PROFIL

S. Riemenschneider

Daheem
  • 10
  • Rezensionen
  • 99
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 24
  • Bewertungen
  • Zorn: Vom Lieben und Sterben

  • Zorn 2
  • Autor: Stephan Ludwig
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 7 Std. und 33 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 337
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 297
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 296

Hauptkommissar Claudius Zorn ist frustriert - es ist Sommer, es ist heiß und er bekommt zwei Mordfälle in einer Woche auf den Tisch...

  • 5 out of 5 stars
  • Erwartungen erfüllt! Auch Nr. 2 rockt.

  • Von papercuts1 Am hilfreichsten 20.03.2013

Kein Tatort, sondern richtig spannendes Kino...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.04.2013

Durch Zufall stieß ich auf die ZORN Hörbücher und ich muss sagen, Gott sei Dank. Die Geschichten der 2 Ermittler Schröder und Zorn, könnten nicht spannender sein. Was das alles so sympatisch macht, sind die unterschiedlichen Charaktere der beiden Kommissare. Während der eine fleißig und mit der Liebe zum Job ausgestattet ist, kotzt den anderen alles an dem Job so sehr an. Die Spuren findet er eher durch Zufall, als durch echte Ermittlungsarbeit, was aber seiner eklatanten Trägheit sehr entgegen kommt. Und trotzdem ergänzen sie sich perfekt, sie brauchen aneinander, was sie wiederum so sympatisch macht.
Stephan Ludwig hat hier eine Serie geschaffen, die Lust auf mehr macht. Die Wahl, mit David Nathan die Sprecherrolle zu besetzen, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Klasse!!
Liebes Audible Team, ich hoffe ihr erhaltet noch weitere positive Meinungen zu den Bücher, damit die nächste Ausgabe als ungekürzte Version zur Verfügung steht. Dann hagelt es auch 5 Sterne.
Gruss

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ascheregen

  • Autor: Risto Isomäki
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 10 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 228
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 63
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 63

Aus einem japanischen Kernreaktor wird Lithium 6 gestohlen und aus einem Forschungsreaktor in Frankreich verschwindet Plutonium...

  • 4 out of 5 stars
  • Interessant

  • Von Amazon Customer Am hilfreichsten 28.07.2011

Für angehende Chemiker durchaus interessant.

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.08.2011

Als Fan von Uve Teschner musste ich mir das Buch auf jeden Fall herunterladen. Was dann allerdings hörte, klang nach einem Physikbuch mit etwas Handlung. OK, an einigen Stellen war durchaus Spannung, nur leider zuwenig. Der Sprecher Top, die Geschichte nur 2 Sterne.

  • Die Reinheit des Todes

  • Julius Kern 1
  • Autor: Vincent Kliesch
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 8 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.375
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.925
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.916

Ein Serienmörder treibt in Berlin sein Unwesen. Sein drittes Opfer, eine ältere Dame, wird in einem weißen Leinenhemd aufgebahrt auf ihrem Esstisch gefunden. Spuren gibt es keine, denn die Wohnung ist klinisch rein geputzt - ein Alptraum für jeden Ermittler. Das LKA Berlin steht vor einem Rätsel und die letzte Hoffnung, den "Putzteufel-Mörder" zu finden, ruhen auf Julius Kern. Schon einmal konnte er einen grausamen Massenmörder fassen. Doch Kern ist damals daran fast zerbrochen und beim aktuellen Fall führen alle Spuren scheinbar ins Leere. Während er nur langsam zu seiner alten Form zurückfindet, hat sein Gegner bereits das nächste Opfer im Visier und Kern muss erkennen, dass er den Mörder nur mit Hilfe des Mannes fassen kann, den er in seinem Leben nie mehr wiedersehen wollte...

  • 5 out of 5 stars
  • Das ist richtig klasse...

  • Von S. Riemenschneider Am hilfreichsten 31.01.2011

Das ist richtig klasse...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.01.2011

Mit Spannung fieberte ich dem Erscheinungstermin entgegen, um sogleich bei Erscheinung den Download anzustoßen. Ich muss sagen, es hat sich absolut gelohnt. Interessante Protagonisten, super Story, intelligente Dialoge, spannender Verlauf mit einigen Verwirrungen und falschen Schlußfolgerungen, alles was ein guter Thriller so braucht. Normalerweise bin ich bei Thrillern auf deutschem Boden immer etwas skeptisch, zu deutsch erscheinen mir die Geschichten, "Alles doch nur ein Tatort?"....Mitnichten! Vincent Kliesch versteht es, die Namen nicht zu deutsch klingen zu lassen, sich nicht in ausufernde Ortsbeschreibungen zu verlieren und der Story einen leichten amerikanischen Touch zuverleihen. Kurzum, mich hat der Thriller begeistert.

Noch ein paar Worte zu Uve Teschner. Dies ist nun schon der 3.Thriller den meine Ohren hören durften und ich muss sagen, er wird immer besser. Die angenehme Lesestimme klingt warm, natürlich und mit einem dezentem Bariton. Sein Stil wirkt nicht aufgesetzt oder angestrengt. Zwar fehlt ihm die Vielfalt der Stimme, um jeden Charakter seinen eigenen Rhythmus zu geben, nur das vermisst man kein bisschen. Schließlich möchte ich ein Buch vorgelesen bekommen und kein Hörspiel hören. Mit der Leistung reiht er sich direkt in die Sprecherelite von Jäger/Nathan & Co. ein.
TOP !!

65 von 70 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Evil

  • Autor: Jack Ketchum
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 8 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.002
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 498
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 499

Jack Ketchums beunruhigender, grenzüberschreitender Horrorthriller gilt unter Experten als eines der großen Meisterwerke des Genres. Die Geschichte eines Jungen, der inmitten einer amerikanischen Vorstadtidylle mit unvorstellbaren Grausamkeiten konfrontiert wird, steigt tief hinab in die Abgründe der menschlichen Psyche. Nachdem der brillant geschriebene Roman viele Jahre unter der Hand als geheimer Klassiker die Runde gemacht hatte, erhält er jetzt nicht zuletzt dank Stephen King, der zu diesem Werk auch eine ausführliche Einleitung verfasst hat, die verdiente Aufmerksamkeit und erscheint nun endlich auch als deutsche Erstausgabe.

  • 5 out of 5 stars
  • Mutig, Audible, mutig!

  • Von Jon Snow Am hilfreichsten 28.05.2010

Das Entsetzen hält an.....

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2010

Über die Geschicht die hier erzählt wird, ist schon in vielen Rezensionen geschrieben worden. Auch ich war zutiefst erschrocken über die Gewalt und die Grausamkeiten die sich hier zutragen. Noch mehr entsetzt hat mich die Tatsache, dass keiner der Anwesenden ein Gewissen zu haben scheint. Es wird zugeguckt und mit gemacht. Kleine Hinweise an die Welt der Erwachsenen werden ignoriert oder heruntergespielt.
Ich hab mich derart geschämt, es berührt in den Grundfesten und regt zum ständigem Nachdenken an.

Danach hab ich eine zeitlang kein Hörbuch mehr aufgelegt, zu sehr stand ich unter dem Einfluß des Gehörtem.

Ein paar Monate danach und einige Hörbücher später, fällt mir durch ein Zufall die Verfilmung des Schreckensroman in die Hände. Im Jahre 2008 wurde die Geschichte tatsächlich verfilmt. Unter dem Titel " Jach Ketchums-Evil " ist er als DVD erhältlich. Natürlich ab 18 und mit schockierenden Szenen.
Sicher ist es nicht üblich auf einer Hörbuchplattform für eine Verfilmung zu werben, aber nachdem in den Rezensionen so kontrovers geschrieben wurde, halte ich es für Legitim auch mal auf eine Verfilmung hinzuweisen.
Aber eines sei schon mal vorweggenommen, es wird nicht besser!!! :-(

  • Der Professor

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 16 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 2.043
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 616
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 619

Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas hat einen schlimmen Verdacht, was seine Gesundheit betrifft. Als er von seinem Arzt die Diagnose erhält, ist er vollkommen niedergeschlagen: Demenz. Vor seinem inneren Auge erscheint die Schreckensvision seines unaufhaltsamen, unheilbaren Abgleitens in die Dunkelheit. Verstört blickt der alte Mann auf die Straße hinaus und sieht in der anbrechenden Dämmerung ein vielleicht sechzehnjähriges Mädchen vorübereilen.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend, mitbewegend, gruselig

  • Von rettine Am hilfreichsten 19.08.2011

Zu früh gefreut!!

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2010

Auch ich konnte mich dem Hype um den "Professor" nicht entziehen. Ein Katzenbach ist immer hörenswert, so dachte ich. Allerdings haben mich leider auch einige der vorangegangenen Thriller enttäuscht. Zu sehr errinnert man sich an den Sensationthriller "Der Patient", und hier wurde die Thriller Messlatte in unerreichbare Dimensionen katapultiert. Leider schiebt sich der Professor auch weit unter der besagten Messlatte hindurch, ohne sie auch nur zu streifen. Die Geschichte errinnert mich doch sehr an "Die Rache", welche mich schon nicht begeistern konnnte. Gar keine Frage, das Buch hat spannende Momente, nur leider zieht sich vieles auch nur einfach so dahin.
Genial dagegen fand ich die Idee mit den Geistern, die dem demenzkranken Prof. den Weg weisen und ihm immer wieder Mut machen, nicht mit der Suche nach der verschwundenen Jennifer auf zu hören. Ansonsten kann ich nur Simon Jäger das größte Lob aussprechen, er beherrscht es meisterhaft den verschiedenen Charakteren ihren eigenen Sprechrhythmus zu geben.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Nachtschrei Titelbild
  • Nachtschrei

  • Autor: Jeffery Deaver
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 15 Std. und 57 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 368
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 103
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 103

Schrei, wenn du nicht mehr fliehen kannst! In einer Polizeistation geht ein Notruf aus einem einsam gelegenen Ferienhaus ein...

  • 1 out of 5 stars
  • Das war wohl nichts!

  • Von Silke Jäger- Burck Am hilfreichsten 20.10.2010

Meine Güte!!

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.10.2010

Tja...leider. Ich muss den vorherigen Meinungsgebern recht geben. Trotz größter Bemühungen...ich habs nicht geschafft. Teilweise war ich so verärgert, dass ich kurz davor war meinen Frust im Auto lauthals raus zu schreien oder schlimmer noch, in mein Lenkrad zu beißen. Die Geschichte ist derart konstruiert, so verhält sich doch kein normaler Mensch. Wendungen, die meines erachtens völlig daneben sind, reihen sich in Geschehnisse ein, die nur noch Kopfschütteln verursachen. Tut mir echt leid...ich hab aufgegeben.
Neben der haarsträubenden Geschichte, verursacht der Sprecher zusätzlich Frustmomente. Es will einfach kein Rythmus aufkommen, die Emotionen bleiben völlig auf der Strecke, es ist ein beständiges Geleier.
BRRR...

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Die Bibel nach Biff Titelbild
  • Die Bibel nach Biff

  • Die wilden Jugendjahre von Jesus, erzählt von seinem besten Freund
  • Autor: Christopher Moore
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 15 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.155
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.617
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.624

Urkomisch-blasphemische Einblicke in die Jugend von Jesus: Mit "Die Bibel nach Biff. Die wilden Jugendjahre von Jesus, erzählt von seinem besten Freund" gewährt uns der amerikanische Kultautor Christopher Moore bislang unbekannte Einblicke in die bewegte Jugend von Jesus Christus. Hörbuch- und Synchronsprecher Simon Jäger gelingt es mit diesem Hörbuch ausgezeichnet, die Geschichte witzig und frech rüberzubringen.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Muß für den humorliebenden Menschen.

  • Von Amadeus Am hilfreichsten 15.09.2010

ich lachte mich schlapp

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.12.2009

Tja, was soll man(n) sagen, wenn er jetzt die Geschichte von Joshua(Jesus) kennt. Wie er die Jahre von Geburt an bis zu seinem, uns allen bekanntem, Ende verbracht hat, und mit welchen alltäglichen Problemen, auch der Heiland, zu kämpfen hatte. Er sagt: "Hey, das kenne ich doch, genauso wars bei mir auch." Auch wenn hier nicht aufgezeigt wird, wie die Pupertätsakne im Jahre 15 v.Chr., erfolgreich bekämpft wurde, so zeigt uns die Geschichte doch eindrucksvoll, welchen Weg Jesus gegangen ist. Naja, zumindest den Weg der begehbar war, nicht die Wege die voller Steine waren, die zu steil waren oder die hoffnungslos zugewachsen waren und für die damaligen Bambussschlappen einfach nicht geeignet waren. So wandelt der Messias und sein Freund Levy, genannt Biff, auf der Seidenstrasse von einem obskuren Abenteuer in das nächste. Die sexuellen Ausschweifungen, die erlebt werden, sind ausschließlich Biff vorbehalten, welche er auch redlich nutzt. (hier wünscht man sich das ein oder andere mal in die Zeit zurück, wenn auch nur für die kurzen Eskapaden).
Es ist mehr als herzerfrischend, wenn Biff sich in Jerusalem oder Kabul als professionelles Klageweib versucht oder sich vergeblich anstrengt in die Gilde der Dorftrottel aufgenommen zu werden. Weil doch deren Arbeitszeiten so angenehm sind und der Arbeitsplatz immer an der frischen Luft ist.

Ich grinse noch immer über die Geschichte. Mehr wird nicht verraten. Anhören!

Und Simon Jäger? Ja stimmt, hatte ich fast vergessen. Überragend... Reicht das?

Trauma Titelbild
  • Trauma

  • Autor: Dean Koontz
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 12 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 968
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 195
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 198

Jimmy Tock wird in der Sekunde geboren, in der sein Großvater stirbt. Doch kurz vor seinem Tode sprach der alte Mann noch ein letztes Mal in zusammenhängenden Worten: Er sagte die Geburtsgröße Jimmys und sein Gewicht voraus, aber auch fünf schreckliche Tage in seinem späteren Leben, die ihn und seine Lieben an den Rand der Existenz führen. Die ersten Informationen erweisen sich als auf Zentimeter und Gramm genau richtig - umso ernster weiß die Familie die Schreckensdaten zu nehmen. Dabei ist der Tag der Geburt noch gar nicht mitgerechnet, an dem bereits Fürchterliches passiert: Ein verrückter Clown, dessen Frau in den Geburtswehen stirbt, zieht seine Pistole und läuft wahllos mordend durchs Krankenhaus. Was für Schrecken mögen auf Jimmy dann erst in der Zukunft warten? Welche Albträume wird er noch durchleben müssen? Und welche unfassbar böse Kraft steht hinter all dem Unheil?

  • 3 out of 5 stars
  • Für "Einsteiger"

  • Von Marco Am hilfreichsten 11.07.2012

Herrlich....und so sympatisch

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.09.2009

Schon einige Dean Koontz haben mir den Schlaf geraubt, weil ich einfach nicht die Stöpsel aus den Ohren bekam. Nach dem Sensationsbuch "Irrsinn", begann ich das nächste "Trauma". Die Helden sind einfach so sympatisch und so normal. Es ist immer wieder erfrischend, mit welcher Gemütsruhe selbst die prekärsten Situationen überstanden werden. Der Gebrauch der Schusswaffe scheint das normalste der Welt zu sein. Mit Witz und Intelligenz werden selbst die abgebrühtesten Bösewichte zur Strecke gebracht. Es macht einfach einen höllen Spass, den Wortspielereien eines Dean Koontz zu lauschen. Beispiel gefällig?Bitte schön. "Er brüllte was die Lungen hergaben, nur brachte seine Stimme nicht im geringsten den gewünschten Erfolg, genauso gut hätte er einen Wolkenbruch anbrüllen können."
Mit David Nathan ist auch die Rolle des Vorlesers Top besetzt. Zu empfehlen!!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Rache

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 13 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 775
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 199
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 198

Megan und Duncan Richards haben Karriere gemacht - doch ihre Vergangenheit holt sie ein. Als naive Studenten hatten sie sich einer radikalen Gruppe angeschlossen und bei dem gescheiterten Überfall auf einen Geldtransporter mitgemacht. Olivia Barrow, die Rädelsführerin, war dafür ins Gefängnis gewandert. Doch nun wird sie aus der Haft entlassen und hat sich geschworen, an den Verrätern von damals erbarmungslos Rache zu nehmen...

  • 2 out of 5 stars
  • Es fehlt an Farbe.....

  • Von S. Riemenschneider Am hilfreichsten 17.06.2009

Es fehlt an Farbe.....

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.06.2009

Mit Spannung begann ich den neuen Katzenbach zu hören, dabei hatte ich im Vorfeld keine Ahnung was mich erwartete. Da ich aber schon alle bisherigen Thriller nahezu im einem Rutsch gehört hatte, lud ich mir diesen blind runter. Schon die ersten Minuten begannen eher verhalten, was im laufe der Story leider auch nicht besser wurde. Mit Geduld ließ ich den ersten Teil an mir vorbei streichen, in der Hoffnung für meine Geduld mit einem spannendem 2.Teil belohnt zu werden. Nur, stellte sich eine mögliche Belohnung nicht ein. So schleppend wie der erste Teil begann und aufhörte, lief der zweite Teil weiter. Eine schnöde Story, mit Gesichtslosen Charakteren und einfallslosen Bösewichten, zerrte an den Nerven. Es geht einfach nicht voran. Katzenbach brachte die Geschichte, in die er sich verrannt hatte, einfach nur noch zu Ende. Seit 'Der Patient', kommt keiner der nachfolgenden Thriller auch nur annährend an die Klasse heran, die Katzenbach mit 'Der Patient' vorgelegt hat. Schade, ich hatte mir wesentlich mehr versprochen.

27 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Fotograf

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 18 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.182
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 378
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 376

Ein psychopathischer Serienkiller entführt die Literaturstudentin Anne Hampton und macht sie sich mit diabolischer Raffinesse gefügig. Anne hat keine Wahl:Entweder wird sie die Chronistin seiner Morde - oder sein nächstes Opfer. Detailversessen hält Doug Jeffers, ihr Peiniger, seine brutalen Morde mit der Kamera fest. Aber Fotos allein genügen ihm nicht mehr. Er möchte seine Taten auch mit Worten besungen wissen - und Anne ist sein Werkzeug.

  • 5 out of 5 stars
  • spannend, kurzweilig und fesselnd

  • Von barbarafi1 Am hilfreichsten 06.10.2007

Das Spiel mit der Angst!!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.11.2007

Der Fotograf-ist wieder ein, wie ich meine, typischer Katzenbach. Der Autor beherrscht es perfekt, einzelne Handlungsstränge, wie in einem Spinnennetz, zusammen zu führen und sie in einem furiosem Finale enden zu lassen. Dabei bedient er sich wieder der psychologischen und analytischen Erzählweise. Kein dargestellter Charakter ist einfach nur da, jeder Charakter ist perfekt ausgearbeitet und wohlüberlegt in der Geschichte. Das wirklich perfide, ist das Spiel mit den Ängsten. Die teils brutalen Übergriffe des Täters auf das Opfer und die damit verbundene Unterwürfigkeit, schnürt einem die Kehle zu. Es scheint profan, wenn man den perfekten Verbrechen auch noch eine gewisse Bewunderung entgegen bringt, so wie hier hat noch keiner gemordet. Als Fan von Simon Jäger, ist es ein leichtes die perfekte Darstellung zu loben. Simon setzt der Geschichte durch seine wandelbare Stimme das, berühmte, I-Tüpfelchen auf. Lasst euch schon an der Hörprobe von dem Werk fesseln.Es lohnt sich.