PROFIL

Judy007

  • 10
  • Rezensionen
  • 82
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 13
  • Bewertungen

Abgebrochen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.07.2020

Ich kann die ganzen guten Rezessionen, was diesen Sprecher betrifft nicht nachvollziehen. Er liest völlig überdreht und betont vieles falsch. Schade, Hätte die Geschichte gerne gehört, aber mich hat diese Vorleserei so nervös gemacht, ich musste abbrechen.

Mein erster und letzter Roman von Charlotte Link

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2020

Ich kann die positiven Bewertungen nicht nachvollziehen, ellenlange Geschichte mit ganz flachem Ende.
Ich hab mich durch die 17 Stunden gequält und war von dem Ende mehr als enttäuscht.

Anna Thalbach in Bestform

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2018

Schöne Geschichte, eines dieser Bücher, wo man sich am Ende fühlt, als müsse man lieb gewonnene Freunde verlassen! Frau Thalbach gehört mein großes Lob. Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden der Saga, liest sie hier in angenehmen Tempo und wesentlich harmonischer!

1 Person fand das hilfreich

Tempo drosseln und es ist ein Hörgenuss

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2017

Eine schöne Fortsetzung der Tuchvilla Saga. Das einzige Manko: Frau Thalbach klingt, als wär eine Horde Wölfe hinter ihr her.
Ich bin da in einem echten Gewissenskonflikt. Sie ist eine großartige Vorleserin, aber ab und an ist es einfach ZU VIEL und vor allem ZU SCHNELL..
Ich hab dann die Lesegeschwindigkeit irgendwann auf 0,75 umgestellt - die Frau Thalbach also gezügelt in ihrem Tempo - und dann ging es.
Hätte nie gedacht, dass ich mal ein ganzes Hörbuch in gedrosselter Erzählgeschwindigkeit hören könnte, aber hier ist es wirklich angebracht.

29 Leute fanden das hilfreich

Bei ein wenig Leben wäre weniger mehr gewesen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.06.2017

Ich kann mich den üblichen Rezessionen nur bedingt anschließen.
Für mich hat dieser Roman von allem zu viel und von vielem zu wenig.

Zu überdreht, zu dramatisch, zu emotional, zu klischeehaft, und vor allem: zu viele Wiederholungen!

Sicherlich ist die Basis der Geschichte gut, aber für mich persönlich wird der Bogen eindeutig überspannt! Und alles dreht sich immer wieder im Kreis...

Da läuft der Protagonist "40 Jahre lang" durch die Story und wird von fast jedem männlichen Wesen das seinen Weg kreuzt dazu genötigt sich zu prostituieren?

Was soll ich sagen? Das ist mehr, als schräg!

Natürlich, ein Missbrauch ist dramatisch, zwei auch, drei sind mehr, als man sich vorstellen kann, beim vierten wird es unglaubwürdig und beim fünften fragt man sich, was Hanya Yanagihara geritten hat die Geschichte des Jude so derart zu überdrehen und man fragt sich auch, warum die ganze Welt so einen hype um dieses Buch macht..

Dann die stundenlangen, detaillierten Erläuterungen über die Selbstverstümmlungspraktiken des, vom ewig abgrundtief Bösen verfolgtem Pechvogels Jude.. das ist irgendwann einfach nur noch nervig.

Am Schluss ist man fast erleichtert, dass Jude (oder das, was von ihm noch übrig bleibt) dem ganzen Elend und somit auch dem Roman ein Ende setzt.

Schade eigentlich. Ich liebe lange Bücher, aber hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen!

10 Leute fanden das hilfreich

Niveauloser Groschenroman

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.03.2017

Grundsätzlich hätte aus der Geschichte ja was werden können. My fair Lady im Porno-Milieu. Von ihren Trieben dirigierte Protagonisten dominieren das Geschehen - ein Klischee jagt das andere, Körpersäfte fliessen literweise, schlimmer geht nimmer! Da krampft sich mir das Kleinhirn zusammen! Fürchterlich!

2 Leute fanden das hilfreich

Enttäuscht

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.09.2016

Ich bin ehrlich enttäuscht. Die Geschichte um die Protagonisten ist nicht vergleichbar mit dem ersten Teil. Münzer schreibt sich bis ins hundertste Detail fest, wiederholt sich, Irrungen und Verwirrungen, die man irgendwann nicht mehr recht verfolgen mag.
Ich habe mich des öfteren dabei ertappt, das meine Gedanken in ganz andere Richtungen abschweiften. Ich war nicht gefesselt von der Geschichte.
Wenn Anne Moll dann anfängt amerikanisch zu sprechen braucht es schon eine gute Portion Überwindung, um nicht das Handtuch zu werfen!
Zum Ende hin hat man dann das Gefühl, dass es Frau Münzer ähnlich ging und auch sie irgendwie keine rechte Lust mehr hatte auf das ganze Chaos - sie macht aussergewöhnlich große Zeitsprünge, die ebenfalls verwirren und einfach nicht zum Aufbau und der ganzen Geschichte passen wollen. Manchmal ist weniger mehr.
Alles in einem - enttäuschend.

12 Leute fanden das hilfreich

ohweia

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.02.2016

Ich wollte mal was kurzweiliges lesen, so während der Hausarbeit und während dem Spazierengehen.. Ich musste abbrechen, von Klischees in die Knie gezwungen

2 Leute fanden das hilfreich

Seifenoper

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.01.2016

Was soll ich sagen..
Fürchterlich! Vollgepackt mit Klischees.. nervende Sexszenen die kein Ende nehmen, intelligente Frauen, deren Hirne regelmässig aussetzen, weil sie - selbst in den dramatischsten Situationen - dem Sex-Apeal der Helden nicht widerstehen können.. Wer auf kitschige Hausfrauenpornos oder Dreigroschenromane steht ist hier richtig.
Schade, die Geschichte hätte was werden können, aber dann driftet sie ab in die unmöglichsten Verwirrungen.. Stellenweise wird's echt lächerlich!
Manchmal ist weniger mehr. Was hier nicht passt, wird passend gemacht, koste es, was es wolle, zur Not auf Kosten der Story selbst!

9 Leute fanden das hilfreich

Na ja..

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.09.2015

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich war enttäuscht, die Geschichte ist langatmig und ich konnte mich des Gefühls nicht erwehren, dass es im Grunde gar keine Geschichte gibt.. Die Story plätschert so dahin, wären nicht diese kurzen amüsanten Episoden, dann hätte ich das Hörbuch wohl nicht bis zum Ende gehört. Auf jeden Fall nicht zu vergleichen mit dem Niveau von " ein ganzes halbes Jahr"

17 Leute fanden das hilfreich