PROFIL

Thomas

  • 50
  • Rezensionen
  • 179
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 286
  • Bewertungen

Komplex, spannend, klassische Fantasy mal anders

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.01.2017

Zuerst zum Sprecher: Hans Peter Hellwachs macht seine Sache sehr gut, allerdings kann ich verstehen, dass sich einige Hörer mit ihm anfangs etwas schwer tun. Er hat eine etwas kurzatmige Art zu lesen und sein stimmliches Spektrum reicht nicht sehr weit. Trotzdem habe ich ihn in den folgenden Teilen vermisst, denn nach einiger Zeit gewöhnt man sich an seine Art zu lesen und er verleiht der Geschichte einen eigenen Reiz. In den folgenden Teil wird man aber mit Detlef Bierstadt belohnt, der wohl unbestritten einer der besten Sprecher im deutschsprachigen Raum ist.
Zur Geschichte: Klassische Fantasy mal anders. Obwohl klassische Fantasy Figuren diesen Roman prägen, so sind diese keine klassischen Archetypen. Man kann oft nicht zwischen gut und böse unterscheiden, denn die Parteien sind beides. Die Zwerge fallen dreckig aus und zwei Lager tragen ihren Konflikt in einer dritten, friedlichen Welt aus. Göttergleiche Wesen auf beiden Seiten manipulieren die Geschicke der Völker. Komplexe Charaktere, gut durchdachte Welten (es gibt dieser gleich 3) und vielschichtige Handlungsstränge machen diesen Mehrteiler zu einem absoluten Leckerbissen.
Lasst euch nicht von Kommentaren über den ersten Sprecher zu sehr beeindrucken- - gebt ihm eine Chance, denn nach ein paar Stunden hat man sich daran gewöhnt und wird mit einer facettenreichen und packenden Geschichte belohnt.

1 Person fand das hilfreich

Sehr gut

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2016

Sehr gut geschrieben und sehr guter Sprecher. Hat mir richtig gut gefallen, vor allem weil es in Österreich und Deutschland spielt.

Blinde Zeugen Titelbild

Wendungsreich, witzig, spannend und blutig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.08.2014

Die Geschichte ist sehr spannend und neben den üblichen internen Kabbeleien zwischen Roberta und Logan verläuft diese Geschichte wendungsreich und turbulent. Viel Wortwitz (ich musste einige Male laut lachen), Action und teilweise tragische Wendungen verleihen diesem Roman seine Würze. Stuart McBride schafft es sogar, dass einem ein pädophiler Straftäter schon fast sympathisch wird, aber nur fast. Detlef Bierstedt liest mal wieder vortrefflich und verleiht dadurch diesem Roman eine besondere Güte. Top Unterhaltung und Top Kopfkino. Ich fand diese Geschichte besser als den Vorgänger.

1 Person fand das hilfreich

Der Stern der Pandora Titelbild

Grandios

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.05.2014

Diesen Kommentar schreibe ich für alle 4 Teile. Peter F.Hamilton beschreibt in seiner Commonwealth Reihe eine per Wurmloch vernetzte Menschheit, die sich über einen Teil der Galaxis ausgedehnt hat. Diese Menschheit wird aufmerksam auf eine Sonne, die plötzlich verschwindet. Damit beginnt eine vielschichtige Geschichte und ein sehr actionreicher Kampf ums überleben. Die Technologien sind sehr lebhaft und mit einer Selbstverständlichkeot beschrieben, so dass man meint, sie müssten schon bald Wirklichkeit werden können. Spektakuläre Science-Fiction mit viel Action, Sex, Gewalt und Fantasie.

Ich hoffe, es wird von Peter F.Hamilton die Armageddon Saga vertont. Außerdem hoffe ich, dass Audible noch mehr Sciencefiction dieser Art veröffentlicht, denn dieses Genre kommt ein wenig kurz unter all der Fantasy.

Oliver Siebeck macht seine Sache als Vortragender sehr gut. Mit seiner tiefen Stimme verleiht er dieser Geschichte Pep.

1 Person fand das hilfreich

Sehr blutig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.05.2014

Es geht von Anfang an turbulent zur Sache. Menschen werden zu köstlichen Gerichten verarbeitet und es geht recht blutig und makaber zu. Im Vordergrund steht die Ermittlertruppe, die sehr bunt und lebensnah beschrieben ist. Die Geschichte enthält oft sehr lustige Passagen, aber dennoch ist wenig Tiefgang bei den einzelnen Charakteren erkennbar. Es geht viel um schottischen Polizeialltag. Insgesamt ist die Geschichte sehr bildhaft und sehr kurzweilig beschrieben. Gute Unterhaltung mit Witz, Humor und Ekelfaktor.

Detlef Bierstadt ist einfach eine Klasse für sich und verleiht dieser Geschichte sehr viel Glanz - bei einem anderen vortragenden hätte ich sicherlich deutlich weniger Punkte vergeben.

Die Eule von Askir Titelbild

Nicht verpassen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.10.2013

Obwohl diese Geschichte kein direkter Bestandteil der Geheimnisse von Askir ist, so spielt diese Geschichte doch unmittelbar vor dem letzten Band dieser Reihe - also sollte man sich diese Geschichte durchaus vor dem Konrad gönnen. Hier werden die Ereignisse beschrieben, die sich unmittelbar vor dem Eintreffen Haralds und seiner Freunde ereignen. In diesem Roman wird man ebenfalls vertrauter mit Charakteren, die dann in den Götterkriegen eine wichtige Rolle spielen. Obendrein ist dies natürlich auch wieder eine fantastische Geschichte, die man gehört/gelesen haben sollte und man taucht noch tiefer in die Welt ein, die so wunderbar von Richard Schwartz beschrieben wird und genau so wunderbar von Michael Hansonis vorgetragen wird. Für mich Hochgenuss pur und absolut Hörens-/lesenswert.

5 Leute fanden das hilfreich

Gelungene Fortsetzung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.10.2013

Wie schon die Eule von Askir wird diese Geschichte nicht mehr in der Ich-Form und aus der Sicht Havalds beschrieben, denn der liegt ziemlich tot in einem Tempel - oder ist er doch nicht tot? Allein durch diesen Kunstgriff erfährt die Geschichte mehr Perspektive und Vielfalt. Die Geschichte nimmt immer größere Dimensionen an und es kommen sogar leibhaftige Götter vor. Haupt- und Nebencharaktere aus "Die Geheimnisse von Askir" werden zu Hauptfiguren und die Geschichte um den Krieg zwischen 2 mächtigen Reichen nimmt seinen Fortgang. Für mich ist das der höchste Fantasy Genuss und das ganze von Michael Hansonis erstklassig vorgetragen. Obwohl Michael Hansonis nicht so ein großes Repertoire an Charakterstimmen hat, wie andere Sprecher, verleiht seine einzigartige Vortragsweise dieser Geschichte erst den richtigen Pfiff. Es geht biter ernst weiter, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz (an manchen Stellen musste ich laut auflachen). Wiesel ist meine absolute Lieblingsfigur geworden, der schon in der Eule eine wichtige Rolle spielte. Richard Schwarz hat hier eine tolle Welt und fabelhafte Geschichte geschaffen. Obwohl Fabelwesen, Magie und sogar Götter reichlich vorkommen, ist dies doch keine klassische Drachen und Schwerter Fantasy. Neueinsteigern sei gesagt - zuerst die Geheimnisse von Askir Reihe zu hören/lesen, bevor man mit dieser Reihe anfängt.

1 Person fand das hilfreich

Großartige Geschichte und großartiger Sprecher

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.09.2013

Diese Bewertung schreibe ich für die Teile 1 bis 2.2.

Zuerst zu Stefan Kaminski: Ich hielt bislang David Nathan für den König unter den Sprechern, aber Stefan Kaminski ist mein neuer Favorit. Er liest mit einer Leidenschaft, die unvergleichlich ist. Dies fällt nicht gleich am Anfang auf, aber im Verlauf der Geschichte gibt es Stellen, wo mir wirklich die Gänsehaut den Rücken herunter läuft. Er beherrscht es, den Charakteren Stimmen mit eigener Klangfarbe zu verleihen und liest die Geschichte nicht nur, sondern erzählt sie, als wäre es seine eigene Geschichte. Ich bin schlichtweg begeistert.

Die Geschichte selbst ist sehr anrührend mit vielen tragischen Wendungen und liebevoll gestalteten Protagonisten. Diese Geschichte bedient sich wenig der klassischen Fantasy Elemente und kommt mit wenig Mystizismus bis zum Teil 2.2 aus. Im Teil 2.2 (vorerst der letzte erhältliche Band - es geht aber weiter) wird es zunächst ziemlich mystisch, allerdings denke ich, dass diese Schilderungen notwendig für den weiteren Verlauf der Geschichte notwendig ist. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht und man darf gespannt sein, was dieser Autor noch alles zu Werke bringt.

Vor allem möchte ich die schöne Sprache dieses Buches loben. 2 Übersetzer und einen dritten Übersetzer für die Verse, Gedichte und Lieder - das merkt man der Geschichte wirklich an. Patrick Rothfuss geling mit diesem Werk ein sehr gelungenes Debüt.

Richtig gut

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.08.2013

Runde Geschichte, dichte Atmosphäre, glaubhafte Charaktere und das alles in einer sehr ungewöhnlichen Welt. Brandon Sanderson ist ein sehr fähiger Autor, der das Genre Fantasy mit neuen Ideen und gut durchdachten Geschichten auffrischt. Detlef Bierstedt rundet das Gesamtbild mit seiner sachlichen und sehr interessanten Vortragsweise perfekt ab.

1 Person fand das hilfreich

Bewertung der gesamten Reihe: Sehr gut

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.05.2013

Vor einigen Jagen dachte ich, dass mit Tolkien das Fantasy Genre ausgereizt wäre, doch da habe ich mich wohl gründlich geirrt. Ich habe bei Audible viele sehr gute Fantasy Geschichten entdeckt und die Reihe "Das Geheimnis von Askir" gehört für mich zu den absoluten Fantasy Highlights. Im ersten Teil beschränkt sich alles auf einen Schauplatz, aber im Verlauf der Reihe wird die Welt immer größer und gewaltiger. Der erste Teil ist fast ein Kriminalroman und dann entwickelt sich die Geschichte zu epischen Ausmaßen. Die Protagonisten sind sehr ausgereift und vielschichtig. Auch Humor kommt nicht zu kurz. Auch finde ich das Werk sprachlich gelungen. Michael Hansonis ist ein sehr guter Vorleser, der mit seiner angenehmen Stimme interessante Betonungen nutzt, um dem Stoff noch mehr Pfiff zu verleihen. Es gibt zwar Vorleser, die ein größeres Repertoire an Charakterstimmen beherrschen, allerdings ist seine Art des Vorlesens einmalig.
Das Ende dieser Reihe ist sehr offen und es kommt eine neue Reihe, die nahtlos an diese Geschichte anknüpft, so dass man noch viel erwarten darf. Ich habe schon einmal ein bisschen herumgesurft und herausgefunden, dass in Kürze der erste Teil der neuen Reihe bei Audible erscheinen wird. Laut Kritikern werden in der neuen Reihe die Erwartungen erfüllt und das Niveau scheint wieder sehr hoch zu sein. Ich kann es kaum erwarten. Mit "Die Eule von Askir) gibt es in der Zwischenzeit eine kleine Zwischenepisode, die für Kurzweil sorgen dürfte.

9 Leute fanden das hilfreich