein Muss!

Ich muss allerdings einen Stern abziehen, denn eines hat meinen 'Hörgenuss', zumindest zu Anfang des Hörbuchs, ziemlich geschmälert: Die Leseweise und Betonung von Vera Teltz. Ihre Stimme fühlt sich zwar gut ins Buch ein, sie liest wirklich, als wäre sie IM Geschehen und nicht nur eine Außenstehende, aber manchmal ging mir ihre Betonung wirklich auf die Nerven. An Stellen, an denen es um ganz profane oder zumindest alltägliche Dinge geht, liest sie zu...ja, lasziv. Ich habe bestimmt kein Problem mit einer solchen Betonung, anfangs hatte ich aber phasenweise wirklich den Drang, einfach auszuschalten.

Man gewöhnt sich an diese Leseweise, später fand ich sie auch angepasster. Sowas macht meiner Meinung aber bei einem Hörspiel eine Menge aus - vorallem dann, wenn die Story eigentlich wirklich grandios ist.

Machen Sie sich selbst ein Bild - aber den Kauf ist es definitiv wert!

Tod einer roten Heldin Titelbild
  • Tod einer roten Heldin

  • Autor: Qiu Xiaolong
  • Sprecher: Andreas Fröhlich, Hans Peter Hallwachs
  • Spieldauer: 1 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 13
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1

Oberinspektor Chen ermittelt in einem mysteriösen Mordfall: Das Opfer, Guan Hongyign, war Leiterin einer Kosmetikabteilung und Modellarbeiterin - als Heldin der Arbeit ein politisches Vorbild. In ihrem Wäscheschrank findet Chen bürgerlich-dekadente Reizwäsche und ein Bündel erotischer Fotos. Keine Frage: ein brisanter Fall, der bis in die höchsten Kreise führt.

  • 5 out of 5 stars
  • Schwierige Ermittlungen: China im Umbruch

  • Von cyphre Am hilfreichsten 15.05.2008

Schwierige Ermittlungen: China im Umbruch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.05.2008

Oberinspektor Chen hat es nicht leicht, den Tod der 'roten Heldin' aufzuklären, einer 'Modellarbeiterin' im sozialistischen China: Eigentlich nicht an Politik interessiert sieht er sich plötzlich von Vorgesetzten und Mitgliedern hoher politischer Kreise Shanghais bedrängt, doch bitteschön auch die richtigen Ermittlungsergebnisse vorzuweisen, die keines der politischen Vorbilder kompromittieren könnten.

Vor allem durch Andreas Fröhlich, der dem nachdenklichen Oberinspektor Chen seine Stimme leiht, lebt das Hörspiel wirklich auf und der Hörer, der ihn bei seinen Ermittlungen in die verschiedensten Kreise und zu den unterschiedlichsten Menschen Chinas begleitet, sieht die Orte vor sich die Chen besucht und spürt dessen schwierige Lage.

Die besondere Atmosphäre, ausgedrückt z.B. durch Geräusche, die die Stimmungen perfekt einfangen, und die Bedrängnis, in der Chen sich befindet, zwar einerseits den oder die Schuldigen finden zu wollen, andererseits das aber gerade nicht tun zu dürfen, machen dieses Hörspiel so hörenswert. China - ein Land im Konflikt zwischen überholtem Sozialismus und der Öffnung zum Westen.

Einziges Manko ist aus meiner Sicht, dass wenn man nicht wirklich konzentriert dabei ist, man schnell den Überblick über die verschiedenen Charaktere verliert: Die für europäische Ohren doch recht ähnlich klingenden Namen, auch bedingt dadurch, dass in China ja zuerst der Familien- und danach erst der Vorname genannt wird, bringen einen beim ersten und zweiten Hören doch recht schnell durcheinander. Aber dafür kann ich keinen Stern abziehen; chinesische Namen gehören nun mal in einen chinesischen Kriminalfall! ;)

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Hitzkammer

  • Autor: Wolf Serno
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 5 Std. und 44 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 154
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 78
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 77

Das kleine Harzstädtchen Kirchrode im Jahr 1547: Die Kräuterhändlerin Freyja ist der Hexerei angeklagt. Als sie schwer erkrankt, ist der Alchemist Lapidius der Einzige, der ihr durch eine Behandlung in seiner "Hitzkammer" helfen kann. Mit allen Mitteln will er um das Leben der jungen Frau kämpfen. Doch er hat nicht viel Zeit, denn es geschehen grausame Morde, die Freyja schwer belasten...

  • 5 out of 5 stars
  • Spannende Geschichte toll gelesen

  • Von Daniela Am hilfreichsten 21.01.2011

Aus der Vorlage hätte man mehr machen können!

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2008

Ich habe vor einigen Jahren schon das Buch 'Die Hitzkammer' gelesen und war davon wirklich begeistert; um dieses Gefühl sozusagen aufzufrischen, habe ich mir jetzt voller Vorfreude dieses Hörbuch heruntergeladen.

Natürlich ist das hier keine schlechte Hörbuch-Umsetzung, aber ich war stellenweise doch ein bisschen enttäuscht. Zwar bin ich nicht der Ansicht, dass es bei Serno-Büchern mehr um den Kommerz als um wirklich guten Stoff geht (wobei: 'Die Hitzkammer' gab es kurze Zeit später nochmal als 'Die Hexenkammer'; genau der gleiche Inhalt und das gleiche Cover, nur der Verkauf sollte gefördert werden...), aber wenn man nur dieses Hörbuch hört, kann man diesen Eindruck bekommen: Es fehlt die sich im Buch wesentlich besser aufbauende Spannung, die Dramatik. Man hat beim Hören nicht das Gefühl, dass es bei Freyja wirklich um Leben und Tod geht, man ist einfach nicht atemlos gespannt! Beim Lesen ging es mir so. Vieles fällt einfach der gnadenlosen Kürzung zum Opfer.

Der Sprecher, Detlef Bierstedt, scheint renommiert zu sein, er spricht viele Lesungen und Hörbücher - mich hat er aber um ehrlich zu sein nicht überzeugt. Es ist möglicherweise mein persönlicher Eindruck, aber ich finde seine Stimme und seine Art zu Lesen nicht perfekt, da hätte es sicherlich jemanden besseren gegeben; vielleicht wäre auch eine Umsetzung als HörSPIEL lebendiger gewesen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich